Verfasst von:

Wir brauchen größere Hände – die Größenentwicklung von Android-Smartphones

Verfasst von: Kamal Nicholas — 08.11.2011

(Bild: searchengineland.com)

Die Zukunft ist jetzt und sie ist riesig. Laut Android Police wachsen die Display-Größen mit einer absurden Geschwindigkeit und resultieren derzeit bei Galaxy Note mit wuchtigen 5,3 Zoll. Für den Einen genau richtig, ist diese Tendenz für Andere doch etwas „überfordernd“. Das Motorola RAZR und das Galaxy Nexus kommen mit 4,3 bzw. 4,65 Zoll Displays, was einer Bildschirmfläche von knapp 84 Quadratzentimetern entspricht. Das Note schafft es mit seiner Größe sogar auf 116 Quadratzentimeter cm². Allerdings stellt sich die Frage, wann unser Verlangen nach immer größer werdenden Displays mit unserem Verlangen nach leicht transportablen und sehr mobilen Geräten in Konflikt gerät.

Vielleicht dauert das noch eine Weile, vielleicht sind wir gerade aber auch am Entwicklungshöhepunkt angelangt. Die Hersteller von Smartphones scheinen noch der Ansicht zu sein, dass größer einfach besser ist. Obwohl Displays wie das des iPhones sich mit 3,5 Zoll als äußerst erfolgreich herausgestellt haben, scheinen immer mehr Android-Smartphones immer größere Bildschirme zu bekommen und so scheint es, dass 4,5 Zoll derzeit der neue Standard ist, auch wenn laut einer Umfrage von Android Police die meisten Nutzer einen Bildschirm von 4,3 Zoll für absolut ausreichend erachten.

Natürlich haben dünnere und größere Telefone ihre Vorteile, aber so selbstverständlich auch ihre Nachteile. So sind Spiele und Filme auf einem größeren Bildschirm natürlich viel besser. Doch je nachdem wie groß die eigenen Hände sind, kann es auch wirklich herausfordernd werden, ein Smartphone noch bequem in einer Hand zu halten.

Die ideale Größe und das Gewicht eines Smartphones ist natürlich reine subjektive Ansichtssache. Wer gerne Telefone miteinander vergleichen will, kann dies bequem mit Hilfe des folgenden Links tun. Ach ja, hier noch eine kleine Umrechung für die Tabellen: 1 Quadrat-Inch entspricht 6.4516 Quadratzentimetern.

HTC size chart

Motorola size chart

Samsung size chart

Was haltet ihr von der Entwicklung der Größe von Smartphones? Wann ist groß zu groß, wann ist leicht zu leicht?

Quelle: Android Police

45 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Jens W. 10.11.2011 Link zum Kommentar

    Mir kommt das Galaxy Nexus ins Haus. Meine langen und drahtigen Finger sind perfekt dafür :D

  • lucas r. 09.11.2011 Link zum Kommentar

    .die beste seite um handy grössen zu vergleichen ist http://versusio.de/samsung-galaxy-note-vs-samsung-galaxy-s-2 dann recht oben zeige original grösse ...dann mit z.b.bankkarte grösse genau kalibrieren dann ausdrucken und schon hat mans note in der hand.

    aber zum glück sind meine patscher riesig also kann ich genüsslich meine hunderten apps übersichtlich bedienen...abers note nen zentimeter schmaler oder der daumen nen zetimeter länger wäre schon ideal. :-))

  • Thorben R. 09.11.2011 Link zum Kommentar

    "Die Hersteller von Smartphones scheinen noch der Ansicht zu sein, dass größer einfach besser ist. "

    Das denken offenbar nicht nur die meisten Hersteller sondern auch große Teile der Presse, die jedes Zoll mehr bejubelt als wäre es eine Revolution und über Apple schimpft, weil die bei diesem Schwachsinn nicht mitmachen...

