Verfasst von:

Zwei Drittel aller Android-Phones veraltet

Verfasst von: Fabien Roehlinger — 10.05.2010

Eigentlich ist eine Neuigkeit, die nicht wirklich überrascht. Rund zwei Drittel aller Android-Smartphones sind veraltet. Das geht aus einer aktuellen Erhebung von Google hervor. Die Folge: es fehlt den Kunden an neuen Funktionen. Viele der wichtigen Applikationen laufen nicht auf deren Geräten.

Laut golem.de hat Google von Mitte April 2010 bis Anfang Mai 2010 den Zugriff auf den Android Market beobachtet und ausgewertet, um herauszufinden welche Versionen auf den Geräten installiert waren. Dabei kam sehr deutlich heraus, dass die Mehrzahl der Besitzer eines Android-Smartphones keine aktuellen Android-Versionen auf ihren Geräten installiert haben.

Lediglich auf 32,4 % aller Android-Smartphones läuft bereits Android 2.1. 37,2 % der Geräte sind derzeit noch unter Android 1.5. Android 1.6 ist auf 29,4 % der Geräte installiert. Nur noch 0,1 % aller Android-Geräte ist mit Android 1.1 unterwegs.

Was leider aus diesem Artikel nicht hervorgeht, mich aber brennend interessiert hätte, ist der Grund warum so viele Kunden noch ältere Android-Versionen auf ihren Geräten haben. Ich vermute hinter der Update-Müdigkeit nicht die Bequemlichkeit der Kunden, sondern vielmehr den fehlenden Support der Hersteller.

Würden diese nämlich konsequent neue Versionen unterstützen, so gäbe es das Problem wahrscheinlich nicht, dass z.B. rund 65 % aller Besitzer eines Android-Gerät den neuen, offiziellen Twitter-Clients nicht nutzen können. Die Update-Politik von Google ist allerdings auch nicht unbedingt förderlich. Die vielen, schnell aufeinander folgenden Updates sind für viele Hersteller nicht durchführbar.

Bleibt nur zu hoffen, dass Kunden nicht völlig frustriert ihr Gesicht von Android abwenden, nur weil sie nicht in der Lage waren alle Programme ordentlich nutzen zu können...

Quelle: golem.de

41 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ingo V. 12.05.2010 Link zum Kommentar

    Was HTC sich mit dem Hero leistet ist schlicht eine Unverschämtheit. Und das ist untertrieben. Ich zähle zu denen, die das Gerät mit vollem Preis gekauft haben (unsubventioniert). Rausgeschmissenes Geld.

    Ich fühle mich wahrlich betrogen.

    0
  • Kevin Topf 12.05.2010 Link zum Kommentar

    was soll man da noch sagen...es läuft mit den Updates nicht wirklich gut aber ich glaube auch google hat da etwas geschlafen oder den Herstellern zuviel spielraum gelassen. Den ein Kostenloses OS kann man ja trotzdem bei benutzung mit einer Art Zwangsupdate Politk versehen das die Geräte wenigstens 2 Jahre nach Release noch ein Update auf die aktuelle Version bekommen wenn man es dann lässt ok weil das bis dahin die Hardware nicht mehr ganz den Anforderungen entspricht kann man nach vollziehen. Und finde auch die Updates sollten in einem Rhytmus erscheinen alle 3 6 12 Monate wie Lukas sagte

    und das HTC nich weiß oder nur zu teuer weiß wie man das Hero auf 2.1 updatet wage ich echt zu bezweifeln...

    Und das Google Updates über den Market bringen will klingt super aber sollten es nicht Updates für die Google Apps sein ? Also das OS bleibt wie es ist aber die Apps werden standart mäßig entfernt und sind nur über den Market zu laden u zu updaten. Was ja nur dazu führt das wieder alle User in den Google Market wollen weil nur dort gibt es die großen Bekannten Google Apps und nicht bei der Konkurrenz....Mag Android aber nen Handy kauf wollte ich nicht als Hobby haben.

    Auch wenn ich auch Fabien zustimmen muß das der Otto Normal Nutzer garkeine Updates brauch...aber wenn er sie bekommt würde er bestimmt nicht rum meckern ;)

    0
  • Tobias G. 11.05.2010 Link zum Kommentar

    es kommen genug updats (für neue phons) und die alten die sehr viele nutzen gucken die nicht mit dem ars°° an was mich ziemlich entäuscht und somit greifen immer mehr auf root zu und dann hat google auch nichts gekonnt :(

    0
  • Stephan K. 11.05.2010 Link zum Kommentar

    Hallo! HTC sollte für seine Geräte schon langsam in die Puschen kommen. Schließlich kostet ein Smartphone doch einiges an Euro und wenn sie zukünftig verkaufen wollen, brauchen sie die Updates. Verärgerte Kunden kaufen sich kein 2. HTC und das sollte mal in Korea ankommen. Android ist ein super OS und die Handys sind wieselflink. Das ist ein echter Kaufanreiz. Nur später dann muss auch noch was kommen, denn sonst ist die Beziehung kurz.

    0
  • User-Foto
    Wolfy W. 11.05.2010 Link zum Kommentar

    Tattoo "wurde* gesagt, letzten monat Update. Kackdrauf.

    0
  • Dirk L. 11.05.2010 Link zum Kommentar

    ich habe mich für motorola entschlossen weil das der einzige hersteller ist der konsiquent seine produktpallete pflegt. die kunden sollten nicht nach dem schicksten handy schauen sondern nach dem besten support. und da kann man alle asiatischen hersteller in der pfeife rauchen.

    0
  • Fabien Roehlinger
    • HALL OF FAME
    11.05.2010 Link zum Kommentar

    Es stimmt schon was Lukas sagt: der "gemeine" Endkunde an sich ist nicht wirklich an Updates interessiert.

    ABER: er ist an Apps interessiert. Und es wird einfach zu großen Verstimmungen kommen wenn Apps nicht gefunden werden oder einfach nicht laufen.

    0
  • Karsten van Geelf 11.05.2010 Link zum Kommentar

    in zukunft soll es updates ueber den market geben, es wird noch einige zeit dauern aber ich bin ziemlich sicher dass man es in den griff bekommt. wer immer die aktuellste version haben moechte, muss sich vor dem kauf informieren. beim kauf meines legend, wusste ich dass ich bei den updates hinterherhinken werde, ansonsten ist es ein tolles geraet, fuer mich waere es noch besser ohne sense, wollte es halt mal probieren.

    0
  • Lukas M 11.05.2010 Link zum Kommentar

    Das Kernproblem ist meines Erachtens der Endkunde. Wenn man das ganze realistisch betrachtet sind vllt höchstens 15% (persönliche Schätzung und ich denke mal die ist sehr sehr grosszügig) überhaupt an software updates intressiert.

    Der normale Kunde kauft sich das Gerät so wie es ist und gut ist. Es muss funktionieren und solange es das tut ist er zufrieden. Falls sich das ändern sollte, werden die Hersteller reagieren. (Nachfrage-Angebot Prinzip). Einer wird es auf jeden Fall tun und die anderen stehen unter Zugzwang.

    Was allerdings Google machen könnte/müsste ist in einem regelmässigen Rythmus (jedes halbe jahr oder noch länger) ein ordentliches Updatepaket herzutellen (also wirklich viele viele Neuerungen da rein packen und nicht mal da was und dann dort noch ne Funktion) dadurch würde sich der Updaterhytmus reduzieren. Das Hauptproblem ist meines Erachtens, dass die Entwicklung eines Handys bis zum Marktlaunch halt seine Zeit braucht und wenn dazwischen 3 Updates rauskommen ist weder dem Hersteller geholfen noch dem User der dann ein eben veraltetes Gerät brandneu kauft..

    0
  • Solid Snake 11.05.2010 Link zum Kommentar

    Mein Xperia X10 gurkt auch mit einem 1.6 herum. Aber laut Sony kommt ja Ende des Jahres ein Update. -.-

    0
  • Andi 10.05.2010 Link zum Kommentar

    Auf mein g1 bekommt man ja noch kein update auf 2.0

    0
  • Kevin Fischer 10.05.2010 Link zum Kommentar

    gibts irgendwo ne idiotensichere Anleitung zum rooten?

    will endlich cyanogenmod auf meinem Vodafone htc magic...
    habe allerdings schon eins gebricked xD

    0
  • Lennart Zumholte 10.05.2010 Link zum Kommentar

    HTC tattoo..... update sollte Mitte April kommen jetzt soll es erst im Juni kommen...

    0
  • Chris L. 10.05.2010 Link zum Kommentar

    Das ist alles großer Mist!

    Ich von meinem Galaxy - und somit mittelbar auch von Android - was die Updates angeht, sehr enttäuscht. Wenn Google das Problem nicht bald in Griff bekommt, werde ich es mir dreimal überlegen, ob ich mir das nächste Mal wieder ein Android zulege.

    0
  • Michael Dretke 10.05.2010 Link zum Kommentar

    Also ich würde sofort Updaten, wenn HTC für das Magic Vodafone was höheres als Android 1.6 zur Verfügung stellen würde, oder dürfte!

    0
  • Paul Fischer 10.05.2010 Link zum Kommentar

    also ich bin der meinung das die hersteller schon in der lage sind relativ schnell updates für ihre geräte zuliefern nur machen se es teilweise eben nicht... grüße an htc;)
    wenn dan schon die hersteller mitspielen und ein update relativ schnell rausgeben, siehe motorola, dan hängt es am provider... grüße an vodafone;)
    egal wie man es nimmt irgendwer hat scheinbar immer ein problem damit uns update zuliefern... schade is es den das is echt das einzige was mich an android stören tut wobei das system selber nich wirklich was für kann...

    0
  • Kevin Fischer 10.05.2010 Link zum Kommentar

    Ich denke, das da auch die Gerätehersteller auf die Bremse treten. So nach dem Motto:"Wenn die immer das neueste bekommen, verkaufen wir ja weniger Geräte."

    Und genauso wirds bei den Providern auch aussehen.
    Die könnten, wollen aber nicht.

    Bin aber das ständige Gerede Leid. Ich dachte Google kann daran etwas ändern, aber leider *Pustekuchen*.

    0
  • dirk l. 10.05.2010 Link zum Kommentar

    wobei ich nicht verstehe warum das system so komplex aufgebaut wurde das es so schwer ist es aktuell zu halten.

    da müsste es von Google ein Grundsystem geben das immer aktuell gehalten wird. Und auf dem setzen dann die Gerätehersteller ihre Oberflächen auf.

    0
  • Karsten Hansske 10.05.2010 Link zum Kommentar

    Richtig schlimm ist auch das immer noch Geräte mit alter Android Version erscheinen, siehe z.B. das X10 von Sony.

    Wenn das so weiter geht wird es wohl immer bei einer so schlechten Statistik bleiben.

    0
  • User-Foto
    Hier & D. 10.05.2010 Link zum Kommentar

    Ich habe mein G1 gestern gerootet. Es läuft jetzt mit Cyanogens 5.0.7 Test-3. Also mit 2.1 und das stabil.

    0
Zeige alle Kommentare