Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 9 Kommentare

[Video] Unboxing und First Boot des Viewsonic ViewPad 7

Tja, so schnell kanns gehen. Anfang letzten Jahres auf der IFA gesehen und schon hab ich das Testgerät ;-)

Allerdings ist es auch so, dass es mir letztes Jahr erst so nach und nach gelungen ist mit den Herstellern, dessen Produkte ich interessant finde, eine Kontaktaufnahme hinzubekommen und auch schon das ein oder andere Testgerät „abzugreifen“. Bei Viewsonic war das erst vor Kurzem, und das ViewPad Testgerät ging dann auch relativ schnell an mich raus. Die Chancen stehen also gut, dass uns von den neuen ViewPads dann Testgeräte relativ schnell zur Verfügung stehen. Allerdings ist es aber auch so, dass das ViewPad 7 durchaus noch einen Blick wert ist.

Im Video bekommt man einen ersten Blick auf das Gerät und den ersten Start. Ausführlichere Infos gibt es dann am Montag, bevor ich das Gerät auch schon wieder zurückschicken muss. Die fünf Tage dürften allerdings ausreichen, um sich einen einigermaßen guten Überblick zu verschaffen.

Aber hier auch schon ein paar kurze erste Eindrücke:

Gute Performance (obwohl „nur“ 600 MHZ, aber 512 MB RAM)
Taugt zum „Zocken“ (Angry Birds absolut flüssig, Asphalt spielbar (ruckelt manchmal etwas))
Taugt nicht zu Videowiedergabe (auch kein Flash, YouTube kein Problem)
Hat GPS & 3G (Internet & telefonieren) an Bord
Wenig interner Speicher



Der größte Haken an dem Gerät ist der Preis. Da es kein „Allrounder“ ist, empfinde ich €400 einfach als zu viel. Mittlerweile bekommt man das Galaxy Tab für €100 mehr, und das ist doch noch mal eine ganz andere Liga. Für beispielsweise €250 bis €300 wäre das Gerät eventuell ein Konkurrent für das Archos 70. Die Performance empfinde ich (trotz schwächerem Prozessor) etwas besser als beim Archos, zwar taugt das ViewPad nicht zur Videowiedergabe, hat dafür aber GPS und 3G an Bord.

Ausführlichere Infos zum ViewPad 7 gibt es dann nächste Woche.

9 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Also du solltest gucken, dass du nicht dauernd die Entfernung zwischen Mikrophon und Mund änderst, teilweise versteht man dich kaum. Außerdem sollte man die Kamera in der Nahaufnahme dann schon scharf stellen...

    Ansonsten muss ich mich den Vorrednern anschließen. Der Preis ist nicht angemessen. Da bekomme ich ja schon Geräte mit deutlich mehr Leistung.

  • Überteuert das Teil, immer diese Abzocker mit den unverschämten Preisen. Für maximal 250€ wäre das Teil interessant.

    +1 mit der Fahrstuhmusik, nicht optimal gewählt. Androidcentral.com benutzt das selbe Lied, es gibt mir einen "Kopiegeschmack" genau so wie "nach dem Break - after the break" (Gott sei Dank habt Ihr das nicht mehr so oft benutzt ).

  • die ifa war doch gar nicht anfang des jahres. :) ansonsten: zu teuer für das gebotene.

  • Bor, ist das dick! (siehe z.B. 1:46)

    @HJ Günter: Ja, das hab mir auch gedacht :-D

  • Die Fahrstuhlmusik find ich fuchtbar - legt euch da mal ne neue Musik zu.

  • Die Pornomusik im Hintergrund ist immer geil bei euren Videos^^

  • Du meinst kapa oder resi? kapazitiv. Ist nicht ganz so "leichtläufig" wie z.B. das Nexus, funkt aber gut.

  • Ich bin ja mal auf die weiteren Videos gespannt, mir kommt das für ein frisches, unberührtes Gerät schon verdammt lahm vor, beim Scrollen durch die Einstellungen und etwas später durch die Apps ruckelts ja gewaltig.

    Das Gerät ist, wie Du oben schon erwähnt hast, für den Preis absolut unattraktiv.

  • Was für ein Display hat das Gerät?

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!