Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 11 Kommentare

Überteuer: HTCs neues Tablet Puccini kommt in den USA als Jetstream zu AT&T

(Bildquelle: HTC)

Diese ganzen Namen machen mich noch ganz wahnsinnig. Während in Deutschland ein Gerät „x“ heißt, läuft es in Amerika unter dem Namen „y“. Das verwirrt mich. Gleiches gilt auch für das neue Tablet von HTC, das bisher auf den Namen Puccini gehört hat (und das wir leider auch vergebens auf der IFA gesucht haben) und das seit gestern in den USA als HTC Jetstream erhältlich ist.

Bisher waren alle technischen Details immer eher als Gerücht anzusehen, mit der offiziellen Ankündigung werden diese nun aber ausnahmslos bestätigt und noch um ein paar Informationen erweitert. Zu diesen zählt, dass das Jetstream/Puccini mit einem integrierten Digitizer ausgestattet ist und somit auch mit einem Stylus verwendet werden kann. Hier nochmal alle Daten im Überblick:

  • 1,5 Ghz Dual-Core Snapdragon Prozessor
  • 1 GB RAM
  • Auflösung: 1200 x 800
  • Android Honeycomb
  • 16 GB interner Speicher
  • 8 MP Kamera hinten/1,3 MP Kamera vorne
  • 10,1 Zoll Display
  • WLAN, Bluetooth. LTE
  • 7300 mAh Akku (soll für eine Laufzeit bis zu 12 Stunden sorgen)
  • microSD-Steckplatz

In den USA wir das HTC Jetstream/Puccin von AT&T vertrieben und kostet ohne Vertrag horrende 849 Dollar, was etwa 600 Euro entspricht. Mit einem 2-Jahres-Vertrag verringert sich der Preis zwar auf 699 Dollar (etwa 493 Euro), allerdings entstehen dazu monatlich weitere 35 Dollar/25 Euro. Wann das Tablet hier zu haben sein wird, ob es dann auch so teuer ist und wie es dann heißen würde ist bisher noch nicht klar.

Quelle: PR Newswire

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • da bin ich anderer Meinung den für die breite maße ist das auf jeden fall ein Ersatz

  • Ein Tablet ist ein Drittgerät (nach PC und Notebook) und kann ein Notebook allenfalls dann ersetzen, wenn man damit nichts weiter tut, als ein wenig zu surfen.

  • Ja natürlich aber du darfst nicht vergessen wir befinden uns noch in den kinderschuhen vor gut 4 jahren war es mit laptops nichts anderes

  • Nur das man für 850€ locker nen extrem guten Laptop bekommt, mit Quad Core , 6-8GB Ram ;)

  • Meiner meinnung nach ist es zwar etwas teuer aber es soll ja auch der ersatz für einen Laptop sein und wenn man das dann vergleicht ist das ein angemessener Preis

  • @Stefan S.: absolut deiner Meinung. Die guten Android-Tabs sind einfach mindestens so teuer wie das iPad und damit keine Konkurrenz. Denen fehlt es nicht unbedingt an der Hardware sondern an der Software. Ice Cream Sandwich und Tablettauglichkeit aller Apps muss her. Damit würden die Tablets auch zu diesen Preisen weggehen. Achja, die Update-Garantie muss auch her, meiner Meinung nach durch Google sanktioniert.

    Google sollte Anreize schaffen, damit Developer tablettaugliche Apps schreiben. Ich sehe da als Möglichkeiten ICS und Gebührennachlass (den Teil den Google für Appverkäufe haben will) für tablettaugliche Apps. Ich bastle selber gerade an einer App (wenn auch eher für mich selber, ich hab keine großen Pläne) und ich stoße regelmäßig in der Dokumentation auf Funktionen deren API-Level nicht passt (teilweise geht der Support für ältere Handys dadurch flöten oder es ist in Honeycomb deprecated). Die App sieht auch noch richtig scheisse aus auf Tabletgröße. Das zu ändern wird denk ich noch etwas größerer Aufwand, dabei besitze ich bisher gar kein Tablet :D

    Back to topic: Zur Zeit versauen es die Hersteller ein wenig mit ihrer Preispolitik. Sie sind zu gierig und wollen ein großes Stück Tabletkuchen. Sie produzieren aber keine konkurrenzfähigen Produkte und wollen dann Apple-ähnliche Gewinnspannen. Daraus lernen dann die BWL-Fritzen nur, dass sich Android-Tablets nicht lohnen..

  •   11

    Leute, keine Panik, der Markt wird es regeln und der Preis wird fallen. Man müsste ja mit dem Klammerbeutel gepudert sein einen solchen Preis für ein Gerät zu zahlen, das nichts besser kann als die der Mitbewerber. Ich weiß nicht was in die Hersteller gefahren ist. Wenn man mit den Großen (Apple) pinkeln will, muss man auch sein Bein hoch genug heben. Nicht nur Apple Preise verlangen, sondern auch Apple Qualität liefern. Damit meine ich keine fehlerhafte Software, die vorhandene Hardware nicht unterstützt und keine herstellerspezifischen Kinkerlitzchen, die Updates verhindern.

  • Genau so sehe ich das auch. Das ja richtig krass teuer. Hatte schon mit dem Gedanken gespielt mir das Ding anzuschaffen, aber DAS ist mir dann auch was teuer...

  • Hmm 849 Dollar ist teuer. Und wie Andreas schon sagt - meistens wird einfach Dollar gegen Euro getauscht.

    Das wäre natürlich schon ziemlich frech... dann würde ich es mir doch 3x überlegen es zu kaufen. Da kann ich mir lieber ein QuadCore Tablet kaufen, da ist der Preis von 800 Euro nachvollziehbarer als bei einem Dualcore.

    Wobei mir das Flyer sehr gefiel und daher die 10" Variante noch mehr zusagen würde...

  • auch wenn die daten im android/honeycomb bereich unschlagbar sind, würde ich immer noch lieber 600 euro für ein ipad2 ausgeben.

    würde htc es für 400-500 anbieten, könnte es erstmals ein tablet ernsthaft mit apple aufnehmen.

  • Erfahrungsgemäß brauch man beim Dollar-Preis nur das Währungssymbol in € zu ändern.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!