Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

1 Min Lesezeit 71 Kommentare

Akku laden mit Nanotechnologie: Von 0 auf 100 in 45 Sekunden

Das Aufladen des Akkus kann schon mal zu Zeitproblemen führen, wenn es schnell gehen muss. Etwa eine Stunde sollte man für einen leeren Smartphone-Akku schon einplanen, bei Tablets natürlich mehr. Das soll spätestens 2016 der Vergangenheit angehören.

storedot teaser
© StoreDot, AndroidPIT

Zu Demonstrationszwecken musste ein Galaxy S3 herhalten. Dieses konnte der israelische Hersteller StoreDot in nur 29 Sekunden von 27 auf 100 Prozent Akkuleistung bringen. Noch ist der Prototyp nicht serienreif, aktuell gleicht das Ladegerät eher dem eines Laptops.

StoreDots Ansatz basiert auf sogenannten Nanodots. Dabei handelt es sich um bio-organische Kristalle, die neuartige Energiespeichercharakteristika haben und nicht nur für das zügige Aufladen von Akkus verwendet werden können, sondern auch in flexiblen Displays und Datenspeichertechnologien Anwendung fänden.

Bis Ende 2016 soll die neue Technologie in Massenproduktion gehen. Bis dahin will StoreDot vor allem die Größe der Ladegeräte reduzieren.


Link zum Video

Via: phoneArena Quelle: StoreDot

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

71 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich würde gerne wissen wie viel Energie benötigt wird um den Akku herzustellen


  • "... Bis Ende 2016 soll die neue Technologie in Massenproduktion gehen."
    Doch noch sooo lange :/


  • Haha, sehr witzig dass da im Video gerade die Taskleiste nicht angezeigt wird. Ich bezweifle dass das echt ist.


  • Tja wer sagt denn das dieser Akku 2000mAh hat, vielleicht hat er wie der Titel sagt ja nur 100mAh, wer sagt denn, das 100 eine Prozentangabe ist. Dann wäre er in einer Minute voll. Gut er wäre auch in 10 Minuten wieder leer aber dazu sagt der Artikel ja auch nix. Goldcap statt Akku, der Weg zur nächsten Steckdose ist nicht weit ;)


  • Ich habe diese Meldung über die Israelischen Forscher auch an anderer Stelle und in anderer Sprache gelesen. Es scheint sich um die selbe Quelle zu handeln. Ein Journalist ist meist kein Fachmann, ich vermute, der hat was mißverstanden. Es wird immer nur vom Ladegerät gesprochen. Durch ein Kabel fließt nur Strom da gibt's keine Magie. Da braucht man nichts Spezielles. Würde ein normaler Akku einen höheren Ladestrom vertragen, wäre das Ladegerät heute schon kein Problem. Ich nehme daher an, daß es um eine neue Akkutechnik geht. Im Video wurde das "Ladegerät" auch nach Aufladung nicht entfernt. Der Klotz war wahrscheinlich der Akku selbst !! Die Zeit bis 2016 klingt dann schon verständlicher wenn es sich um grundlegende Materialforschung handelt


  • boar das wäre ja der hammer. :)

    aber das wird später bestimm nich günstig werden. :(


  • Noch mehr, würde mich dann aber die Lebensdauer der neues Akkus interessieren...

    I. S.


  • Gregor G.
    Es hieß auch mal, es ist technisch nicht möglich, auf dem Mond zu landen!!!
    Wer bist Du, dass du beurteilen kannst, was technisch möglich ist?
    Ein zweiter Einstein? ;-)


    •   20
      Gelöschter Account 08.04.2014 Link zum Kommentar

      Oder solche Scharlatane wie damals bei der kalten Fusion :-)


    • Es gibt einen Unterschied, ob man etwas nach derzeitigem Stand nicht kann, oder, ob etwas, wie dieses schnelle Akkuladen, der Physik widerspricht.


      • Es widerspricht ja nicht der Physik einen Akku zu erfinden, der schnell geladen werden kann. Es ist lediglich zweifelhaft ob Smartphone-Hersteller den flachen Geräten einen Heißgeräte-Netzstecker verpassen möchten wie man ihn am Dampfbügeleisen findet.


  • Verspäteter Aprilscherz? Solche Technologien wurden doch schon vor Jahren angekündigt und nie tatsächlich produziert.


  • Und warum sollte das so unmöglich sein? Über legt doch mal, wenn wer vor ein paar Jahren erzählt hätte, man kann einen Akku ohne kabel laden... und heut,. gibt es Handys die das serienmäßig können...


