Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

So viel Akkukapazität bieten die heutigen Smartphones

Update: Infos aktualisiert
So viel Akkukapazität bieten die heutigen Smartphones

Die Zeiten, in denen man sein Handy nur einmal die Woche ans Netz hängen musste, sind lange vorbei. Heutige Ansprüche sind weit weniger ambitioniert. Wenn man mit dem Smartphone-Akku "gut durch den Tag kommt", ist man zufrieden. Schauen wir, was die aktuellen Top-Smartphones so an Akkukapazität zu bieten haben.

Die beste Technologie ist wertlos, wenn sie keinen Saft hat. Vor diesem frustrierenden Problem stehen wir heute nur allzu oft. Milliampererstunden sind wahrlich nicht alles, ein hoher Wert ist kein Garant für die Möglichkeit unbeschwerter Marathonnutzung. Ein starker Indikator ist ein potenter Akku aber in jedem Fall. Doch wer hat den größten?

Smartphone-Akkus im Vergleich

 
  Kapazität in mAh drahtlos Laden Schnellladen
Apple iPhone XS 2.658 ja 15 W
Apple iPhone XS Max 3.174 ja 15 W
Apple iPhone XR 2.942 ja 15 W
Samsung Galaxy S10 3.400 ja 25 W
Samsung Galaxy S10e 3.100 ja 25 W
Samsung Galaxy S10+ 4.065 ja 25 W
Samsung Galaxy S10 5G 4.500 ja 25 W
Samsung Galaxy Note 10 4.300 ja 25 W
Samsung Galaxy Note 10+ 3.500 ja 45 W
Huawei Mate 20 4.000 ja 22,5 W
Huawei Mate 20X 5.000 ja 40 W
Huawei Mate 20X 5G 4.200 ja 40 W
Huawei Mate 20 Pro 4.200 ja 40 W
Huawei P30 3.650 ja 22,5 W
Huawei P30 Pro 4.200 ja 40 W
OnePlus 7 Pro 4.000 nein 30 W
OnePlus 7 3.700 nein 20 W
Asus ZenFone 6 5.000 nein 18 W
Sony Xperia 1 3.330 nein 18 W
Oppo Reno 10x Zoom 4.065 nein 20 W

In den vergangenen zwei, drei Jahren sind die Akkus in Sachen Kapazität wieder gewachsen. Vor allem High-End-Smartphones haben mittlerweile häufig Stromspender mit 4.000 mAh und mehr an Bord. Dass gleichzeitig allerdings die Laufzeiten nicht besonders stark angewachsen sind, liegt in der Natur der Sache: Die Smartphones sind größer geworden, es passt also mehr Akku rein, aber auch ein viel größeres Display, das mehr Strom, zieht. Auch die Rechen- und Grafikleistung geht immer weiter nach oben. Moderne Smartphones brauchen also stärkere Akkus, um ähnliche Laufzeiten zu erreichen wie früher.

Quasi komplett ausgestorben sind Smartphones mit Wechsel-Akku, und das ist schade. Zwar lässt sich ein kaputter Akku bei einem Reparaturdienstleister austauschen. Allerdings entfällt so die Möglichkeit, sich einen zweiten Akku in die Tasche zu packen, mit dem man in wenigen Sekunden das Smartphone wieder auf 100 Prozent bringen kann. Die Alternative sind Powerbanks und besonders schnell ladende Netzteile. Das ist löblich, aber eben nicht das gleiche. Wer es besonders bequem mag, lädt im Jahr 2019 drahtlos über Qi, auch wenn das länger dauert.

AndroidPIT chargers 8587
Wenn nichts mehr hilft, hilft die Powerbank. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Aber nochmal: Dass Milliamperestunden nicht alles sind, beweisen alleine schon die iPhones, welche trotz erheblich kleinerer Akkus in Sachen Laufzeit relativ gut dabei sind. Gleiches gilt übrigens auch für manche Android-Smartphones. Was sind Eure Erfahrungen mit der Laufzeit Eurer Smartphones? Leidet auch Ihr an der Akku-Paranoia, die Poweruser oft befällt, oder habt Ihr Euch mit den Realitäten arrangiert und Euren Konsum entsprechend beschränkt?


Dieser Artikel wurde am 24. August 2019 aktualisiert. Ältere Kommentare wurden nicht gelöscht.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Tim 28.07.2014

    Dafür dauert das ausschalten, tauschen und wieder einschalten maximal 1 min und nicht 2 oder mehr Stunden in denen man ne blöde "Box" am Handy hängen hat ;)

  • Tim 28.07.2014

    moderne Akkus sind unempfindlich was die Ladezyklen angeht.^^ Es ist dem Akku vollkommen egal ob du ihn bei 80% oder bei 30% ran hängst :D
    erst nach durchschnittlich 500-1000 würde man einen kleinen Unterschied bei der Laufzeit merken. Apple zum Beispiel gibt an, nach 500 Ladezyklen noch 80% der Leistung zu haben.
    Und ein Ladezyklus addiert sich im übrigen "zusammen" wenn du einmal von 50% bis 80% geladen hast und später von 30% bis 100% sind das zusammen erst ein Ladezyklus
    Genauso das aufladen auf 100% ist kein Problem. Moderne Smartphones stoppen das laden, wenn er 100% erreicht hat, lassen ihn dann bis auf max. 95% wieder entladen und laden dann wieder auf 100%
    Und nein, Jein. 100% sind im grunde 100%, das stimmt schon, aber wie eben genannt, lässt das Smartphone beim laden nach erreichen der 100% wieder entladen, trotzdem steht da 100%^^
    Hoffe ich konnte helfen :D

  • Stephan Serowy 28.07.2014

    Ja gut, die gibt es auch, aber da bin ich persönlich ÜBERHAUPT kein Freund von :) Ich will das Gerät uneingeschränkt nutzen. Und wenn ich das an so eine Power Bank anschließe, hab ich praktisch zwei Handys in der Hand oder muss erst warten, bis es wieder aufgeladen ist. Bei meinem Galaxy Nexus hatte ich immer einen Ersatzakku. Das Ding wog nichts, passte unmerklich in jede Tasche - perfekt.

  • Ali A. 28.07.2014

    Guter Artikel. Ich vermissen oft einen großen Akku oder zumindest einer, der mindestens 2 Tage hält.
    Die alten Nokia Zeiten waren die besten Zeiten (zumindest was Akkulaufzeit angeht) :P

  • Dänu 28.07.2014

    Zitat:"abhängig davon, wie viele Ersatzakkus man bei sich trägt"
    Stephan, bei Ersatzakkus muss man das Handy herunterfahren. Hast du schon mal was von "Akku-Power-Bank's" gehört? Das ist die viel bessere Lösung ;)

161 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Mal davon abgesehen ist die Akku Kapazität Nebensache, wenn die Software wie bei Samsung schlecht optimiert ist. Wie kann es denn sein das Huawei Smartphones bei gleich viel Kapazität deutlich längere Display-On/Akkulaufzeiten generieren? Es hängt und fällt viel an der Softwareoptimierung und die scheint bei ein paar Herstellern eher im Hintergrund zu fallen.


  • Kann ich nicht so ganz zustimmen, finde die Laufzeiten so gut wie noch nie und das trotz größerem Display und mehr Leistung.

    Mein s10 schaft tatsächlich nahezu doppelt so lange dot Zeiten als mein s9.

    Sehr gut merkt man das beim Spiel Pub G Mobile, ich kenne keine Anwendung die ein Smartphone derart belasten kann.

    Wir treffen uns oft mit 4 mann zum Zocken.

    Ich sag mal so eine Runde Pun G mit:
    S7 edge: ca 30-40% Verbraucht
    S9 ca 20-30%
    S10 eine Runde ca 10-15%

    Wohlgemerkt bei einer weitaus besseren Graffik, schatten mit höherer Auflösung und Reichweite, anti alising auf 4, 2k auflösung, 60/120 Frames

    Beim s7 ohne Schatten, anti alising, nur in Hd ready und 30 Frames.

    Gigantischer Unterschied kann ich nur sagen, so groß das Spieler mit älteren Handys sogar erhebliche Nachteile haben.

    Besonders schnell Läd mein s10 mal eben an z.b von 40 auf 70%.

    Habe da echt wenig gucken nach und gehe Morgens auch mit 50% ohne gedanken aus dem Haus. Versuche tatsachlich das Gerät im Raum 40-70% zu benutzen und das geht wirklich sehr gut.

    Sowas war auch mit dem s9 undenkbar.

    Wobei ich das s9 auch als relativ schlecht empfand, da war das s7 oft besser.

    Bei so Anwendungen wie Pub G aber auch nicht.

    Guckte diverse you tube Vergleiche und da war Apple dennoch nahezu immer der verlierer wobei die Leistung in Anbetracht auf die akku größe auch sehr gut war.

    Das s10 war sehr sehr oft der Sieger und ich finde diese direkt Vergleiche im Zeotraffer schon sehr aufschlussreich.

