Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 23 Kommentare

aeGis - Sicherheits-App ermöglicht Fernzugriff per SMS

Wurde Euer Smartphone schon mal gestohlen oder habt Ihr es verloren? Das alleine ist schon ärgerlich genug, aber noch schlimmer ist es, dass Eure Daten für Fremde frei zugänglich sind. Die Open-Source-App aeGis eines Entwicklers des Custom-ROMs CyanogenMod sorgt für Fernzugriff per SMS-Nachrichten.

Diese SMS nervt wie keine zweite: "Datenvolumen ist bis Monatsende gedrosselt"!
Stimmst du zu?
50
50
3666 Teilnehmer

Die App bietet folgende Optionen: Alarm, Sperren, Wipe (Daten löschen) und Ortung. Ihr könnt bestimmen, welche Funktionen Ihr nutzen wollt und für jede der einzelnen Optionen eine Aktivierungs-SMS festlegen, die dann die entsprechende Funktion auslöst.

Beispiel: Ich möchte mein Smartphone aus der Ferne sperren können und aktiviere deshalb die passende Option. Als Aktivierungs-SMS lege ich “Sperre dich! 4532” fest. Die App empfiehlt, dass man in der SMS noch eine Zahlenkombination verwendet, damit der Dienst nicht aus Versehen aktiviert wird. Wenn ich mein Smartphone jetzt verliere oder es gestohlen wird, kann ich von einem anderen Handy aus eine SMS mit dem zuvor festgelegten Satz an mein Smartphone schicken, um es zu sperren. Das funktioniert natürlich nur, wenn mein Smartphone eingeschaltet ist und die SIM-Karte noch im Gerät steckt.


Ihr könnt frei bestimmen, wie der geheime Satz zum Sperren lauten soll.

Bis auf Wipe habe ich alle Optionen getestet. In meinem Test hat die Ortung auf meinem Galaxy Nexus leider nicht funktioniert, aber der Entwickler arbeitet bereits daran, vorhandene Fehler zu beseitigen und die App zu verbessern. Das Schöne ist aber, dass der Quellcode dank Open-Source öffentlich eingesehen werden kann. So muss man nicht befürchten, dass die App doch in Wahrheit schädlich ist.

Wer aeGis einmal ausprobieren möchte, kann die App kostenlos im Google Play Store herunterladen. Den Quellcode gibt es bei Github.

 (Titelbild: Christian v.R./pixelio.de)

Quelle: droid-life.com

23 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Daran ist aber nichts neu. Jeder VirenScanner kann das

  • @SuperSam
    Open Source ist zwar schön und gut, aber Android Apps kann man auch relativ einfach dekompilieren und so nachsehen ob der Code nichts "Böses" tut! Deswegen auch die Malware bei leicht veränderten Apps, vorallem "gecrackten" Kauf-Apps.

    Ich nutze auch Avast, ich glaube zwar nicht das es bei gezielten Diebstahl hilft (außer der Dieb ist sehr dumm), aber wenn ich es wo liegen lasse ist die Ortunsfunktion nützlich, bevor es wirklich jemand klaut.

  • Was manche Leute hier nicht blicken: Das Stichwort heißt "Open Source". Die Quellen sind offen und Leute die Ahnung davon haben prüfen das, dass heißt es macht ziemlich sicher nicht böses. Die meisten anderen genannten Apps sind aber "Closed Source" d.h. was die App anstellt weiß nur der Entwickler alleine...

  • ich nutze androidlost

  • Schon mal was von cerberus gehört? Wenn jemand mit der app die Sim wechselt, kann es keine sms empfangen.. Cerberus ist richtig gut und hat wesentlich mehr funktionieren!

  • Also ich verwalte inzwischen alle Geräte per Google Apps for Business. Da steht mir das Orten, klingeln lassen, Sperren und Pin Reset alles native durch Google selbst zur Verfügung (Google Apps Device Policy). Außerdem kann ich dann noch andere Sicherheitsfunktionen aktivieren. Gefällte mir deutlich besser als die Insellösungen der einzelnen Hersteller.

  • Und wie ist das Telefon am sichersten?
    Registriertes SGS3 und Samsung Dive und als Extra noch Avast!

  • Als mein Note mir geklaut wurde, und ich es nach 2 Minuten gemerkt habe, konnte ich es schon nicht mehr erreichen..
    Da waren auch Samsung Dive und Android Lost nutzlos.
    Diese Apps sind eigentlich nur Sinnvoll falls man sein Handy verloren hat und es nicht geklaut wurde.

  • Benutze AndroidLost.

    Mit Alarm, Ortung, Wipe. Und es kann sogar auf die Kamera zurückgreifen.

  • welcher dieb würde das teil nicht einfach flashen xD? Es sei denn man hat vollen zugriff auf die online banking apps usw haha

  • Wenn ich die Absicht hätte ein Handy versehentlich mitzunehmen, dann wäre ruckzuck die Simkarte draußen. Und mal ehrlich, Diebe machen es nicht anders. Insofern sind die ganzen apps für den Appmülleimer.

  •   56

    @Benedikt K: Du kannst vorher einen Code festlegen. Der ersetzt dann auch deine bisherige Bildschirmsperre.

  • Kaspersky kann das auch. Wie entsperre ich das Telefon dann eigentlich? auch per code?

  • Inkompatibles Gerät sowohl HTC Desire als auch Acer A501...

  • Ich kann auch noch Android loost empfehlen. Sehr schlank und troz alle dem klasse funktionen.

  • Benutze ebenso Avast - einfach nur klasse die App!

  • Cerberus kann viel mehr (+ Web Interface)

  •   56

    @Maximilian B.: Das würde natürlich immer noch gehen.

    @Chris: Die App ist einfach nur eine Alternative, die sich auf den Fernzugriff per SMS spezialisiert hat. Avast bietet ja noch viel mehr Funktionen.

  • Was ist der Unterschied zu Avast? Das gibts doch schon ewig... und kann das selbe.

  • das ist das gute an Samsung die haben sowas schon inbegriffen (Samsung Dive)

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!