Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Abnehmen mit smarter Waage - kann das wirklich klappen?

Abnehmen mit smarter Waage - kann das wirklich klappen?

Eine Waage muss im Jahr 2019 bei vielen Menschen viel mehr können als nur das Gewicht messen. Körperfettanteil, Muskel- und Knochenmasse, am besten sogar noch das Wetter anzeigen, dazu eine schicke App und natürlich Bluetooth oder WLAN, am besten beides! Die Frage ist nur: Hilft das tatsächlich beim Abnehmen?

Eine Anmerkung gleich vorab: Auf diese Frage gibt es natürlich keine allgemeingültige Antwort, und ein paar Sachen sind vornherein klar: Die Waage hält Euch nicht davon ab, um Mitternacht Nutella mit dem Löffel zu futtern und sie geht auch nicht für Euch ins Fitnessstudio. So weit ist die Technik dann doch nicht, und machen wir uns nichts vor: Sie wird es auch niemals sein.

Trotzdem bin ich davon überzeugt, dass diese modernen Waagen tatsächlich dabei helfen können, ein paar Pfunde zu verlieren und ein bisschen gesünder zu leben. Der wichtigste Punkt dabei: das schlechte Gewissen. Das kommt - zumindest bei mir - nämlich deutlich schneller zum Vorschein als bei einer normalen, altbekannten Waage, die mir nur mein - in der Regel noch immer zu hohes - Gewicht anzeigt.

Die App nervt, und das ist gut so

Zu jeder dieser smarten Waagen, egal ob von Elektronik-Herstellern wie Huawei oder Spazialisten wie Withings, gehört eine App. Und die geht mir auf die Nerven - allerdings im positiven Sinne. Sie fragt mich nämlich, warum ich heute noch nicht auf der Waage war. Es bringt nichts, die Waage unter den Schrank zu schieben und zu ignorieren, die App macht sich weiter bemerkbar. Sie erinnert mich daran, dass der Fortschritt beim Abnehmen kontinuierlich betrachtet werden muss. Und sie zeigt mir grafisch sehr anschaulich an, wohin die Reise geht mit den Kilos: hoch oder runter.

Withings Body 03
Withings ist einer der bekanntesten Hersteller für moderne Körperfettwaagen. / © AndroidPIT

Natürlich kann ich mir das auch alles im Kopf behalten, klar. Aber wenn man eine paar Wochen lang so eine Waage konsequent benutzt hat, liefert sie wirklich nützliche Daten. Sie zeigt trotz der normalen kleinen Schwankungen einen längerfristigen Trend an, und das nicht nur beim Gewicht. Fett- und Wasseranteil sind mindestens genauso interessant, und wer sein Sportpensum erhöht, wird sich auch über Informationen über die zunehmende Muskelmasse freuen. Die Visualisierung und die Analyse der Daten über einen längeren Zeitraum sind für mich der große Vorteil so einer schlauen Waage.

Mir hilft die Waage tatsächlich

Natürlich kann man Bedenken haben, was diese Gesundheitsdaten angeht, wenn die Waage mit dem Internet verbunden ist, vor allem dann, wenn sie einen direkten WLAN-Zugang besitzt. Ich fühle mich persönlich auch ein bisschen sicherer in dieser Beziehung, wenn die Waage nur via Bluetooth mit dem Smartphone kommuniziert, auch wenn das ein bisschen weniger komfortabel ist. Aber große Probleme sehe ich in der Beziehung ehrlich gesagt nicht.

Wer bis hierher durchgehalten hat, dem sei gesagt: Es kann tatsächlich klappen mit dem Abnehmen durch die Hilfe einer solchen Waage. Ich habe vor gut einem Jahr damit angefangen und bin zwar ganz offensichtlich noch weit entfernt von rank und schlank, aber trotzdem ein ganzes Stück leichter geworden. Das habe ich natürlich selbst geschafft, aber die Waage hat mir merklich dabei geholfen.

Wie ist das bei Euch, habt Ihr eine smarte Waage mit App und Co.? Und seid Ihr der Meinung, dass das tatsächlich etwas bringt?

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Lefty vor 9 Monaten

    Ach komm, kein halbwegs normal veranlagter Mensch stellt sich morgens mit Bleistift und Millimeterpapier auf die Waage. (womit ich nicht sagen will, dass du nicht normal veranlagt bist!) Das macht man vier Tage und dann ist das Thema durch. Was spricht denn dagegen, moderne Technik zu nutzen?
    Ist das so n "früher-war-alles-besser'-Ding?

21 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Frk vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Das gehört in die Kategorie "Dinge, die die Welt nicht braucht"


  • Heutzutage wird alles Smart bezeichnet 😂


  • Die smarte Waage verschliesst den Kühlschrank oder bestellt die Schokoriegel ab. ;-)


  • Was nützt die Waage wenn die beim ersten Mal besteigen schon kaputt geht, durch das Körpergewicht.🥰🍔


  • Keine Waage hilft beim Abnehmen wenn man sich nicht richtig ernährt. Fachärzte sagen sogar dass solche Körperfettwaagen nicht richtig messen können. Man kann mit Strömen nicht effizient genug messen. M.E. sind solche Waagen nur Geldschneiderei. Das Schlimmste an solchen Waagen ist dass man ein Konto beim Hersteller eröffnen muss, und der Hersteller kann diese Daten verwerten.


    • Dir mag sie vielleicht nicht helfen, aber du siehst doch hier an den Kommentaren, dass gerade die Benachrichtigungen und Gewichtskurve viele motiviert hat eben auf die Ernährung zu achten oder Sport zu machen, eben damit die Waage weniger anzeigt. :D


  • Wenn die Waage einen warnt sie zu betreten weil man zu schwer für das Gerät sei, das wäre "smart".


  • Es geht ja vor allem darum, Gewohnheiten zu entwickeln. Damit das klappt, hilft es bestimmte Trigger offensichtlich, einfach und erfreulich zu machen. Ich denke, dabei kann so ein Waagensystem helfen: die Notifications machen es offensichtlich, die WLAN-Option macht es einfach und das sofortige Feedback per Datentrends und meist auch motivierenden Anmerkungen erfreulich. Also warum nicht, wenn man Freude an der Technik hat... Ich selbst bin old school unterwegs, habe auch auch andere Ziele/prioritäten :)


  • Ja, allerdings braucht man trotzdem den Willen und die Kraft, das auch durchzuziehen. Nur mit Hilfe einer smarten Waage kann und wird das auch nie klappen. ;)


  • Abnehmen ist einfach! Aber nur wenn man bereit ist seine Ernährung umzustellen. Dann purzeln die Pfunde wie von alleine.


  • Das kann mit oder ohne Waage klappen, denn Abnehmen hat gar nichts mit den Hilfsmittlen zu tun, man muss es wirklich wollen und durchhalten und genau dann kann so eine Waage was ausmachen, wenn man Spass daran hat und sie bei der Motivation unterstützt.


  • Ich selbst stell mich aller Jubeljahre mal auf 'ne alte analoge Waage. Bei mir gibts allerdings auch weder Bedarf ab- noch zuzunehmen. Hab allerdings 'ne Nokia Steel, die Schritte, Aktivitäten und Schlaf trackt und kenne daher App und Webtagebuch und kann mir sehr gut vorstellen, dass die automatisch gesammelten Langzeitdaten eine gute Motivation sind.
    Waage + Tracker dürften dann ein gutes Gesamtbild geben, an dem man sich orientieren kann.

    Bedenklich finde ich allerdings, dass immer noch Nokia in den Datenschutzrichtlinie steht, obwohl alle anderen Teile der Nutzungsbedingungen/AGB schon wieder auf Withings lauten. Man hofft, die gehen mit den Daten der User etwas sorgfältiger um, als mit den Infos auf ihrer Webseite.


  • Geht auch mit einer mechanischen Waage, einem Bleistift und einem Bogen Millimeterpapier. Wer wirklich etwas erreichen will braucht den elektronischen Quatsch nicht. Einziger Vorteil der App Manie ist der Spielfaktor. Dagegen spricht die Überwachungshysterie.


    • Vor dem Erreichen steht aber das Durchhalten und das geht mit Spaß nun mal wesentlich besser. Und warum denn auch nicht, spricht doch nichts dagegen.


    • Lefty vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Ach komm, kein halbwegs normal veranlagter Mensch stellt sich morgens mit Bleistift und Millimeterpapier auf die Waage. (womit ich nicht sagen will, dass du nicht normal veranlagt bist!) Das macht man vier Tage und dann ist das Thema durch. Was spricht denn dagegen, moderne Technik zu nutzen?
      Ist das so n "früher-war-alles-besser'-Ding?


      • Ist es nicht. Der Spielfaktor ist nicht zu unterschätzen, ich denke nur dass mit dem ganzen Spielzeug etwas übertrieben wird, auch in der Bewertung. Das Millimeterpapier ist natürlich ein Scherz, aber ein paar Notizen könnten die Cloud locker ersetzen. Und, wie schon gesagt, auf der einen Seite ist es unannehmbar, wenn eine App den Standort kennt, auf der anderen Seite vertraue ich meine Gesundheitsdaten jemandem an, den ich nicht kenne. Mir persönlich jagt das nicht so viel Angst ein, aber ich verfolge auch gern die Diskussionen hier bei AP.


    • Richtig. Ich bin auch noch oldschool. Benutze aber nicht Stift und Papier. Dafür aber eine Excel - Tabelle auf dem Smartphone. Trotzdem überlege ich mir eine solche Waage anzuschaffen.


  • Beim Abnehmen ist es wie mit dem Rauchen aufhören, es ist nicht so einfach und jeder muss seinen persönlichen Weg finden, das durchzuhalten. Deswegen finde ich solche Dinge gut, denn sie können helfen, die Motivation hoch zu halten. Ich habe vor drei Monaten mit Intervallfasten (16/8) angefangen und muss sagen, dass ich es als sehr angenehm empfinde und mich auch kaum eingeschränkt fühle. Ich merke viele positive Effekte, deswegen bleibe ich auch dabei, obwohl ich eigentlich nicht wirklich abnehmen muss.


  • Ich habe noch die Withings Body+ vor dem kurzen Ausflug zu Nokia.
    Sie hat mir sehr geholfen Motiviert zu bleiben und die kleine Gewichtskurve schaue ich mir jetzt noch gern an. :D

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!