Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK

Mae love, not war!

Fingerprint-Sensor oder Filmen in 4K - was ist DIR wichtiger?

Wähle Fingerprint-Sensor oder 4K-Videoaufnahme.

VS
  • 11495
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprint-Sensor
  • 5396
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    4K-Videoaufnahme

(Bild: nksa.ch)

Uns allen hier bei AndroidPIT, vor allem aber denjenigen, die für die deutsche Seite schreiben, geht es bei der folgenden Angelegenheit sehr ähnlich, weshalb uns diese auch sehr am Herzen liegt. Egal zu welchem Thema wir einen Beitrag verfassen, egal wie objektiv wir versuchen, mit manchmal recht sensibler Materie umzugehen, oft entfachen die Beiträge eine heiße Diskussion, die nicht selten an irgend einer Stelle dann eskaliert. Selbes gilt auch für Forum-Beiträge. Und weil uns das nicht wirklich gefällt, möchte ich mich diesem Thema nun mal endlich in einem Blog widmen.

Stellt Euch einmal vor, Ihr setzt Euch, sagen wir einmal, zwei Stunden hin, um einen Artikel zu schreiben, der Euch naheliegt und für den Ihr Euch viel Mühe gebt (für "Artikel" könnt Ihr auch jede andere Form von Arbeitsaufgabe einsetzen, die Ihr durchführt). Dann endlich ist dieser fertig, geht online und etwa zwei Minuten später kommt der erste Kommentar in dem so etwas steht wie „Wen interessiert das?“ oder „Warum schreibt Ihr über so etwas, dafür bin ich nicht hier auf dieser Seite!“.

Der erste Gedanke des Verfassers (also uns) ist dann normalerweise: "Ach, lass die ruhig meckern“. Dennoch nagt so etwas natürlich etwas an einem, aber damit umzugehen lernt man trotzdem. Etwas anders sieht die Sache aber dann aus, wenn aus einem Bericht, der die Vor- und Nachteile irgend eines Gerätes, einer App oder irgend einer anderen Sache aufführt, ein handfester Streit darüber entfacht, was denn nun besser ist, wer Recht hat und warum man alle anderen, die anders denken, am besten steinigen sollte.

Das Web 2.0 hat so seine Tücken. Jeder hat auf einmal scheinbar zu allem eine Meinung und kann diese zu jeder Zeit an jedem Ort kund tun. Selbst wenn diese Meinung ohne jegliches Fundament ist. Einen Standpunkt zu haben ist ja generell wünschenswert, doch sollte dieser auf einem zumindest etwas ausgereiften Grundlage basieren und nicht auf einer Behauptung, die dazu führt, dass man andere damit beleidigt, nur weil sie die Sache anders sehen.

Es geht hier natürlich nicht darum, dass Meinungen oder Kritiken nicht gerne gesehen sind. Ganz im Gegenteil, wir freuen uns sehr über Kritik, mit der wir etwas anfangen können und die uns dabei hilft, uns zu verbessern. Dazu muss diese aber auch konstruktiv sein. Was genau soll ein Kommentar wie „AndroidSHIT-Pit“ genau bezwecken? Oder Sätze wie: „Sorry, aber die Präsentation ist alles Andere als gelungen. Da schläft man ja ein wenn man da zuhört und die Tischdecken habt ihr bei Oma gefunden oder? :(„, oder aber nichts aussagendes Sprachtourette wie etwa „brauche ich nicht....“. Wenn es so unnütz ist, warum sich dann überhaupt die Mühe machen und das kommentieren? Reicht es nicht, wenn man diesen Artikel dann mit Ignoranz straft?

Und manchmal, ja, das geht es eben noch weiter. Denn nicht nur Kritik an uns wird liebend ausgespien, auch in der Community untereinander wird der Ton gefühlt immer schärfer. Beleidigungen (und das sind sie oft auch dann, wenn man ein verdammtes Smilie dahinter packt) stehen mittlerweile so gut wie an der Tagesordnung. Hier nur ein Beispiel der letzten Tage: „geh ne runde mimimi machen wenn den nen prob hast! ansonsten halt dich geschlossen!“ Abgesehen von dem desaströsen grammatikalischen Wahnsinn in diesem Satz muss so ein Inhalt doch einfach nicht sein, oder?

Ein weiteres gutes (schlechtes) Beispiel für sinnloses Gekeife, Gezeter und Gestreite, das völlig am Thema vorbeigeht und das schon fast peinlich ist, wenn man es im Nachhinein liest, findet sich unter meinem kürzlich erschienen Beitrag zur Instagram-App. Während es bei dem Beitrag eben um eine App geht, beschäftigt sich der Großteil der Beiträge um irgend ein persönliches Gebashe. Es ist doch völlig egal, wer angefangen hat und wer wen weshalb nervt. Solche Sachen haben einfach nichts in der Öffentlichkeit verloren. Oder streitet Ihr Euch auch so mit Euren Freunden/Bekannten auf der Straße? Klar, es macht Spaß wenn einer anfängt, meistens kann man sich dann stark fühlen, indem man einfach mitmacht und so richtig mit macht, aber wie heißt es doch so schön „Der Klügere gibt nach“. Ich weiß, ich kann das selbst auch nicht immer, aber man kann es ja wenigstens versuchen. Vor allem sollte man es aber doch hinkriegen, irgendwie beim Thema zu bleiben. "Streitereien" wie die eben gennante erinnern mich doch stark an den mittelaterlichen Pranger und die damit verbundene öfffentliche Denunzierung.

Wie gesagt, eine vernünftige Diskussion mit handfesten Argumenten, sowie konstruktive Kritik sind gerne gesehen und notwendig für eine lebendige Gemeinschaft. Aber wer AndroidPIT nur als Ort aufsucht, an dem er sich mal wieder über alles und jeden auskotzen kann und der sich darüber ärgert, was wir hier wie und weshalb schreiben, der sollte sich vielleicht überlegen, ob er nicht lieber seine (und auch unsere) Nerven etwas schont und sich eine andere "Hass-Community" sucht, bei der er wirklich absolut kein Blatt vor den Mund nehmen muss und so richtig jeden Frust herauslassen kann, dem er in seinem privaten Leben nicht Luft verschaffen kann (YouTube wäre hier eine gute Empfehlung).

Wir werden auch in der Zukunft Sachen schreiben, die dem ein oder anderen nicht gefallen, aber das sollte und darf kein Problem sein. Vielleicht sollten sich mal ein paar dieser „Trolle“, „Hater“ oder wie man sie sonst noch nennt, endlich ein wenig mehr darüber bewusst werden, dass es gar nicht weh tut, mal ein wenig über den eigenen Tellerrand zu schauen um zu verstehen, dass es außer der eigenen Person noch eine ganze Menge anderer Menschen da draußen gibt, die sich vielleicht auch für andere Sachen interessieren.

In diesem Sinne, und ich muss damit abschließen, auch wenn es mehr als kitschig klingt: Make love, not war (zumindest ein bisschen).

72 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  •   19

    Gewisse Leute antworten in Foren auch, geben irgendeinen Senf dazu den sowieso jeder kennt, und wenn man was genaueres wissen will bekommt man keine Antwort. Sowas ist auch hochgradig nervig finde ich.

  • Wir sollten uns nicht auf das Niveau von Apple Nutzern runter lassen. Ich lese persönlich gerne Blogs und test, aber wie schon gesagt es wird leider immer wieder auf die Blog schreiber rumgehauen( was das für ein deutsch, total schlechter Film, und und und). Wir sollten uns glücklich schätzen das es so eine verdammt gute comunity gibt. Im forum ist es manchmal echt nervig das gelegentlich Beiträge einfach unter die Gürtellinie fallen. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt ;-)) liebes Android pit Team, vielen dank für eure super Arbeit.

  • Guter Blog!

  • Ich habe früher auch mehr Kommentare gelesen. Aber jetzt wird es manchmal wirklich schwer, sachliche Kommentare zwischen Schimpftiraden in die eine oder andere Richtung zu finden.

    Ich habe bei den Kommentaren von "Top Deals" eine Funktion gesehen, die ich eigentlich ganz praktisch finde. Man kann Kommentare als nützlich oder unnütz bewerten. Das wird durch eine Linie angezeigt, die sich von Grün (nützlich) nach rot (unnütz) verfärbt. Ist eine gewisse Rotfärbung erreicht, wird der Kommentar ausgeblendet und durch eine Schaltfläche "Kommentar anzeigen" ersetzt. Die Anzeige-Linie bleibt sichtbar. So kann man bequem die "normalen" Kommentare lesen - und wer es sich unbedingt antun will, kann sich die ausgeblendet ja wieder anzeigen lassen. Was haltet ihr von so etwas?

    Ansonsten hier noch ein altes Sprichwort: "Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg' auch keinem ändern zu!" Meine Ergänzung: Auch nicht verbal!

  • @XXL Ack: wenn man sich mit den Artikeln und Beiträgen in die Nähe einer bekannten 4BuchstabenTageszeitung bringt sollte man sich nicht über die vielfältigen Reaktionen und Kommentare wundern...

    und ich glaube mein vermisster Beitrag wurde echt gelöscht... tststs

  •   4

    Arizona droht Internet-Trollen mit Gefängnisstrafe

    http://winfuture.de/news,69007.html

    wobei das ein bisschen weit geht

  •   51
    XXL 05.04.2012 Link zum Kommentar

    Kann dem Blogeintrag in vielen Punkten zustimmen. Ich möchte aber noch einen anderen Punkt ins Spiel bringen, da mir die ganze Sicht doch etwas zu einseitig ist. Es ist tatsächlich so, dass hier die Kommentare in letzter Zeit gehässiger sind als früher, und dass man dagegen etwas unternehmen muss sehe ich auch ein. Bei der ganzen Thematik wird aber einzig und allein der User dafür verantwortlich gemacht und damit habe ich Mühe. Es ist ja nicht so, dass die User innert kurzer Zeit zu aggressiven Monstern mutiert sind, die User sind ja eigentlich immer noch die gleichen, vielleicht einfach ein bisschen mehr. Also kann doch die ganze Misere nicht allein bei den bösen Mitgliedern liegen, oder?

    Das Problem ist zu einem Teil auch hausgemacht aus meiner Sicht. Nur einige Beispiele aus den vergangenen Tagen...

    Instagram - Comments: Da werden uns auf dem Silbertablett die übelsten Kommentare von Apple-Jüngern unter die Nase gehalten. Sorry, aber ihr wisst ganz genau, dass ihr damit polarisiert und provoziert. Von mir aus gesehen, ist das eine Doppelmoral oder auch ein bisschen scheinheilig oder wie man das auch immer nennen will. Genau so verhält es sich auch mit den vielen Beiträgen die auf Apple Bezug nehmen oder wo gebetsmühlenartig in mehreren Beiträgen (mit dem gleichen Inhalt) auf Android-Tablets rumgehackt wird. Natürlich interessieren sich hier einige auch für andere Systeme, aber von Windows liest man hier komischerweise überhaupt nichts;-)

    Ihr bringt - wahrscheinlich nicht unbewusst - immer mehr solche Beiträge, schliesslich will man ja auch Klicks. Das ist natürlich eure Entscheidung, aber dann müsst ihr auch mit den Folgen und dem Kompromiss leben, dass dadurch (verständlicherweise) auch die Kommentare entsprechend daher kommen. Ich finde es daher ein wenig unfair wenn man dann mit dem Finger auf die User zeigt und NUR diese für den schlechten Umgangston verantwortlich macht.

  • uhps.. wo ist denn mein Kommentar geblieben? zensiert? 'verloren' ?

  • Oh man ich kann den Beitrag nicht ernst nehmen wenn ich die News (Instagram) darunter lese.

  • Absolut richtig und wichtig der Blog! Die Kommentare sind für mich immer sehr wichtig. Oftmals sind viele Infos für mich drin und man kann mehrere verschiedene Meinungen aufsammeln. Dieses blöde rum gebiefe geht einem tierisch auf den Sack..

  • liebe leute,
    es gibt in kamals blog auf jeden fall noch eine höhere ebene, die darauf hinweist, sich doch mal ganz im allgemeinen etwas mehr zu entspannen. das kann jeder von uns wunderbar auf sich selbst und sein leben beziehen und daraus eine viel positivere grundhaltung gewinnen. respekt ist das wichtigste. ich finds toll, dass hier bei androidpit auch mal etwas "philosophischere" themen behandelt werden, schließlich sind betriebssysteme inzwischen ja schon sowas wie eigene religionen geworden, die sich bekriegen. lächerlich.

  • +1 Kamal.Ganz deine Meinung.Stress und Streit ist eh nicht gut für einem selber.Macht nur unglücklich:-) Macht weiter so AndroidPit und wem' etwas nicht interessiert brauch's ja auch nicht lesen.

  • Na, wir machen das ja aus Leidenschaft. Daher ist es nicht ganz so schlimm. Als Ergebnis resultiert natürlich daraus, dass tagsüber und spät nachts nicht sooo viele Mods unterwegs sind ;-)

    Soll aber nicht heißen, dass wir etwas gegen "Belohnungen" haben :-P

  • Das Problem ist doch hausgemacht und ist eigentlich auch keines.
    Entweder es wird moderiert oder man legt sich ein dickeres Fell zu. Erstere Methode ist zweifellos die bessere, benötigt aber Arbeitszeit. Und das bei der Anzahl der User über 100% Freiwillige, sprich kostenlose Arbeitskräfte zu bewerkstelligen, ist fragwürdig.

  • Dieser Blog ist sehr schön und Eure Kommentare spiegeln genau das Thema unserer internen Diskussion wieder, die wir Admins zusammen mit den Moderatoren führen.

    Eine große Community hat neben den Vorteilen auch so seine Nachteile. Das Moderatoren Team besteht zu 100% aus freiwilligen, die neben ihren Vollzeitstellen viel Freizeit hier verbringen. Bei der Menge an Usern und Beiträgen, sowohl im Forum als auch in Blog- und Testkommentaren fällt es da nicht leicht kurzfristig eingreifen zu können. Dazu kommen dann noch Nutzer, die einen "Troll" geradezu anstacheln. So schaukelt es sich leider ziemlich schnell hoch und endet oftmals in Beleidigungen.

    Dieser negativen Entwicklung werden wir natürlich entgegen steuern und haben auch schon mehrere Werkzeuge intern zur Diskussion gebracht. Deren Umsetzung ist allerdings nicht immer so schnell und einfach umzusetzen.

    Gerne greifen wir härter durch, die nur ist der Grad der Empfindung zwischen durchgreifen und Zensur sehr schmal. Nebenbei bemerkt handelt es sich um eine Minderheit, die hier negativ auffällt. Gemeinsam bekommen wir das in den Griff ;-)

  •   9

    Super Blog :)

    Ich habe mich persönlich schon gewundert, warum nicht ein wenig härter durch gegriffen wird.

    Ich kann es auch nicht verstehen, dass hier einige Menschen mit aller Macht versuchen, ihren Dickschädel durch zu setzen.
    Wenn jeder sich ein wenig zusammenreisst, dann würden sich viele hier auch lieber aufhalten, so wie ich z.B..

    Das gleiche gilt auch für das Forum, welches nur so von SPAM über quillt.

    Leider kann ich, und damit meine ich auch nur mich, manche User hier auch verstehen.
    User die einen Thread erstellen, nur weil sie keine Lust haben die Suche zu benutzen und dazu noch kaum Infos geben über ihr Problem, könnte man teils am besten zum Mond schießen.
    Lesen bildet und wer es kann ist klar im Vorteil ;)

    Auch die Kommentare lassen hier wirklich zu wünschen übrig. Wenn ich sehe, dass hier manche einen oder mehrere User bashen, dann wird mir schlecht.

    Sind wir hier in einer Schule für Geistig unterentwickelte?
    Dies ist meine Meinung und ich entschuldige mich im Voraus dafür, sollte sich jemand zu unrecht angesprochen fühlen.
    Ich möchte hier niemanden Beleidigen, nur einmal zeigen, was ich teilweise von Kommentaren / Threads / Posts halte.

    MFG

  • ich denke die Zusammenarbeit von Androidpit und Computerbild wird das Niveau dieser Community weiter fördern.

  • also ich finde es nicht schlimm wenn sich hier die gemüter erhitzen, der eine oder auch andere über euch schimpft oder irgendwie anders unpassend kommentiert, letzenendes dürfen alle sagen was sie wollen und wenn es nur mist ist.
    hauptsache es artet nicht in fäkahlsprache aus.

    aus dem rest könnt ihr nur profitieren und lernen.

    mir selbst passt auch nicht immer alles was ich hier lese, in den blogs oder den kommentaren, na und was soll's, lese ich halt drüber weg und gut.

    im großen und ganzen finde ich es hier aber OK, komm jeden tag 2 mal vorbei und freu mich, auch wenn's scheppert

  •   19

    Die Meldefunktion kann so gut wie gar nicht von Trollen missbraucht werden, da man wie ich schon geschrieben habe einen gewissen Rang bräuchte, den Trolle nie erreichen werden. Und wenn doch, und sie missbrauchen die Funktion, sehen das die Admins ja und können wiederum durchgreifen. Also von meinem Standpunkt aus wäre das das perfekte System um notorische Provokanten identifizieren und verbannen zu können.

    Edit: @Mirza K.: also erstens kann man Klarnamen nicht kontrollieren, wenn man den Usern wenigstens ein bisschen Undurchsichtigkeit lässt, selbst mein Fakebookkonto existiert inzwischen seit einem halben Jahr, und zwar ohne einen einzigen Hinweis auf meine Identität. Wenn ich auf fb Freunde hätte sähe die Sache wahrscheinlich anders aus. Zweitens wäre das ein ausschlaggebender Grund um mich von jeder Seite zu verabschieden, die Klarnamen als Voraussetzung für ein Konto fordert. Auch hier würde ich mein Konto löschen, egal wie gern ich mich hier auch aufhalte. Das greift einfach zu tief in die Anonymität ein.

  • Klarnamen helfen...
    Selbst Politiker fordern das. Wenn man mal einen Blick auf G+ wirft, dann sieht man das es dort doch etwas sachlicher zugeht, denn niemand will sich mit seinem Klarnamen blamieren.

    Wenn man sich Namen wie iHateApple oder fuckandroid verpassen kann, dann ist eine normale Disskusion schon im Vorfeld zersört.

    Unter Pseudonymen haben halt viele eine grosse Klappe...

    @T.M.
    Hast du ein Beispiel von einem Beitrag auf AndoidPIT wo so gegen Apple unsachlich argumentiert wird?
    Ich finde es gibt hier einige/viele Beiträge die "zugunsten" von Apple verfasst sind und die Stärken von Apple aufzeigen. Ich habe kaum irgendwo so sachliche vergleiche zwischen Apple und Android gelesen wie hier. Apple und Andoid sind nun mal die führenden Systeme und diese werden vergliechen, so wie man z.b. verschiedene Automarken vergleicht und Testet. WP7 hat halt nun mal keine bedeutende Rolle auf dem Markt.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!