Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 3 mal geteilt 25 Kommentare

[Video] Eee Pad Transformer Prime – Best looking Tablet ever?

Fingerprint-Sensor oder Filmen in 4K - was ist DIR wichtiger?

Wähle Fingerprint-Sensor oder 4K-Videoaufnahme.

VS
  • 10328
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprint-Sensor
  • 4837
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    4K-Videoaufnahme

In einem neuen Video kann man einen weiteren Blick auf das Eee Pad Transformer Prime werfen, das erste Android-Tablet mit einem Tegra 3 Quad-Core-Prozessor, das noch dieses Jahr erscheinen soll. Abgesehen von der Top Performance, die das Tablet bieten dürfte, sieht es wirklich verdammt gut aus.

Das Tegra 3 Tablet ist, wie man auch im Video sieht, sehr dünn. Selbst mit dem Tastatur-Dock verbunden wirkt das Gerät noch sehr schmal. Asus hat dem Transformer Prime einen sehr hochwertigen Look verliehen und scheint mit seinem zweiten Transformer eine tolle Neuauflage des ersten Tablets auf den Markt zu bringen. Jetzt müsste es nur noch auf denselbigen kommen, nachdem die offizielle Präsentation schon das zweite Mal abgesagt wurde.

 

Relevante Artikel:

[Video] Transformer Prime im ersten Hands-On

[Video] Das neue ASUS Transformer Prime mit Ice Cream Sandwich zeigt Tegra 3-Möglichkeiten

Quelle: Newgadgets.de

25 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Tolles Gerät, würde ich mir schon gerne zulegen

    Aber ohne UMTS einfach für mich nicht zu gebrauchen.

  • @Markus - seh ich im Grunde genau wie du.

    Problem sind wirklich die Treiber, die müssten für Android angepasst werden. Und das wird ein Weilchen dauern.

    Lass mal noch, na, sagen wir mal 2 Jahre ins Land ziehen, dann werden wir sicherlich das ein oder andre USB-Gerät unter Android nutzen können. Ich rechne damit, dass es da die kommenden Jahre sicherlich einiges an Neuigkeiten geben wird.

  • @Marcus
    Das mag schon wahr sein, allerdings darfst du auch nicht vergessen, dass android (momentan?!) eine mobile platform ist, also sich auf handy und tablets beschränkt. Also auf keinem pc oder richtigen laptop läuft.... Aber ich denke, die unterschtützung von externen geräten wird sicher auch noch kommen! :-)

  • Ja, wünsche mir ja auch dass Android die Zukunft wird, keine Frage ;)
    Aber mit dem Anschließen sämtlicher Peripherie (dvb-t, ntfs-platten, DVD-Brenner, OBD2-Adapter und und und) hapert es. Meiner Meinung nach sind die Dinger nur zum konsumieren von Multimediainhalten zu gebrauchen.

  • @Patrick :D
    Oke, danke... sehr gute Nachrichten :)

    und ich stimme dir zu was du zu Markus sagst, Android ist einfach das System der ZUKUNFT!

  • @Flo

    Achso. Doch, des soll demnächst verfügbar sein. Vorbestellungen in den USA laufen ja schon. Schätze mal, dass des Dezember soweit ist - aber noch nicht mit Eiskrem Inside.

    @Markus

    Seh ich anders. Ein netbook ist für viele viel beschränkter - denn das Arbeiten mit Touchpad statt touchscreen ist extrem bäh. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Android soweit ist, dass auch größere Apps ala vollwertiges Photoshop/Office laufen werden.

  • Es ist wirklich ein sehr schönes und bestimmt auch verdammt schnelles Teil!! Dennoch finde ich Android auf einem Netbook. immernoch nicht sinnvoll, man ist eibfach zu eingeschränkt gegenüber nem Windoof-System!!

  • @Patrick

    Danke, für die Antwort. Allerdings meine ich eigentlich die normale Version... aber ich denke mal, da sieht es ja wohl gleich aus? also keine Informationen...

  • @Florian

    Bezüglich der UMTS-Version ist nix bekannt, auch von Asus gibts da gar keine Auskunft... Wenn, dann frühestens wohl gegen Ende 1. Quartal 2012.

  • Ich freu mich schon seit einer EWIGKEIT darauf, und hoffe nartürlich, dass es endlich mal kommt.... Aber leider gibts es ja keine Offizielen Informationen darüber, oder täusche ich mich da?

  • Bitte Videolink hinzufügen - Danke!

  • Habe es mir bereits Vorbestellt :-D

  • deswegen meinte ich 2 Versionen, @p.w - Für jene, die es nich brauchen, dann eben ohne, für die, die auch mobil unterwegs sein wollen, eben mit. Und man kann das Modul ja auch deaktivieren - der Akkuverbrauch is also gar kein Thema.

  • p.w 28.11.2011 Link zum Kommentar

    Ich hab daheim und an der Uni Wlan und für die seltenen Fälle in denen ich mein tablet unterwegs (Zugfahrt) brauchen könnte reicht ein Smartphone als Hotspot aus... Ein UMTS Modul im Tablet verteuert das ganze nur und frisst zu viel Akku...

  • Ich sehe das genau so, da fehlt einfach die Möglichkeit, Mobil in´s Netz zu kommen.
    Ich hoffe ja echt, das Asus noch ein Transformer Prime mit dieser Möglichkeit nachliefert, ich werde erstmal abwarten mit dem Kauf.......

  • @Thimo - USB hats ja, aber du brauchst für so einen Stick auch entsprechende Treiber und Programme. Mag sein, dass die irgendwer irgendwann jemand schreibt. Soweit ich aber weiß, musste man das erste Transformer rooten, um einen UMTS-Stick nutzen zu können, was letztlich aber auch nicht ohne Macken lief, wenn ich mich nicht irre.

  •   9

    vielleicht eine doofe frage aber kann man keinen umts-stick anschließen? das Tabelle hat doch USB oder?

  • Beste looking tablet ever.? Wenn ich ab die Fingerabdrücke auf der Rückseite denke, sicher nicht. Vielleicht werden ja weisse Handschuhe mitgeliefert. Hahaha...

  • Hallo

    Das mit dem Handy verbinden ist immer so schön erzählt, natürlich auch gemacht....

    Nur habe ich häufig kein 3G oder UMTS Empfang - dadurch kann ich nicht Telefonieren und gleichzeitig im Netz sein (Fernwartung oder Firmennetz).

    Meiner Meinung nach ist ein Tablet ohne 3G fast nur für die Freizeit nutzbar.


    Carsten

  • @Georgios - Problem ist: Diese Hotspots werden von der Telekom betrieben. Zumindest in aller Regel. Ich bin kein Telekom Kunde. Und: Man ist super unflexibel.

    Handy als Hotspot: Möglich, drauf gesch* obs der Mobilfunkanbieter des erlaubt oder nicht - kontrollieren kann ers eh schlecht, wenns ein Smartphone ist, das nicht mit einer vom Anbieter modifizierten ROM daherkommt. Frisst aber den Akku massiv leer und du hast ein potentielles mobiles Sicherheitsleck...

    Ich denke einfach, dass entweder UMTS (oder besser: LTE!) von vornherein mit verbaut werden MUSS, oder, alternativ, zwei Geräteversionen _gleichzeitig_ auf den Markt geschmissen oder via Dock/USB/whatever erweitert werden kann.

    Aber es gibt ja weder das eine, noch das andre. Und das find ich einfach nur seltendämlich...

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!