  • Es ist alles schön, aber es sagt keiner wie lang die Lebensdauer des Akkus ist bei dieser Schnelladung.


  • Wieso sieht man beim s3 nicht oben den Akkustand???

    Gelöschter Account


    • Ich schätze die Software, ist es nicht gewohnt daß der Ladestand sich so schnell ändert und updatet das Icon selter als alle 30 Sekunden. Wahrscheinlich zeigt der 5 min 0 und springt erst dann auf 100- oder so ähnlich....


  •   22
    Gelöschter Account 08.04.2014 Link zum Kommentar

    Nokia 3330 kaufen, hält das Akku noch länger.


  • Da steht doch, dass es mit einem S3 demonstriert wurde. Man kann also davon ausgehen, dass dort ein stinknormaler Akku geladen wurde.


  • Danke Niko. Genau meine Meinung. Ich sehe das auch so das diese Geschwindigkeit nur mit Kabel so dick wir Auto-Überbrückungskabeln zu bewerkstelligen währe. Vom krass grossen Netzteil mal Abgesehen ist das doch völliger Humbug. Das wird genau so (und dann hoffentlich kleiner) nie Marktreife erlangen!


  • Hmmm...wäre dann bei einer Kapazität von 3000mAh ein Ladestrom von 372.4A(3000mAh/29*3600). Also brauch man eine 240qmm Leitung(2*17.5mm Durchmesser + Isolierung). Viel Spaß bei dem Versuch das in klein zu bauen. Oder die nehmen Naquadah aus einem Goa'uld Raumschiff als Supraleiter. 😉

    Gelöschter Account


    • Bei 73% vom S3 (2100mah) halbiert sich deine Rechnung ja erstmal.


      • Stimmt...war spät sorry.....aber da die kapazität des akkus den die verwenden nicht angegeben ist hab ich einfach mal 3000mAh genommen


    • Du vergißt die Spannung 3200mAh bei 3,8V !! Auf meinem Akku steht 12,8 Wh geschrieben das kommt nur auf ca 1,5 KW bei 30 sek Ladezeit, ein Heizlüfter oder Fön zieht soviel oder mehr.


      • 1500W/3,8V=394,7A Leistungsberechnung bei gleichspannung ....P=U*I


      • Nein, Nico K hat die Spanung nicht vergessen. 3200 mAh / (1/120 Stunde) = 384 A genauso wie 1,5 kW / 3,8 V = 394 A sind. Der kleine Unterschied sind Rundungsfehler.
        Und der Leitungsquerschnitt ist vom Strom abhängig. 400 A ist die Größenordnung eines PKW-Anlassers (die liegen teilweise sogar niedriger). Also, schau dir bitte mal die Kabel deines Anlassers an und dann können wir gemeinsam nochmal überlegen wie wir das vernünftig in nem Handy unterkriegen.


      • Es liegen keine 3,8 V am Netz sondern rund 235V. 3,8 V ist die Ausgangsspannung des Akkus also die Betriebsspannung des Telefons. Was Ihr also braucht um zu ermessen, welche Leistung das Netzteil haben muß ist die Akkukapazität. Die kann man angeben in mAh bei einer festgelegten Spannung oder aber ganz einfach in Wh. Wenn also der Akku meines Note3 12,16 Wh speichert und diese in 30 sekunden zugeführt werden sollen, dann sind das rund 1500W Leistungsaufnahme und das ist kein Problem für ein herkömmliches Netzkabel. Mit welcher Spannung der Akku geladen werden soll steht nicht im Artikel. Die USB 3.0 Spezifikation sieht Ströme bis 900mA vor, auf meinem Ladegerät für's Note 3 steht allerdings 2A Ausgangsstromstärke ! Es ist damit wahrscheinlich, daß das Aufladen des Akkus nicht im Telefon geschieht sondern in einem externen Lader. Oder ein spezielles Kabel für die nötigen ca 37 A bei 40 V (sog. Schutzkleinspannung) Oder bei Netzspannung rund 6 A. Dann müßte das Telefon den Vorschriften für normale elektrische Haushaltgeräte entsprechen.
        Ich schätze man wird die Ladezeit erhöhen um unter 5A zu kommen und daneben externe Schnellader anbieten.


      • Ein akku mit 3.8v ausgangsspannung muss auch mit 3.8v geladen werden...kannst ja mal 37vdc oder 230vac an nen akku halten aber setzt dir bitte ne schutzbrille auf. Ausserdem kann es ja auch sein dass der beschriebene akku 1 2 3 4 5 6 7 oder 8 v hat gibt ja keine infos dazu. Ps Ah ist Kapazität und Wh ist die elektrische arbeit ..... Q(Ah)=I(A)×t(h) ...... W(Wh)=I(A)×t(h)×U(V) .......nochmal überschlagen, fürs verständnis, dein ladegerät hat 2A braucht ca 2 stunden zum laden. In 40sekunden laden wäre 180 mal schnelle also 360A ladestrom


      • Nicht ganz richtig: Mein Akku wird bereits bei mehr als 3,8 nämlich 5 V geladen. Was diese neue Technologie verträgt wissen wir leider nicht. Da extrem hohe Stromstärken konstruktionsbedingt (kleine flache Geräte) unwahrscheinlich sind, bleiben nur die Spannung und Ladezeit als Variablen.

        ps: Wh ist richtig die Arbeit und das ist was drinsteckt im Akku.
        Ah allein sagt gar nichts. I*U=P in W ist also das Gleiche. Nur weil die Kapazität in mAh angegeben wird, ist das ohne Angabe der Spannung nicht die Kapazität.


      • Die ladeelektronik im smartfone macht aus den 5v usb 3,8v am akku sonst wird der akku überladen ... die einzigen variablen sind spannung und Kapazität die ladezeit ist angegeben. ...


      • Ich dachte wir sprechen von dem neuen Akku. Daß die herkömmlichen Li-ionen nicht in Sekundenschnelle aufgeladen werden können, ist mir schon klar.


  •   20
    Gelöschter Account 08.04.2014 Link zum Kommentar

    warum wird das Handy nicht von dem anderen Zeugs befreit?
    So gerne, wie ich mir diesen Akku herbeisehne, erscheint es mir doch etwas suspekt, dass da weiter hinten so ein Riesenteil dran hängt, und dass das nicht mit der normalen Akku-Anzeige gemacht wurde.


  • WhatsApp und Facebook deinstallieren und der Akku hält wie 3 Wetter Taft.


    •   20
      Gelöschter Account 08.04.2014 Link zum Kommentar

      Mobile Daten und Display ausschalten...
      ... hält noch länger !

      I. S.


      • Smartphone gar nicht erst einschalten. Was der Akku hält.....da kann das Duracell-Häschen aber einpacken!

        I. S.Gelöschter Account


  • @Gregor: Warum sollte das technisch nicht möglich sein?


    • Weil man dabei eine große Menge an Energie ungefährlich (in einem dünnen Kabel) übertragen können müsste. Das ist physikalisch nur leider nicht möglich.


      • Was für eine große Menge an Energie? Es geht um kleine Smartphones nicht um Waschmaschinen oder Elektrokreissägen!
        Physikalisch durchaus möglich. Die paar Wattstunden eines Telefonakkus könnte mein Laptop in unter 10 Minuten leersaugen. Es muß allerdings die Verbindung Ladergerät-Telefon etwas robuster als sein als ein mini-USB.


  • Was ist den mit Graphit-Kondensatoren? Ich dachte die wären auch langsam so weit, dass die als Akku dienen könnten :p


  • was Vorteile hat, hat meist auch Nachteile.... in dem Fall könnten dem Anwender während dem Ladevorgang die Plomben aus der Ladeluke purzeln und dem 2000 Einwohner Ort 25 Sekunden lang der Strom ausgehen, da dieser komplett in den Akku wandert ;-)


    • Mein Note 3 Akku mit 3200mAh bzw.entsprechenden 12,8 Wh würde bei Aufladung in 30 sek 1,5 KW ziehen. Das sollte auch ein 2000 Seelennest verkraften und ist weniger als ein Ölradiator auf max(2KW)!!


  • Denen glaube ich kein Wort. Technisch ist das in meinen Augen nicht möglich.


  • Ja das weiss ich auch nur wie das eine Metall genau heißt ist mir nicht in Erinnerung Das kann aber auch jeder Googeln.Mit dem biometrischen Hintergrund ist mir neu und wie es oben auch steht nicht marktreif.Ich bin von dem aktuellen Stand ausgegangen und der ist genau so wie von mir beschrieben.


  • Braucht kein Mensch


  • Die sollen mal "hinne" machen... Vorher sind wir doch alle tot, weil eine zweite Eiszeit ausgebrochen ist... Yellowstone National Vulcan Park ftw! ;)


  • Hört sich sehr gut an meiner Meinung nach :D


  • Ey Leute...
    ihr solltet mal den Artikel aufmerksam lesen. Somit erspart ihr uns solch dumme Fragen, die in dem Arkikel bereits geschildert wurden.


  • Ist jetzt nur das Ladegerät so groß oder der Akku?


  • Die Frage lautet doch Wer weiß, wie lange die Akkulaufzeit hält

    I. S.


  •   22
    Gelöschter Account 07.04.2014 Link zum Kommentar

    glaub ich nicht dra


  •   34
    Gelöschter Account 07.04.2014 Link zum Kommentar

    Ich warte mal auf einen Akku mit magnetkraft


  • Mister Y als nette Anmerkunge :-) : Dabei handelt es sich um bio-organische Kristalle, die neuartige Energiespeichercharakteristika....so steht es doch oben xD


  • einfach geil


  • Also ich weiss das es technisch möglich ist.Der Hacken in der Herstellung ist aber das dazu ein sehr seltenes und daher kostspieliges Metall auch unter den Begriff seltene Erden dazu braucht.Die Preise dazu sind so hoch das es in der Vergangenheit daher in der Herstellung von Motoren,explizit Windkraft und da in der Magnetischen Ummantelung, Verwendung fand.Da hier die Chinesen den Markt beherrschen ist die Versorgung Sicherheit ...zumindest in der Vergangenheit für westliche Hersteller immer schwieriger geworden. Daher wurde kürzlich ein in der USA bereits geschlossenes Werk wieder aktiviert.... unter strikten Umweltauflagen die in China wie wir wissen so auch nicht als Kostenfaktor anfällt


  • Ich glaub habe mal davon gelesen: die Akkus halten nicht lange und sie entladen sich auch schneller als die Aktuellen.

    Tim


  •   28
    Gelöschter Account 07.04.2014 Link zum Kommentar

    Bitte mehr Infos zu dem Wunderding


  • Klingt gut 😀


  • Wie funktioniert das?
    Was für ein Akku ist dafür nötig? Lithium-Ionen-Akku?
    Wie viel (mehr) Strom wird verbraucht?


  • Hmm, wie war der Name der Akku App ? Irgendwas mit Demo ? Also solang es nicht mit mein Handy gemacht wird, wo ich es ohne Extra App sehen kann glaube ich daran nicht. So ist es eine App die erkennt ob Strom anliegt und dann nur die Prozente bis 100 Pusht.


  •   50
    Gelöschter Account 07.04.2014 Link zum Kommentar

    Das glaube ich erst wenn ich es sehe.
    Ausserdem frage ich mich, wie lange dann diese speziellen Akkus halten.


  • mir gehts genauso


  • Das ist schon doof zu sehen wie die „tollen“ Sachen immer so lange brauchen bis sie erscheinen... Sowas brauche ich nämlich JETZT 😁 Technische Fortschritte dauern echt lange 😀


    • genauso wie mit dem Snapdragon 810 und 808 ^^
      man liest sich schön die News durch weil man sich denkt, man kann diese neuen Chips dieses Jahr noch erwarten und dann wird man mit dem 2015er Satz enttäuscht...^^


    • naja eigentlich entwickelt sich die Technik ja immer Rasender als vor sagen wir mal 50 Jahren ;)
      aber Stimme dir auch zu, das z.B, bei Thema Akku das schneller von statten gehen könnte.


  • und wie lädt er so schnell? höherer ladestrom? braucht man einen neuen akku?

    Infos!!


  •   30
    Gelöschter Account 07.04.2014 Link zum Kommentar

    irgendwie Unheimlich...


  • das kommt hoffentlich auch für das Elektroauto, würde es bestimmt attraktiver machen!!:)


    • Bestimmt!
      Weil dann können sich die Autohersteller die schon E-Autos produzieren, sich mehr auf die Akkuforschung konzentrieren anstatt auch noch auf die Auflademethodik


    • Sicher wird das kommen, wenn die die Reichweite schon jetzt erstmal nicht viel höher bekommen, kann mans wenigstens schnell aufladen und weiter kommen. Dann würden auch nach heutiger Sicht, wenn die so 300km schaffen schon ein E Auto Sinn machen, falls man doch mal weiter fahren will, dass das Ding in wenigen Minuten wieder voll ist, bzw der Ladestop dann nicht länger sein würde als der Tankstop.
      Dann könnte ich mir auch vorstellen, ein E Auto zu kaufen, aber momentan könnte ich es ja nicht mal aufladen^^

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern