Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Test 5 Min Lesezeit 16 Kommentare

Alcatel Idol 4S im ersten Test: Das Smartphone mit dem Spaßfaktor

Alcatel löst sein 2015er Topmodell Idol 3 ab. Das neue Spitzenmodell heißt Idol 4S und wird mit einer VR-Brille veröffentlicht. Wie unsere ersten Erfahrungen mit dem Smartphone sind, erfahrt Ihr im Hands-on.

Alcatel Idol 4S: Preis und Verfügbarkeit

Das Alcatel Idol 4S wird mit einer VR-Brille ausgeliefert und kostet 449 Euro. Es soll ab Mitte Juni 2016 in Europa erhältlich sein. Man sagte uns, dass eine Vermarktung in China sehr wahrscheinlich sei und auch ein Verkauf in Nord- und Südamerika sei nicht ausgeschlossen.

Die schwächeren Modelle Idol 4S+ und Idol 4S sehen dem Idol 4S zum Verwechseln ähnlich und bieten die gleiche Software-Ausstattung. Jedoch sind die Kameras, das Display und die Prozessoren etwas schwächer. Im Hands-on des Idol 4S zeigen wir Euch alle Vorzüge des neuen Alcatel-Smartphones.

Alcatel Idol 4S: Design und Verarbeitung

Die Verarbeitung des Alcatel Idol 4S ist recht gut gelungen. Das 5,5 Zoll große Gerät wird von einem Metallrahmen umrandet und ist auf der Vorder- und Rückseite mit Glas bedeckt. Die verfügbaren Farben heißen Soft Gold, Dark Grey, Rose Gold, und Metallic Silver.

In seinem Design hat es sich unwesentlich zum Vorgänger Alcatel OneTouch Idol 3 verändert. Einer der Produktexperten ließ das Gerät mehrfach auf den Tisch fallen, um seine Stoßfestigkeit zu demonstrieren. Das Gerät scheint offenbar sehr robust zu sein.

Das auffällige Extra ist ein seitlicher Zusatzknopf. Der programmierbare Boom Key ist standardmäßig so programmiert, dass er zehn Bilder in Serie macht und diese anschließend in der Galerie-App anzeigt. Diese könnt Ihr sofort zur Collage zusammenfügen.

androidpit alcatel idol 4s 2
Das Alcatel 4S sieht einfach gut aus.. © ANDROIDPIT

Alcatel Idol 4S: Display

Das 5,5-Zoll-AMOLED-Display löst in 1440 x 2560 Pixeln auf (543 ppi). Diese Werte kennt man vom LG G4 aus dem Jahr 2014. Die Auflösung soll für die VR-Brille ausreichen. Jedoch erkennt man in den VR-Goggles den oft beobachteten Fliegengitter-Effekt. Zwischen den erleuchteten Pixeln haben wir ein schwarzes Netz aus Zwischenräumen gesehen, das störend wirkt.

Im herkömmlichen Einsatz am Stand in der Messehalle macht das Display einen guten Eindruck. Alle Details werden scharf dargestellt und Farben wirken satt. Wie sich der Bildschirm im Tageslicht verhält, müssen wir in einem Test herausfinden.

androidpit alcatel idol 4s 1
Der Bildschirm des 4S: schön hell, leider auch mit Fliegengitter-Effekt.  © ANDROIDPIT

Alcatel Idol 4S: Software

Alcatel hat auf dem Idol 4S eine vorläufige Software gezeigt, die auf Android 6.0.1 Marshmallow basiert. Die Software-Oberfläche wurde nur wenig verändert und erweitert Android um die Fähigkeit, das Smartphone auch auf der Oberseite verwenden zu können. Das ist sinnvoll, da die verbaute Audio-Hardware auch das Telefonieren mit umgedrehtem Gerät zulässt.

Alcatel hat zudem die Kamera-Software und Musik-Software angepasst. Dreht Ihr das Idol 4S in die horizontale Ausrichtung, könnt Ihr mit der Mischpult-App zwei Songs mixen oder die virtuellen Platten scratchen.

androidpit alcatel idol 4s 9
Das Alcatel Idol 4S ist ab Werk mit Android 6.0.1 Marshmallow ausgestattet. © ANDROIDPIT

Alcatel Idol 4S: Performance

Der Prozessor im Idol 4S verspricht viel Leistung für Spiele und Kamera-Effekte. Leider konnten wir ihn noch nicht einem standardisierten Test unterziehen, so dass wir an dieser Stelle nur technische Daten liefern können.

Es handelt sich um den neuartigen Qualcomm Snapdragon 652 mit der Grafikeinheit Adreno 510. Das Idol 4S hat 3 GByte RAM und 32 GByte internen Speicher, von denen Euch 25 GByte zur Verfügung stehen. Ihr könnt ihn mit MicroSD-Karten von bis zu 512 GByte Größe erweitern.

Es handelt sich beim Idol 4S um ein Dual-SIM-Smartphone.

Alcatel Idol 4S: Audio

Alcatel hat erneut mit dem Lautsprecher-Hersteller JBL zusammengearbeitet und Stereo-Lautsprecher verbaut. Ihre Klangqualität kommt aber nicht an die der One-M-Serie von HTC heran. Die symmetrisch angebrachten Lautsprecher und Mikrofone haben allerdings einen weiteren Vorteil: Da sich Lautsprecher und Mikrofon oben und unten im Gehäuse befinden, könnt Ihr mit dem Alcatel Idol 4S telefonieren, wenn Ihr es verkehrt herum vom Tisch aufhebt.

Alcatel Idol 4S: Kamera

Die Kamera ist mit 16 Megapixeln und vor allem mit ihrem Schnellauslöser ganz gut. Die Schnappschüsse in der Halle gerieten durchweg scharf und farbentreu. Der Fokus arbeitet zügig und zusammen mit dem Boom Key könnte sich das Idol 4S durchaus als Kamera-Tipp erweisen.

Die Selfie-Kamera löst mit acht Megapixeln auf und darf sogar auf einen eigenen Blitz zurückgreifen. Zusammen mit der Verschönerungs-Software und der Gesichtserkennung könnte das Idol 4S zu einem guten Kauf für Selfie-Fans werden.

androidpit alcatel idol 4s 11
Die Kamera des Alcatel 4S lässt sich sehr leicht bedienen und macht schicke Fotos. © ANDROIDPIT

Alcatel Idol 4S: Akku

Für uns ist es schwierig, die Akkulaufzeit nach ein paar Minuten zu bewerten. Alcatel hat im Idol 4S einen Akku mit einer Kapazität von 3000 mAh verbaut, was vielversprechend klingt. Mit dem Doze-Modus in Android 6.0 sollte das Smartphone mehr als einen Tag lang durchhalten. Testen können wir das erst, wenn wir das Smartphone in der Redaktion haben.

Alcatel Idol 4S: Technische Daten

Abmessungen: 153,9 x 75,4 x 6,99 mm
Gewicht: 149 g
Akkukapazität: 3000 mAh
Display-Größe: 5,5 Zoll
Display-Technologie: AMOLED
Bildschirm: 2560 x 1440 Pixel (534 ppi)
Kamera vorne: 8 Megapixel
Kamera hinten: 16 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 6.0 - Marshmallow
RAM: 3 GB
Interner Speicher: 32 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 652
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 1,8 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 4.2

Vorläufiges Urteil

Das Idol 4S ist ein tolles Upgrade zum Idol 3. Das lässt sich Alcatel jedoch mit einem um 150 Euro erhöhten Startpreis bezahlen. Und zumindest bis zum Release bekommt man für den Preis ein Galaxy S6, das in den meisten Bereichen mehr für den Preis bietet, vor allem mehr Prestige.

Alcatel ist in Sachen Design und Spaßfaktor schon weit gekommen, wird sich jedoch noch nicht mit diesem Gerät in Deutschland behaupten können. Die beigelegte VR-Brille ist ein Gimmick, auf das viele Kunden verzichten können. Selbst das vielversprechende Display reicht nicht aus, um aus den 360-Grad-Inhalten den nötigen Mehrwert herauszuholen.

Somit wird das Idol 4S sicherlich ein gutes Smartphone, jedoch hat es mir persönlich noch kein Kaufargument geliefert.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

16 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • welche Apertur hat die Kamera bzw Blende? Bei einigen Smartfones gebt ihr sie an (S7 f1,7), Mi5 (f2,0) etc. Hier nicht.

    Bitte zukünftig bei allen Modellen mit angeben. Danke vorab!


  • Das Angebot an Software, die mit VR Brillen kompatibel ist, ist noch recht überschaubar.^^ Lieber noch 1 oder 2 Jahre warten.^^


  • Die haben sich die letzten 2 bis 3 Jahre ziemlich gut entwickelt. Waren lange in der versenkung verschwunden. Aber mittlerweile produzieren sie gute Geräte zu durchaus annehmbaren Preisen. Im vergleich zur Konkurrenz.


  • Hoffentlich senkt sich nun der Preis vom Idol 3 (5,5)! Der hat ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis (z.Zt. um die 270 Euro)


  • Ich werde die VR Brille als Sonnenbrille nutzen.


    •   54
      Gelöschter Account 25.02.2016 Link zum Kommentar

      Da gibt es viel besser aussehende Sonnenbrillen...😎


      •   40
        Gelöschter Account 25.02.2016 Link zum Kommentar

        Die Rosa-Rote Brille und den Alu-Hut aufn Kopf :D :D

        Duck und wech


  • von den secs klingt das alcatel nach einem interessanten Smartphone. und wenn der preis dann in ein paar monaten sinkt, ist das ein super angebot.


  •   40
    Gelöschter Account 24.02.2016 Link zum Kommentar

    Dann lieber das HP Elite x3 und mit Windows 10 mobile ,wäre mir lieber wie Android . ;)

    Da verzichte ich auch lieber, auf dieses VR-Brille Gedöns.


    •   54
      Gelöschter Account 24.02.2016 Link zum Kommentar

      Auch ich brauche keine VR-Brille 😉


      •   43
        Gelöschter Account 26.02.2016 Link zum Kommentar

        wieso? gefällt dir die rückseite der vr brille nicht wenn du sie trägst?
        ich hoffe du hast humor


  •   28
    Gelöschter Account 24.02.2016 Link zum Kommentar

    Wie hieß der "Mensch" nochmal den AP als Lektor präsentiert hat ?


  •   58
    Gelöschter Account 24.02.2016 Link zum Kommentar

    "Die schwächeren Modelle Idol 4S+ und Idol 4S sehen dem Idol 4S zum Verwechseln ähnlich ..."

    Ja, ich finde auch, dass das Idol 4S dem Idol 4S verdammt ähnlich sieht.


  • In dem Abschnitt Preis und Verfügbarkeit steht: "Die schwächeren Modelle Idol 4S+ und Idol 4S sehen dem Idol 4S zum Verwechseln ähnlich"

    Das Idol 4S sieht dem Idol 4S zum verwechseln ähnlich? Wie muss es richtig heißen?

    Ansonsten danke fürs Vorstellen.

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern