Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK

Ich hätte nicht gedacht, dass es so einfach ist, bezahlte Android Applikationen aus dem Android Market zu stehlen, aber es ist einfach und deswegen blogge ich das hier.

Das Galaxy S8 ist aktuell das beste Flagschiff.
Stimmst du zu?
50
50
10648 Teilnehmer

Auch, damit die Applikations-Hersteller es erfahren und ihre Anwendungen, wenn sie es denn möchten, besser oder/und zusätzlich schützen.

Also: Wie klaue ich eine bezahlte Applikation?

Ich nutze ein gerootetes Android Handy. Wie man rootet, entsprechende Anleistungen findet man im Internet. Das funktioniert mit jedem aktuellen Android Handy, auch mit einem HTC Magic.
Ich kaufe eine Applikation, diese liegt anschliessend im Verzeichnis /data/apps-private im Android OS.
Von einem PC aus über das USB-Kabel kopiere ich das Programm mit dem ADB-Tool des Android Developer Kits von dem Device auf den PC.
Anschliessend kann ich das Programm an andere Personen per Email oder wie auch immer verteilen, die dieses dann auf die übliche Weise installieren. Oder ich stelle das Programm ins Internet und der Nutzer geht mit seinem Android Browser auf das Programm-File und installiert es.


Somit kaufe ich einmal eine Android Anwendung und kann diese an gerootete und auch nicht-gerootete Android Handys weiter verteilen.
Ich habe das heute so ausprobiert, habe eine Anwendung mit meinem G1 gekauft, bin wie oben beschrieben vorgegangen und habe dann die Applikation auf einem brandneuen HTC Magic installiert. Einmal bezahlt, zweimal installiert.

Fazit: Der Android Market bietet heute keinen Schutz vor unbefugter Nutzung und Verteilung eines kommerziellen Programmes. Softwarehersteller sollten also zusätzlich zum Android Market entsprechende Schutzmechanismen einbauen. Allerdings, die Programme, die ich bis jetzt gekauft habe, hatte diese nicht, wohl in dem Glauben, der Market reicht aus...

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!