    Huawei, Honor, xiaomi und Samsung waren da die Besten.

    Bis jetzt ist für mich das s10 das beste was ich hatte.
    Kumpel von mir wechselte auch vom s9 zum s10 und war auch nur am schwärmen.

    Wir beide hätten nicht gedacht das es da so große Sprünge gab, aber nicht nur beim Akku.

    Viel nehmen tun sich die top Geräte dieses Jahr nicht, auch empfand ich die Top Geräte noch mie so nah beeinamder und ähnlich wie dieses Jahr.

    Denke einfach das der Druck auf Samsung weitaus größer geworden ist, in den Jahren zuvor war das nicht so.


  • Bin sehr zufrieden mit der Akku Leistung mein es Sony XZ2....zwar "nur" 3180mAH, die tatsächliche Laufzeit beträgt jedoch auf jeden Fall einen Tag, auch wenn man viel mit dem Phone macht. Bei weniger Anforderungen sind auch 2Tage drin. Bemerkenswert finde ich, dass über Nacht kein Prozentpunkt verlorengeht, auch wenn das Handy nicht ausgeschaltet ist!! Sony hat da Klasse Stromspar Einrichtungen etabliert (z. B. StaminaModus)
    Aus den genannten Gründen finde ich es wenig aussagekräftig wenn ausschließlich die nominalen mAH-Werte der SmartphonesAkkus verglichen werden und daraufhin so manche schon abgewertet werden.


  • Euer erster Spruch das das Handy eine Woche nicht an den Lader muss ist wirklich quatsch, das gab es auch früher nicht.

    Die Geräte wurden damals einfach weniger benutzt.

    Ich war schon damals nen Handy junk und einer der Vorreiter mobiler Internetnutzung.

    Freunde und Familie erklärten mich für bekloppt, mit dem Handy surfen was soll die Spielerrei.

    Aber um auf den Punkt zu kommen auch die alten Nokias mussten bei mir jeden Tag ( Mehrnals an den Lader!)

    Manche Geräte waren schon nach 1,5h in einem Wap Chat über edge leer...

    Zufällig lag mein s9 vorm Verkauf mal länger rum und ja es war 89 Aktiv bis es leer war.

    Auch nicht viel anders wie mit den Alten Handys, damals wurden die Geräte halt von den meisten nur für sms und telen benutzt.

    Müssen solche alten Geräte aber mal im Web sein waren die auch ganz schnell leer.

    Im gegenteil, mit Minnie Display, wenig farben, pixeln und Helligkeit war weniger Laufzeit drin.

    Nicht die Geräte liefen länger, sie wurden wenuger von uns benutzt das ist es.


  • Seit wann hat denn jetzt das Note 10 mehr Akkukapazität als das Note 10+?


  • Laut einer (angeblich) repräsentativen Telefonica Studie von Anfang des Jahres, liegt die durchschnittliche Nutzung von Smartphones bei ca. 2,1 Stunde pro Tag. Lediglich bei einem Viertel der Befragten, nämlich den 18-29jährigen liegt die durchschnittliche Nutzung über 4h.

    Wer also mit einer Akkuladung nicht über den Tag kommt, weil er 5, 6 oder mehr Stunden am Wischkasterl daddelt, muss sich eben auch eingestehen, dass seine Nutzung weit über Durchschnitt liegt und sowas, genau wie in vielen anderen Lebensbereichen, eben nicht oder nur schwer mit einem Gerät der breiten Masse zu machen ist.

    Genaugenommen sind die aktuellen Akkulaufzeiten ziemlich exakt auf den Bedarf am Markt abgestimmt. Die meisten Poweruser schaffen es wenigstens über den Tag, die breite Masse hat überhaupt keine Probleme.

    Möglicherweise kommt es im Smartphonemarkt ebenso wie bei Notebooks früher oder später zu einer Spezialisierung.


  • Akkus zum selber wechseln ausgestorben - falsch!
    Handys von Fairphone und Shift bieten das und nochviel mehr. Man kann diese Handys sogar selbst reparieren und der passende Schraubenzieher wird sogar mitgeliefert.


    • Ja so sieht nen Fairfphone auch aus 😂
      Design und verarbeitung ist nicht so fair


      • Wie fair Fairphone oder Shift die Handys produziert da streiten sich die Geister. Ich finde es gut, dass es wensigsten versucht wird - auch wenn es schwer ist.
        Jeden falls kann man für die Handys, wenn mal länger keine Steckdose in Sicht sein sollte, jede Menge geladener Reserveakkus mit nehmen. Finde ich gut!
        Klar, man kann bei den anderen Geräten ja eine Powerbank zum Nachladen mit nehmen. Das bleibt jedem selbst überlassen.


  • Peter lass es einfach! Ich sitze am PC, und Jetzt kommst du


    • PC Sucht gibt es auch. Und auch dein PC funktioniert nicht offline wenn du hier kommentieren willst. Also völlig daneben deine Aussage.


  • Wenn ich mir so die Kommentare durch lese dann sind hier einige wirklich Handy süchtig oder gestört.
    Was soll das gelaber über Akku, Scheiss egal wer wie lange da dran hängt, es wird nie einen Vergleich geben den alle zustimmen und wo jeder mit der Aussage zufrieden ist.

    Man Leute, es gibt wichtigeres, das Leben spielt offline und nicht online.


  • Mein Akku habe ich zuletzt in der Nacht auf Donnerstag aufgeladen, 33% sind noch vorhanden. Seit dem das Moto G7 Power gekauft wurde - kein ständiges Aufladen mehr


  • Innovativ wäre für mich mal ein Smartphone mit einer Akkulaufzeit von 5-7 Tagen. Stattdessen konzentriert man sich fast ausschließlich auf die Kamera.

    H G


    • Weil das nicht so einfach ist...
      eine Kamera kann leicht noch immer verbessert werden. Bei Akkus geht das ohne neue Technologie aber schlicht nicht. Auch mit Samsungs neuen Graphen-Akkus (die wohlgemerkt erst in einem bis eineinhalb Jahren kommen sollen) wirst du keine 5-7 Tage Laufzeit bekommen.
      Sich statt auf die Kamera auf den Akku zu konzentrieren, um diesen zu verbessern - so einfach funktioniert das nicht. Zumal sich die Hersteller auch nicht nur auf die Kamera konzentrieren ^^ zu einem Smartphone gehört so enorm viel - nicht nur Akku und Kamera. Wobei selbst diese beiden Punkte noch mal stark unterkategorisiert werden können.

      Peter


    • Also mein s9 hielt unbenutzt wo es rum lag ganz locker 5-7 Tage durch.


      • 20% Standby Verbrauch am Tag hört sich aber gar nicht so toll an...


      • 1% pro stunde ist doch super!
        Mit aktivierten wlan, whats app empfangsbereitschaft u.s.w
        Einige haben 10% pro stunde vom Akku weg.

        Davon mal ab liegt es auch viel an den nutzern, wie alles ein gestellt ist und welchr Apps drauf sind.

        Ob p30, s10, iphone u.s.w so gut wie dieses Jahr waren die Laufzeiten noch nie.

        Das konnten alte Nokias so auch nicht.


      • Hört sich halt schon viel an, knapp ein Viertel der Akkukapazität geht einfach so drauf, ohne dass man das Phone anpackt ^^


  • Das die Smartphones mit der Zeit immer größere Akkus bekommen ist mal einer der wenigen positiven Trends. Aber wie viele schon schreiben ist auch ein großer Akku keine Garantie für lange Laufzeiten wenn der Rest (Software vor allem) nicht abgestimmt ist. Das ist mitunter auch ein Grund warum ich bei Huawei bin und bleibe, die Akkulaufzeit, und der positive Trend das diese von Gerät zu Gerät besser wird.


  • "Die Zeiten, in denen man sein Handy nur einmal die Woche ans Netz hängen musste, sind lange vorbei."
    Leider aber wahr. Alles entwickelt sich weiter außer die Akkus. Leider aber wahr,da hilft auch keine Powerbank. Lieber die Wechselakkus wieder einführen, würde mehr helfen.


    • Stimmt so nicht ^^ Auch Akkus haben sich einiges weiter entwickelt nur langsam kommt man tatsächlich an die Grenzen von Li-Ionen Akkus.
      Zudem macht man mit Smartphones heute ja auch tausend mal mehr, als früher mit normalen Handys.


      • Ja, Akkus haben auch weiterentwickelt in dem man die Dinger verklebt, fest verbaut und so nicht wechselbar ins Gerät integriert. Sehr zum Leid der Kunden, Nutzer und Umwelt.


      • Was ein quatsch Karsten, in Köln wechseln die dir in kürzester zeit für unter 50€ den Akku.

        Ein wechselakku selber kostet ja auch schon 25 Euro.

        Und komm nicht mit Amazon preisen, da waren in einem Test 10 vo 12 bestellten Samsung akkus eine fälschung.

        Tust ja so als wäre raketen technik nötig nen akku zu wechseln.

        Ich darf es an meinem s10 sogar ohne Garantieverlust selber machen, steht sogar in der Anleitung wie.
        Von daher absoluter quatsch.

        Und so schöne Geräte wie aktuell bekam man nie mit wechsel Akku.

        Lg scheiterte damit auch kläglich.


      • Schön aber z. B. ging das Lumia 950 als Flaggschiff mit guten Vorbild voran und man konnte selber den Akku wechseln und musste nicht noch fürs wechseln bezahlen. 🙄 Das du ohne Garantieverlust selber den Akku wechseln darfst, glaube ich mal schon überhaupt nicht. Entsteht dabei ein Schaden greift die Garantie von Samsung bestimmt nicht.Akkus gibt es original sogar schon ab 10 Euro für das S8/S9, iPhone 8 Akku kostet 15 Euro.


    • Natürlich haben sich die Akkus weiter entwickelt.
      Mein s10 erzielt fast doppelt so lange display on zeiten als mein s9.
      S9 zum s7 edge war tatsachlich keinerlei zu gewinn. Naja größeres Display kleinerer Akku, was will man erwarten.

      Besonders große unterschiede bemerke ich von Generation zu generatiom wenn das Handy mal ackern muss, also richtig arbeiten.
      Für ein und die selbe Aktion z.b ein großer Download oder ein 2k video gestreamt, brauchen neue Modelle einfach viel weniger Energie.

      Ich merke es ganz ganz brutal bei Spielen wie Pub G Mobile was bekanntlich extrem viel Energie benötigt.

      Mein s7 edge wurde sogar am Lader leer, so viel Strom zog das Spiel, das garnicht genug nach geladen wurde.

      Eine Runde ca 25min zog ohne Lader 40%
      Beim s9 zog eine Runde wohlgemerkt bei besserer Graffik nur noch ca 25%
      Mitm s10 zieht mir eine runde ca 10% aus dem Akku bei einer nochmals weitaus besseren Graffik.

      Da frage ich: Wo verdammt hat sich da nichts getan? 😂


  • Ich bin von Samsung zu Huawei / Honor gewechselt. Die Akkulaufzeit ist unvergleichlich viel besser als beim Samsung
    Hatte mir vor kurzem das S9 gekauft und bin bei weitem nicht über den Tag gekommen. Bin jetzt beim Honor 8x (ich weiß, nur Mittelklasse, aber dennoch!) und komme auf 2 Tage ohne aufzuladen. Die Laufzeit beim S7 (sonst tolles Phone) fand ich auch schon sooo schlecht. Keine Ahnung, warum Huawei das so viel besser hinbekommt


    • Hmm also das s10 ist standfester in den meisten direkt vergleichen auf you tube.

      Mitm s9 kann ich dir zu stimmen, großes display zu kleiner Akku.

      Mit s7 edge kann ich dir garnicht zu stimmen, hatte Top Laufzeiten.

      Naja sind ja bekanntlich auch eine Menge einstellungen verantwortlich für die Laufzeiten.
      Wieviele apps sind installiert und wieviel wakeloks lösen sie aus. Und und und

      S7 lief unter richtigen bedienungen wirklich sehr lange.


  • Danke für den Artikel, wie ich erfshren durfte, hat z.B. Google Play Dienste und Crome nicht nur einen größeren Strombedarf, sondern sind auch viel MB größer, so zwingt man alte eigentlich noch sehr leistungsfähige Smartphones auch in die Knie, hab ganz viel Google vom Händy runtergeschmissen, und es läuft wie neu. Von daher je Fetter der Akku desto besser, und nen großen Speicher leider auch, wenn die Apps immer mehr Platz wollen.


    • Das mit dem Speicherplatz stimmt leider... wenn ich mal zuruckdenke, so brauchte WhatsApp vor 4-5 Jahren nur knapp 30MB, heute sind ungefähr 100-120... und das ohne die Chats usw.
      Und andere Apps sind teilweise nur noch schlimmer bzw. verschwenderischer. Optimierung wird mittlerweile ignoriert und so laufen die Apps dank dem ganzen Müll im Code trotz 5-facher Leistung heute teilweise sogar schlechter, als damals.


  • ‪Das kleinste Schnelllade-Netzteil ‬bei den iPhones hat 18W, nicht 15 und man kann sogar mit bis zu 61W laden - bringt nur nicht viel mehr bzw. lädt nicht schneller ^^

    Ganz nebenbei sollte sich wirklich endlich Wh etablieren und mAh verschwinden... letzteres ist vor allem im Vergleich mit Nicht-Smartphones ansonsten nämlich "etwas" nichtssagend. Schon komisch, dass sich diese Art der Größenangabe ausschließlich bei Smartphones (und Tablets) so durchgesetzt hat.

    Zudem verbrauchen die (im Verhältnis) nur unwesentlich größeren Displays nicht mehr Strom. Wenn dem so wäre, würde ein Smartphone mit größerem Display und 20% größerem Akku nicht auch knapp 20% länger halten. So ist es aber.


    • Da Smartphones und auch ältere Handys praktisch immer für einzelligen Lithium-Akkus mit einer Nominalspannung von 3,8 Volt gebaut worden sind, ist zwischen der Größe Wh und Ah eigentlich nur dieser konstante Faktor von 3,8 Volt, der die beiden Größen unterscheidet.
      Wh = Ah * V. Will man direkt mit den mAh arbeiten, muss man entweder mWh Stunden auf der linken Seite nehmen, oder die rechte noch durch 1000 teilen:

      Wh = mAh * 3,8 V / 1000. Der Fehler, der sich durch die variable Lade/Entladespannung ergibt, dürfte im Wesentlichen vernachlässigbar sein, da die Spannung am Beginn des Ladevorgangs niedriger, am Ende aber höher als die 3,8 V ist (4,2 - 4,3 V), aber beides auch nur einen relativ kleinen Teil der Entladekurve. (Die genaue Berechnung würde über das Flächenintegral unter der Spannungs-Ladungskurve erfolgen, der Aufwand dürfte sich aber, wie gesagt, nicht lohnen, schon weil die unbekannten möglichen Kapazitäts-Toleranzen der individuellen Akkus von bis zu ca. 10% schon bei neuen Akkus dem Genauigkeitsgewinn kaum mehr eine Aussagekraft geben, ausser eben, man will den Akku ausmessen.)
      Für den Vergleich mit anderen Akkutypen wie solchen für Laptops, Fahrräder oder Autos wäre die Angabe der Wh oder Energie im Akku natürlich hilfreich, da diese mit anderen Spannungen arbeiten, insofern solche Vergleiche überhaupt sinnvoll sind, ebenso wenn man von Ladeleistungen redet, und die Ladezeit abschätzen will (die genaue Berechnung würde wiederum die Berücksichtigung der Ladeverluste erfordern). Da in früheren Zeiten aber die Angaben von Ladeströmen üblicher war, war da auch der Umgang mit mAh leichter, als mit Wh.
      Bei anderen, zumindest älteren Akkutypen ist aber auch die Angabe der Ladung üblich und nicht die der Energie. So steht bei NiMh-Akkus praktisch immer mAh als Kapazitätsangabe. Da ist es eigentlich noch sinnloser. Denn wenn man 10 solcher Akkus mit jeweils 2000 mAh Kapazität zu einem 12 Volt Akku in Reihe schaltet, hat der immer noch eine Ladungskapazität von 2000 mAh. Sein Energiegehalt ist aber von ca. 2,4 Wh auf 24 Wh gestiegen.


      • Die Rechnung ist mir schon bekannt, danke trotzdem ^^

        Ich finde es halt nur komisch, wenn bspw. bei E-Scootern die Akkukapazität mit bspw. 7200 mAh angegeben wird. Oder bei Laptops mit 5600 mAh. Diese Werte sind zwar natürlich korrekt, aber mMn massiv irreführend.

        Und bei den meisten Akku-betriebenen Geräten wird eben die Akkukapazität mit Wh angegeben, fast nur bei Smartphones hat sich aus irgendeinem Grund mAh durchgesetzt. Vielleicht kommt das ja seitens der Hersteller, da sich mit einer großen Zahl wie 4000 besser werben lässt, als mit sowas wie 16 (habe jetzt nicht extra nachgerechnet).


      • Grade die alten Akkutypen wie die NiMh oder die noch älteren NiCd-Akkus hat man mit Konstantstrom geladen, dabei war dann die Spannung von Akkupacks auch egal, die Konstantstromquelle hat den Ladestrom unabhängig von der Zellenzahl erzwungen (bis zu einer oberen Grenze, die sich aus dem Aufbau der Konstantstromquelle ergibt).
        Zu diesem Zeiten hing die Ladezeit nur von der Ladungskapazität des Akkus und dem Konstantstrom ab.
        Von daher könnte sich die Kapazitätsangabe in mAh gehalten haben.

        Tim


      • Nunja

        5000mah bei 3,7v
        Oder bei 9v das ist schon ein riesen unterschied.

        Gerade bei so rollern dürften wir doch eher bei 9, 16,24 oder 48volt sein.

        Und da sind 5000mah dann ja doch viel mehr Watt Stunden.

        Bei den Samsung Akku stehen die wh auch drauf.


    • Den Stromverbrauch pro inch der displays kann man ja in wh bei display mate nach gucken.

      Eigentlich werden die Displays aber auch immer sparsamer, der größenzuwachs hebt aber die sparsamkeit auf.

      Beim s9 Merkte man es aber doch, da war nen kleiner Akku drin und da merkte ich sehr gut das es nicht an die Laufzeiten meines s7e heran kam. S9 ca 4hdot s9e auch gerne mal 7h dot.

      Mein s10 verbraucht oft nur 10% akku für eine Stunde Nutzung, was ich selber ganz toll finde.

      Bin total geflasht von den Laufzeiten, beachte aber auch vieles und Lade meist nach 48h und habe dann über 7h dot.
      Mein Kumpel der nichts beachtet muss mitm s10 jeden Tag an den Lader.

      Kommt halt immer drauf an.


  • Wie sollen mAh auch etwas aussagen? Samsung arbeitete (arbeitet?) z.b. bei frühen Modellen mit 3,7 Volt...

    Watt = Volt * Ampere

    Ich habe ein Huawei, vorher 1.950mAh aber kein Li-Polymer... jetzt 2.000 mAh ein neues von Huawei mit Li-Polymer, tausend mal besser aber eben auch ein anderes Lademuster (nicht wie bei vielen anderen "Lithium-Ionen"-Akkus wo die ersten 50% in paar Minuten geladen sind und mit jedem weiterem Prozent wirds schwerer... hier lädts gleichmäßig schnell, Ladegerät ist mit 1.000 mA auch deutlich besser als beim Vorgänger mit 550 mA.

    Okay 3,7 und 3,8 Volt bei Huawei. Bei meinem 2.000 mAh wären das 7,4 vs 7,6 Wh... keine Ahnung welche Spannung (Volt) andere Hersteller nutzen. Die Ladegeräte nehmen in der Regel die tyischen 0.2 A (200 mA) aus dem Stromnetz, geben 5 Volt dazu in meinem Fall um auf 1.000 mA zu kommen und dann noch einmal 5V laut Ladegerät wobei beim Akku aber hinten drauf steht, Limited Charge Voltage: 4.35 Volt.

    0.2 Ampere, 5 + 4,35 Volt... was will man da erwarten. Mein Desktop PC (ohne Monitor-Energie) würde wohl nicht mal über das Bios-Fenster am Anfang hinauskommen bei 7-8 Wattstunden... Daher hat Huawei ja inzwischen ein "Monster" gebaut, nicht gaaanz so schlank, dafür aber über 6.000 mAh (sogar mehr glaube ich). Kam in China gut an, und mir wäre es auch nicht sooo wichtig, dass mein Smartphone jetzt superdünn sein muss, wenn ein paar mm in der Breite das mehrfache an Akkukapazität bringen. Weil jetzt habe ich 2 x Cams, Dual-SIM + micro SD (einige Samsung z.b. sollen den Dual SIM bei micro SD verlieren sprich es soll nur 2 Plätze geben), 5" Display statt 4" wie zu vor aber nur 50 mAh mehr, dennoch ist die Laufzeit sogar noch länger... mal sehen ob es nach 100 Ladevorgängen (geht schnell wenn man Megap...spielt, also Sim-City fürs Smartphone xD Weil die App leider ihren eigenen Kontrast nimmt und nur nach 30 Sek Inaktivität den Kontrast massiv runterschraubt),

    In Akkus wird derzeit so massiv investiert wie wohl noch nie zu vor, siehe Tesla Motors. Der Fahrzeughersteller, nur E-Autos, verbaut über 7.500 höherwertige Akkuzellen pro Fahrzeug, teilweise auch mehr bei dem neuen 90 kWh (das ist dann so etwa das zig tausend-fache von meinem 2.000 mAh Smartphone...)

    Für Oldschool PC-User wie mich kamen in den letzten Jahren noch Funk-Maus, Funk-Tastatur dazu. Tablets usw. ergänzen den Notebook-Markt. Spielekonsolen haben Funkcontroller die mit 2 x AA laufen in der Regel oder extra Akkupack.

    Noch nie wurde so viel in Akku-Erforschung investiert wie jetzt. Wenn einem Unternehmen ein Durchbruch gelingt, ist das in etwa wie das Patent für Viagra seinerzeit oder so... fast jeder Hersteller würde solch einen "Super-Akku" nutzen wollen und teurere Geräte würden dies dann auch unter Lizenz oder sogar direkt vom Hersteller gebaut auch tun...

    Dazu kommt die Erneuerbare Energie-Technik, abgesehen von Wasserkraft die sich bedingt "speichern" lässt arbeitet man wie wild an einer Speicherform für Windenergie (aus der Nacht z.b.) und für Solarenergie (von besonders sonnenreichen Tagen bei niedrigem Verbrauch z.b.)....

    Ein Markt mit Potential für hunderte Milliarden Dollar in wenigen Jahren...


    • Kilon du weisst das Samsung schon akkus hat die bei der gleichen größe die doppelte Kapazität haben? Sind nur noch nicht in den phones dauert aber nichz mehr so lange.

      Ein anderer Hersteller hat schon Akkus die sich in 10 Sekunden voll auf laden lassen und das soll ganze 5000 mal gehen. Allerdings mommentan nur auf 1,8 Volt.

      Mein s6 wird mit 9,8V und 28 Watt geladen. ( quickcharge )

      Hmm aber was du sagst einfach riesen Akkus zu verbauen ist auch nicht die Lösung.
      Gerade da erinnerr mich Huawei bei einigen Geräten an einen Amerikanischen v8 Big Block mit riesen Tank.

      Genauso wichtig ist es das Displays und die Hardware sparsamer werden, wo sich in den letzten Jahren aber auch viel tat.

      Z.b hat mein s6 mehr als die 8 fache Leistung meines S4, trotzdem benötigt es weniger Energie.
      So komme uch auf bis zu 8h Display on Time, beim s4 waren es 3,5h mit einer drei mal längeren Ladezeit.


  • habe beim Note 4 bei Bedarf immer einen vollen wechselbaren Akku dabei. das ist wirklich komfortabel und einer Powerbank weit überlegen.


    • Habe beim Z3 immer KEINEN Zusatzakku und KEINE Powerbank dabei - brauche ich da einfach nicht, weil ich spielend über mindestens 24 h (meist aber über 48 h) komme... ^^


  • Ich leide nicht an Akku- Paranoia und habe auch nicht meinen Konsum beschränkt, mein Handy kommt Nachmittags wenn ich nach Hause komme an seine "Nabelschnur" ;)


  • Wo sind denn iPhones gut dabei? Wirklich alle Leute die ich kenne mit iPhone 5 und 5s haben ständig Ladegeräte dabei und nutzen die auch um über den Tag zu kommen....klar bei wenig Nutzung halten die auch 1 bis 2 Tage aber nicht so dass sie ganz gut dabei wären


  • Ein guter Test wäre wirklich mal alle Handys in der Redaktion zusammen zu legen und mit voll geladenem Akku gleiche Aufgaben zu erteilen.
    z.b auf alle Handys eine app machen das die displays nicht aus gehen, einfach mal einen weißen Hintergrund, dann einen mit vielen dunklen elementen.
    Danach z.b alle handys den selben Radiokanal oder Film streamen lassen.
    Oder eine Webseite öffnen die mit Flash läuft und stets animiert ist und sound wieder giebt.

    Wäre sehr interessant welche Handys zuerst auf geben.

    Danach alle Geräte so dunkel ein stellen wie möglich und wo vorhanden das ganze im Energiesparmodus.

    Natürlich alle Geräte so ein stellen das die Screens fürs Auge gleich hell aus sehen.

    Ich denke damit bekäme man wirklich mal einen interessanten vergleich.

    Aufwändig aber interessant.


  • Warum? Warum, kann man denn nicht mal wirklich unter gleichen Bedingungen einen Test machen welches Handy am längsten durchhält? Ich versehe den Sinn eines solchen Artikels nicht... Außer für Verwirrung zu sorgen macht der nämlich gar nix!
    Displaygröße, Prozessor und vor allem die Software spielen eine so große Rolle...
    ach ich gebs auf ihr Datenblattjunkies^^


  • Den grössten Power mit 5350mAh hat das Elephone P5000... (man kann hier leider keinen Link dazu posten)


  • Mit meinem Samsung Galaxy S4 und dem ZeroLemon 7500mAh komme ich auch gut 2-3 Tage hin aber das ist nicht Sinn der Sache. Mittlerweile nutz ich diesen Akku wirklich nur noch, wenn ich zu Festivals fahre, denn für den Normalbetrieb ist mir dieser Akku deutlich zu globig. Für den Fall hab ich immer nen zweiten normalen Akku dabei falls es doch mal knapp wird xD
    Aber seit ich Android 5.1.1 (PAC Eigenbau) auf dem Gerät hab meine ich ist die Laufzeit deutlich besser geworden als mit 5.0.2

    Ich bin gespannt wie sich das LG G4 schlägt wenn dies rauskommt. Das wird definitiv mein neues auch wenn ich auch mit dem Flex2 liebäugel...


  •   50
    Gelöschter Account 23.04.2015 Link zum Kommentar

    Ähm ja, was sollen wir jetzt beitragen zu diesem 1 Jahr alten Artikel, der keine neue Erkenntnisse bietet?!?! Eure Frage haben wir ja bereits diskutiert hier im Kommentarbereich! Schwachsinnig, armselig, AndroidPit.


  • Ihr mit euren alten Kommentaren von Juli 14!!!!Löscht diese doch wenigstens. Wenn es weiter so geht, lösche ich mich hier. einfach keine Lust mich jeden Tag Tod zu scrollen!

    Gelöschter AccountCarl Zech


    • Martin, ist dir noch nicht aufgefallen, dass seit geraumer Zeit die neuen Kommentare auf dem Desktop und im mobilen Browser oben angezeigt werden? Wieso du dich da "todscrollen" müsstest, ist mir nicht ganz klar.

      Wir löschen Kommentare nur, wenn sie gegen die Regeln verstoßen. Im Normalfall möchten viele Leser ihre Kommentare (ob alt oder neu) gerne auf der Seite behalten.


      • Also ich scrolle auch Tag für Tag.... Dir ist nicht klar warum, dann denk noch ma scharf nach vielleicht kommste ja noch drauf. :-)


  • Hier mal ein interessanter Artikel vom 17.04.2015 über gefälschte Ersatzakkus. Trotzdem find ich austauschbare Akkus immer noch praktischer als fest verbaute. ;)

    http://www.heise.de/ct/ausgabe/2015-10-Amazon-verkauft-nachgebaute-Akkus-als-Originalware-2604617.html

    Peter


    • @Tobias, hatte beim s4 auch einen Amazon Akku der ja wie jetzt bekannt wahrscheinlich gefälscht ist.
      Muss aber sagen das ich keinerlei unterschied zum original fest stellen konnte. War vollkommen okay ^^


      • Naja, wie bei anderen Produkten auch gibt es auch bei Akkus schlechte und gute Fälschungen, die dem Original qualitativ gleich kommen, meist aber eher das erstere.


  • A. K.
    • Mod
    23.04.2015 Link zum Kommentar

    Solange Mainboards, sonstige Elektronik, Rahmen und Kühlung Platz brauchen, wird sich nichts ändern. Die Leistungsdichte von Li-Ion ist im Vergleich mit anderen Elektrochemischen Energieträgern zwar sehr gut, aber nunmal auch begrenzt.


  • Warum vergesst ihr in letzter Zeit bei allen Artikeln immer das Xperia Z1?
    Gerade wenn ihr auch Smartphones wie das N5 nennt, ist ja ungefähr genauso alt.
    Und das Z1 hatte für damalige Verhältnisse einen echt großen Akku, die Nachfolger haben ja auch in Relation zur leicht vergrößerten Displaydiagonale den Akku minimal vergrößert. Damals gab es auf 5 Zoll kein vergleichbares Gerät, was ähnlich dünn mit ähnlich starkem Akku hatte!


  • Die Tabellenüberschrift "austauschbar" ist irreführend. Austauschen kann man AFAIK bei allen Modellen die Akkus. Teils eben nur mit erheblichem Aufwand. Oder gibt es tatsächlich ein Smartphone mit überhaupt nicht wechselbarem Akku?


  • Wie schon oft geschrieben, ist die reine Akku Kapazität relativ nichtssagend.
    Ihr könntet doch mal ein Skript / eine App programmieren, welche/s dann die unterschiedlichsten Aufgaben ausführt also kontrollierte Belastungen verursacht. Durch das Abarbeiten eines solchen Skriptes währe die Akkulaufzeit relativ vergleichbar. Wenn ihr diese Methode dann auch noch transparent macht hätte niemand was zu meckern.


  • Ich kann zumindest sagen, dass mein OPO doppelt so lange hält wie mein altes S4.
    Zwei Tage sind bei normaler Nutzung überhaupt kein Problem. Nicht nur die Kapa ist wichtig, sondern auch die Sparsamkeit des Geräts.


  • Das N3 von Oppo steht schon drin, aber das Note 4 nicht? Wirklich?


  • Dann hab ich wohl den größten ..... ;-)
    <Ironie Ende :>
    Mit dem Jiayu G4s und seinen 4000 mAh Akku bei 4,5 Zoll war ich sehr zufrieden.
    Aber mit dem THL 5000, ob nun wirklich 5000 mAh oder nicht....
    hab ich keine Angst vor langen Tagen mehr.
    Im Moment noch 78 % laut Anzeige,
    nach :
    23 Telefonaten, 6 Mailkonten im 1/4 Std Takt,
    12 SMS , ca. 1,5 Std als Hotspot für den Lapptop
    (mit Download diverser Software für Telefonanlagen im Aussendienst. )

    Das ganze bei verlassen des Hauses mit 97 % um 6:30 Uhr.

    Nach genantem Jiayu G4S , Note 2 und S3 ;
    endlich ein Telefon für meinen Einsatzbereich, noch dazu mit 2 Sim Arbeit/Privat.

    PS: es laufen allerdings zusätzlich noch Sachen wie LBE und Greenify und Tasker mit Lama.


  • Mir persönlich echt egel, hab glaube ich noch nie geschafft mein M7 leer zu bekommen :) Hänge es auch so oft wie möglich an die Ladung. Auto, Ladung. Nachts, Ladung. Allgemein zu hause, meist Ladung. Bei Bedarf, Powerbank für den Notfall dabei.


  • Mit dem one plus one komm ich auf 9 Stunden Display time.... Was echt gut ist.... Also Saft bis ca Mitternacht. Schade das es so ein Riesen Schiff ist und damit Sau unhandlich!!!


    •   50
      Gelöschter Account 04.11.2014 Link zum Kommentar

      Ein Riesen-Schiff erlaubt eben auch viel Platz für einen Akku. Und die Abmessungen eines Akkus korrelieren nunmal direkt mit der Kapazität.


  •   50
    Gelöschter Account 03.11.2014 Link zum Kommentar

    Abgesehen davon, dass es ein aufgewärmter Artikel ist, solltet ihr mal nachforschen, warum die hohen Kapazitäten in Europa nicht zu haben sind - mit Ausnahme von (Eigen-/Grau-)Importen.

    Bei der Feststellung der Kapazität ist das genaue Messverfahren wichtig. Angeblich um 300 oder 500 mAh größere Akkus sind das oft nur aufgrund anderer Messbedingungen (angewandtes Verfahren, Höhe des Entladestroms)

    Hinzu kommt das Produkthaftungsgesetz, das Herstellern eventuell einen großen Akku als noch zu hohes Risiko erscheinen lässt. Gerade Lithium-Akkus sind alles andere als risikofrei und haben in der Vergangenheit für recht große Schäden gesorgt.


  •   26
    Gelöschter Account 03.11.2014 Link zum Kommentar

    1. Kein Wort zur Akkulaufzeit im Artikel.
    2. Die Hersteller wie Samsung, Sony garantieren die angegebene Kapazität als Mindestwert. Ich denke nicht, dass es die Chinesischen Hersteller auch nur im geringsten juckt, ob die Angabe auch tatsächlich abgerufen werden kann. Sie dient nur der Datengeilheit mancher Personen, was wie man sieht auch funktioniert.

    Hier werden definitiv die falschen Leute mit sehr wagen Begründungen gelobt. Ich lobe mir die "großen" Hersteller, weil auch tatsächlich drin ist, was drauf steht. Alles andere ist ohne einen echten Test sinnlos.


  • Ich komme teilweise sehr gut durch den Tag, an anderen Tagen, bei Power Nutzung nicht.
    Aber ich habe fast immer meine Power Bank dabei mit 13.000 mAh ;)
    So schnell geht die nicht leer.


  • Ups dann hab ich nichts gesagt.


  • Warum stehen da Handys die man nur importieren kann (Mi 4) aber es Fehlen das Honor 6 und das P7?


  • Find ich auch, wie soll man das denn richtig vergleichen können wenn da nur die Kapazitäten, aber nicht die Akkulaufzeiten beistehn, so ist das echt nur ein Witz, kann nur nicht drüber lachen.


  • mAh sind zwar nicht alles für mich immer noch mit das wichtigste.Mir nutzen Laufzeiten von zwei und mehr Tagen überhaupt nichts.Mich interessiert es wie lange ich mein Spiel zocken kann.Und da geht's eben um Leistung .Daher hätte ich es für passend gefunden hier auch Modelle und Hersteller aufzuführen deren Schwerpunkt nicht im Hochauflösenden Display liegt sondern ausschließlich darin.Apple Laufzeiten sind im Poxer-Betrieb nicht eine Sekunde länger als viele Android -Smartphone.Es währe schön wenn mit dem Märchen mal aufgehört wird .Es stimmt einfach nicht.


  • warum steht "Akkulaufzeit" als erstes Wort in der Überschrift und dann wird es nicht ausführlich behandelt. Erbärmlicher Journalismus!!!


  • Ich hatte schon 2003 eine Wap Flatrate und stets das aktuellste Symbian Serie 60 Nokia. Im Wapp Chat hielten die Akkus über gprs mit 56kbps anfangs keine 90 Minuten. Und das bei einem kleinem Display und z.b 80* weniger Cpu Leistung.
    Jahre danach waren 2'5h Mobil Surfen ein guter Wert.

    Es hat sich extrem viel Getan. Ich komme mitlerweile auf 5,25h screen on, gerne auch verteilt über 2Tage.

    Ich Merke einen Unterschied, wenn ich einen Akku extern im original lader lade oder im Handy.
    Selbst wenn ich einen Akku total entladen im externernen Lader durch lade, hält der Akku kürzer als wenn er im Phone geladen wurde.

    Auto Akkus werden mitlerweile auch ganz anders geladen so das die Bleiplatten nicht mehr oxydieren. Seid dem halten die viel länger.

    Ich denke schon das manche Smartphones auf verschiedene Art ihre Akkus laden.


  • Bei meinem alten Nokia Handy hat der Akku etwa 2 Wochen gehalten. Im Gegensatz zu den heutigen Smartphones habe ich das Handy aber nur sehr selten benutzt und immer dann wenn ich dann doch mal telefonieren musste war der Akku leer.

    Mein aktuelles Smartphone hänge ich alle 2 Tage über Nacht an die Steckdose. Bis jetzt ist mir unterwegs noch nie der Akku ausgegangen.


  •   50
    Gelöschter Account 29.07.2014 Link zum Kommentar

    Das Akkuproblem ist bei mir schlicht und einfach inexistent. Mit dem Xperia Z1 Compact hält der Akku im Schnitt (!) 2 bis 2.5 Tage. Ich mag mich nicht erinnern, wann ich das Smartphone das letzte mal an zwei aufeinanderfolgenden Tagen laden musste. Die Tabelle hier ist absolut wertlos, da nicht mal die Relation zur Display-Grösse berücksichtigt wurde. Und der ewige Satz, dass diejenigen mit Wechselakku die Gewinner wären, verstehe ich auch nicht. Wer regelmässig seinen Akku wechseln muss, der hat definitiv verloren. Ausserdem ist diese Aussage meilenweit von der Realität entfernt. Ein Smartphone, das nicht über 24 Stunden hinaus kommt, wäre für mich ein NoGo.


    • Stimme Dir 100% zu.
      Wechselt man den Akku, muss das eingelernte Verhalten angepasst werden! Das ein Smartphone zwei Profile Verwaltet, würde Voraussetzen, dass er die verschiedenen Akkus auseinander halten kann. Dieses ist mir bei Consumer Akkus nicht bekant. Da jetzt aber die Individuelle Anpassung auf den zuerst komplett entladenen Akku vorgenommen wird, kann das zu komischen Verhalten führen (entweder Smartphone geht schon früher aus als notwendig - z.B. bei 25% statt < 5%, oder aber es geht schon auf 5% obwohl noch Kapazität vorhanden ist). Also es wird mindestens einer der Akkus nicht seine optimale Laufzeit erreichen. Je nach vom Hersteller/Android-Version verwendeten Algorithmus evtl. sogar bei beiden. Abgesehen riskiert man bei beiden Akkus eine deutlich verkürzte Lebensdauer!


    • XXL, du kannst erzählen was du willst, wenn du 2 bis 2,5 Tage mit einer Ladung durchkommst, und das auch noch bei einem recht kleinen Akku wie dem des Z1 Compact, dann bist du KEIN Poweruser bzw. du nutzt dein Smartphone relativ wenig und auf nicht energieintensive Art und Weise, Ende der Geschichte.

      Das belegt jeder einzelne Praxistest eines jeden Tech-Magazins. Wer sich, wie es leider einige tun, als jemand bezeichnet, der sein Smartphone "viel" nutzt, und dann behauptet, er komme "locker mehrere Tage hin", der belügt entweder sich, andere, beides oder hat sich einfach keine Gedanken darüber gemacht, was "viel" relativ betrachtet so alles bedeuten kann. Das ist eine simple technologische Tatsache, die sich auch nicht ändert, nur weil ein paar Nutzer in ihrer Subjektivität gefangen es gerne anders hätten.

      Das ist nicht böse gemeint, aber wir hören das hier jeden Tag, und wir kennen die Akkutests, testen selber, wir alle hier sind äußerst bewusste Nutzer mobiler Technologie und gehen entsprechend bewusst mit dem Akkuthema um, und wir lesen die "Literatur" dazu wann immer sie erscheint. Daher muss ich es einfach so deutlich sagen. Ich glaube dir, dass du 2 bis 2,5 Tage mit einer Ladung auskommst. Aber wie gesagt, dann nutzt du das Gerät eben entsprechend wenig. Daran ist nichts verkehrt, sich aber zur Norm zu erheben oder zu meinen, dass dieses Nutzungsverhalten "normal" oder "das richtige" sei, ist nicht wirklich plausibel.

      Im Übrigen überbewertest du die Relation zur Displaygröße. Darum geht es hier davon abgesehen schlichtweg nicht, da auch keine Aussagen über die tatsächliche Laufzeit getroffen werden. Dies ist ein einfacher Überblick über zur Verfügung stehende Kapazitäten.


      • Stephan, im Du hast Teilweise recht. Die Laufzeit ist stark von der Benutzung abhängig. Was aber Power User ist, ist nicht definiert. Deswegen ist nur eine Laufzeit mit dedizierten Ablauf (Testverlauf) auf allen getesteten Geräten aussagekräftig. Wo ich aber XXL recht geben muss, ist das ein Testverlauf der das Smartphone ohne längeres Ausschalten betreibt auch etwas arg extrem und nicht unbedingt die Realität eines Arbeitenden Durchnittsbenutzers entspricht. Dieser enthält durchaus auch längere Zeiten ohne Benutzung. Aber genau dort unterscheiden sich die Geräte massiv! Denn nach meiner Erfahrung bring man bei gelegentlicher Benutzung (1h - 2h Display und Taglicht) ein XZ auf 1-2 Tage ein XZ1 auf 2-3 Tage und ein XZ1c auf 3-4 Tage (trotz kleineren Akkus. Wenn Du Dir dann noch den Akkuverbrauch am ende bei etwa 20% Restkapazität (darunter sollte man unbedingt Laden um den Akku nicht zu schädigen - und ist in meinem Versuch die Minimalkapazität) zeigt dir das XZ1 gegenüber dem XZ1c einen deutlich geringeren Anteil des Displays am Gesamtverbrauch an. Leider gilt das nicht immer, da manchmal Anwendungen Amok laufen (insbesondere Google schafft dass immer wieder) die den Akku nach einem Update innerhalb eines Tages entlehren (und nahezu 90% der Gesamtkapazität verbrauchen). Meine Frau kommt mit etwa 15 min. Telefonieren und etwa 10 Nachrichten (Email, Threema, Hangout und SMS) auf satte 5-6 Tage mit Ihrem XZ1c!


      • Hey Ubix, aber genau das ist ja der Punkt. Natürlich ist "Poweruser" ein relativer Begriff, lassen wir den also ruhig weg (wobei ich sagen würde, dass das jemand ist, der auf jeden Fall nicht weit unter 120 Display-Entsperrungen am Tag kommt, da gibt es ja belastbare Zahlen zu, siehe bspw. das Projekt Menthal, das wir hier auch vorgestellt haben). Aber was du schreibst ist ja genau das, was ich sage. Du sprichst bei deinen Tageswerten von "gelegentlicher Nutzung", im Falle deiner Frau sogar von "etwa 15 min. Telefonieren und etwa 10 Nachrichten", was verglichen mit dem, was bspw. jeder in dieser Redaktion tagtäglich mit seinem Handy macht, ABSOLUT NICHTS ist. Selbstverständlich hält ein Akku dann entsprechend lange. Was mich dabei oft stört, ist, dass jene Nutzer, die absurd hohe Laufzeiten angeben, häufig von sich behaupten, ihr Smartphone "viel", "sehr viel" oder "regelmäßig" zu nutzen. Und was auch immer sie damit meinen, es ist etwas anderes als "gelegentlich" bzw. die Nutzung deiner Frau ;) In unserer Redaktion, also um die 50 Nutzer, kommt zumindest niemand über einen Tag Laufzeit, das kann ich dir versichern :) Ich will nur sagen: Man muss sich und sein Nutzungsverhalten schon genau reflektieren, bevor man sagt "mein Akku hält mindestens 2 Tage" oder mehr. Denn das ist technisch schlichtweg nicht möglich bei gewissen Nutzungsmustern - ich würde behaupten, den meisten Nutzungsmustern zumindest junger Menschen. Und bevor wir jetzt über die Bedeutung von "jung" diskutieren, beende ich diesen Kommentar lieber ;)


      • Ist OK Stephan. Ich komme zwar nicht ganz auf 120 Entsperrungen pro tag, aber locker 2-3h Dauergebrauch mit wenigen Unterbrechungen (RSS Newsticker, Ebooks, Websuche, ...). Ich bin aber sicher 2* so alt wie Du ;)


    • dann hast du noch nie den Vorteil eines wechselbaren Akkus erlebt. Die mit Wechselakku sind absolute Gewinner, kann ich aus jahrelanger Erfahrung nur bestätigen. Wenn man mal wo unterwegs ist , und plötzlich der Akku leer ist , dann ist ein wechselbarer Akku Gold wert. Das kommt natürlich nicht jeden Tag vor aber wenn dann bin ich so froh kein so geschlossenes System wie Sony, HTC oder iPhone zu haben. Wer sein Smartphone nutzt, der braucht auch genug Akku ;)


  • Ich bin ein freud von lipo...hält einfach länger als ein liion wegen der höheren spannung .... hätte man noch erwähnen können.....schade das hersteller nicht die Wh angeben ....dann wäre die spannung berücksichtigt. ....aber trotzdem top artikel


  • Das Huawei Asscend Mate 1 und 2 haben aber doch ein 4050 mAh Akku. Bitte verbessern


  • Also ich bin derzeit gar nicht zufrieden mit meinem Lumia 820, morgends auf Arbeit aufladen in den zwei Pausen bißchen daddeln (FB, News, Email) und um drei, wenn zuhause bin teilweise unter 35%. Bin am überlegen mir ein anderes zu kaufen...


  • Kann über den Akku meines S3 nicht meckern. Wenn ich abends nach hause komme sind meist noch 30 Prozent drauf, und da nutze ich das Gerät schon viel, meist zum Musik hören.


  •   13
    Gelöschter Account 28.07.2014 Link zum Kommentar

    Ich bin sehr zufrieden mit der Akkulaufzeit von meinem Nexus 5 es hält locker 1 bis 2 Tage ohne ladung aus.


    • Meins hält bei Benutzung 8 Stunden, dann ist Feierabend. Ist genauso aussagekräftig wie deine Aussage. Was zählt ist die Display on Zeit und unter welchen Umständen diese zustande kommt (wlan, UMTS, edge, etc.).


  • Ich wurde vom Moto G total überrascht. Anfangs dachte ich noch, mit einem 2000er Akku völlig untermotorisiert. Aber es ist erstaunlich wie lange der Akku hält. Ich hab abends meist noch um die 40-50% und muss auf nichts verzichten. Internet, Syncs und GPS sind dabei dauerhaft an. Nur BT bleibt aus, dass benötige ich so gut wie nie. Ich würde also immer 2 Tage reichen, aber ich hänge es halt jeden Abend dran. Ist mir sonst zu unsicher. Wenn man doch mal mehr macht, ist man sonst eventuell aufgeschmissen.


  • mit meinem Z1c bin ich zum ersten mal zufrieden was die ausdauer des akkus betrifft .
    .... im gegensatz zum Z1 ( mit dem ich morgens bis spät abends zurecht kam )
    macht sich wohl die display grösse am meisten bemerkbar.

    und für ein Highend gerät wie es apple nun mal ist...sind die 1.560 mAh gelinde formuliert ein witz,,,kein wunder geht freunden von mir am nachmittag der saft aus.


  •   26
    Gelöschter Account 28.07.2014 Link zum Kommentar

    Also Akku tauschen ist einmal gar nicht drin. Immer runter fahren, cover demontieren, Akkudeckel runter, Akku tauschen und wieder alles retour, das kann man vergessen. Einen dicken, fetten Akku drauf bauen ist auch nix. Ich lebe mittlerweile damit, wenn der Akku leer ist, dann ist er leer, und wenn ich gerade meinen externen Akku dabei habe ist es gut und sonst ist es eben eingepackt und aus. Muss ja nicht immer erreichbar sein, ist auch einmal gut. 😆


  •   29
    Gelöschter Account 28.07.2014 Link zum Kommentar

    Ich bin mit meinem S3 mit einem 4400mAh-Akku sehr zufrieden. Ist zwar jetzt bisschen mehr als doppelt so dick, aber habe 8h-Display-On-Time ;)


  • Moto G - Locker 36-40 Stunden


  •   43
    Gelöschter Account 28.07.2014 Link zum Kommentar

    Die Kapazität zu vergleichen ist zwar interessant, aber für die Akkulaufzeit nur bedingt geeignet. Wichtiger wäre ein Hinweis auf den Idle-Verbrauch, bei Standby, Vollast usw - beim Auto schaut man ja auch auf den Verbrauch und nicht auf die Größe des Tanks...


  • Einen interessanten Artikel zu dem Thema Akku laden gab es am 24.07 auf ntv
    http://www.n-tv.de/13304776


  • es kommt nicht nur auf Akku und Gerät an, sondern auch welche Software bzw ROM man benutzt.
    Da kann man mehr als das doppelte rausholen.

    (HTC One m7 mit InsertCoin Rom Anstatt stockUi)


    • Du holst aus ner ROM niemals 100% Akkulaufzeit zusätzlich raus, erst recht nicht noch mehr. Allein 50-70% des Strombedarfs gehen auf das Display, da kann die tollste ROM nichts dran ändern.


      • hast wohl noch nicht viele roms getestet. viele sind in der experimentellen phase (manchmal auch darüber hinaus) sehr energiefressend. manchmal macht nur ein gutes kernel schon viel aus. wenn man aber statt eines nightly ein stock rom nimmt, kann man schon auch auf 100% und mehr kommen..


      • Der Vergleich ist doch Stock ROM vs Custom ROM. Wie kannst du jetzt mit so nem Kommentar ankommen?! Ob es irgendwo eine total beschissene Garagen ROM von einem Amateur gibt, die den Akku innerhalb weniger Stunden leer frisst, ist doch total egal.


      • Doch.
        mit der reinen HTC ui musste ich spätestens Nachmittags neu laden.

        Mit der jetzigen stehe ich früh um 5 auf und abends gegen 22:30 gehe ich mit 30% Rest ins bett.
        Und ich habe sehr viele Roms getestet.
        SenseUI, MiUI und auch GPE.
        Ich zähle die Roms jetzt nicht hier auf. Es sind und waren die ausgereiften "großen" und "bekannten"
        Ich war nach einigen Roms von SinlessRom fasziniert, bis ich die jetzige von InsertCoin fand.

        Ich habe Wochen getestet und viele Roms probiert.
        Und ja, über das Display geht viel weg. Aber die Aktivitäten der Software, kerneld und Energie Einstellungen machen mehr als nur etwas aus. Locker eine Ladung am Nachmittag!


  • "Wie wir sehen, bleiben die großen Hersteller hier hinter den Möglichkeiten zurück, vermutlich absichtlich." - was genau wäre die Intention bei absichtlich kleinen Akkus? Längere Laufzeiten machen ein Gerät doch attraktiver... und wenn es um Kosten geht, so steckt Wettbewerbsfähigkeit der Preise als Motiv dahinter, was man den Herstellern auch nicht unbedingt vorwerfen kann ("wie, das XY ist 30 EUR teurer? Dann nehme ich das günstigere!", ob die Leute da so genau hinsehen, dass der höhere Preis des XY mit einem größeren Akku einher kommt?).


    • Ein größerer akku bei gleicher displaygröße bedeutet aber auch zwangsläufig ein dickeres gerät... würdest du dir ein 1,2cm dickes S5 zu legen nur weil der Akku dann 4Ah hat?


    • Eine Lobby vielleicht?!?


    • Es geht sich weder um Kosten, noch eine Lobby. Die Erklärung ist sehr simpel: die Kunden interessieren sich einfach nicht so sehr dafür. Klingt komisch, denn lange Akkulaufzeit taucht in den meisten Statistiken stets in den Top 3 auf. Aber was den Menschen wichtig ist und warum sie ein Smartphone kaufen, sind zwei unterschiedliche Dinge. Die meisten arrangieren sich einfach irgendwie mit der Laufzeit und kommen damit klar. Geht man ins Geschäft, ist auch das Letzte, was man direkt testen kann, die Akkulaufzeit. Die Wenigsten lesen vorab Vergleichtests. Deswegen konzentrieren sich viele Hersteller mehr auf Werbung, Kamera, Design und andere Features, die man im Laden den Kunden vorführen kann. Bei der Konstruktion muss ist man durch einen kleineren Akku auch nicht eingeschränkt und muss das Smartphone sozusagen um den Akku rum bauen.


  •   38
    Gelöschter Account 28.07.2014 Link zum Kommentar

    Die Akkulaufzeiten sind auch in Ordnung, nur die Ansprüche die man heutzutage an die Geräte hat sind völlig übertrieben.

    FelipeGelöschter AccountGelöschter Account


    • Wieso übertrieben? Moderne Smartphones sollen und wollen als "kleine" Computer gesehen werden bzw. Als Multimedia Konsole, und der Akku wird dem Anspruch nicht gerecht sonst würden Samsung und Co nicht immer mehr Features anbieten ...

      FelixGelöschter AccountGelöschter AccountTim


      • Wenn Smartphones als kleine Computer gesehen werden wollen und es ja auch werden, soll man die Laufzeit aber auch vor dem Hintergrund sehen, dass es kleine Computer mit Telefonfunktion sind und keine Handys. Entweder man hat den Anspruch, einen Mini Computer zu haben und bewertet danach die Laufzeit ODER man nimmt sich wieder ein Handy. Schalte mal WLAN, GPS, Bluetooth und Internet ab, 2G only und nutze das Smartphone nur 30 Minuten am Tag. Voilà, und wir haben wieder Laufzeiten von 5-7 Tagen.


    • Übertrieben, weil das Gerät/der Hersteller sich nach meinen Benutzungsgewohnheiten richten soll? Eigenartige Sichtweise!


      • Und wenn es deine Benutzungsgewohnheit ist, jeden Tag mit einer Tankfüllung 1.200 km zu fahren und nur 60€ dafür zahlen zu wollen? Sind dann auch einfach nur alle Auto Hersteller unfähig? Und deine Ansprüche normal? Eigenartige Sichtweise!

        Adam D.Gelöschter Account


  • Verstehe einfach nicht wieso immer die tollen Laufzeiten vom Eifon erwähnt werden???! Diese Ergbnisse gibts doch nur im Testlabor-kenne keinen Eifon Besitzer der nicht permanent mit Ladekabel rumläuft und sein Gerät überall anhängt.


    • Hmm, mein S4 hält bei intensiver Nutzung keine 24 Stunden durch, mein iPhone 5s schon. Und ich kenne ehrlich gesagt gar keinen iPhone-Benutzer,der permanent mit dem Ladekabel rumläuft. Es gibt andere Kritikpunkte am iPhone, die Akkulaufzeit gehört nicht unbedingt dazu.


    • Ich bin von einem S3 auf ein iPhone 5 gewechselt. Beide halten bei meiner Nutzung genau einen Tag und das obwohl der Akku vom S3 doppelt so viel Kapazität hat.


  • wenn man das immer hört. zu Nokia Zeiten. Nokia gibt es immer noch. und früher gab es keine internetflat wo alle dauernd mit Handy ins Internet gegangen sind wie heut zu tage. Lass mal dein wlan und mobile Daten aus. dann hält der Akku auch genauso lange wie früher bei den Nokias.


    • Ich sag's ja nur ungern... ja Nokia gibt's noch... aber die bauen keine Handys mehr... da steht jetzt Microsoft drauf ;)

      Gelöschter AccountTom


  • Langjähriger Samsung Kunde. Den Akku des S4 fand ich schon gut. Seit ich das S5 habe sind meine Akkusorgen endgültig weg. Den Tag über so wie immer nutzen, mit 30% ins Bett gehen, über Nacht Dank Ultra Energie Sparmodus maximal 2-3% verlieren, und zur Not im UESM den gesamten Tag überbrücken oder halt morgens kurz an die Steckdose. Alles wunderbar.

    Übrigens, pro ladezyklus lässt der Akku ja technisch gesehen nach, oder? Ebenso habe ich gehört, dass man Handys nicht mehr voll aufladen soll. Unterbindet das Smartphone eine 100%ige Ladung? Oder sind die angezeigten 100% tatsächlich 100%?


    • moderne Akkus sind unempfindlich was die Ladezyklen angeht.^^ Es ist dem Akku vollkommen egal ob du ihn bei 80% oder bei 30% ran hängst :D
      erst nach durchschnittlich 500-1000 würde man einen kleinen Unterschied bei der Laufzeit merken. Apple zum Beispiel gibt an, nach 500 Ladezyklen noch 80% der Leistung zu haben.
      Und ein Ladezyklus addiert sich im übrigen "zusammen" wenn du einmal von 50% bis 80% geladen hast und später von 30% bis 100% sind das zusammen erst ein Ladezyklus
      Genauso das aufladen auf 100% ist kein Problem. Moderne Smartphones stoppen das laden, wenn er 100% erreicht hat, lassen ihn dann bis auf max. 95% wieder entladen und laden dann wieder auf 100%
      Und nein, Jein. 100% sind im grunde 100%, das stimmt schon, aber wie eben genannt, lässt das Smartphone beim laden nach erreichen der 100% wieder entladen, trotzdem steht da 100%^^
      Hoffe ich konnte helfen :D


    •   26
      Gelöschter Account 03.11.2014 Link zum Kommentar

      Li - Ion Akkus altern mit Temperatur und Zeit, sie sind quasi unempfindlich gegenüber der Anzahl der Ladezyklen. Außerdem lädt ein Ladegerät niemals zu 100% auf, das würde die Lebensdauer des Akkus dezimieren. Google mal nach "Bump Charging". Die 100% sind kein Wert im Bezug zur tatsächlichen maximalen Kapazität des Akkus sondern lediglich der Wert, den der Hersteller als ein Kompromiss zwischen Lebensdauer und ausreichend im Alltag gewählt hat.

      100% und 0% Ladung sind für einen LG - Ion Akku auf nicht sooo lange Sicht schon der Tot (Stichpunkt Tiefentladung oder Bump Charging).

      Ansonsten stimmt das, was oben gesagt wurde.

      Achja Nachtrag:

      Die Anzahl der Ladezyklen, die ein Akku dauerhaft ohne Kapazitätsverlust aushält, sind davon abhängig, wie hoch er maximal und minimal ge-/entladen wird. Deshalb wird bei der Anzeige getrickst.


  • Ich bin mit der Laufzeit meines Nexus 5 sehr zufrieden. Wenn nicht der Bildschirm an ist, ist es sehr sparsam. Auch bei Musik (mp3 aufm N5) ist es sehr sparsam.

    Wie der Autor richtig bemerkte, sollte man nicht Äpfel mit Birnen vergleiche. Es ist das Gesamtsystem aus Akku, Hardware und Software entscheidend.

    ;-)


  • also powerpacks sind für mich keine wirkliche alternative zum Ersatzakku. Akku rein....handy voll.
    Eine Powerbank lädt viel zu langsam und man muss sie die ganze Zeit während des ladens ans Handy gestöpselt mit sich rum tragen....ätzend.


    • Ach und den Ersatzakku musst du nicht laden? Außerdem gibt es bereits zu guten preisen sehr starke und schnell ladende (mit hohem Ausgangsstrom) Akkupacks, z.b. die von Anker. Preislich sind die auch billiger wenn man dieselbe Kapazität erreichen möchte


    • Also ich hab mir letztens eine PowerBank besorgt und ich bin wirklich zufrieden. Komischerweise war das Handy um einiges schneller aufgeladen, als an der Steckdose. Ich hab auch nichts gegen Ersatzakkus... aber ich hab 3000 mAh und kann mit meiner PowerBank das Handy zweimal aufladen (für diese Leistung wären schon zwei Stück Akkus notwendig die man mittragen müsste).

      Das zweite Problem ist, dass schon bei vielen Smartphones der Akku nicht zum herausnehmen ist.
      Außerdem muss man die PowerBank ja nicht in der Hand herumtragen...und in der Jackentasche (bei mir) stört sie nicht im Geringsten.

      UbIx


  • "Unendlich Akku"
    - es gibt auch sowas wie Akku-packs, nicht vergessen ;-)


  • Kann mich bei meinem G2 nicht beschweren. An Tagen an denen ich es extrem viel benutze mit WLAN, bissl GPS und Bluetooth hält es locker so das ich abends nach 11 Stunden noch 25-35 % habe. An Tagen mit weniger Nutzung (Zum Beispiel an Arbeitstagen) habe ich nach 8 Stunden Arbeit z.b noch 85-90%. Da bin ich aber auch nur paar mal in der Stunde in WhatsApp und ne stunde lang am surfen (Pause)


  • Zitat:"abhängig davon, wie viele Ersatzakkus man bei sich trägt"
    Stephan, bei Ersatzakkus muss man das Handy herunterfahren. Hast du schon mal was von "Akku-Power-Bank's" gehört? Das ist die viel bessere Lösung ;)


  • Guter Artikel. Ich vermissen oft einen großen Akku oder zumindest einer, der mindestens 2 Tage hält.
    Die alten Nokia Zeiten waren die besten Zeiten (zumindest was Akkulaufzeit angeht) :P

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!