Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

1 Min Lesezeit 1 mal geteilt 13 Kommentare

[Video] Tablets: Das Ende der Printmagazine?

Wer immer noch der Meinung ist, das Technik uns nicht verändert, möge sich bitte folgendes Video anschauen. Auch wenn ich jetzt schon die Kommentare vor meinem inneren Auge sehe „Was soll das denn jetzt?“ oder „ Es gibt doch wirklich Wichtigeres!“ halte ich das folgende Video für ein wirklich sehr gutes Beispiel dafür, welchen Einfluss mobile Geräte wie Tablets und Co. auf den Mensch haben können.

Ok, das war vielleicht etwas reißerisch und sollte jetzt auch nicht allzu Ernst genommen werden. Aber als ich das folgende Video gesehen und dann ein wenig über die Zukunft (sagen wir in 100 Jahren) nachgedacht habe, musste ich mir doch die Frage stellen, ob es dann wohl noch Print-Magazine gibt, oder ob die digitale Welt irgendwann komplett das Papier ablösen wird. Und wenn ich gerade schon am fantasieren bin: Wie sieht das wohl in 500 Jahren aus? Wissen Leute noch, wie man umblättert oder ist das gänzlich in Vergessenheit geraten (ähnlich wie die Verbindung zwischen einer Kassette und einem Bleistift. Ihr wisst, was ich meine, wenn Ihr Euch auch zur Generation Walkman zählt). Und was macht das mit den Kindern? Naja, es ist Freitag, manchmal driften die Gedanken einfach ein wenig ab...

(Videolink)

Quelle: Slashgear

1 mal geteilt

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  •   5

    Das Video zeigt eindeutig die Zukunft. In 100 Jahren sind wir nur noch sabernde, großköpfige Kleinkinder die nichts mehr (be-)greifen können. Die Hände können nur noch für (t)apps(ige Bewegungen) benutzt werden.


  • Also für mich sieht es so aus als ob das Kind mit der Zeitung so umgeht wie jedes andere Kind.


  •   5

    Hier mal 3 Punkte:
    1.Wenn der vater meint das das der richtige weg für sein Kind ist gut seine erziehung mir egal.
    2. Die Digitalen Medie verändern unsere Welt klare Sache und Tablets und Co könnten Papier ablösen es gibt auch biegsame Bildschirme. http://www.androidpit.de/de/android/blog/398205/Geruecht-Konzept-des-flexiblen-Samsung-Galaxy-Skin-wird-Wirklichkeit
    3.) Ich sagte Könnte dazu müssen aber alle auf einmal an einem Strang ziehen damit das von heute auf morgen so umschlägt (Bsp. Kreditkarte es gibt sie schon länger in DE aber wenige benutzen sie weil die Zeit dafür versäumt wurde)


  • Ich finde das gar nicht toll... Ich finde so einem kleinen Kind sollte man kein Tablet so lange hinhalten, bis es es für etwas "wichtiges" hält.
    Oliver Hy's Beitrag finde ich sehr passend...


  • interessantes Video, weil beängstigend. Ein Kind sollte erst die analoge Welt kennenlernen, weil die wichtig ist für die persönliche Entwicklung.
    Das der Papa im Video auch noch stolz darauf ist, wie beeinflusst seine Tochter von Steve Jobs ist finde ich schwach.


  • Ich find es äußerst beunruhigend, dass das Kind das iPad nicht von einer Zeitschrift unterscheiden kann...


  • @Janne:
    Wäre doch lustig, wenn in einer Bibliothek statt einem Haufen Bücher ein Haufen an Tablets aller Art stehen würden! Alleine der Gedanke daran, macht mich schon leicht wuschig! :D


  • Geniales Video!


  • Mit den Speichermedium magst Du recht haben, Kamal, aber der Vergleich passt meiner Ansicht nach nicht ganz. Minidisc, CD, DVD ist doch prinzipiell das gleiche. Datenträger mit unterschiedlichen Größen und in anderer Erscheinung. Zwischen Buch und ebook auf Tablet oder Reader bestehen aber doch gewaltige Unterschiede. Zum einen kann ich mit dem einen sehr viel Dinge mehr machen (rumwerfen, knicken, in der Badewanne fallen lassen) als mit dem anderen (kaputt, kaputt, kaputt). Außerdem vergisst Du den "im Regal stehen haben" und "fühlt sich nach Papier an"-Effekt, der für viele wichtig ist. Nach Deiner Logik dürfte es die LP schon lange nicht mehr geben, aber auch da geht es eben nicht um immer mehr auf immer kleinerem Medium.
    Wo ich zustimmen wurde, wäre die Zeitschrift, denn sowas heben wohl die wenigsten auf.


  • Hach ja, das Kleinkind ist so süß! *dahinschmelz*


  • Denke schon das Papier ausstirbt. Bald sind die Anzeigeräte so dünn,leicht und flexibel das sie Papier ersetzen können. Das Papierlose Büro ist bisher Illusion, weil rechtliche Rahmenbedingungen und die Generation da noch gegen spricht.

    Aber ist das nicht völlig egal ? Was macht es Deinen Kindern wenn Sie ihre Info aus einem digitalen Medium ziehen anstatt von Papier ? Die Frage ist eher wie wird sich Bildung grundlegend ändern wenn die Möglichkeiten der digitalen Welt voll genutzt werden ?


  • Hi Heiko. Ok, damit hast du definitiv recht, aber es gibt auch Beispiele auf der anderen Seite. Als die CD kam, sagten die Leute, Kassetten würden aussterben, eben solches galt für Mini-Discs. Mit dem Einführen von neuen Speichermedien stirbt ganz klar das MiniDV-Format aus. Nun ist es zwar nicht so, dass die schon ganz "tot" sind, aber sie verschwinden definitiv von der langsam aber sicher von der Oberfläche.


  • Als das Radio erfunden wurde sagten alle die Zeitungen sterben aus, als das TV kam sagten alle das Radio stirbt aus, als der Viderecorder kam sagten alle das Kino stirbt aus, als eBookreader kamen sagte alle Bücher sterben aus und was ist davon ausgestorben?

    Ein Buch oder eine Zeitschrift in der Hand zu halten ist einfach was klassisches und anderes als ein dünnes Tablet, solche Dinge werden mit grosser Wahrscheinlichkeit nie aussterben, wäre auch schade darum.

    Noch ein Beispiel? Als der Computer erfunden wurde mit Speichermedien sagten alle das Papierlose Büro voraus und wenn ich mir nun vorstelle in meinem Büro gäbe es kein Papier mehr würde das totale Chaos herschen, ok tut es mit Papier auch aber das ist eine andere Sache ;-)

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu