Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 41 mal geteilt 84 Kommentare

[Videobotschaft] „Operation Facebook“ - Anonymous kündigt Angriff auf Facebook an - UPDATE: Alles nur ein Fake?

 

Ich suche gerade nach einer neuen beruflichen Herausforderung.
Stimmst du zu?
50
50
11552 Teilnehmer

In einer – auch ins Deutsche übersetzten - Video-Mitteilung (die unhörbar von einer Text-to-speech Engine gesprochen wird) kündigt Anonymous einen Angriff auf Facebook an. Dieser soll am 5. November stattfinden und zum Ziel haben Facebook zu zerstören.

Anonymous prangert Facebooks Vorgehensweise bezüglich Datenschutz an und ruft dazu auf, sich am „Projekt Facebook“ zu beteiligen:

"Wenn Sie ein Hackeraktivist sind oder nur ein Kerl, der einfach das Recht auf Freiheit und der Informationen schützen will, dann springen Sie auf den Zug auf und töten Facebook zum Wohle der eigenen Privatsphäre."

Link zum Video

Wie genau dieser Angriff/Anschlag aussehen soll, ist unklar, nur das Datum ist bekannt. Ich muss zugeben, dass ich mit dem Thema/der Gruppe Anonymous noch nicht näher beschäftigt habe. Momentan fällt es mir schwer für mich zu entscheiden ob es sich bei „Operation Facebook“ um eine idealistische Aktion handelt, die ich gut finden/gut heißen soll, oder ob es in meinen Augen „totaler Schwachsinn“ ist. Die Tatsache, dass durch die Text-to-speech Engine aus Facebook Fazebook wird, gibt der Sache auf jeden Fall irgendwie einen leicht lächerlichen Aspekt.

Wie ist eure Meinung zum Thema Anonymous und „Operation Fazebook“?

UPDATE:

Anonymous hat diesen Blogeintrag hier und die Kommentare dazu anscheinend auch verfolgt und mir gerade ein Video zukommen lassen. In diesem Video wird direkt Bezug auf die in erster Linie negativen Kommentare in Bezug auf die Aktion und die Gruppe hier im Artikel genommen. Natürlich kann ich nicht mit Sicherheit sagen, dass das Video auch wirklich von Anonymous stammt, aber ich persönlich kann es mir durchaus vorstellen. Ich weiß immer noch nicht, was ich von Anonymous und der Aktion halten soll, veröffentliche deshalb hier die Stellungsnahme unkommentiert:

Link zum Video

UPDATE 02:

Alles nur ein Fake? Zumindest wenn diese Twitter-Meldung wirklich von Anonymous stammt (Thanx an Paulo für den Hinweis). Ich habe so langsam das Gefühl, dass das größte Problem von Anonymous seine Anonymität ist. Zumindest kann so jeder irgendwelche "Botschaften" verbreiten, dementieren, was auch immer. Vielleicht einfach am besten ganz offen - vor allem mit seinem eigenen Namen - für Dinge einstehen, die man wichtig findet? 

Quelle: Golem

41 mal geteilt

84 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • *wart*


  • genau aus dem Grund bin ich weder bei Facebook & Co. nicht angemeldet.

    Das ist Stasi pur...


  • dann solln se google+ auch gleich mit platt machen. und studi net vergessen^^


  • El Shrink hat recht. anonymous hat keine Anführer oder sowas in der Art. Wenn man lust hat kann man jetzt mit anonymous Kontakt aufnehmen und sagen man mag dabei sein und dann ist man dabei, so hab ich das jedenfalls aus einem video von denen herausgehört.


  • ich finde eure Diskussion hoch intressant.

    Durch euch kann ich mir meine Meinung selber bilden.


  • Bei uns nennt man das einen Sauhaufen ;-)


  • BITTE, @ANDROIDPIT: Lest wenigstens den Wikipediaartikel zu Anonymus bevor ihr euch mit sowas befasst. Es gibt keine offiziellen Statements von Anonymous weil es keine Hierarchie bei Anonymous gibt. Seid bitte nicht so blöd wie die Medien die glauben sie könnten sowas wie einen Sprecher der Gruppe haben. Anonymous kann jeder sein der es sein will. Deswegen kann irgendwer auch irgendwas sagen. Gruppe A kann ankündigen, während Gruppe B dementiert


  • Wusste ich es doch, dass Fabien selber das Video vom Update gemacht hat. Warum sollte sich Anonymus an AndroidPit wenden, mit einer Botschaft, wenn die Meldung zuerst auf golem zu lesen war. So ein Quatsch....



  • Man muss halt die AGB's lesen und die Antwort für AndroidPit ist ein fake, dass is einfach irgend ein Anhänger der keine eigene Meinung hat.


  • Wer glaubt, dass Analonymos sich genau bei denen Freunde macht, denen sie ihr Spielzeug kaputt machen wollen, der sollen nochmal in der ersten Klasse anfangen aber dieses Mal besser aufpassen.


  • da simma mal gespannt


  • Endlich nimmt die Grube Anonymous das Sch....... Facebook auf das Korn


  • @Bergstraesser:

    Soweit ich das verstanden habe ist es Anon egal was du auf dem Fratzenbuch postet, es geht lediglich darum Aufzuklären.

    Du kannst zum Beispiel keine Fotos löschen, es wird lediglich die Verlinkung entfernt das Bild selber bleibt bei Facebook und kann von diesen verkauft und vermarktet werden! (Oder die Tatsache das man kein Profil löschen kann.)

    Hier habe ich sogar ein Beispiel aus meinem Bekanntenkreis, wo die hässliche "Zeitung" Bild ein Bild eines verstorbenen von Facebook gekauft und abgedruckt hatte.

    Über sowas muss aufgeklärt werden. (Gleiches gillt BTW auch für TwitPic und das ist nur eins von vielen Beispielen).


  • @Patrick: Hatte es einen tieferen Sinn? Nein? Dann nicht ansatzweise.


  • Mir scheint als wüssten viele gar nicht wer oder was Anon ist.

    Anon ist werder eine "Hackergruppe" noch ein "Kindergarten"(^^) jeder ist Anon und jeder kann Aktionen im Namen von Anon durchführen (solange man genug support im Rücken hat).

    DDoS wird hier auch nicht als Hackerangriff gesehen, sondern als virtuelle Sitzblockade und LulzSec (lieber C. Brüggemann) ist eine ganz andere Geschichte.

    Bei Anon geht es um Protest und nicht nur um schnöde DDoS-Attacken, diese sind Mittel zum Zweck.

    Als aktuelles Beispiel sei hier OP UnManifest genannt.

    Die meisten Aktionen machen Sinn, nicht alle aber viele.

    @Bernd Buchmayr: Das war ein nötiger Schritt genau wie die Randalen in London nötig sind warum:

    asked by a television reporter: Is rioting the correct way to express your discontent?

    "Yes," said the young man. "You wouldn't be talking to me now if we didn't riot, would you?"

    Quelle: http://worldblog.msnbc.msn.com/_news/2011/08/07/7292281-the-sad-truth-behind-london-riot

    Anbei noch eine Bemerkung: Ich war noch nie an Anon Aktionen beteiligt finde sie zum Teil gut zum Teil schädlich, was der offenen Strucktur von Anon zu verschulden ist. (Genau wie ich auch die Riots nur bis zu einem gewissen Punkt sinnvill finde, manche sachen gehen zu weit)


  • nieder mit fazebook


  •   14

    geile sache =)

    freu mich wie nen kind auf weihnachten :D


  • Die Aktionen von Anonymus sind ein zweischneidiges Schwert: Ich finde es nicht schlecht, dass sich eine volksnahe Gruppe zusammentut und im Internet die Rechte der User (wenn auch nicht legal) vertritt. Vielleicht ist dies der Anfang von so etwas wie Gewerkschaften im Internet. Ich finde es.jedoch negativ, dass sie manchmal ein bisschen zu vorschnell handeln, wie beim PlayStation Hack. Hier haben sie nur erreicht, dass sie den Unmut der Spieler auf sich ziehen. Das passiert, wenn man nicht auf die spezielle Community zugeht.
    Was Facebook betrifft: Hier würde es sicher das richtige Unternehmen treffen. Es schreiben viele, dass sie nicht verstehen wie man seine Daten nicht im Griff haben kann. Für uns ist das vielleicht kein Problem, aber für jüngere oder ältere, die in ihrem leben nicht besonders viel mit Informatik zu tun haben kann es durchaus zu einem werden.


  • Ich finde es gut!

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!