Verfasst von:

Adblock Plus für Android ausprobiert

Verfasst von: Nico Heister — 27.11.2012

Seit heute steht der beliebte und bewährte Werbeblocker Adblock Plus für Android zum Download bereit, der Euch vor störender Werbung im Internet schützen will. Ich habe die App kurz für Euch angetestet.

Werbung kann ganz schön nervig sein. Unter Android war es bislang nicht so einfach, einen Werbeblocker einzusetzen, da man meistens Root-Rechte dafür benötigt. Doch mit Adblock Plus soll sich das nun ändern, wenn auch mit Einschränkungen:

  • Wenn Euer Gerät gerootet ist, filtert AdblockPlus den gesamten Webverkehr.
  • Wenn Ihr Android 3.1 und höher verwendet, Euer Gerät aber nicht gerootet ist, wird Webtraffic nur über WLAN gefiltert.
  • Wenn Euer Gerät nicht gerootet ist und Android 3.0 oder niedriger verwendet, müsst Ihr Adblock Plus als Proxy konfigurieren. Das wird aber nicht von allen Geräten unterstützt. Eine Anleitung gibt es direkt bei den Entwicklern.


Der erste Start und die Filterauswahl.

Ausprobiert habe ich Adblock Plus auf meinem Galaxy Nexus mit Android 4.2 und Root. Beim ersten Start der App wird automatisch eine passende Filterliste installiert. Ihr könnt aber über die Einstellungen auch eine andere Liste auswählen.


Die Webseite der Boulevardzeitschrift Bunte mit (oben) und ohne Werbung (unten).
 

Die Entwickler von AdblockPlus geben an, sowohl Werbung im Browser, als auch in vielen Apps und Spielen blocken zu können. Ich habe deshalb mehrere Webseiten mit und ohne AdblockPlus angesurft und die Werbung wurde auf allen Seiten souverän geblockt. Und auch bei Angry Birds war keine Werbung mehr zu sehen.


Auch bei Angry Birds verschwindet die Werbung.
 

Was mir nicht gefällt

Mehrere Sachen gefallen mir bisher nicht so gut: Adblock Plus zeigt ständig ein Icon in der Benachrichtigungsleiste an. Das wird laut Entwicklern benötigt, damit die App nicht vom System beendet wird. Die Entwickler geloben aber Besserung. Für die Zwischenzeit habe ich es so gelöst, dass ich in die App-Einstellungen von Android gegangen bin und bei AdblockPlus den Haken bei “Benachrichtigungen zeigen” deaktiviert habe. So laufe ich zwar Gefahr, dass die App vom System beendet wird und dann nicht mehr funktioniert, aber damit kann ich vorerst leben.


Wenn Ihr den Haken dort entfernt, verschwindet auch das Icon.

Werbung ist zwar nervig, aber nicht immer möchte man sie blockieren. Viele Webseiten und auch App-Entwickler finanzieren sich durch Werbung, aber noch gibt es leider keine Möglichkeit, AdblockPlus für bestimmte Seiten/Apps zu deaktivieren.


Viele Einstellungsmöglichkeiten bietet die App bisher noch nicht.

Der letzte Punkt betrifft die Performance: Ich weiß nicht genau, ob es an der App liegt oder ob ich es mir nur einbilde, aber mein Galaxy Nexus ist gefühlt ein wenig langsamer geworden. Das betrifft vor allem den Startvorgang von Apps, aber auch das gesamte System. Verwunderlich ist das aber nicht, schließlich muss der gesamte Datenverkehr erst durch Adblock Plus zur Filterung hindurch.

Trotz der kleinen Kinderkrankheiten ist Adblock Plus eine vielversprechende App, die auf einfache Art Werbung blockiert. Ihr solltet sie unbedingt mal ausprobieren, zumal sie auch noch kostenlos erhältlich ist.

Begeisterter Android-User seit Dezember 2009 und dem Motorola Milestone. Außerdem allgemein technikinteressiert und immer auf der Suche nach den neuesten Gadgets, die ihm das Leben entweder leichter oder schwerer machen. Nico ist zudem bekannt dafür, zu viel Kaffee zu trinken und zu wenig zu schlafen. In seiner raren Freizeit genießt er einen guten Film und lange Spaziergänge am Strand. Der letzte Teil war gelogen.

61 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • BySu 16.09.2013 Link zum Kommentar

    @Michael Lohfeld - Ja sicher, auf der Herstellerseite.

    https://adblockplus.org/de

    Allerdings musst Du auf deinem Android dann die Installation aus unbekannten Quellen erlauben - von Vorteil ist es auch, wenn dein Gerät gerootet ist. Ansonsten funktioniert AdBlock nur über WLAN, so weit ich weiß.

    0
  • Michael Lohfeld 11.08.2013 Link zum Kommentar

    Leider wieder nicht mehr zu haben, hat jemand nen plan wo ich es herbekomme

    0
  • User-Foto
    Stefan K. 15.03.2013 Link zum Kommentar

    Und seit Heute ist sie wieder aus dem Playstore verband worden. Ich hasse diese Bevormundung.

    0
  • Dirk Fischer 18.12.2012 Link zum Kommentar

    leider ist diese App nicht für mein HTC Desire X geeignet, da dieses Smartphone nicht gerootet ist, und bei Spiele Apps ist die Werbung auch noch da.

    Und nur wegen dieser App, werde ich meine HTC Desire X nicht rooten, oder irgendwie daran rum fummeln, denn ich habe noch 23 Monate Garantie

    Nicht zu empfehlen,schade, denn bei Desktop PC ist Adblock Plus ne gute Sache

    0
  • Daisch Be 29.11.2012 Link zum Kommentar

    Genau nach sowas hab ich lange gesucht. Danke

    0
  • JPsy Droid 28.11.2012 Link zum Kommentar

    Ohne Ausnahmen kommt mir das nirgends drauf - viele HPs und Apps finanzieren sich nur über Werbung - da die Android Community ja eh ziemlich geizig ist...

    Ob das so eine tolle Sache ist?

    0
  • leinpfad 28.11.2012 Link zum Kommentar

    @Achim Leibner

    Danke.


    Dann kann ich nicht verstehen, wieso von Entwicklern so viel Dampf gegen Adblocker gemacht wird.
    Ich gehe davon aus, dass jemand der einen Adblocker nutzt, auch keine Werbung klicken wird.

    Sinnvoller wäre es, wenn der eine oder andere kleine Entwickler im Menü eine eine Option, die einen Disclaimer mit Werbung einblendet, einbindet und mit nem netten Hinweis diese Option als Dankeschön gelegentlich zu nutzen.

    Käme mitunter viel sympatischer und wäre eine Win/Win Situation für beide.

    Werbung ist der Grund, weshalb ich fast grundsätzlich zur Bezahlversion greife.

    0
  • Ingo Müller 28.11.2012 Link zum Kommentar

    @Bosen: weil die werbung ansich das handy ebenso langsamer macht gleicht sich das aus...

    0
  • Bosen Grabosen 28.11.2012 Link zum Kommentar

    das die app das android os merkbar langsamer macht, ist doch absolutes ko-kriterium

    kommt mir nicht ins haus, dann leb ich lieber mit der werbung hier und dort

    0
  • R.S. 28.11.2012 Link zum Kommentar

    Das ist auch meine Meinung. Mehr Features in der Bezahlversion und schon wird auch mehr bezahlt. Gutes Beispiel hierfür: OSMAnd. Freie Version nur 10 Pakete (Karten und Tts) speicherbar. Für 6 Euro hab ich die "ganze Welt". Oder Titanium Backup. Frei alles einzeln zu installieren. Bezahlt alles automatisch... nur so mal zum Nachdenken...

    0
  • Achim Leubner 28.11.2012 Link zum Kommentar

    @leinpfad, @B K: Ja, typischerweise bekommt man erst etwas, wenn die Werbung wirklich angeklickt wird. Wieviel hängt von Angebot&Nachfrage, Werbenetz etc. ab. IdR. sind es so 3-6 Cent pro Klick. Da muss also erstmal fleißig geklickt werden, bis etwas zusammen kommt.

    Zum Vorschlag werbefinanzierte "Free-Version" + "Pro-"/Bezahlversion ohne Werbung: Wenn beide Versionen sich nur durch Werbung oder nicht Werbung unterscheiden, deckt sich meine Erfahrung recht gut mit Aussagen anderer Entwickler: das Verhältnis von "Free" zu "pro" ist ca. 100 : 1,8, d.h. für 100 Downloads der Free-Version wird die Pro-Version in etwa 1,5 - 2 mal gekauft. Soviel zu "bietet eine Pro-Version an und alle, die keine Werbung haben wollen, werden sie kaufen".

    Meiner Erfahrung nach lässt sich das Verhältnis deutlich steigern (auf 100 : 5 bis 100:10), wenn interessante, nicht-essentielle Features der Pro-Version vorbehalten bleiben.

    0
  • B K 28.11.2012 Link zum Kommentar

    Hallo,

    vorab, ich benutze keinen Werbeblocker... aber mal ne grundsätzliche Frage...

    Ab wann verdient ein Entwickler denn überhaupt Geld durch Werbung?
    Meines Wissens nach doch erst in dem Moment wo auf eine eingeblendete Werbung geklickt wird, oder? Oder etwa auch durch reines Einblenden, was ich nicht glaube.

    Mein Vorschlag wäre für alle Apps 2 Versionen zu schreiben (was z.T. ja auch gemacht wird), eine für Leute die es sich leisten können zu bezahlen, und eine für die, die es sich nicht leisten können..

    0
  • Torsten 28.11.2012 Link zum Kommentar

    Ich nutze auch Werbeblocker und NEIN ich schade damit nicht den Entwicklern! Bietet mir eine Bezahlversion an und gut ist. aCalendar+, 9GAG+, MXPlayer Pro sind z. B. Programme die man sehr gut frei und kostenlos nutzen kann. Ich habe dafür gerne gezahlt, weil es gute Programme sind.

    Von rund 160 Apps habe ich weniger als 10 werbefinanzierte aktuell installiert. War erstaunt, dass es noch so relativ viele sind. Alles "App Leichen" also welche nicht genutzt werden. Deinstallation folgt beim nächsten ausmisten.

    Und ich glaube nicht, dass ich alleine bin.
    Also, liebe Entwickler, gute Apps machen und der Rubel rollt. Schlechte Apps machen und nix mit Werbung verdienen. Ganz einfach.

    1
  • User-Foto
    Ralph 28.11.2012 Link zum Kommentar

    Ich nutze AdBlock Plus im PC-Browser schon lange und bin zufrieden. Jetzt habe ich es auch auf dem Smartphone installiert und hoffe, es ist genauso gut.

    Das "Geiz ist Geil"-Argument für Werbung, das immer wieder herhalten muss, lass eich nicht gelten. Schließlich war es die Werbung, die dem Konsumenten eingebleut hat, es geht auch billiger oder sogar umsonst. Wenn der Schuß nun nach hinten losgeht, weil sich die Konsumenten von Werbung belästigt fühlen, sollte man nicht auf die Kunden schimpfen, sondern sich an die eigene Nase fassen.

    Hans Dampf kann ich nur viel Erfolg mit seinem Code-Schnipsel wünschen. Abgesehen davon, dass er viel Arbeit in die Aktualität seiner Blocklisten investieren muss, befürchte ich, dass seine Apps mittelfristig am Ende von langen Listen stehen.

    Warum muss eine App eigentlich 79 Cent kosten? Warum nicht 7,90 Euro?

    0
  • leinpfad 28.11.2012 Link zum Kommentar

    Habe eine Frage bezüglich der In-App Werbung.
    Wird der Entwickler durch jeden generierten Klick oder durch die bloße Einblendung von Werbung bezahlt?

    0
  • my2cent 27.11.2012 Link zum Kommentar

    Ja, aber ich habe Adblock Plus NICHT zum Richter/Geschorenen und Hänker der Werbeindustrie gemacht und schon gar nicht lasse ich DIE entscheiden welche Werbung OK ist....... und noch weniger lasse ich sie als "Dealer" dazwischen mitverdienen, weil sie etwas vom Kuchen abhaben möchten, damit sie Werbung durchlassen. Besserer Begriff wäre eigentlich Zuhälter, denn das sind sie in dem Dreieck Kunde(Werbeschalter-)->Dienstanbieter (Entwickler)-> Adblock Plus.

    0
  • User-Foto
    Andreas Kreuz 27.11.2012 Link zum Kommentar

    @my2cent: Im letzten Satz beschreibst du das Geschäftsmodell von
    Adblock Plus ;)

    0
  • Achim Leubner 27.11.2012 Link zum Kommentar

    Ach ja, Ad-Blocker. Der Effekt dürfte in vielen Apps genauso sein, wenn man das Mobilnetz und WLan ausschaltet während man die App verwendet - auch wenn das nicht so komfortabel ist.

    Kurzfristig werden bei steigendem Einsatz von Ad-Blockern wohl einige Entwickler Code einbauen, um zu erkennen, ob Werbung geladen wurde oder nicht und dann ggf. stattdessen in die App eingebettete "In-House-Werbung" anzeigen, sprich z.B. auf andere eigene Apps hinweisen, um den Einsatz von Ad-Blockern sinnlos zu machen. Im Prinzip läuft das erstmal darauf hinaus, dass beide Seiten verlieren: Der Anwender hat nichts gewonnen, weil immer noch Werbung angezeigt wird. Der Entwickler hat keine Werbe-Einnamen (wobei zu beachten ist, dass Entwickler typischerweise erst etwas bekommen, wenn eine Anzeige auch angeklickt wird).

    Langfristig würden sich die Business-Modelle der Entwickler ändern. Z.B. indem die Free-Version stärker eingeschränkt wird, um Anreize zum Kauf zu schaffen. Oder es wird mehr auf Freemium gesetzt (= App ist kostenlos, der Anwender wird aber motiviert in der App zusätzliche Features / virtuelle Gegenstände / etc. zu kaufen)…

    Nachdem ich nur ca. ein Fünftel meiner Umsätze mit Werbung mache, sehe ich das als Entwickler derzeit recht gelassen - auch wenn ich sicher nicht für alle Entwickler schreiben kann. Derzeit ist das für mich ein Nebenschauplatz. Es gibt wichtigeres zu tun, z.B. interessante Features implementieren...

    0
  • my2cent 27.11.2012 Link zum Kommentar

    @HansDampf: Ich bin voll bei dir und unterstütze deine Thesen (nicht das es so aussieht als wärst du alleine), so wie viele andere Entwickler auch.

    Natürlich können Entwickler auch reine Bezahlapps anbieten, das würde aber auch nicht jedem gefallen. Mit einer App wie Adblock wird den KUNDEN allerdings die Chance genommen, dass sie alternativ auf die kostenlose Werbe-App zurückgreifen, denn diese wird ein Entwickler NICHT mehr alternativ anbieten, denn seien wir mal ehrlich, wenn ich auch nur ein paar Cent für eine App bezahlen muss, die identische App aber auch ohne Werbung bekomme, wenn ich nur Adblock installiere, na was machen dann 99% der User??? Häh?

    Das skuriele, Adblock verdient sein Geld mit was ? WERBUNG! z.B. ergänzt die App auf dem PC beim Aufruf von Amazon seinen eigenen Promotion-Code, oder lässt Werbung durch, wenn die werbetreibenden dafür ZAHLEN, das grenzt an Erpressung!

    Ganz klar GEGEN Adblocker, aber auch GEGEN STÖRENDE Werbung (wo Androidpit immer mehr ein Beispiel für wird) , aber FÜR faire unaufdringliche Werbung ohne Trick und Mogelei!

    0
  • R.S. 27.11.2012 Link zum Kommentar

    Ich habe etwas gegen Werbung (deswegen bezahle ich zum Bsp. auch gerne für Sky).
    @HansDampf: in der Linux Welt ist es schon immer so gewesen, dass ich entweder ein Programm komplett kostenfrei ( und OHNE) Werbung bekomme oder gerne für ein Programm (mit Mehrwert ggü einer Freeware) bezahle.
    Deine Aktion wird nur insofern etwas ändern, wenn deine App mir so oberlehrerhaft etwas mitteilen möchte, wird sie deinstalliert und man findet ganz bestimmt eine andere App, die das, was ich brauche, auch kann.
    In diesem Sinne
    ..."free as in freedom - not as in free beer"...

    0
Zeige alle Kommentare