Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

1 Min Lesezeit 13 mal geteilt 26 Kommentare

[Video] Facebook hat Google+ Einladungen zensiert?

Was ist Dir lieber als Back-up? Externer privater Speicher oder Cloud im Internet?

Wähle Externer Speicher oder Internet-Cloud.

VS
  • 8856
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Externer Speicher
  • 3214
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Internet-Cloud

Mich wundert so langsam gar nichts mehr, schon gar nicht das, was man in folgendem Video zu sehen bekommt. Es sieht ganz danach aus, als würde Facebook das posten von Google+ Invites unterbinden. Eventuell rechtlich okay (?) macht mir das Facebook nicht unbedingt sympathischer.

Link zum Video

Ähnlich wie die letzte Zeit bei Apple, bekommt man das Gefühl, Facebook müsse mit harten Bandagen kämpfen, um sich gegen Google+ zur Wehr zu setzen. So etwas sollte doch (ebenso wie bei Apple & der „wir verklagen sie einfach ma alle“-Mentalität) nicht nötig sein, wenn man ein tolles Produkt im Sortiment hat, das im Idealfall dadurch überzeugt, dass es eben ein gutes Produkt ist?

Mittlerweile - nachdem diese Sache ihre Runden gedreht hatte - soll dieses "Problem" übrigens nicht mehr auftreten. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.

13 mal geteilt

26 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Da sieht man übrigens wie man Meinungen manipulieren kann.
    Wenn die von Favebook z.B. für eine politische Partei sind, dann können sie einfach alle Links oder Posts von/über den/die gegnerischen Parteien ausblenden.
    Wenn das nix is ;)


  • Jop, ich hab letztes Wochenende ne Google+ Einladung bei Facebook gepostet... wurde auch nicht angezeigt. Hab zum Testen mal nen anderen Link gepostet und der ging fehlerfrei ;)


  • FB, Apple,Ms alle böse
    ich merke es mir -.-


  • Was mich an der Sache einfach nur stört, dass der Absender der URL nicht darüber informiert wurde, dass seine Nachricht nicht zugestellt wird.
    Da hätte auch ganz einfach eine Meldung vom Facebook System kommen können, dass die eingegebene URL blockiert wurde und die Nachricht nicht verschickt wurde. Dann hätte man bescheid gewusst und gut ist.

    Aber das die Nachricht im eigenen Screen auftaucht und nur nicht beim Freund, suggeriert dem Absender einen falschen Status und das ist unfair.

    Wenn Facebook solche Dinge blockieren will, dann bitte richtig mit einer anständigen Meldung und nicht so halbherzig und fast schon hinterlistig. Das ist was mich an der ganzen Sache eigentlich stört und das passt eigentlich auch in das gesamte Bild von Facebook wo einfach klammheimlich im Hintergrund Dinge passieren und der Nutzer nicht darüber informiert wird.


  • @ Udo G: Doch ist es. Hat ja jeder akzeptiert.

    Ich finde es auch rechtlich unbedenklich, ganz im Gegensatz zum Verstoß gegen das Briefgeheimnis...

    Ich finde aber auch, dass dies nicht der wahre Weg ist. Klar hat der Google Market (oder der Apple App Store) was dagegen, dass dort andere Markets angeboten werden. Aber das ist doch etwas ganz anderes, wenn ich eine vermeintlich persönliche Statusmeldung abgebe. Die Zensur dieser hat meiner Meinung nach immer einen sehr faden Beigeschmack.

    Zu dem Cola Beispiel: Klar darf man keine Cola anbieten, wenn man einen Vertrag mit Pepsi hat. Aber darf ich mich doch wohl in dem Lokal unter meinen Freunden äußern, dass es in Lokal B Cola gibt und das die viel besser schmeckt. Natürlich darf ich da aber kein Werbebanner für Cola aufhängen. So ist das Beispiel sehr viel sinniger. Denn es geht immer noch um eine Äußerung eines Unbeteiligten und keines Konkurrenten...

    Außerdem gibt es keinen Hinweis o.ä. darauf, dass man gerade gegen die Benutzerrichtlinien verstößt, es wird einfach nicht angezeigt. Der Hintergedanken war wohl der, dass das schon keiner merken wird. Somit wird der Beigeschmack nur noch fader ;)


  • Nur weil es Verboten ist Erpressungsbriefe zu verschicken, gibt das der Post nicht das Recht alle Briefe zu lesen, um entsprecbende Briefe auszusortieren.
    Soll heißen das facebook die user gerne rauswerfen kann, die gegen die AGBs verstoßen, aber das rausfiltern unerwünschter (Teil) Beiträge ist damit noch lange nicht gerechtfertigt.


  • bill gates ist ein kluger mann... so mach ich das mit meinen kindern dann auch! :P

    naja... ich sag mal so: klar, ist das ne scheiß aktion aber so ist das eben... wir verwenden facebook dafür, dass wir leute dort weglocken... irgendwie kontrovers das ganze, nicht wahr?^^


  •   11

    Mal abgesehen davon, dass Facebook ohne mich stattfindet, finde ich an deren Verhalten in diesem Fall nichts anstößiges. Bill Gates hat schließlich auch seinen Kindern verboten ein iPhone zu kaufen ;-)


  •   23

    @Benjamin Rüde
    Sehe ich auch so. Das ist völlig normal das man gewisse Dinge unterbindet. Beispielsweise kann ich auch nicht einen Arbeitsvertrag mit Firma X schließen und nur weil Firma Y mal kurz jemanden braucht und super bezahlt im Urlaub dort arbeiten ;-)

    Das man sich gegenseitig ausschließt liegt im eigenen Interesse! Oder darf ich eine App über AndroidPit verkaufen, die einen Link zur Vollversion im GoogleMarket enthält? Das APCenter gibt es schließlich auch nicht im market.

    Gibt glaub ich genügend Beispiele für Ausschlüsse die rein der finanziellen Sicherung oder zum Schutz der Firma dienen.


  • Ganz normale Reaktion. Aber kann man den Link nicht einfach als Tiny.whatever URL pasten ? :)


  • Das passiert, wenn man disclaimer/policies nicht liest, sondern einfach auf "Ja" klickt... ;-) Dann wird die Aufregung auf einmal gross und man ist über solche "Machenschaften" empört. :-) Ich finds zwar auch nicht gut was FB macht, aber auch ich habe auf "Ja" bzw. "Weiter" geklickt. :-)

    LG Sergio


  • Eigentlich ist das nur konsequent - Facebook untersagt das in seinen App-Policies sogar explizit:

    "Apps on Facebook may not integrate, link to, promote, distribute, or redirect to any app on any other competing social platform."

    (https://developers.facebook.com/policy/#policies)

    - offenbar gilt das auch für die Seite selbst. Doof ist's natürlich trotzdem.


  • Hmm, einfach ungeliebte Links unterdrücken - das stinkt.
    Wer weiß was noch alles unterdrückt wird.

    Und sinnlos is sowas sowieso, wenn ich jemand einladen will mach ich das auch - muß ja nicht über FB sein.

    Hilflose Aktion sowas in meine Augen.
    Hat für mich auch nix mit Werbung zu tun.
    Erinnert mich an Apple, was Stevie nicht mag das auf einem iPhone funktioniert funktioniert auch nicht.


  • Ist doch verständlich, dass Facebook keine Werbung für die Konkurrenz machen will. Ich frage mich nur, warum verschickt der Mann nicht einfach Einladungen an seine "Freunde" per Email? Es soll ja ein Leben außerhalb Facebook existieren.

    So ins "richtige" Leben übertragen, würde es Händler A auch nicht gefallen, wenn ich bei seinem Obst einen Zettel hinhänge, dass es das bei Händler B billiger und in besserer Qualität gibt mit Lageplan, wo B zu finden ist. A würde den Zettel ziemlich schnell entfernen. Wenn ich aber meinen Freunden Bescheid sage, dass es das Obst bei B viel billiger gibt und wie man zu B hinkommt, kann A gar nichts dagegen machen.


  • @ Dennis F., ich denke nicht das man ein Market mit einer Community vergleichen kann. Google verhindert ja nicht das du andere Markets nutzt. Ich bin auch der Meinung wenn Facebook seine Kunden entgegenkommen würde, bräuchten sie nicht zu solchen Methoden greifen.

    In wie weit sich Nutzer zensieren und einschränken lassen wird sich zeigen. Einem großteil der Nutzer wird das auch egal sein, sonst hätte Apple nicht so viele Kunden.


  • Ich empfinde es als völlig normal, dass jemand nicht zulässt, dass bei ihm für die Konkurrenz geworben wird. Real wirbt ja schließlich auch nicht bei Kaufland oder Promarkt bei MM uä.
    Insofern regt man sich in meinen Augen da nur künstlich über etwas auf, was in anderen Bereichen als völlig selbstverständlich hingenommen wird.


  •   34

    @ quergedacht.org also soll Facebook sich der Konkruenz stellen, okay gut so! Aber was ist mit Google? Bleibt Google bei dieser Pflicht aussen vor? Dann möchte ich im Google Market bitte auch alternative Markets laden können!!!


  • Durch solche Zensur fühle ich mich als Nutzer eingeschränkt! Ich denke auch die Quittung wird Facebook durch seine Nutzer bekommen. Solche Mittel taugen in den seltensten Fällen um Mitglieder zu halten. Am besten ist es doch man stellt sich der Konkurrenz und überzeugt seine Nutzer durch Qualität und Mehrwert. Facebook sieht sich hier wahrscheinlich bereits im Hintertreffen und nutzt die etwas unfaireren Mittel. Google+ hat sehr unwahrscheinliches Potential. Allein schon dass Facebook nur bei der Betaversion von Google+ in solche Panikreaktionen verfällt, zeigt wie gefährlich Google+ von Facebook für Facebook eingeschätzt wird.


  •   34

    @ Enton Jackson, das war kein vergleich sondern nur eine aufführung weiterer Beispiele aber schon toll wie du deine Ansicht da hinein interpretiert hast.


  •   3

    Ich sehe die Verbindung zu Android nicht. ;-)

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu