Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

Soeben beendete ich mein Telefonat mit einer überaus netten Frau vom Tchibo mobil Support. Es sei angemerkt, dass dieser Blog nur teilweise auch Kritik sein soll, denn den Service die diese Kafferösterei bietet ist wirklich gut!

Nun mal zurück zum Thema. Hier im Forum herrschte Unklarheit, ob und wie sich die 400 kb Taktung auf die Endrechnung auswirkt. Zu meiner überaus großen Überraschung wurde mir dieser Abrechnungstakt wie folgt geschildert:

Verschicke ich eine EMail mit einer größe von 20 kb werden automatisch 400 kb abgerechnet. Daraus lässt sich schließen: Synchronisiert das G1 Daten rund um die Uhr, kann ein beachtlicher fiktiver Traffic entstehen. Es kommt somit nicht darauf an, ob und wie lange man überhaupt Online war. Was zählt, ist jeder einzelne Datenblock, sei er noch so klein. Gute Beispiele wären IMs für das Android, 5 kb Text -> 400 kb Abrechnung.

Ich bin nun seit knapp 2 Wochen bei Tchibo mobil als postpaid-Kunde unterwegs und habe einen realen Datenverbrauch von knapp 30 MB. Nach kurzer Berechnung durch die Tchibo mobil Supporterin ist mein fiktiver Verbrauch bereits bei 250 MB angelangt, und dies nach nur wenigen Tagen. Unterwegs habe ich 3G/EDGE (APNDroid) meistens aus und zuhause wähle ich mich über mein WLAN-Router ein.

Letztendlich ziehe ich den Schluss, dass man mit anderen Anbietern aufgrund der besseren Taktung über kurz oder lang mit den gleichen Kosten rechnen kann, auch wenn diese auf den ersten Blick teurer erscheinen. Genauer Vergleich lohnt sich hier.

Eine kleine Vergleichsrechnung nach heutigem Wissensstand:

O2 Internet-Pack-M / 10 € mtl. / 200 MB Freivolumen

Intensive Nutzung von IM oder EMails. 500 Nachrichten im Monat á 15 kb.

500 Nachrichten * 20 kb = 10.000 kb (ca. 10 MB)

Tchibo mobil bei gleicher Nutzung

500 Nachrichten * 400 kb = 200.00 kb (ca. 200 MB)

Das ist wirklich dreist. Und für Ahnungslose kommt das böse Erwachen zum Monatsende, wenn die Rechnung ins Haus flattert.

Dieser Blog-Eintrag bezieht sich hauptsächlich auf das von Tchibo mobil angebotenes Datenpaket mit 500 MB Inklusivvolumen, jeder weitere MB 24 ct.

Ich selber überlege gerade, ob ich auf die Datenflatrate umsatteln sollte oder Tchibo mobil komplett den Rücken kehre wenn diese diese überaus große Benachteiligung nicht baldmöglichst ändern... Beides sind gute Alternativen zum Datenpaket das ich jetzt gerade nutze.

Grüße

Anton

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Genau


  • Ich habe noch nie eine Einzelverbindungs-Nachweis gesehen. Aber ich werde dies mal in Angriff nehmen.


  • super Artikel


  • Ich habe bei Tchibo das Jubiläumsangebot abgeschlossen mit einem hohen Datenvolumen,
    vor knapp einem Jahr. Ich habe gedacht, ich habe ein besonders gutes Angebot erwischt, aber Fehlanzeige. Da ich mein Handy sehr wenig benutze und fast gar kein Internet brauche, wunderte mich doch der hohe Datenverbrauch. Ich habe schon am Anfang des Monats die Anzeige von Tchibo, dass mein Datenvolumen aufgebraucht ist, obwohl das Handy seit Tagen nicht benutzt wurde und ich noch kein einziges mal im Internet war. Nachdem ich hier auf der Seite war, ist es mir klar, es ist Abzocke. Ich werde mir einen anderen Anbieter suchen . Danke für die Infos.


  • Danke für die Infos und das nachhaken bei Tchibo Mobil, das kann man wirklich (fast?) als Abzocke betrachten. Von so einer Art der Abrechnung des Traffics habe ich auch noch nie was gehört. Das 500 MB Datenpacket ist also wirklich witzlos ;-(
    Dann ist wohl die Flat fällig, wobei die ja dieselbe Taktung hat. Aber 10GB sollte man da ja wohl nicht so ohne weiteres verbraten können, selbst bei Laptopnutzung, oder doch?

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu