Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 75 mal geteilt 142 Kommentare

[Update] abalo: Dein Homescreen bringt Dir 15 Euro

Schlagworte wie "Shared Economy", "Kickstarter" und "Social Internet" beschreiben nur die fassbare Oberfläche einer Entwicklung, die uns Verbrauchern eine zuvor nie gekannte Macht gibt. Das österreichische Startup abalo zündet jetzt die nächste Stufe dieser Konsumrevolution, mit einem Konzept für mobile Werbung, das den Nutzer in den Mittelpunkt stellt, indem es ihn an mobilen Werbeeinahmen beteiligt. Bis zu 15 Euro im Monat werden ausgezahlt. Man könnte auch sagen: Endlich wird der Kunde König.

Welcher Streaming-Typ bist Du?

Wähle Der Genießer oder Der Gesellige.

VS
  • 3154
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Genießer
  • 962
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Gesellige
abalo teaser artikel
 © AndroidPIT

Die abalo-App nutzt den Sperrbildschirm des Smartphones, um eine displayfüllende Werbeanzeige für wenige Sekunden einzublenden. Welche Werbung gezeigt wird, könnt Ihr vorher festlegen, indem Ihr verschiedene Interessensbereiche (z.B. Sport, Auto, Elektronik, etc.) angebt. Eure Interessen entscheiden darüber, ob Ihr ein Ikea-Schlafzimmer seht oder den neuen Mazda 6. Und für jede Einblendung, die Ihr Euch anschaut (oder besser: anschauen müsst) und durch das Entsperren "zur Kenntniss nehmt", werdet Ihr bezahlt, momentan mit 1,8 Eurocent pro Anzeige.

Hier noch ein paar weitere Zahlen von abalo:

  • Monatlich werden maximal 15 Euro an den Nutzer ausgezahlt
  • Maximal 27 Werbeeinblendungen pro Tag
  • Die Menge der Einblendungen ist abhängig davon, wie viele Interessen der Nutzer angegeben hat
  • Mindestens sechs Interessen müssen angegeben werden
  • Pro Nutzer ist nur ein Smartphone möglich
  • Der Nutzer muss mindestens 16 Jahre alt sein
  • Android ab Version 2.2 wird unterstützt

Ich habe die App seit Freitag auf meinem Xperia ZL installiert und bisher 88 Eurocent verdient. Immer wenn eine Anzeige eingeblendet wird, ersetzt sie den Lockscreen und nach dem Entsperren für wenige Sekunden den Homescreen-Hintergrund. Sie überdeckt dabei keine Widgets, Apps oder Systemsymbole. In Österreich ist abalo im Mai gestartet, Deutschland soll im Juni 2013 folgen. Bereits jetzt könnt Ihr die Beta herunterladen (hier geht es zum Download), und wenn Ihr darüber nachdenkt, solltet Ihr nicht zu lange zögern: Der Anbieter begrenzt die Teilnehmerzahl in der Startphase auf 25.000 Konsumenten.

abalo screenshot 1 02
Nachdem man abalo als Home- und Lockscreen festgelegt hat (links), wird Werbung eingeblendet (rechts). / © AndroidPIT

Ihr könnt die App hierzulande problemlos nutzen und damit auch schon Geld verdienen. Da es sich um ein österreichisches Startup handelt, liegt der Fokus aber momentan (noch) auf diesem Werbemarkt. Wundert Euch also nicht, wenn einen halben Tag mal keine Anzeige eingeblendet wird. 

Ich möchte hier nicht das Thema Datenschutz streifen (abalo sammelt selbstverständlich Nutzerdaten, geht aber nach eigener Aussage sehr sorgsam damit um), mir geht es vor allem ums Prinzip. Natürlich nervt die Werbung, natürlich hätte ich es lieber, wenn ich beim Entsperren immer zuerst mein eigenes hübsches Wallpaper sehe. Aber hey, ich werde bezahlt für das, was ich sehe, und es entspricht obendrein meinen Interessen, weil ich über die Inhalte mitentscheide, die da auf dem Bildschirm aufpoppen. Und wenn keine Werbung angezeigt wird, sehe ich ohnedies mein eigenes Wallpaper. Ich möchte hier nicht so weit gehen und von einer "Revolution der Online-Werbung“ sprechen, so wie es der Anbieter in seiner Pressemitteilung tut. Aber clever ist abalo auf jeden Fall, weil die App uns einbettet in den großen Verwertungskreislauf der Internet-Ökonomie und uns ein paar Krümel abgibt vom Milliarden-Kuchen, von dem Google sich Jahr für Jahr das größte Stück herausschneidet. 

abalo screenshot 2 02
Links seht Ihr das Hauptmenü von abalo, rechts den wichtigsten Menüpunkt: "Mein Konto" mit Überblick über Eure aktuellen Einnahmen. / © AndroidPIT

Während Google uns mit kostenlosen Diensten bei Laune hält, zahlt abalo uns einfach cash aus. Und respektiert dabei unsere Bedürfnisse (man kann einstellen, in welchem Zeitraum man keine Werbung sehen möchte). abalo behandelt uns als mündige Verbraucher und nicht als passive Empfänger von Werbung. Es ist ein Weg, der mir aussichtsreicher scheint als der Aufruf einiger Online-Medien, doch bitte den AdBlocker zu deaktivieren, wenn man ihre Websites besucht. Teilen ist das neue Haben und Mitmachen ist das neue Konsumieren.

Was haltet Ihr von der Idee?

[Update, 28.05.2013, 16:22 Uhr]

abalo hat ein Gewinnspiel ins Leben gerufen und verlost unter allen Mitgliedern, die sich bis zum 31.05.2013 registriert haben, folgende Preise:

  • 1. Preis: abalo Stadtflitzer
  • 2. Preis: 3 x 1 Woche Urlaub für 2 Personen in einem Magic Life Club
  • 3. Preis: Eines von 33 Android-Smartphones

Alle Infos und die Teilnahmebedingungen findet ihr auf der Gewinnspielseite von abalo.

75 mal geteilt

142 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Kann ich mir das nur Überweisen lassen?

  • Also die App gefällt mir super. Hier bekommt man Geld für einen Vorgang den man sowieso ausführen muss, es entsteht also kein Mehraufwand.
    Wer die App mal ausprobieren möchte, hier mein Einladungscode für einen kleinen Bonus: 132727

  • My1 22.08.2013 Link zum Kommentar

    @lis lila is was mit deiner adresse passiert???

    und kleiner tipp so gut wie jeder Android USer hatn Google Konto dass auch ne EMailadresse hat...

  • @Hans-Peter
    dazu müsste ich erst ma eine E-Mail wieder haben :DDDD

  • Ich hätte es jetzt eher per E-Mail an support@abalomedia.com geschickt.

  • @abalo Support, ich hatte vor meine E-Mail Adresse zu ändern, doch das geht nicht.
    Wie kann ich die ändern ohne ein neues Profil anzulegen?

  • Kannst dich ja an den Support wenden. Die antworten immer ziemlich schnell.

  • @Hans-Peter
    guter Tipp...aber das geht irgendwie auch nicht...habs schon ausprobiert.

  • @ Lis Lila
    auf https://www.abalomedia.com/
    Einfach einloggen -> mein Profil -> Persönliche Angaben

  • Ich habe bei abalo mein Konto und alles funktionier gut...nur wie kann ich meine E-Mail adresse ändern?

  • My1 25.07.2013 Link zum Kommentar

    @abalo Support, ich habe Widgetlocker, damit ich auch vom Lockscreen aus meine Musik steuern kann. ich habe mir den Interaktiven Lockscreen eingestellt, da er Live Wallpaper unterstützt. jetzt die Frage: gibt es eine Möglichkeit dass der Abalo Lock erst NACH WL kommt???

  • Liebe AndroidPIT-Community,
    mit unserer neuen Version (v1.0.106) ist jetzt auch das Samsung Galaxy S2 offiziell kompatibel. Ihr könnt nun zwischen der Verwendung des abalo Live-Wallpapers und des neuen "Interactive Lockscreen" wählen. Mit letzterem braucht ihr das Live-Wallpaper nicht mehr und könnt so jedes beliebige andere wählen.
    Und natürlich sind wieder einige Verbesserungen und weitere Bugfixes dabei.
    Liebe Grüße,
    euer abalo Support Team

  • Lieber Hans,

    wir bedauern, dass dir abalo nicht zusagt. Wie du auch in unserem Support Center (http://support.abalomedia.com) nachlesen kannst, kann die Überweisung bis zu 14 Werktage dauern. Die meisten User bekommen ihr Geld aber früher, wie mach auch in zahlreichen Postings in unserer Facebook-Community (http://www.facebook.com/abalomedia) und in Google Play Store Kommentaren lesen kann.

    Dein Account wurde mittlerweile wie gewünscht gelöscht.

    Liebe Grüße,
    dein abalo Support Team

  •   7

    So..Da mein Geld noch nicht nach 5 Tagen auf dem Konto war..habe ich das Programm deinstalliert.
    Nee..Kontodaten waren korrekt..
    Obwohl Abalo meint,das Geld ist raus.(WOHIN??)
    Und auch die Account Auflösung scheint Probleme zu machen.
    Habe schon dreimal per Mail darum gebeten..und nichts passiert.
    Nun hält mein Akku wieder länger.....

    Jürgen

  • trotzdem fände ich es gut, wenn die Auszahlung via PaysafeCards eine weitere Option währe..

  • My1 06.06.2013 Link zum Kommentar

    man braucht ja keine Kreditkarte, n normales Konto reicht...

  • Abalo Team: Welche Auszahlungsmöglichkeiten werden den demnächst noch kommen? Habe keine KK, aber würde den Dienst trotzdem gerne nützen.
    (vielleicht könnte die Auszahlung über Paysafekards erfolgen zb: wenn man 10€ Guthaben hat bekommt man den PSC Code einfach zugeschickt)

  • My1 04.06.2013 Link zum Kommentar

    @mr.smott das ding is noch beta, es wird sicher mehr wenn das da mal raus is und dann i-wann die 27 Werbungen/Tag kommen.
    bei einem 30 Tage Monat kommt man dann auf 14,58€

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!