Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Sparen um jeden Preis: Wie verlängerte Akkulaufzeit Smartphones dumm macht
Tipps & Tricks Android für Anfänger Messenger Lite: Kostenlose Anrufe und Nachrichten 7 Min Lesezeit 49 Kommentare

Sparen um jeden Preis: Wie verlängerte Akkulaufzeit Smartphones dumm macht

Update: Diese Hersteller killen Hintergrund-Apps zu aggressiv

Mit ein paar Handgriffen könnt Ihr die Akkulaufzeit Eures Android-Smartphones verlängern. Findet mit unserer Checkliste heraus, wieso Euer Smartphone so oft aufgeladen werden muss. Im Update betrachten wir die Kehrseite der Medaille: Manche Hersteller sparen zu aggressiv und machen Apps kaputt. Wir erklären Euch, ob und wie Ihr diese Probleme beheben könnt.

Smartphones haben eine erheblich kürzere Akkulaufzeit als die guten alten Handys. Statt einmal pro Woche müssen selbst die besten Smartphones spätestens nach zwei Tagen wieder geladen werden. Die Ursachen für hohen Akkuverbrauch in Smartphones sind …

  • der große Bildschirm,
  • Daten- und GPS-Verbindungen,
  • das komplexere Betriebssystem und
  • etliche im Hintergrund aktive Apps.

Gerade den letzten Punkt haben auch etliche Smartphone-Hersteller als Sündenbock begriffen und diese aggressiv ins Visier genommen. Dies geht jedoch auf Eure Kosten. Denn etliche Apps wie eBay-Kleinanzeigen, Google Hangouts oder Telegram funktionieren dann nicht mehr richtig. Schlaf- oder Sport-Tracker-Apps können keine Daten mehr aufzeichnen. Über Sofortnachrichten werdet Ihr nicht mehr sofort, sondern erst beim Einschalten des Displays informiert.

Daran sind die Entwickler der Apps nicht schuldig, sie sind sogar gänzlich machtlos in diesem Belang. Einige von ihnen haben nun die Initiative Don't kill my app! gestartet, um über diesen Missstand aufzuklären. Ihr könnt dort mitmachen und den Hersteller Eures Smartphones entsprechend anschwärzen. Bekommt Ihr bei Eurem Smartphone kaum noch Benachrichtigungen? Dann prangert das an!

dont kill my app jan 2019
App-Entwickler haben "Don't Kill my App" ins Leben gerufen, um auf die wahren Schuldigen hinzuweisen. / © dontkillmyapp.com

Doch wie kommt es zu diesem Problem? Seitdem 2015 mit Android Marshmallow der so genannte Doze-Modus eingeführt wurde, schließt das Betriebssystem im Hintergrund befindliche Apps. Nur in bestimmten Ausnahmen dürfen sie weiterhin Datenverbindungen und CPU-Zeit nutzen, und damit Akku verbrauchen.

Ziel war es, die Akkulaufzeit auch ohne die vermaledeiten Akku-Spar-Apps zu verlängern. Und in vielen Fällen zeigt die Neuerung im Android-System auch deutlich mehr Wirkung als jene oftmals als Hokuspokus entlarvten Apps. Jedoch hat Doze auch zur Nebenwirkung, dass die Funktionalität so eingeschläferter Apps ausfällt oder massiv beschränkt wird. Doch das alles hatten wir schon im separaten Artikel erläutert …

Smartphone-Hersteller machen alles noch viel schlimmer

Konnte Google diesen Mangel im Laufe der Zeit in den Griff bekommen, haben andere Smartphone-Hersteller durch ihre eigenen Optimierungen das Problem noch weiter verschärft. Nokia, OnePlus, Xiaomi, Huawei und Meizu schließen im Hintergrund laufenden Apps derartig aggressiv, dass ihre Smartphones förmlich zu Dumbphones werden. Erst beim Einschalten des Displays trudeln dann Dutzende (eigentlich) Sofortnachrichten mit reichlich Verspätung ein.

