Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Auf diesen Smartphones funktioniert WhatsApp ab 2020 nicht mehr

Auf diesen Smartphones funktioniert WhatsApp ab 2020 nicht mehr

Auch 2020 wird WhatsApp wieder die Unterstützung für einige ältere Android- und iOS-Versionen einstellen. Wir sagen euch kurz und schmerzlos, welche Smartphones betroffen sind und was es zu beachten gilt.

Aller WhatsApp-Alternativen zum Trotz kommt man wohl auch im neuen Jahrzehnt nicht um den mittlerweile zu Facebook gehörigen Instant Messenger herum. Wenn Ihr oder Eure Familie/Freunde alte Android- oder iOS-Geräte im Einsatz habt, solltet Ihr Euch vergewissen, dass 2020 nicht die Lichter ausgehen. Ein Betriebssystem streicht WhatsApp zum Jahreswechsel komplett von der Liste.

Whatsapp 06
Wer ein Windows Phone nutzt, sollte von diesem Anblick Abschied nehmen. / © Inferiorz Presents/Shutterstock

Diese Systeme sind betroffen

Im eigenen Blog teilt WhatsApp mit, dass folgende Systemversionen von Android und iOS ab 1. Februar 2020 offiziell nicht mehr unterstützt werden:

  • Android 2.3.7 (alias Gingerbread, erschienen 2011) und älter
  • iOS 8 und älter (erschienen 2014)

Verwendet Ihr ein Gerät mit einer dieser Systemversionen, könnt Ihr bis auf weiteres WhatsApp weiter nutzen. Ab dem 1.02.2020 ist es aber weder möglich, sich neu zu registrieren noch sich mit einem bestehenden Account anzumelden. Habt Ihr oder jemand im Bekanntenkreis ein Uralt-Smartphone mit WhatsApp im Einsatz, dann solltet ihr WhatsApp da nicht deinstallieren oder den Account löschen.

Ab wann eventuell bestimmte Funktionen auf diesen Geräten ausfallen oder ob WhatsApp die Geräte irgendwann komplett abklemmt, ist noch nicht bekannt. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Anders sieht es aus für Benutzer von Smartphones, auf denen Windows Phone läuft: Windows Phone wird abgeklemmt, und zwar zum Jahreswechsel. Um welche Uhrzeit am 1. Januar das passiert, können wir Euch nicht sagen. Am besten kümmert Ihr Euch schon jetzt darum, geliebte Chatverläufe (mit Fotos und Videos) zu sichern. Einige Tipps dazu gibt WhatsApp übrigens selbst auf seiner Blog-Seite.

Welche Plattformen werden auch in Zukunft unterstützt?

Im Blog von WhatsApp wird übrigens auch klar gestellt, auf welchen Systemen ihr den Messenger auch nächstes Jahr jederzeit neu installieren und nutzen könnt:

  • Android ab 4.0.3 (alias Ice Cream Sandwich, erschienen 2011) und neuer
  • iOS 9 und neuer (erschienen 2015)
  • einige ausgewählte Telefone, auf denen KaiOS 2.5.1 und neuer läuft (z.B. JioPhone und JioPhone 2)

Falls euer Gerät diese Voraussetzungen erfüllt, habt Ihr erstmal Eure Ruhe und könnt auch 2020 fleißig Neujahrswünsche & Co. über WhatsApp in alle Welt versenden. Und wer sich wundert, warum Android in der Version 3 nicht erwähnt wird: Diese Version wurde speziell für Tablets entworfen, auf denen WhatsApp übrigens noch immer nicht offiziell unterstützt wird.

Quelle: WhatsApp

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Klaus E. vor 4 Wochen

    Ü50 würde ich nicht unbedingt als älteren Menschen bezeichnen.

  • Ingalena vor 4 Wochen

    Ist es nicht so, dass diese uralten Smartphones schon alleine wegen der toten Akkus ihren Weg in die Mülltonne finden?
    Auch wenn die Akkus in den alten Handys austauschbar sind, man kriegt einfach keine Originalakkus mehr zu kaufen.
    Die Hersteller produzieren sie nicht. Die billigen Kopien von obskuren Händlern taugen nichts.
    Da erübrigt sich m.M.n. die Frage nach einem neuen Handy und nach den Apps, die dann laufen oder nicht.
    Gerade ältere und alte Leute wollen sich nicht mit schwacher Technik herumplagen.
    Einfach - ja, veraltet - nicht

  • Pit123 vor 4 Wochen

    Liebes AndroidPit Team,

    wenn ihr schon die Überschrift "auf diesen Smartphones" benutzt, dann solltet ihr such sämtliche Smartphones nennen ;-)

    Danke.

  • Tim vor 4 Wochen

    Dir ist schon klar, wie alt Android 4 ist? Wir reden hier nicht über eine Version, die vor 2-3 Jahren rauskam, sondern vor über acht Jahren. Und trotzdem wird diese Version nach wie vor unterstützt!
    Bei dem Alter kommst du auch mit Wechselakku nicht mehr weit, da kein Hersteller so lange produziert, sprich der Akku von solchen alten Dingern ist ohnehin seit Jahren tot.
    Mit "aufgezwungenen Maßnahmen" hat das echt nichts mehr zu tun.

32 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich habe whatsapp einfach nur satt. Musste am 22.12. mein WA zwangsweise updaten, da mit der alten Version kein Zugang mehr möglich war. Jetzt erscheint auf dem Startbildschirm "Whatsapp from Facebook" ...ja ne, is klar. Und dann der Blick dank Root und SD Maid in den Receiver Manager (Autostart): 6 neue Hintergrunddienste sind hinzu gekommen. Nun insgesamt 18(!!!) Hintergrunddienste (manche Apps kommen mit zwei oder gar null aus). Ich will nicht wissen, welche Daten da abgefischt werden. Jetzt ist Schluss - WA wird gelöscht!


    • Und dir war vor dem Satz im Ladebildschirm nicht klar, dass WA ein Dienst von Facebook ist?
      Berechtigungen kann man übrigens entziehen. Und dank modernem Android auch ohne Root/SD Maid


    • @ Martin, wenn es deine Ansicht ist gebe ich dir Recht. WhatsApp ist kein Muss und wer das nicht akzeptieren möchte...🤷. Die SMS lebt noch und ist auch heut noch gefragt wie damals. Es gibt ja noch andere Messenger, wenn deine Kontakte diese auch nutzen.


  • Ist es nicht so, dass diese uralten Smartphones schon alleine wegen der toten Akkus ihren Weg in die Mülltonne finden?
    Auch wenn die Akkus in den alten Handys austauschbar sind, man kriegt einfach keine Originalakkus mehr zu kaufen.
    Die Hersteller produzieren sie nicht. Die billigen Kopien von obskuren Händlern taugen nichts.
    Da erübrigt sich m.M.n. die Frage nach einem neuen Handy und nach den Apps, die dann laufen oder nicht.
    Gerade ältere und alte Leute wollen sich nicht mit schwacher Technik herumplagen.
    Einfach - ja, veraltet - nicht


    • Veraltet bedeutet ja nicht automatisch schlecht. Bei Amazon gibt es noch viele Akkus allein fürs Samsung galaxy s3. Darunter auch einige Hersteller wo ich selber weiß das man da mit guten Akkus rechnen kann. Außerdem kommt es auf die Anforderungen an die ältere Leute an ein Smartphone stellen. Und da steht nun mal Einfachheit an erster Stelle. Da kann die Technik auch "veraltet" sein, die wie ich schon geschrieben habe deswegen nicht schlecht sein muss.


  • Und wieder eine aufgezwungene Maßnahme um sich ein aktuelleres Smartphone zu kaufen. Es geht hier nicht nur um WhatsApp allein. Die meisten Apps setzen mindestens Android 4 voraus um überhaupt installiert werden zu können oder zu funktionieren.


    • Schon aus Sicherheitsgründen ist es absoluter Blödsinn so ein altes Gerät zu nutzen.


    • Der Lauf der Zeit, dass neue kommt und dass alte weicht. So ist es nun mal.


    • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Dir ist schon klar, wie alt Android 4 ist? Wir reden hier nicht über eine Version, die vor 2-3 Jahren rauskam, sondern vor über acht Jahren. Und trotzdem wird diese Version nach wie vor unterstützt!
      Bei dem Alter kommst du auch mit Wechselakku nicht mehr weit, da kein Hersteller so lange produziert, sprich der Akku von solchen alten Dingern ist ohnehin seit Jahren tot.
      Mit "aufgezwungenen Maßnahmen" hat das echt nichts mehr zu tun.


    • Hast du jemals eine App entwickelt? Weil dann wüsstest du, wie mühsam es ist, diese schon nur für die sieben Android-Versionen (4-10) kompatibel zu machen. Android 2 ist schon über 8! Jahre alt! Die Zielgruppe ist da so klein (laut Statista ~0.3%), dass kein einigermassen wirtschaftlich denkender Appentwickler dafür noch seine App anpasst...


  • WhatsApp auf Windows Phone soll noch bis Mitte Januar funktionieren. Wer WhatsApp nicht nutzt kann sich trotzdem noch lange an Windows-Phone erfreuen.


    • Das muss über die App aktiviert werden

      Tim


    • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Kannst du so gesehen nicht, da du dafür eben ein Smartphone brauchst, auf dem WhatsApp funktioniert. WhatsApp Web ist kein eigenständiger Dienst. Kappst du die Verbindung am Smartphone, kannst du mit Web nichts mehr machen, auch wenn das Gerät, auf dem es läuft, mit dem Internet verbunden ist.


  • Kann man auch anders sehen. Gerade wenn man älter und nicht die große Ahnung von z. b Android hat sollte man wenigstens aus Sicht der Sicherheit auf den neusten Stand sein. Meine Mutter ist lang über 70 Macht auch nur WA und telefonieren trotzdem achte ich darauf das sie noch Patches bekommt sonst kommt das Phone weg. Die paar Euro die so ein Gerät kostet z. B A30s habe ich ihr gekauft nagelneu für 120 Euro. Die Hardware reicht dicke und die Sicherheit ist gegeben.


    • "...trotzdem achte ich darauf das sie noch Patches bekommt..."
      Schön, dass du darauf achtest, dass DEINE MUTTER mit über 70 noch Patches bekommt, aber ihr im anderen Fall gleich das Smartphone wegzunehmen... gehört sich das denn?

      Aber im Ernst, die Uraltversionen der Betriebssysteme sind Einfallstore für alle möglichen Angriffe von außen, da sie ja schon lange nicht mehr supported wurden. Da ist nicht mal die allgemeine Sicherheit der Daten, sondern die mögliche Manipulation von Apps und System das große Risiko. Windows Phone 10 ist zwar erst Ende 2015 in Betrieb gegangen und der Support wurde offiziell erst in diesem Jahr beendet, aber da Microsoft nach dem Wechsel seiner Konzernspitze und -strategie bereits 2016 wieder das Ende einläutete, war klar, dass auch die restlichen App-Anbieter sich zurückziehen. Ob allerdings so manches chinesisches Billig-Smartphone nicht eher Sicherheit vorgaukelt als zu liefern, ist die andere Frage - wobei man sich da auch bei High-End-Boliden nicht immer auf der sichereren Seite fühlen muss.

      Für WhatsApp lohnen sich Updates und Support für so alte Geräte aber nicht, denn diese Kunden mit offenbar geringem Kaufinteresse sind nicht die Zielgruppe von Facebook & Co.


  • Wer noch ein Gerät auf Android Gingerbread besitzt, und nicht arm ist, der sollte zum Arzt


    • Warum sollte man da zum Arzt?

      Bestes Beispiel meine Mutter. Sie ist ü50 und hat sicherlich noch Geld genug um sich ein neues Smartphone kaufen zu können. Sie besitzt jedoch noch ein HTC Desire HD mit Android 2.3!

      Warum? Weil es für sie mehr als ausreicht! Mehr als Whatsapp und Telefonieren tut sie ja nicht. Warum also ein neues Handy kaufen?

      Was mich einfach ärgert ist, dass man praktisch dazu gezwungen wird, sich irgendwann ein neues Smartphone kaufen zu müssen, weil weitverbreitete Apps ältere Systeme nicht mehr unterstützen.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!