Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Alter, wo ist mein Auto? Google Assistant weiß es!
Apps 1 Min Lesezeit 26 Kommentare

Alter, wo ist mein Auto? Google Assistant weiß es!

Wer kennt nicht die Suche, nach dem geparkten Auto. Wo genau stand es nochmal? Doch genau diese zeit soll jetzt vorbei sein, denn der Google Assistant kann sich automatisch merken, wo Ihr Euer Fahrzeug abgestellt habt.

Google Maps nutzt Euren Verlauf. Basierend darauf merkt sich wo der Google Assistant, wo Euer Auto ist, indem er untersucht, wo die Fahrt aufgehört und Ihr Euren Weg zu Fuß fortgesetzt habt. Die Position ist damit auch nicht immer der exakte Parkplatz, aber sollte zumindest die richtige Richtung vorgeben.

Assistant Parking location
Der Google Assistant merkt sich automatisch, wo sich Euer Auto befindet. / © Android Police

Es stimmt zwar, dass es eine ähnliche Funktion bereits in Google Maps gibt, aber dabei muss die Position Eures Autos manuell markiert werden. Und das könnt Ihr wiederum vergessen. Mit dieser Funktion hingegen müsst Ihr euch weder daran erinnern, wo Euer Auto steht, noch daran, den Parkplatz zu markieren.

Der Assistant erstellt einen Pinn in Google Maps, wo sich nach seiner Einschätzung Euer Auto befindet. Noch können nur einige Nutzer die neue Funktion nutzen. Es wird aber erwartet, dass Google sie schrittweise ausrollt und sie nach und nach für alle verfügbar ist.

Haltet Ihr diese neue Funktion für nützlich?

Quelle: Android Police

26 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wenn auch schon im Rentenalter, wo ich mein Fahrzeug abstelle kann ich mir noch ohne App merken. Wenn ich das nicht mehr schaffe ist es Zeit für die öffentlichen Verkehrsmittel. :D


  • Weiß nicht mehr wo das Auto steht?
    Ganz schön d... .
    Das ist das Smartphone wohl smarter als der Eigentümer des selbigen.
    Wo steht das Auto?
    Wo ist die geistige Leistungsfähigkeit?


    • Ich nehme an, Du gehst noch zur Schule und fährst nur mit Mami und Papi in den Urlaub. Sonst würdest Du nicht so herablassend daher schreiben. Aber ich erkläre es Dir gerne. Ich kenne das ja, habe selber Kinder. Bist Du im Urlaub unterwegs auf eine Sightseeing Tour und kommst in eine fremde Stadt, suchst du erst mal einen Parkplatz. Wie gesagt, in dieser Stadt warst Du noch nie. Endlich hast Du einen gefunden, steigst aus und orientierst dich mit deiner Familie (falls du mal eine hast) erstmal wo es jetzt lang geht, um z.B. in die Altstadt zu kommen. Dann latscht Du los. Nach Stunden Besichtigungen, Eisessen und andere Aktivitäten heißt es wieder ab ins heimische Hotel, weit vor der Stadt. Und da stellt sich plötzlich die Frage: Wo haben wir noch gleich geparkt? Da kann so eine Funktion echt hilfreich sein.


    • Sandtiger, wenn ich Deinen Kommentar lese, kann ich eigentlich nur davon ausgehen, dass Du eventuell:
      - Auf dem Land wohnst und Dich mit dem Fahrrad oder zu Fuß bewegst
      - Vielleicht noch keinen Führerschein hast oder ihn gerade erst gemacht hast
      - In einer Kleinstadt wohnst, wo es keine großen Plätze gibt, die sich alle ähneln
      - Du noch nie in einer Großstadt warst, in der es.... s.o.
      Diese Liste könnte ich ewig fortsetzen.
      Ganz sicher ist für mich aber, dass Du wenig Phantasie und gar keine Ahnung von der Realität hast.
      Dünner Beitrag.


      • da frage ich mich Wie wurde das bei euch früher gelöst,als es solch tolle assis noch nicht gab ?
        aber gut,wenn ich sehe wie verwirrt und scheinbar ohne jeglichen orientierungssinn manche durch die gegend fahren,'könnte' sowas schon ein hilfsmittel sein


      • Bastian Siewers
        • Admin
        • Staff
        vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Und wir haben wir früher kommuniziert, als es noch kein Telefon gab, geschweige denn Smartphones? Es geht doch nicht darum, wie man es früher gelöst hat. Natürlich hat man auch damals irgendwie sein Auto gefunden. Für den ein oder anderen ist eine solche Funktion in bestimmten Situationen eine Erleichterung ... reicht das nicht?
        Und wenn ich mir angucke, wie lange es Apps mit einer solchen Funktion schon gibt, sind es wohl nicht ganz so wenige, die gerne darauf zurückgreifen ...


      • kann man so und so sehen,ICH schalte lieber ab und zu mein gehirn anstatt ne app ein


      • Bastian Siewers
        • Admin
        • Staff
        vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Na, das ist doch wunderbar. Heißt aber nicht, dass die App grundsätzlich keinen Sinn ergibt ;)


  • Gab es schon früher. Die Straße, aufgeschrieben auf einem Zettel und was in der Nähe ist z. B. Café oder Bäcker. Der Parkplatz steht auch auf dem Parkschein.


  • Eine ganz nette Funktion, die aber Strom, also CO2 kostet. Ich hätte das aber immer anders vorgehabt. An der Tankstelle kaufe ich mir einen Stadtplan und dann knüpfe ich einen Bindfaden dort in die Karte hinein, wo ich das Auto parke. Die Karte nehme ich natürlich mit zum Einkaufen, damit ich immer weiß, wo ich gerade bin. Wenn ich zurück zum Auto finden möchte, dann muss ich nur dem Bindfaden nachlaufen und schon ist alles supi. Das habe ich gelernt vom Helden, der den Minotaurus im Labyrinth erfolgreich tötete, das war der Theseus. Ich finde, wenn man gut aufpasst in der Schule, dann können einem die Schildbürger nicht das Wasser reichen.


  • Also, das ist ja wieder keine Innovation, war schon mal da und geht eigentlich auch immer manuell, aber gut, das verlernen ja viele schon....


  • Wer sein geparktes Auto nich wiederfindet, sollte generell nicht fahren.


    • Grad wenn man in fremden Städten das Auto jwd abstellt, um als ortsunkundiger nicht in die ohnehin überfüllten Innenstädte gurken zu müssen, kann man sich m.E. ruhig mal helfen lassen beim Wiederfinden.
      Im eigenen Wohnviertel fänd ich's auch eher bedenklich. Wobei ich auch da schon Situationen hatte, wo ich nach 14 Tagen sehr lange überlegen musste, wo ich die Kiste das letzte Mal geparkt hatte.

      ... und nein, ich war stocknüchtern beim Abstellen!


    • Also, wieso ich erst gar nicht in eine fremde Stadt fahren soll, nur weil ich nach einem Stadtbummel evtl. mein Auto nicht wieder finde, wenn ich es nicht markiert habe, erschließt sich mir nicht wirklich. Ich suche doch auch schon vorher den Parkplatz mit Maps?! Früher habe ich mir in einem solchen Fall im Stadtplan das Parkhaus markiert... Finde das nicht merkwürdig!

      Und ich habe die manuelle Funktion schon oft verwendet!

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!