Die natürliche Reaktion der Nutzer ist, die App für kaputt zu erklären und folglich zu deinstallieren. Da deren Entwickler diese Form der Geschäftsschädigung durch die Smartphone-Hersteller nicht länger hinnehmen konnten, haben sie die oben genannte Microsite ins Leben gerufen und wälzen so zum einen die Schuld ab und informieren Euch zum anderen, wie Ihr Euer Smartphone entsprechend konfiguriert.

Für jeden der dort aufgeführten Smartphone-Hersteller findet Ihr eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, um die Funktionalität betroffener Apps wiederherzustellen. Und dann kommen hoffentlich Sofortnachrichten auch wieder sofort an. Eine allgemeine Anleitung dazu findet Ihr unten.

Weitere Akku-Tipps für Android:

Lebensdauer des Smartphone-Akkus verlängern

Ein Smartphone-Akku verliert im Laufe seiner Lebenszeit peu à peu an Kapazität. Um den dahinter liegenden, chemischen Abbauprozess zu bremsen, könnt Ihr zwei Regeln beherzigen:

  • Ladet den Akku mit Original-Ladegeräten, damit er beim aufladen kühl bleibt.
  • Balanciert den Akku-Ladestand zwischen 40 und 80 Prozent.

Weitere sinnvolle Tipps zur längeren Lebensdauer von Smartphone-Akkus gibt es auch im 1&1-Blog.

AndroidPIT Smartphone Overheating 2604
Spätestens wenn sich der Akku aufbläht, wird es Zeit für Ersatz. / © AndroidPIT

Verbrauch analysieren: Welche App verbraucht viel Akku?

Trotz der oben monierten Optimierungen durch das Android-Betriebssystem und deren Erweiterungen durch die Hersteller kann es passieren, dass Apps im Hintergrund Euren Akku leer saugen.

Zum Einen lohnt es sich, hin und wieder generell auszumisten. Wie man das effizient anstellt, erklären wir im separaten Artikel "Vorinstallierte Apps löschen und deinstallieren".

Zum Anderen sollte man einen Blick in die Android-Statistiken werfen, falls die Akkulaufzeit Eures Smartphones sich plötzlich verkürzt hat. App- oder Betriebssystem-Updates können die Ursache sein. Wenn Ihr den den Smartphone-Einstellungen auf Akku drückt, kommt Ihr zu folgender Ansicht:

android battery graph 2017
Die Akku-Einstellungen zeigen Vielverbraucher. Ein Tipp auf den Graphen zeigt die Hardware-Statistik (rechts). / © AndroidPIT

Dort könnt Ihr nachsehen, welche Apps und Komponenten am meisten Akku verbrauchen. Tippt auf einen der Einträge, um mehr Infos zu erhalten und Tipps zu bekommen, wie Ihr den Stromverbrauch jeweils reduziert.

android battery saving actions 2017
Ein Tipp auf einzelne Apps zeigt Verbrauchsdetails und gibt Optionen zum Sparen. / © AndroidPIT

Hat eine App einen ungewöhnlich hohen Akkuverbrauch, sollte Euch das zu denken geben. In diesem Fall helfen die Optionen:

  • Beenden erzwingen
  • Cache löschen (möglicherweise im Bereich Speicher versteckt)

Falls die App nach wenigen Stunden wieder weit oben in der Liste auftaucht, solltet Ihr eine Alternative zu dieser App finden. Bei Facebook und Messenger bietet sich an, stattdessen m.facebook.com im Browser zu verwenden und per Messenger Lite zu chatten.

android battery saving options 2017
Akku sparen: Apps schließen, deinstallieren oder gar melden. / © AndroidPIT

Hört auf die Warnungen

Neuere Versionen von Android benachrichtigen Euch über Apps, die im Hintergrund weiterlaufen und Akku verbrauchen.

android battery warning 2017
Neue Android-Versionen warnen vor Vielverbrauchern. / © AndroidPIT

Tippt Ihr auf die Benachrichtigung, bekommt Ihr Details zum wahren Verbrauch der App. Oft sind es nur wenige Milliamperestunden (mAh). Doch sollte der Wert in den dreistelligen Bereich steigen, ist mit dieser App definitiv etwas nicht in Ordnung. Dann wird es Zeit, die App möglicherweise doch zu deinstallieren.

Akkuspar-Apps: Nur Hokuspokus?

Die Wirksamkeit so genannter Optimierungs-Apps war schon immer zweifelhaft. Doch immerhin beruhte ihre Daseinsberechtigung auf einem realen Problem: Apps auf Eurem Smartphone verbrauchen viele Ressourcen. Helfer-Apps von Cheetah-Mobile (Clean Master), DU Apps Studio oder Oasis Feng (Greenify) versprachen, verschwenderische Apps aufzuspüren und die von ihnen vergeudeten Ressourcen wieder für Euch verfügbar zu machen. Was schon früher zu gut klang, um wahr zu sein, ist heute gemeinhin als Scharlatanerie entlarvt. Doch das behandeln wir ausführlicher im separaten Artikel:

Mit den richtigen Einstellungen Akku sparen

Wie Ihr in der oben gezeigten Verbrauchsstatistik vielleicht schon gesehen habt, ist das Display einer der größten Stromverbraucher eines Smartphones. Dessen Verbrauch lässt sich reduzieren, indem Ihr es nur so hell und so lange wie nötig betreibt. Die Display-Einstellungen findet Ihr in den Einstellungen.

android display settings 2017
Helligkeit und Leuchtdauer lassen sich in den Display-Einstellungen festlegen. / © AndroidPIT

Falls Euch die kurze Leuchtdauer beim Lesen stört, könnt Ihr die App Caffeine oder Tiles nutzen. Diese überschreibt die obigen Display-Einstellungen für bestimmte Apps.

Was ist die Akku-Leistungsoptimierung?

Seit wenigen Jahren zwingt Google alle Apps standardmäßig zum Akku-Sparen. Das klingt nett und ist in den meisten Fällen auch hilfreich. Leider geht der Stromsparmodus manchmal auf Kosten der Nutzererfahrung. Bestimmte Dienste funktionieren nicht, wenn sie nicht im Hintergrund weiterlaufen dürfen. Und dann kommen die Optionen zur Akku-Leistungsoptimierung ins Spiel. Aktiviert die Optimierung und Euer Akku hält länger. Deaktiviert diese Funktion und die App darf im Hintergrund schalten und walten wie sie will. Die findet Ihr wie folgt:

android battery optimizations 2017
Im Menü der Akku-Einstellungen findet Ihr die Akku-Leistungsoptimierung. Dort zeigt Ihr "Alle Apps" an und deaktiviert die Optimierungen für Apps Eurer Wahl. / © AndroidPIT

Weitere Tipps für mehr Akkulaufzeit

Noch immer ist der Play Store gefüllt mit Apps, die mehr Akkulaufzeit versprechen. Verwendet keine davon und setzt stattdessen lieber auf Bordmittel Eures Smartphones. Huawei, Sony, Asus und viele andere Hersteller liefern Stromspar-Modi und Optimierungswerkzeuge, die dank ihrer Installation als System-App tatsächlich etwas ausrichten können.

Falls sich partout keine Besserung einstellt und Euer Akkuverbrauch nicht mehr ausreicht, lohnt vielleicht der Kauf einer Powerbank. Diese mobilen Ladegeräte können Euer Smartphone mehrmals aufladen, bevor sie selbst an den Netzstrom müssen. Dies sollte die Zeit überbrücken, bis Ihr Euer aktuelles Modell durch ein neues ersetzt; vielleicht unseren Smartphone-Kauftipp mit extra viel Akkulaufzeit.


Wir haben den Artikel aktualisiert und um die Initiative Don't kill my app! ergänzt.

Top-Kommentare der Community

  • Eric Ferrari-Herrmann
    • Mod
    vor 4 Monaten

    Dein Handy hatte mir heute wieder die E-Mail mit deinen Meta-Daten geschickt, ja. Hatten wir aber auch in den AGBs drin, dass wir das so machen. Nicht gelesen? Geht alles klar, auch mit DSGVO und so.

  • Tim vor 11 Monaten

    Die Akkus sind nicht besser geworden. Die restliche Hardware ist (theoretisch) nur effizienter geworden. Wird aber mit höheren Auflösungen, mehr RAM etc. aber wieder zunichte gemacht.

    Ein Galaxy Note2 mit 3100 mAh würde heute noch die meisten Flaggschiffe mit ähnlich oder deutlich mehr Akkukapazität locker in die Tasche stecken...
    Ein Smartphone mit 3000 mAh ist heutzutage in Sachen Akkulaufzeit ein Witz. Früher waren Smartphones mit solchen Akkus wahre Laufzeitmonster.

  • Karsten 🍩😋🥛 vor 11 Monaten

    Akku sparen?....einfach Handy ausschalten spart Akku und nerven

  • MartinK 21.06.2018

    Wenn schon aufgrund fehlenden Fortschritts bei den Akkus diese bereits nach zwei Jahren schlapp machen, sollten die Händler endlich dazu übergehen, ihre Geräte mit wechselbaren Akkus auszustatten. Aber natürlich liegt es in deren Interesse, dass sich die blöden Verbraucher alle zwei Jahre oder sogar noch früher ein neues Handy kaufen und das alte wegwerfen. Ökonomisch und ökologisch ein Desaster.

49 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Bei Xiaomi ist es eine reine Einstellungssache, man kann das dort alles super Einstellen.


  • Wenn sich bei den heutigen verklebten Smartphones der Akku aufbläht, ist es fürs Handy zu spät, der Akku macht das Handy kaputt, anders beim wechsellakku. Am schlimmsten mit dem nicht erhalten von Nachrichten ist Huawei.


  • Warum wird das Nokia so schlecht bewertet hier? Seit ich das Nokia habe, komme ich fast 48h ohne laden durch. Was ich bei Samsung, LG, Sony, HTC nie hatte!!!


    • Bastian Siewers
      • Admin
      • Staff
      vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Da geht es ja gerade drum. Die Seite bewertet nicht die Akkulaufzeit der Smartphones der Hersteller, sondern wie massiv sie Hintergrunddienste und Apps beenden, um eben solch lange Akkulaufzeiten zu erreichen. In gewisser Weise bestätigt deine Erfahrung das Anprangern von Nokia ;)


      • Nene, den Akku meinte ich eigentlich nicht. Die zusammen gesetzen Artikel hier sind ein bisschen verwirrent und kann einzelne Abschnitte nicht ganz nachvollziehen. Lediglich habe nur meine Apps persönlich optimiert und gut ist...


  • Mit meinem Pocophone F1 komme ich locker durch den Tag. Obwohl ich mein Smartphone intensiv nutze, hatte ich noch nie Probleme gehabt. Die Akkulaufzeit ist bombastisch. Dagegen ist das iPhone ein Furz 😋


  • Mein LG G6 enttäuscht mich auch immer mehr beim Akku. Mit Android 8 ist auch die Detailansicht verloren gegangen in der Akku Einstellungen, gibt's da irgendwas, um das wieder bissle detaillierter anzuschauen?


  • An die Akkulaufzeit des alten LG G2 kommt heute nur mein LG X Power 2 ran... Da kamen auch alle Benachrichtigungen an ohne Probleme!

    In den ganzen Jahren hat sich keine Besserung der Akkulaufzeit (DOT) ergeben, obwohl alle Komponenten sparsamer geworden sind.

    Die Schuld liegt nicht an den Android Apps sondern meiner Meinung nach bei Google, weil das OS nun viel öfter nach Hause telefoniert und unerlaubt trotzdem unsere Standorte preisgibt 😡😤


  • Imho: mein 2 Jahre altes ZTE Axon 7 hält im Standby nur noch max 3h ohne externe Stromversorgung durch. Der Akku ist richtig bescheiden. Im Winter verliert der Akku so extrem schnell an Leistung, dass der Akkuladestand nach 10 min. von 100% auf 85% sinkt (niedrigste Displayhelligkeit aktiv & BT zwecks Fitnesstracker aktiv). Ohne Anker Astro E5 verlasse ich die Wohnung nicht mehr.


  • Akku akku - wenn ich viel Strom brauche habe ich eine Powerbank bei mir und die benütze ich wenn ich das Phone ausschalte


  • Meiner Meinung sollte man nur Apps installieren die man regelmäßig nutzt. Genauso sollte man Funktionen wie WLAN, mobile Daten oder Bluetooth nur aktivieren wenn man Sie nutzt. Ruhig auch mal Apps selbst schließen, wenn die Liste zu lang wird


  • 😅👌 herrlich die Bilder. Nirgendwo anders bekommt man sowas zu sehen außer bei euch.


  • Spioniert ihr in meinem Browserverlauf?

    Ich war 'ne Stunde bevor der aktualisierte Artikel erschienen ist auf Don't kill my app! weil ich über 'n Nokia review drüber gestolpert bin.

    Zeit für Black Sabbath?


  • Akku sparen?....einfach Handy ausschalten spart Akku und nerven


  • C. F.
    • Blogger
    vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Die besten Tipps sind immer noch:

    - alle unnötigen Apps löschen oder deaktivieren
    - Standortbestimmung aus, wenn nicht benötigt
    - Hintergrunddaten auf ein Minimum beschränken
    - bluetooth aus, wenn nicht benötigt
    - automatische Suche nach öffentlichen WLANs aus, wenn nicht benötigt
    - Autohelligkeit vom Display ein, oder manuell auf den best niedrigen Wert gestellt

    Und damit hat man schon mal viel erreicht.


    • Die Standortbestimmung deaktiviert sich selbst wenn sie nicht benötigt wird. Das ist eine Grundfunktion des OS. Bluetooth benötigt ebenfalls so gut wie nichts wenn keine Verbindungen aktiv sind. Aber selbst wenn wie bei mir mit der Fenix 5x kann ich keine Verschlechterung der Akkulaufzeit feststellen.

      Apps belegen auch nur Platz auf dem internen Speicher oder der SD Karte. Außer Platzverschwendung hat das auch keine Auswirkungen auf die Akkulaufzeit. Hintergrund Apps sollten natürlich gezielt eingesetzt werden, den Rest regelt wieder das OS.


      • DiDaDo vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        "Die Standortbestimmung deaktiviert sich selbst wenn sie nicht benötigt wird. "

        Sollte man meinen, ja. Langjährige Alltagserfahrungen zeigen mir aber, dass der Akku dennoch schneller runter ist, wenn die Standortbestimmungen auf "hohe Genauigkeit" gestellt ist, selbst wenn ich keine App nutze, die den exakten Standort benötigt.


  • 😅👌 ich find die Bilder von AndroidPIT mit diesen Androiden immer lustig.Mehr Akkulaufzeit heißt mehr Power,also müssen die Akkus bzw. die Smartphones wieder dicker werden was mehr Gewicht bedeutet.Den Trend würde ich aber begrüßen.Es gab mal eine Zeit Anfang der 2000er als Handys noch dick waren wie ein Nokia 5110 oder 7650, unhandlich lagen diese Geräte nicht in der Hand sie waren auch gut mit einer Hand bedienbar.

    H G


  • Wechselakku ist auch nicht mehr interessant- weil die erhältlichen Ersatzakkus, ob "Original" oder Nachbau, in aller regelmäßigkeit eine katastrophale Leistung haben. Bei nem S5 ausprobiert. Sowohl Originalakku (war teuer, großer deutscher Elektromarkt) als auch Nachbau haben nicht im Ansatz die Leistung des Originals gebracht. Ein Schelm, wer glaubt die Hersteller hätten kein Interesse an Top-Akkus.


    • Peter vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Das war schon ein Problem. Aber es gab auch gute Hersteller, wo die Akkus sogar besser waren als das Original oder mindestens gleichwertig. Anker, GadFull, Akkuking.. waren immer Hersteller wo ich zufrieden war. Bei original Samsung Akkus kaufte ich mir auch immer das Set mit Akku und Ladeschale zusammen. Da war man auch sicher einen original Akku zu haben.


  • NilsD vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Leider gibt es kaum noch Ladegeräte ohne Quickcharge zu kaufen, von den qualitativ besseren Herstellern wie Aukey oder Anker findet man jedenfalls nichts mehr. Und ein 2 Eur Gerät was nach dem 3. Laden an zu knarzen fängt ist etwas unsicher..


    • Also es gibt z. B. Von Anker ein Ladegerät mit 2 Ports. Liefert zwar auch viel Power, aber ohne Quickcharge. Hab ich seit 1,5 Jahren im Einsatz. Ansonsten lade ich aber an meinem Jbl Horizon.


  • Viele Handys benutzen Quick Charge oder viele verschiedene Alternativen, wie kann man dann langsam laden?


  • Richtig Laden, da hilft auch ein Ladegerät ohne Quick Charge, damit es nicht den fest verbauten Akku zu schnell altern lässt 🔋 😀


  • Also ich komme locker 2Tage mit einer Akkuladung aus. Die einzigen Phones wo ich mir einen Ersatzakku gekauft habe waren Galaxy S3 und S4 aber in der heutigen Zeit sind die Akkus doch so gut das man einen Wechselakku nicht mehr braucht.


    • 2 mal tæglich aufladen minimum sonst ist mittags der Akku bei mir leer. Gilt fuer alle Handys die ich hatte bisher. Manche arbeiten eben mit dem Teil.


    • Tim vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Die Akkus sind nicht besser geworden. Die restliche Hardware ist (theoretisch) nur effizienter geworden. Wird aber mit höheren Auflösungen, mehr RAM etc. aber wieder zunichte gemacht.

      Ein Galaxy Note2 mit 3100 mAh würde heute noch die meisten Flaggschiffe mit ähnlich oder deutlich mehr Akkukapazität locker in die Tasche stecken...
      Ein Smartphone mit 3000 mAh ist heutzutage in Sachen Akkulaufzeit ein Witz. Früher waren Smartphones mit solchen Akkus wahre Laufzeitmonster.


  • Wenn schon aufgrund fehlenden Fortschritts bei den Akkus diese bereits nach zwei Jahren schlapp machen, sollten die Händler endlich dazu übergehen, ihre Geräte mit wechselbaren Akkus auszustatten. Aber natürlich liegt es in deren Interesse, dass sich die blöden Verbraucher alle zwei Jahre oder sogar noch früher ein neues Handy kaufen und das alte wegwerfen. Ökonomisch und ökologisch ein Desaster.


    • DiDaDo vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Also bei mir hat noch kein Akku nach zwei Jahren schlapp gemacht. Da waren immer andere Punkte stärker dass ich nach zwei Jahren was Neues wollte.


      • Tenten vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Das kann ich ebenfalls bestätigen. Es gab immer gute Gründe, nach zwei Jahren ein neues Gerät anzuschaffen, aber der Akku war zu dem Zeitpunkt immer noch top!


  • Ich persönlich fände es schön, wenn man bei Android endlich mal richtig einsehen könnte, was wie viel Strom verbraucht... Es hilft mir nirgends weiter, wenn "Android-System" bspw. ungewöhnlich viel verbraucht, in diesem aber dann hunderte Programme zusammengefasst werden und man null Plan hat, WAS genau von diesen 328 Programmen dafür verantwortlich ist...
    Genauso bescheuert ist die Detail-Ansicht von einzelnen Apps.
    Was soll so ein Schrott wie "CPU insgesamt" oder "Über WLAN erhaltene Daten", was dann nicht einmal greifbare Angaben zu seinen scheinen.
    Sagt mir einfach, wie lange die App aktiv genutzt wurde, wie lange sie im Hintergrund lief, wie viele MB sie heruntergeladen hat usw.

    An den Aussagen von Android kann man so gut wie gar nicht ausmachen, was wie viel verbraucht... und damit ist die ganze Geschichte ziemlich sinnlos


    • DiDaDo vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Es steht doch bei jeder App wie lange sie in Minuten aktiv und im Hintergrund verwendet wurde und wieviel mAh und Gesamtprozent sie dabei gezogen hat.

      Desweiteren kann man unter "Datennutzung" einsehen wieviel MB jede einzelne App über Wlan und Mobilfunk gebraucht hat.


      • Tim vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Man achte darauf, wann ich den Kommentar geschrieben habe. Zum damaligen Zeitpunkt gab es diese Anzeige noch nicht.
        Damals wurde in der Akkustatistik nur sinnloser Müll angezeigt. Und die mAh-Verbrauchsangabe war damals ebenfalls mehr als ungenau und nichtssagend.


      • DiDaDo vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Doch, die gab es auch 2017 genau so schon.


  • Mit meinem NOTE 3 war ich damals akkutechnich sehr zufrieden. Bis plötzlich der Akku keine 8 Stunden mehr hielt. Hab dann einfach nen neuen Akku von Samsung gekauft und das Problem war erledigt. Als ich dann auf das Xperia Z5 umgestiegen bin wurde mir erst richtig bewusst wie sehr ich den Akkutausch vermisse. Die powerbank wurde leider oft zum Helfer.

    Nun nutze ich das Galaxy S8 und bin eigentlich sehr zufrieden. Die Powerbank hab ich zwar dabei, aber gebraucht hab ich sie bis jetzt noch nicht. Wohl auch, weil Sony mich gelehrt hat akkufressende Apps zu meiden und Funktionen wie W-LAN nur dann einzuschalten wenn ich sie brauche.

    Alles in allem geht nichts über nen austauschbaren Akku. Die Hersteller meiden diesen nur mehr und mehr um den Verbraucher zu nötigen in ein neues Gerät zu investieren. Es ist nämlich viel schwerer Gewohnheiten abzulegen als einfach ein neues Smartphone zu kaufen...


  • Ich empfehle zum Akkusparen folgende Tipps...

    -Display nicht immer auf Automatik lassen sondern so einstellen, wie es gerade Indoor/Outdoor persönlich gut ablesbar bleibt 📱

    -Unnötige Apps die Akku fressen einfach deinstallieren.

    -WiFi nur anlassen wenn es verwendet und verbunden ist mit dem Netzwerk.

    -In Regionen mit schlechtem Empfang Mobile Daten auch mal ausschalten wenn nicht benötigt.

    Schreibe demnächst einen Bericht zu den Top Akkuphones LG X Power 2 sowie das Moto Z + Turbo Power Mod im Forum 🔋📱


    • - Die Automatik ist ehrlich gesagt oft besser. Man braucht Abends bspw. nicht 50%, tagsüber ist es aber manchmal einfach zu wenig. Und meistens kriegen die Automatiken das gut geregelt. Und das spart dann mehr, als dieser winzige Sensor, der die Helligkeit misst...

      - joa, wenn Android denn zeigen würde, was Akkufresser sind, was oftmals nciht der Fall ist ^^

      - Ist nur leider schwierig herauszukriegen, wo man schlechten Empfang hat und man mit dem Ausschalten der mobilen Daten wirklich was sparen kann ^^

      Wenn du so einen Bericht schreibst, solltest du aber eher das Z Play nehmen. Denn das Z + Akku Mod ist eher ein Unfairer Vergleich ^^ Sowas kann man schließlich auch an ein S8 usw. anbringen


  • Bein eine festverbauten Akku, sieht man es erst, wenn der Akku sich aufbläht, wenn es zu spät ist. Der Wechselakku ist und bleibt die bessere Wahl. Sich Gedanken zu machen wie ich Akku sparen kann, ist auf Dauer keine Lösung. Es muss eine bessere akku- Technologie her. Aber das ist alles so gewollt vom Hersteller, die wollen ja jedes jahr neue Handy verkaufen.


    • DiDaDo vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Auch bei einem rausnehmbaren Akku sehe ich erst, dass er aufgebläht ist, wenn er bereits aufgebläht ist. Oder hast du Helleseherische Fähigkeiten?

      Und wenn mein Akku aufgebläht ist, schaffe ich das komplette Geräte auf Garantie zurück zum Händler. Unabhängig davon ob der Akku wechselbar gewesen wäre oder nicht.