  • Martin Kraus 09.11.2011 Link zum Kommentar

    Das note sollte in die Kategorie tabphone eingereiht werden... Klingt zwar doof aber iphone auf deutsch klingt auch bescheiden :-\

  • Garzun 09.11.2011 Link zum Kommentar

    Ich stoße mit meinem Desire schon an die Grenze! Allein die Sache mit der Hosentasche ist für mich schon Grund genug auf keinen Fall ein Smartphone mit mehr als 4'' zu kaufen. Wenn ich ein film gucken will oder ein größeres Display möchte nehm ich das Notebook.

    Die riesen Displays sind eine Fehlentwicklung! Ich werde mir bestimmt keine Handtasche für mein bescheuertes riesen Smartphone kaufen! Vlt machen das aber andere Leute die auch auf Geil ist Geil stehen.

  • Käpt'n Andreas V. 09.11.2011 Link zum Kommentar

    Ich denke, es wird Zeit für die flexiblen Displays, die dann bei Bedarf "ausgezogen" werden können ;-)

  • Markus Oberender 09.11.2011 Link zum Kommentar

    Ich sehe in der Entwicklung bei Smartphones einige Parallelen zum Notebookmarkt vor 10 Jahren. Damals so 2001-2003 herum haben sich Notebooks am Massenmarkt durchgesetzt, weil die Preise sanken und die Leistung und Ausstattung erstmals den Kauf auch für Privatleute interessant macht. (Ein Notebook konnte damals erstmals einen Desktop-PC ersetzen, wenn man kein Spieler oder high-end Nutzer war).

    Ich hatte damals ein noch relativ teures Notebook gekauft in der Größe 14" in Alu-Gehäuse und mit gutem Verhältnis vom Mobilität und Ausstattung. Einige Jahre später, so ab 2004 fing es an, dass fast alle Notebooks für den Privatkunden immer billiger (mit Plastikgehäuse), aber auch größer und schwerer wurden. Damals versuchte jeder Hersteller den größten Breitbildschirm reinzubauen und auch so Extras wie TV-Tuner. Das entwickelte sich so, dass man am Ende die Notebooks fast nicht mehr vom Schreibtisch nehmen konnte ;=) Tja und dann hat Asus mit dem EEE-PC der Trend komplett umgekehrt. Ab 2007 war dann plötzlich wieder hohe Mobilität gefragt. Gleichzeitig waren Netbooks dann aber auch wieder zu klein und zu schlecht ausgestattet. Es hat wieder Jahre gedauert, bis der Kunde seine Erfahrungen gemacht hat und das geblickt hat.

    Imo hat Apple die Untiefen des schlechten Designs über die ganzen Jahre gut umschifft und immer Notebooks herausgebracht, die einen guten Kompromiss aus Ausstattung und Mobilität boten. Und mit den Macbook Airs haben sie der ganzen Branche gezeigt, wie ein ultraportables Gerät wirklich auszusehen hat (nicht wie ein Netbook). Von daher finde ich es schon OK, dass Apple aus dem iPhone 4S kein "Monster-Phone" gemacht hat. Dieser Trend st sowieso ein Irrweg.

  • frank k. 09.11.2011 Link zum Kommentar

    wenn verbraucher noch 2 bis 3 jahre zeit hat wird er eh nurnoch ein foliendisplay mit oben und unten ner kleinen verdickung für die restliche hardware haben was ist den in nem handy noch? 25% accu 40% display 25% reine hardware und rest ist gehäse. also meinem geschmack nach kann das display und damit die handy oberfläche sobleiben aber wir sind alle gleich " größer gleich besser" das fenomen gibts nicht nur bei autos.

  • Ronny B. 09.11.2011 Link zum Kommentar

    kleiner Schreibfehler: Es heißt Größenentwicklung und nicht Größentwicklung :-)
    Ansonsten ist das hier ein super Blog.

    lg Ronny

  • Ludwig M. 09.11.2011 Link zum Kommentar

    Wer ein Smartphone mit nicht ganz so großem Bildschirm will kann sich doch getrost eins zulegen, ich kenne keine App die highend wirklix benötigt.
    Das ist nur haben will aber nixht wirklich nötig.
    (einfach zu sagen mit Vorfreude auf note oder nexus :D)

  • Paul Fischer 09.11.2011 Link zum Kommentar

    Also ich benutze privat ein galaxy s2 und das finde ich dafür auch völlig ausreichend

    jedoch

    für de arbeit is so ein note schon ziemlich geil:D perfekte email maschine, kalenderverwaltung, navi etc. weswegen ich mir auch eins dafür zulegen werde aber privat is mir das viel zu doof mit so nem klotz am ohr

  • Jole 09.11.2011 Link zum Kommentar

    Ich benutze momentan ein Samsung Galaxy S2 und zuvor heute ich ein Htc Desire und das Galaxy S1 .Ich muss gestehen aktuell mit 4,3 zoll ist schon für mich die Obergrenze.Habe mich so auf das Galaxy Nexus gefreut aber 4,65 zoll ist schon eine wucht.Ich denke die Hersteller schaffen es momentan nicht gute Hardware in kleinere Smartphones einzubauen.Schade

  • NeoXolver 09.11.2011 Link zum Kommentar

    @Christoph: hm... Dock, nicht auf den Speicher achten und kleiner Formfaktor... alles Probleme aktueller Androiden

    Also ich mag android vom Bedienkonzept und auch von der Speicherverwaltung sehr. Habe mir selbst ein gerät mit großen Display gekauft und meinen iTouch verkauft. Mit der erfahrung, dass ich seitdem mit sinkender tendenz medien auf dem mobilen Gerät konsumiere.
    Musik und Höhrbücher hören ist umständlicher, einfach so ne App, ein hörbuch oder einen mp3 Titel kann ich auch nicht kaufen zudem fehlt mir eindeutig ein dock um tv, anlage oder autoradio anzuschließen.
    Dafür kann ich gut pdfs lesen... aber ein kindle hätte das auch getan

  • Christoph M. 08.11.2011 Link zum Kommentar

    kann hier mehrere Beträge so unterschreiben.

    Bin noch Desire besitzer und schau mir aktuell den Markt nach nem würdigen nachfolger an, aber das was ich so finde und für mich interessant wird fällt durchs zu große Format durchs Raster.....
    Traurig, dabei würde mich doch ein Androide im Desire Format interessieren, dass ich dank Dock an meine Anlage anschließen kann um HD inhalte auf meinen, zu Filmegucken gekauften Fernseher wiederzugeben. Und wenn ich dann noch Mails samt Daten verwalten kann ohne auf Speicher achten zu müssen wäre das richtig gut, aber wenn der Trend so weitergeht bleibt wohl nur der Griff in den Schrank meiner Freundin um mir ne Handtasche für mein nächstes Phone zu stibitzen..... Männerhandtaschen sollen ja auch im Trend liegen....

  • Simon F. 08.11.2011 Link zum Kommentar

    Für mich ist das Xperia mini pro (SK17i) genau richtig. Das Gerät ist kompakt genug, um bequem in der Hosentasche Platz zu finden. Dank Hardwaretastatur schreibe ich schneller als auf den grossen Bildschirmen. Da keine Touch-Tastatur angezeigt werden muss, bleib immer der ganze Bildschirm für Anzeigen nutzbar. So reicht auch die kleine Displaydiagonale bestens.

  • Marcus H. 08.11.2011 Link zum Kommentar

    Ich habe ja das s2 und bin sehr zufrieden nur denke ich ein kleines bisschen größer wäre nicht verkehrt!

  • Philipp 08.11.2011 Link zum Kommentar

    umso größer umso besser :D

  • Yilmaz Y. 08.11.2011 Link zum Kommentar

    ich finde man kann da keine grenzen setzen

  • Ludwig 08.11.2011 Link zum Kommentar

    ein glück sind meine hände so GROSS

  • Dosenblech 08.11.2011 Link zum Kommentar

    Warum sind Gummibärchen immer verschiedenfarbig?
    Weil sie sich dann gut verkaufen....
    Warum verkaufen sich Gummibärchen gut?
    Weil sie durch ihre verschiedenen Farben einen Reiz ausüben...

    (natürlich schmecken sie auch lecker!)

    Entsprechend viel Sinn macht die Frage nach
    der "richtigen Größe".... :-)

    Es wird angeboten was am meisten Gewinn bringt;
    d.h. wo die Nachfrage am Größten ist.

Zeige alle Kommentare