Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 11 mal geteilt 19 Kommentare

Absolute Marktdominanz: Südkorea ist Samsung

Wer verstehen will, warum Samsung ist was es ist und anbietet was es anbietet, der muss auf Südkorea blicken. Das sind 50 Millionen Menschen. Und einem Bruchteil im marktstrategisch relevanten Alter verdanken wir das Phablet (Galaxy Note und Co.), das langsam aber sicher zum globalen Phänomen wird. Wer sich jemals gefragt hat, "warum so ein großes Smartphone?", findet hier die Antwort.

galaxy note korea
© Samsung/AndroidPIT

Daheim sind Hersteller traditionell am stärksten, und das wird vermutlich niemanden überraschen. Man denke an Nokia, das noch im Jahr 2010 auf den finnischen Markt einen Anteil an mobilen Telefonen von 65 Prozent hatte. Mittlerweile ist Nokias Blütezeit bekanntlich vorbei, und selbst in der Heimat liegt nun jemand anderes vorne - richtig, Samsung (mit einem Anteil von über 35 Prozent, man kann sich also denken, wie drastisch Nokia abgestürzt ist).

Und während es für Samsung in der Fremde glänzend läuft - und damit meine ich den Globus -, ist auch der heimische Markt in festen Händen. Gerade erst haben die Koreaner verkündet, dort seit dem Start der Note-Reihe 2011 nicht weniger als 10 Millionen Einheiten abgesetzt zu haben. Das beinhaltet freilich Geräte, die noch in den Regalen der Händler liegen, aber man kann wohl ob des Erfolges der Notes davon ausgehen, dass das nicht sehr viele sind. 60 Prozent aller koreanischen Smartphones stammen von Samsung. Darauf folgen LG (15%) und Apple (14%)

Flurry stats
Ist Südkorea Vorreiter, und der Weltmarkt zieht nach oder ticken Koreaner einfach anders? / © Flurry Insights

Die Koreaner lieben Samsung, und das erklärt einiges, unter anderem die bloße Existenz des Phablets als solchem. Wer hätte es gedacht, aber gerade die durchschnittlich doch eher kleinen Hände der Koreaner mögen Großes - aber nicht zu großes: Wie der South Korea Report von Flurry Analytics im letzten Quartal 2013 nach Analyse von über 33 Millionen mobilen Geräten gezeigt hat, lieben Koreaner Phablets (hier definiert als Geräte mit einer Display-Diagonale von 5 - 6,9 Zoll). Auf dem Weltmarkt sind Phablets mit etwa sieben Prozent Anteil noch eine Randerscheinung, während Tablets ab sieben Zoll immerhin fast 20 Prozent ausmachen. Nicht so in Korea: Dort fallen ganze 41 Prozent auf Phablets, während nur etwa fünf Prozent Tablets sind.

Warten wir ab, ob sich der Weltmarkt hier perspektivisch dem regionalen angleicht oder umgekehrt. Für den Moment steht aber fest: Größe zählt doch - zumindest in Südkorea.

Quelle: Flurry, SamMobile

19 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  •   19

    weil in korea alle handys seit 2g mut dmb (fernseher über antenne) ausgestattet sind, und fernsehen macht auf >5 zoll mehr spass als auf 3.5 zoll.

  • Ich glaube Menschen lassen sich in der Politik wie auch beim Kauf extrem leicht beeinflussen...

    •   37

      Wer bezahlt denn deinen Lebensunterhalt? Bete, dass dein Arbeitgeber nicht von Kundenbeeinflussung abhängig ist. Denn wenn die Kunden ausbleiben muss ich für deinen Lebensunterhalt gerade stehen.

  • Ich finde man sollte sich nicht immer rechtfertigen oder sagen Person xy habe den Inahlt eines Artikels nicht verstanden nur weil ein User sich mal mehr oder weniger kritisch äußert! Jeder hat da nunmal eine andere Meinung...

  •   32

    .. die Koreaner stehen auf große Dinger.
    - hab ich schon wieder komische Gedanken ..
    und das um diese Uhrzeit :-)

    (Spass)

  • Mir passts, ist auch schöner und angenehmer für die Augen

    •   32

      Naja - IPS-lcd finde ich von Haus aus wesentlich angenehmer fürs Auge.

  • So ein Riese käme mir nicht in die Tüte. 5 Zoll und kein bisschen größer.

  • Habe den Artikel auch so verstanden. Ich finde das schon komisch, dass in SK die Phablets so gut laufen und hier keiner die richtig mag. Ich bin auch ein Fan Von großen Displays nur nicht größer als 5,5 Zoll falls es das Display ganz füllt bin bsp. mit dem lG g2 sehr zufrieden :)

  • die Frage "warum so ein großes Smartphone?" wurde ja nicht wirklich beantwortet...

    •   38

      Das hab ich mich auch gefragt. Der Artikel handelt eher darum warum Samsung so mächtig ist.

      • @Senior Valmano: Dann hast du den Artikel missverstanden. Es geht darum, was uns der Heimatmarkt von Samsung über das globale Samsung sagt.

    • @Cornel: Doch. Weil Koreaner das wünschen und kaufen. "Findet hier die Antwort" bezieht sich auf Südkorea.

    • Ich als Koreaner denke, dass die Leute in meinem Heimatland auf große Smartphones stehen, da die die ganze Zeit über Smartphones Filme im Stream sich anschauen & auch noch darüber TV schauen. Die Koreaner bzw. Asiaten sind ja verrückt nach Daily Soaps ect.

      Dies könnte man zwar auch auf einem Tablet, aber dann müsste man ja 2 Geräte mich sich schleppen.

      Die Geschwindigkeit und das Datenvolumen sind in Korea (zumindest in Seoul) kein Thema wie hierzulande.

11 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!