Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 1 mal geteilt 8 Kommentare

[Update] DoCoMos Akku-Prototyp lädt in nur 10 Minuten, jetzt mit Video

Entertainment am Smartphone im Fitnessstudio ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 737
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 1699
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Immer wieder werden Stimmen laut, wenn es um das Thema Batterien in Smartphones geht. Einerseits will so gut wie jeder ein dünneres Smartphone mit einem möglichst großen Display, andererseits soll aber auch der Akku mehr Leistung bringen. Die Entwicklung scheint da leider noch nicht so ganz hinterher zu kommen und so müssen zumindest für den Übergang Zwischenlösungen her. Eine wäre etwa das von DoCoMo vorgestellte Ultra-Schnellladegerät, das Akkus in nur 10 Minuten vollständig aufladen kann.

Auf der diesjährigen CEATEC (Combined Exhibition of Advanced Technologies), die in Tokyo stattfindet, zeigte DoCoMo ein Batterie-Gehäuse für Smartphones, das zusätzliche Power bringt. Für Demozwecke nutzte das Unternehmen dazu ein Smartphone von NEC, allerdings sollen irgendwann auch viele andere Hersteller unterstützt werden. Eins vorneweg: Ja, das Teil ist verdammt hässlich, aber es handelt sich hierbei auch nur um einen Prototypen.

Das Batterie-Gehäuse kann im Gegensatz zu internen Batterien von Smartphones wesentlich schneller Energie ziehen. Während interne Batterien dies nämlich mit nur etwa 0,55 Ampere tun, schafft das Batterie-Gehäuse dies mit über 5,5 Ampere, wodurch sich die Ladezeit natürlich drastisch verringert.

Es handelt sich bei dem Teil also um einen zusätzlichen Akku, der in etwa so viel Leistung wie derzeitige Smartphone-Akkus mit sich bringt. Wenn man das wirklich unglaublich hässliche Gehäuse aber nicht mit sich herumtragen möchte, kann man die Batterie des Smartphones auch einfach mit dem Batterie-Gehäuse aufladen, was etwa zwei Stunden in Anspruch nimmt.

Auf die Frage, ob ein solcher Akku nicht auch einfach in einem Smartphone direkt verbaut werden könnte, antwortete DoCoMo, dass die derzeitigen Geräte schlichtweg zu klein (zu flach) sind. Dazu kommt, dass ein mini- bzw. microUSB-Port nur einen Durchlauf von etwa 1,8 Ampere liefert. Aber wer weiß, was in der Zukunft noch passiert, der Weg ist zumindest schonmal sehr interessant. Ein Erscheinungsdatum gibt es für das Batterie-Gehäuse nicht, aber immerhin tut sich was im Bereich Akku-Technologie.

Update: Hier ist noch ein Video: 

(Videolink)

 

Relevante Beiträge:

8 Tipps, um Batterie-Leben zu retten

[Gadget] Keine Akku-Probleme mehr dank der „Powerbag“

Keine Akku-Sorgen mehr – solange es nur laut genug ist?

Strom per Pedale - Smartphones und Navis mit dem Dynamo aufladen

Mehr Power unterwegs: Ladegeräte für die Hosentasche

Neue Batterien braucht das Land - Forscher entwickeln flexibles Gel für den Akkubetrieb

Quelle: Pocket-lint

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Oh wow, ein Akku der in 10 min läd... Tolle sache, nur wenn der Akku bei regelmäßiger Benutzung trotzdem nach 4h wieder leer ist nützt einem das auch nicht viel.
    Zudem erreichen die Dinger nur ähnliche Leistung wie jetzige Akkus... Zugegeben, vor dem losfahren nochmal schnell an Strom und voll aber wer hat heut zutage nicht eh schon 2t Akku etc immer dabei?

  • Sind das denn wirklich Akkus oder Kondensatoren?

  • Die sollten einfach die Ladestrombegrenzung entfernen (besonders im USB-betrieb) und stärkere Netzteile mitliefern,(2A+) das würde mir auch schon reichen!!

    Ja das HTC war innerhalb 1.5-stunden voll aber das Laden des S2 dauert unverschämt lange mit 650mAh!!

    Vielleicht legt es an den sicherheitsauflagen??

  • Rene K. kannst du auf diese Akkus mal genauer einghen?
    Woher weißt du das ?
    Kannst du eventuell eine quelle posten ?
    gruß

  •   23

    Ja es tut sich was, aber solange diese Akkus nicht schlanker werden, wird es wohl nicht für Smartphones kommen.

    Zudem wurde der USB-Port angesprochen. Das man das Laden des Akkus über USB laufen lässt hat ja den Vorteil, das man keine weiteren Kabel beilegen muss, oder eben spezielle Buchsen am Gerät benötigt. Wenn man jetzt also einen Akku sschneller (mit höherer Ampere-Zahl) laden will, benötigt man zwangsläufig wieder eine zusätzliche Buchse. Kostenreduktion: Fehlanzeige!

    Zudem gibt es schon Akkus mit extrem guten Kapazitäten. Nur will und kann man die aus den verschiedensten Gründen nicht bringen. Die Technik wäre aber sehr wohl vorhanden.

  • also ich weis jetzt nur wies bei HTC ist, aber die laden alle mit 1A

  • naja wenn ich da nochma ne hülle rummachen muss find ichs nich so sinnvoll^^ aber einen akku in 10mins zu laden find ich beachtlich.

1 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!