Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 30 Kommentare

Unifi - Musik, Bilder, Videos von Android, PC & Co. immer im Blick

 

Dual-SIM oder Metall-Unibody - was ist DIR wichtiger?

Wähle Dual-SIM oder Metall-Unibody.

VS
  • 7622
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Dual-SIM
  • 11052
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Metall-Unibody

Auf diesen Service habe ich gewartet! Ich selber habe mittlerweile mehrere Rechner und mobile Geräte, auf denen ich unterschiedliche Daten sammle. Bilder, Videos, Musik. Das Problem ist, dass man irgendwann nicht mehr so ganz genau weiß wo man eigentlich welches Bild gespeichert hat. Das Ende vom Lied: man sucht sich die Finger wund. Oder man hat ausgerechnet das Gerät nicht dabei, auf dem das Lied gespeichert ist, das gerade zu diesem wunderbaren Moment passen würde. 

Das bekannte amerikanische Unternehmen Real Networks wird morgen an mehreren Standorten in Deutschland seinen neuen Service "Unifi" vorstellen. Alleine das Video, das bereits bei YouTube zu sehen ist, macht Lust auf mehr. Unifi scheint die ideale Lösung für eben die Menschen [wie mich] zu sein, die überall Daten ansammeln, diese aber nicht auf alle Endgeräte, wie Telefon, Tablet, PC oder Mac synchronisieren können oder wollen. Unifi legt nämlich zunächst mal "nur" einen Katalog aller verfügbaren Mediadaten auf den verschiedenen Endgeräten an. Will man dann eine bestimmte Datei laden, die sich nicht auf dem aktuellen Gerät befindet, kann man sich diese über die Cloud direkt ziehen. Wie das genau funktioniert, kann ich an dieser Stelle noch nicht genau sagen. Es klingt aber schon mal sehr gut!! 

Der Fakt, dass hinter Unifi Real Networks steht, lässt hoffen, dass dieses durchaus komplexe Produkt sehr gut umgesetzt sein dürfte. Ich werde Euch hier auf dem Laufenden halten, sobald ich Unifi ausgiebig getestet habe. An dieser Stelle will ich Euch aber schon mal mit dem Video versorgen.

30 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Naja das Problem fängt ja schon im kleinen an, Musik aufm androiden und itunes aufm pc ggf. wie bei mir noch ein macbook mit musik.
    Mir ist bisher keine Lösung bekannt, die ohne Kabelverbindung die daten auf allen drei geräten gleich hält.
    Allerdings sehe ich das wie Rolf, ein hackerangriff und alle daten sind offen, ein fruendliches grußschreiben von der staatsanwaltschaft und alle kleinen und großen vergehen werden sogar noch sortiert geliefert?

    Ich finde die Cloud eine tolle sachen, aber solange es noch keine Möglichkeit gibt die Daten so sicher wie auf dem Gerät zu haben, halte ich mich zurück ;-)

  • ich weiß ja nicht was für leute einen Mac, einen Windows, ein Ipad und einen Androiden haben aber ich hab ein Android und ein Windows und dann hat man auch kein Datengewirr!! Mit mal bisschen auf dem PC rumsortieren ist des doch kein Problem! ;)

  • Frage mich was mit der Datenbank so passiert?
    Ich bin jetzt mal einer der 1111 kinofilme gezogen hat. Gleichzeitig drehe ich jeden Tag 10 erotische filme von meiner Freundin und habe meine Bankdaten etc auf dem Rechner. Denke mal sowas will man sicher unter Verschluss haben, selbst die Namen der Files.

    PS. Ich bin natürlich nicht so einer :-)

  • NAS Festplatte? Oder einfach eine externe Festplatte verwenden (am besten so wie ich das tuh mit einer in der Größe von 2,5"

  • Im Prinzip ist es das, was Apple mit seiner Cloud vorgestellt hat, man könnte auch einfach sagen, dass ist ein Cloud Storage mit Sync (wobei Apple die Daten nicht auf Dauer speichert, sondern nur dafür sorgt, dass sie auf allen Geräten vorhanden sind).
    Auf die Aufbereitung im Browser kann ich verzichten, schließlich will ich ja die Cloud im System integriert haben, es soll sich nicht anders anfühlen, nur weil ich eine Cloud verwende. Die Weboberfläche bieten aber eh schon anderen Anbieter.

    Man sollte sich bei so einer Lösung auch klar machen, dass ein kleiner Bug genügt und die Daten sind für alle verfügbar (erst bei DropBox geschehen). Deshalb sollte man sich auch fragen, ob man solch eine Aufbereitung im Browser wirklich will, oder lieber einen Dienst, der Client-Seitig verschlüsselt und bei dem man aussuchen kann, welche Dateien (ins besonders Bilder) im Browser gesehen werden können.

  • Hier erklärt ein Mitarbeiter noch etwas genauer, wie es funktionieren soll und wie viel Speicher dafür kostenlos zur Verfügung steht oder gekauft werden kann ... Ist schon ähnlich Dropbox
    http://www.youtube.com/watch?v=b8s_2vi7zdE

  • Bin ein bisschen skeptisch gegen diese Dienste. Was da gezeigt wird kann ich mit Wuala schon lange. Der Vorteil bei Wuala ist dass die Daten vor dem übertragen verschlüsselt werden.

  • "Das kann sugarsync auch alles!" Genau! Nutze das auch und finde das so gut, dass ich sogar dafür zahle (30 GB). Habe 4 Rechner (Linux und Windows) und mein Smartphone. Kann vonn allen Geräten auf alles zugreifen.
    Das ist nix Neues.

  • Ubuntu One?

  • hört sih tatsächlich gut an, aber iwie traue ich diesem cloud zeug nicht....wer weiss wer plötzlich meine fotos in die hände bekommt

  • Das kann sugarsync auch alles!
    Und das nicht nur mit Musik,Bildern und Videos. Sondern mit allen Dateien!
    medet euch über meinen Link an und bekommt 5,5 GB Speicherplatz gratis bei sugarsync!
    https://www.sugarsync.com/referral?rf=fbvo33kp34d88

  • Gibt es Informationen über einen Linux Client?

  • Ich habe alles auf meiner synology diskstation. Das ist meine eigene cloud, wenn auch nur ein eigener kleiner Server.

    Aber egal mit welchem gerät, ich komme an meine Daten ohne dass sie ein anderer kennt.

    Einzig meine DSL Geschwindigkeit trübt die Freude der mobilen Nutzung außerhalb des eigenen WLAN. Aber für das was man ausgerechnet vergessen hat, genügt es dennoch.

    Ob sich unifi durchsetzen kann? Clouds gibt es ja genug. Und der trend war ja eher "alles in die cloud, dann ist egal welches Gerät man nutzt."
    Hier klingt es eher nach: ich weiß, dass das file auf dem PC liegt. Hättest du synchronisiert, könnte ich es dir auch geben.

    P. S. : muss hinterher schieben, dass ich das Video - da in der app unterwegs - noch nicht geschaut habe.

  • Genau meine Meinung! Sich über jede überwachungskammera an öffentlichen Plätzen aufregen und auf den Staat schimpfen, mit Wörtern wie gläserner Bürger um sich schmeißen aber wacker bei facebook und twitter jeden scheiß von sich posten und in der cloud den gesamten pc sicheren! Glückwunsch! So gläsern wie ihr euch selber macht so kann es dieser Staat gar nicht!

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    27.06.2011 Link zum Kommentar

    Ari, so ein Quatsch, den ich da lesen muss!! Ich habe nichts kommentiert. Wie auch? Ich habe das Produkt noch nicht testen können.

    ;-)

  • Ari 27.06.2011 Link zum Kommentar

    PR Blabla vom feinsten. Manchmal wünschte ich mir ja, dass bei AndroidPit etwas kritischer und tiefgründiger mit PR umgegangen wird.

    Was haben wir hier?
    Ein Datei-Repository (heute gerne Cloud genannt)
    Remotecontrol System für verschiedene Platformen/OS
    Webinterface/Katalog für die Medien auf dem Repository und den Geräten?

    Was haben wir nicht?
    Informationen über die Sicherheit (Verschlüsselung des Repo und der Datenübertragung?)
    Wie geht die Software mit DRM und rechtlichen belangen (Nutzung auf unterschiedlichen Geräten) um?
    Anfallende Kosten und Datenauswertung durch Real?

    Aber man wird das sicher als Panikmache und typisch deutsche Technikskepsis abtun. Bisherige Dropbox User schreckt sicher eh nichts mehr.

  • Ich denke, das Besondere hier ist, dass man eine zentrale Datenbank hat,wo alle files gelistet sind,egal auf welchem Gerät gespeichert. Man weiss so genau, wo das file ist. Laut Video ist die Cloud wohl optional. Bleibt abzuwarten, wie die Umsetzung ist.

  •   24

    Ahja von dem Video gibts auch ne deutsche Version http://youtu.be/cbxzbzk9FKA

  •   24

    Ich glaub das ist mehr als die Dropbox. Wenn ich das richtig verstanden hab kann ich Daten zB von meinem PC einfach aufs Handy laden wenn diese da nicht drauf sind.
    Sowas gabs schonmal, nannte sich Teradesk, aber das kam nie so richtig raus. Was da noch genau kommt, keine Ahnung, aber es sieht nach mehr aus die Dropbox. Mal abwarten, ich werds sicherlich auch testen

  • Wow. eine Cloud für Daten, das gab es noch nie.
    Revolution!

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!