Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK

[Video] Acer Aspire One Happy – Dualboot Android/Windows Netbook – Unboxing und First Boot

Fingerprint-Sensor oder Filmen in 4K - was ist DIR wichtiger?

Wähle Fingerprint-Sensor oder 4K-Videoaufnahme.

VS
  • 10846
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprint-Sensor
  • 5056
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    4K-Videoaufnahme

Darauf habe ich lange gewartet, endlich Android auf einem Netbook ausprobieren zu können. Auf meinem HP Mini wollte Android einfach nicht laufen, aber jetzt kann ich mir einen Eindruck davon machen, wie gut sich Android auf einem Netbook macht.

Meine ersten Eindrücke sind gar nicht mal übel, allerdings gibt es doch einiges, was nicht auf Anhieb so will, wie ich das gerne hätte, aber Android lässt sich definitiv nutzen.

Die Performance von Android ist sehr gut auf dem Aspire One Happy, aber mit 1,6 GHz Atom Prozessor und 1 GB Arbeitsspeicher sollte das ja auch der Fall sein.

Da der Google Market nicht an Bord ist, habe ich die Apps, die ich bisher installiert habe, über das Androidpit App Center oder aus meiner Dropbox heruntergeladen. Hierbei gibt es gleich ein dickes „Minus“, viele Apps lassen sich nicht installieren, z.B. Tweetdeck, mein Favorit für Twitter und Co. Tweetcaster macht zwar auch einen guten Job, allerdings hätte ich schon gerne die Apps, die ich gewöhnt bin. Man muss also eventuell für die ein oder andere App einen Ersatz suchen, Imo.im, mein Standard Chatprogramm, wollte auch nicht, also läuft jetzt IM+.

Mittlerweile habe ich die für mich wichtigsten Apps bzw. Funktionen auf dem Aspire One Happy laufen (AP App Center, Messenger, Twitter, Dropbox, Newsrob und ein paar andere meiner „Standards“) und begonnen dem Gerät auf den Zahn zu fühlen. Hier nur ein paar erste Eindrücke, ohne diese groß zu bewerten. Das werde ich dann in einem größeren Hands On ausführlich tun, denn ich habe das Gefühl, zu dem Aspire One Happy gibt es einiges zu erzählen.

  • Das Gerät läuft seit ca. vier Stunden ununterbrochen und hat jetzt noch 27% Akku
  • Die Bedienung mit Touchpad und Tastatur ist ungewohnt, aber mittlerweile komme ich damit schon sehr gut klar
  • Mozilla Firefox, der „an Bord“ ist, spielt YouTube Videos mit 360p bis 480p flüssig ab
  • Firefox ist etwas träge, was die Gesamtperformance angeht
  • Live Wallpaper laufen zum Teil träge oder auch gar nicht
  • Aufwachen aus dem Standby dauert ein bis zwei Sekunden, allerdings dann noch ein paar Sekunden, bis WLAN wieder connected ist

Alles in allem habe ich bisher meinen Spaß mit Android auf dem Aspire One Happy, allerdings weiß ich nicht, ob das auch jemandem so gehen würde, der einfach loslegen will. Natürlich sind auch ein paar Programme schon vorinstalliert, aber wenn es um Apps geht, die man kennt und auf dem Aspire One Happy nutzen will, ist nicht gesagt, dass diese sich auch installieren lassen.

Ist Android auf einem Netbook nur was für „Geeks“?

Vielleicht, aber als Geek kann man damit auf jeden Fall seinen Spaß haben, wie ich gerade ;-)

Mehr Infos, inklusive Bildern und weiteren Videos gibt es in Kürze.

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • sonja@schulz-bm.de

  • hey, ich kann mit android eigentlich nicht viel anfangen, kann mir mal jemand erklären was ich machen muss um das mit den Sms'n freizuschalten ?

  • hab ne frage:
    kann mir jemand erklären wie ich weitere android-apps auf das acer-one bekomme.
    zumindestens bei mir ist kein "market" für apps drauf.. und ich bin ein androit-anfänger.
    danke schon mal
    schönen abend
    norbert

  • @Simon:

    Genau das ist der Punkt. Wenn man Android als Instant On System sieht/nutzt ist das gar nicht übel (bin gerade auf dem Aspire unterwegs). Das Teil ist ruckzuck einsatzbereit und lässt sich durchaus auch ohne Touchscreen ganz gut bedienen. Die nächsten Tage gibt es ein Video, in dem man dann ganz gut sehen dürfte, wie das funktioniert.

  • Ich finde Android auf dem Netbook auch nicht abwegig. Wenn man nur schnell was googlen will sicher eine schnelle Alternative zu einem umfangreicheren OS.
    Android ohne Touchscreen ist für mich jedoch ein absolutes No-Go. Ich habe Android X86 auf meinem Netbook ausprobiert. Das ist fast schlimmer zu bedienen als mein alter PocketPC oder Symbian UIQ.

  • F M 11.12.2010 Link zum Kommentar

    das ist ja mal ein klasse Kommentar ... kauft einen mac ... und dazu ein ipad und ein iphone ... und dann ...

  • sorry aber das ist echt kacke. Kauft euch MAc`s!!!!!!!!!
    ich hab ein macbook pro und eine magicmouse....

  • Als Instant On Betriebssytem neben Windows scheint es durchaus Sinn zu machen. Android ist in zwei Sekunden startklar, dann dauert es halt noch einen Moment bis Wlan wieder connected ist.

  • Jetzt noch ein Drehbares Display und Stylus dazu, den Preis nicht zu hoch ansetzen schon wäre es ne überegung wert, ansonsten fail.

  • Ich sehe auch nicht viel Sinn dahinter, Android auf einem Netbook zu betrieben. Im Gegenteil. Ich warte schon sehr darauf, meinen Asus eeePC durch ein vernünftiges Tablet mit 10 Zoll zu ersetzten. Pinch to Zoom ist auf dem Netbook ja nicht vorgesehen und gerade das ist der größte Vorteil von Android gegenüber meinem Asus.

    LG Joe

  • naja aber die Gesamtperformance scheint auch nicht besonderet gut zu sein, wenn nur unter 720p flüssig laufen. Mein geliebtes Archos das nur noch 800 mhz läuft, kann ja schon 720p flüssig abspielen. Ach ja und 4h und bald leer, hört sich auch nicht gut an. Bin ebenfalls dafür, dass Android auf so einem Gerät nix verloren hat. Es kann sein, dass sich das mal ändert aber Android und Windows/Linux sollten sich ergänzen. Sind ja schliesslich für verschiedene Zwecke.

  • Ich sehe den Sinn auch nicht. Windows 7 ist Android auf einem Gerät mit Tastatur, Touchpad und OHNE Touchscreen doch meilenweit überlegen. Und Linux wäre praktisch Android in besser.

    Ich find Android echt toll, aber sowas gehört doch nicht auf einen richtigen Computer (also ab Netbook aufwärts)!

  • sehr interessant, mich würde ein benchmark und ein ausführlicher test bei dem gerät intressieren.
    habs selber oft versucht, diverse, aufs net/note-book abgeschnittene android versionen zum laufen zu bekommen..
    hat nie zufriedenstellend geklappt ..
    wie siehts bei dem acer aus?
    also am liebsten diverse benchmarks, angry birds testen und diashows und der gleichen!! surfen über umts?! geht das? simcardslot vorhanden?

  • Mir erschließt sich der Sinn an dem Ding nicht ganz... Wenn du ein Android Handy hast, warum brauchst du dann ein Netbook (die wahrscheinlich eh von Tablets ausgerottet werden), auf dem das OS nur mäßig läuft? Aber danke für den Blog. :)

  • finde das android eher für die absoluten cracks interessant ist auf netbooks! da traue ich dem chrome os doch mehr zu! gerade weil jenes dafür gemacht ist ;) ich hoffe das diese beiden dann schön miteinander verschmelzen was die synchro angeht wuaaaa XD

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!