Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 96 Kommentare

[UPDATE]: Noch im September Android 2.2 auf dem Smartpad / Offizieller Start des 1&1 Smartpads

Heute hat nun endlich die 1&1 Internet AG in München sein neues Smartpad vorgestellt. Im Internet wurde dieses ja bereits seit einigen Tagen diskutiert. Das Smartpad wird dabei Android als Betriebssystem haben.

"Wir fokussieren uns auf Android als Entwicklungsplattform, weil wir dort die größten Chancen sehen, unsere Applikationen zu verbinden, und gleichzeitig ein offenes System haben", sagte 1&1-Chef Robert Hoffmann. Das Smartpad hat 1&1 gemeinsam mit dem in Hessen ansässigen Unternehmen "Kwest" entwickelt.

Das Smartpad kann nur über WLAN online gehen. Wahlweise kann man auch über einen USB-Surf-Stick von unterwegs ins Netz. Das Pad verfügt über einen 7 Zoll resistiven Touchscreen und läuft unter Android 1.6.

Das Smartpad wird ab Juli zusammen mit dem Tarif 1&1 Doppel-Flat 16.000 kostenlos mit erhältlich sein. Für Bestandskunden wird das Smartpad ebenfalls in Kürze erhältlich sein.

Applikationen können selbstverständlich ebenfalls geladen werden. Der Google Market wird nicht installiert sein. Das liegt daran, dass das Smartpad "Without Google" ist. Sprich: die Google Apps, wie der Google Market, Gmail, Google Maps, Gtalk, usw., werden nicht vorinstalliert sein. Dafür wird das Smartpad mit dem "1&1 Store" ausgestattet sein, über den man Android Apps laden kann.

 

 

UPDATE

UPDATE 2
Die 1&1 wird für das Smartpad im September von Android 1.6 auf Android 2.2 upgraden! Diese Information haben wir eben noch von der 1&1 erhalten.

Quelle: Pressebox

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

96 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Hallo.

    Endlich ist das Update auf Android 2.2 da !!!
    Heute um 18.50 Uhr eine Mail von 1&1 erhalten.
    Mal sehen ob es dann besser und schneller läuft.


  • ;o)

    bleibt nur die Frage nach dem Warum. Erfolg ist wirlich einfach und zudem noch freiwillig ;o)


  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    01.07.2010 Link zum Kommentar

    Brian, ich will Dir da gar nicht widersprechen. Die Regeln hab ich aber leider nicht gemacht.


  • nee, sorry, da kann ich nicht mitgehen, Hardwarehersteller versuchen immer das ultimative alleinstellungsmerkmal einzubauen, was meist völlig an der Kundschaft vorbeigeht.
    Beispiele: DVD-Player: am anfang konnten die nur Originale DVDs abspielen, alle Welt rief nach MP3 unterstützung. Dann kamen chinesische Player, die sogar Bierdeckel abspielten, wenn man ein Bit draufgestellt hat ;) und die haben den Markt aufgerollt
    2. Akt DVD-Player: DivX unterstützung. Wieder haben die chinesen mit der unterstützung von DIVX den Markt aufgerollt.
    ebook-reader: die ersten konnten nicht mal PDF und waren viel zu teuer. Hinzu kommt, dass sich die meisten Verlage sperren (gut das liegt nicht an den Hardwareentwicklern). Die ersten Reader, die einfach alles unterstützen und auf Linux basieren kommen aus china und russland, schade, die dicken Firmen haben wieder einmal an allen vorbeientwickelt. Einzig der Kindle hält mit, was aber m.E. nur am Marktstatus von Amazon liegt (wer parallelen zum IPhone erkennt hat recht)
    Smartphone: Apple, ich spar mir ein kommentar, das erste Smartphone, was für Privatanwender echt "smart" ist, bei Apple scheinen die Hardwaredesigner besser zu arbeiten, Alternativen brauchten ca. 2 Jahre

    Mein Gott, die Chinesen kopieren einfach was und bauen einfach das dazu, was einfach zu realisieren ist und die Massenkundschaft will, ist das denn so schwer? Ich bin mir sicher, das erste brauchbare Pad kommt von einer chinesischen Firma

    Die einzigen, die Techblogs nicht zu lesen scheinen sind die Entwicklungsbudgetverwalter renommierter Firmen. Die Verlegen sich lieber auf Patentklagen und Produktverschlimmbersserungen altbackener Technologien

    die liste lässt sich beliebig fortsetzen.
    Eigenartiger weise haben meistens die Firmen erfolg (sogar bei Startups), die einfach das machen, was die Kunden wollen. Ohne zu zucken, ohne an gewaltige Margen zu denken, einfach so. Was gut ist, setzt sich durch. Feuchte Träume von Marketingstrategen zählen nicht mehr. Der Kunde ist schlauer geworden und lässt sich nicht mehr jeden Mist aufs Auge drücken. Das wird in Zukunft noch mehr werden, der Vernetzte Kunde kauft nur noch das für Ihn genau passende und lässt sich auf keine Kompromisse ein.


  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    01.07.2010 Link zum Kommentar

    Es wird einige Android Tablets "with Google" geben. Aber es wird wohl immer "Schnick Schnack" dazu geben. Die Hersteller wollen unbedingt ein Differenzierungsmerkmal. Ich bin in einigen Projekten mittlerweile involviert. Da bekomme ich regelmäßig die Sorgen der Hardwarehersteller zu hören. Und die machen sich darüber lange Gedanken!! Es ist nicht so, als würden sie komplett weghören, oder am Markt vorbei arbeiten. Es wäre teilweise tödlich für die Unternehmen, würden sie nicht so handeln.

    Es gibt immer zwei Seiten!!


  • sorry, aber ich geh mir jetzt doch wohl ein ipad 3g kaufen, traurig das kein hersteller ein "with google" tablett mit 3g, ohne schnick-schnack auf den markt bringen kann. ist das so schwer? ich verstehe es nicht.


  • ja, aber die leute, die von root keine ahnung haben fragen im regelfall diue Nerds, welches Gerät gekauft werden soll. Und die würden so eins derart in sämtlichen Blogs hypen, dass Normalos auch nix anderes mehr kaufen ;)


  • Sven Woltmann
    • Admin
    • Staff
    01.07.2010 Link zum Kommentar

    Es bringt niemand ein Gerät mit Root-Zugang und Google-Market raus, weil
    1. sich nur ein Bruchteil der Nutzer dafür interessiert (< 1%)
    2. der Hersteller mit Support-Anfragen überhäuft werden würde und
    3. Google das gar nicht erlaubt.

    Leute, ihr dürft nicht vergessen, dass es Millionen von potentiellen Käufern gibt, die keine Ahnung haben, was ein Root-Zugriff ist. Die wollen das Ding einfach nur nutzen. Der Anteil an Profis, die sich für Root-Zugriffe etc. interessieren, ist gesehen am Gesamtmarkt einfach sehr gering.

    Wenn ich ein Gerät ohne Root-Zugriff herstelle, das 3 Millionen Leute kaufen (iPad) - warum sollte ich dann ein Gerät mit Root-Zugriff herstellen, das dann vielleicht 3,01 Millionen Leute kaufen, was mir hauptsächlich aber Ärger bereitet?


  • wie immer epic fail das teil, wird sich wahrscheinlich "verkaufen", weil man es dazugeschenkt bekommt, mehr auch nicht.
    warum gibts keinen hersteller, der ein schickes flaches pad herausbringt, wo der root zugang eingebaut ist (damit eine riesige community modden kann) und welches voll google-market-kompatibel ist?
    Selbst wenn das Teil nur 5 Stunden Akku-Laufzeit hätte, würde man mit dem verkaufen nicht hinterherkommen...
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass nur Apple sowas hinbekommt.


  • Sven Woltmann
    • Admin
    • Staff
    01.07.2010 Link zum Kommentar

    Anschauen und aufhören zu meckern:
    http://www.youtube.com/watch?v=GlD8KbXGcIk

    ;)


  • @Andy N.: Das ist unternehmerisches Risiko abzuschätzen wie viel Prozent mit welcher Zahlungsmethode zahlen werden und abzuwägen, ob es sich lohnt eine Zahlungsmethode durch andere quer zu finanzieren. 30% Provision sind definitiv zu viel für puren Vertrieb!


  • @Markus:
    Wenn jemand mit PayPal bezahlt ist am Ende von den 30% nicht mehr viel übrig.


  • nimm dir mal nicht so viel raus luca, mit steinen werfen kann jeder.
    ich bin wie gesagt sowohl mit dem Service zufrieden und habe bisher auch noch nie Probleme gehabt mit 1&1, bin jetzt seit 3 Jahren oder so Kunde und werd sogar freundlich angerufen, wenn es nen günstigeren Vertrag gibt zu dem ich wechseln kann, ohne von neuem 24 Monate angehängt zu bekommen.
    Marcel Davis war zwar bisher noch nicht hier, aber gab ja auch noch keinen Grund zu ;)

    Also ganz ehrlich, wenn man keine Ahnung hat, tatsächlich mal einfach die Klappe halten.


  • wer verträge bei 1&1 abschließt, ist selbst schuld!

    aber so lange jeden tag ein dummer aufsteht...

    ich sag nur:

    http://www.youtube.com/watch?v=5lAz_x6VUq0


  • @Fabien: In-Game Payment fände ich klasse, allerdings dürfte die App dann nicht mehr im Google-Market gelistet werden, denn der verbietet solche Geschäftsmodelle :-(

    @All: Die Anforderungen "with Google" werden schon nicht so hoch sein, dass sie nicht erreicht werden könnten. Wenn man aber auf billige Technik (Schätzwert 100 Eur Ladenpreis) setzt und die den Bestandskunden für 300 Eur verkaufen will, wird nichts mit "with Google". Das stört mich ein wenig.

    @Sven: Ich meine ihr habt mal geschrieben, dass eure Provision bei 30% des Verkaufspreises liegen soll. Ich finde da könntet ihr gleich mit gutem Beispiel vorangehen und sie deutlich senken. Da ein Marketanbieter nur den Vertrieb übernimmt, finde ich 30% nicht gerechtfertigt. Es bleiben schliesslich Entwicklung, Weiterentwicklung und Support am Entwickler hängen. Und gerade der Support ist das, was viel Arbeit macht. Insbesondere, wenn die App, die man für ein Android-Device geschrieben hat (und damit von Mindestanforderungen ausgeht) auf einmal auf einem Billig-Device aus Fernost landet, was zu Recht nicht das Gütesiegel "with Google" bekommen hat. Wenn man Pech hat, bekommt man dann ganz schnell massenhaft Supportanfragen und im schlimmsten Fall schlechte Bewertungen! Daher überlege ich mir immer, wen und wohin ich meine Software vertreiben lasse.


  • Giropay wäre für mich interessant :-P


  •   10
    Gelöschter Account 01.07.2010 Link zum Kommentar

    @ Sven Okay, ich dachte Ihr wollt mit eurem eigene Market auch so ne Art Mindestqualität erreichen und schaut deshalb genau hin.

    Ein Market in der Hand einer deutschen Firma ist ist für mich irgendwie was anderes als ein Google Market. Obwohl letztere ja auch nicht auch Nettigkeit Android kostenlos zur Verfügung stellen. :)


  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    01.07.2010 Link zum Kommentar

    PayPal ist auch nur ein Teil von mehreren Zahlmöglichkeiten.


  • Es geht wohl eher darum, dass Paypal im Vergleich zur Kreditkarte sexy ist und es vor allem viel mehr Leute haben ;)


  • Paypal - Sexy? Finde ich gar nicht. Die Gebühren sind viel zu hoch. Bei 1-2€ vielleicht egal, dann aber sind die Gebühren im Verhältnis zum Preis viel zu teuer.


  • Sven Woltmann
    • Admin
    • Staff
    01.07.2010 Link zum Kommentar

    > Wird es den AndroidPit Market auch für andere Geräte zum downloaden geben?!?

    Ja, wird es!


  •   33
    Gelöschter Account 01.07.2010 Link zum Kommentar

    Und was ich mich gerade frage:
    Gibt es jetzt dazu auch noch die neue App? :D Also eine neue AndroidPIT-App? :D

    Aber meine Meinung: Wenn das Gerät eben die Spezifikation nicht erreicht, dann halt darüber. Ein großer, breiter Markt mit Paypal wäre doch sexy.
    Dann könnte ich auch selber richtig einkaufen gehen. ;)


  • Wird es den AndroidPit Market auch für andere Geräte zum downloaden geben?!? *neugierig*


  • Gute Idee : )


  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    30.06.2010 Link zum Kommentar

    Was wir allerdings tun werden: wir werden einen Button einbauen, mit dem die Community "sinnfreie" und "gefährliche" Apps melden können, um so etwas aus dem Market ggf. zu entfernen. Aber das hat auch etwas demokratisches... ;)


  • Verstehe die ganze Aufregung nicht , die wegen dem Marketmodell und dem 1und1 Pad gemacht würd.Wenn ich nen DSL Vertrag abschließe und UMSONST sowas mitbekomme ist das doch völlig ok.
    Kaufen würde ich das Teil auch nicht.


  • Die Sache ist ja, dass das Tablet noch nicht Googles Ansprüchen genügt um "with google" zu sein, also mit den Google-Apps ausgeliefert zu werden (zu denen auch der Market gehört).
    Das liegt aber wohl daran, dass es noch keine Standards gibt für Tablets, denen das Tablet genügen kann. Sobald das nun aber passiert kommen auch die Google-Apps und wie weiter oben genannt, soll wohl mit FroYo auch alles da sein.


  • Sven Woltmann
    • Admin
    • Staff
    30.06.2010 Link zum Kommentar

    @Frank:
    Es wirds nichts geprüft. Sobald die App hier hochgeladen wird, ist sie auf dem SmartPad verfügbar.


  •   10
    Gelöschter Account 30.06.2010 Link zum Kommentar

    @ Oliver: Öhm, aber genau das passiert doch gerade mit dem 1und1-Tablet. Nur 1 Market, bei dem alle Apps hier vorher geprüft werden, oder habe ich das falsch verstanden!?

    Das ist eben nicht der Grund, warum ich auf Android setze und genau mein Kritikpunkt.

    Ich finde die Idee mit dem 1und1 Market ja auch gut, nur ich würde Ihn lieber als zweite Alternative auf einem Gerät haben. Das ist für mich Offenheit.


  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    30.06.2010 Link zum Kommentar

    In meinem BWL-Studium hat ein Prof immer gesagt: "Der Markt hat immer Recht"! Sprich: ist es nicht cool, wird es auch nicht erfolgreich.

    Man darf abwarten, was der Markt zum Beispiel zum Thema "wie halte ich ein iPhone 4 richtig?" und "Verbindungsabbrüche sind die Schuld des Nutzers" (heute erst wieder gelesen) sagen wird. Sowas geht auf Dauer nicht gut! Da bin ich mir sicher.

    Ebensowenig würde ein AndroidPIT/1&1-Store ohne Nutzen nicht gutgehen.


  • @Frank S.: Ich habe mich gegen das iPhone und für mein Milestone entschieden, weil ich davon überzeugt bin, das die Freiheit des Verbrauchers Vorteile birgt. Wenn Du nur ein Gerät suchst, dass Dir viele Entscheidungsmöglichkeiten abnimmt, dann bist Du bei Apple sicherlich besser aufgehoben als im Android- oder Windowslager. Mir jedenfalls behagt es nicht, wenn ein privatwirtschaftliches Unternehmen entscheidet, welche Inhalte moralisch angemessen sind und welche Apps aus inhaltlichen Gründen nicht angeboten werden sollten. Im Bereich der App
    und z.T. auch Medieninhalten (Stichwort Bild-App), erhebt sich ein Marktteilnehmer zur Jurislative und Legislative. Rollen, die nir demokratischen Staatsorganen zustehen, IMHO.

    Oliver


  •   8
    Gelöschter Account 30.06.2010 Link zum Kommentar

    solange ihr so weiter macht wie bisher gönn ich euch natürlich jeden erfolg mit euren produkten!! ich freue mich auf das, was aus android werden wird, aber etwas skepsis hat noch nie geschadet.
    ps: das milestone kennt "android" nichr im wörterbuch**


  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    30.06.2010 Link zum Kommentar

    @Schnitzer: es wäre fatal, wenn wir uns jetzt hinreißen lassen würden hier nur die für uns lohnenden Apps zu testen. Wie Ihr vielleicht bemerkt habt:

    wir lassen User-Kommentare zu! Was würde es mir bringen, wenn wir Apps hochloben, die dann von den Lesern ständig zerrissen werden? Nix!

    Auch wenn uns das scheinbar manchmal nicht geglaubt wird: wir wollen tatsächlich zufriedene Leser, Nutzer, Kunden! Und das schaffen wir doch nur, wenn man uns empfiehlt und gerne besucht.

    Außerdem: wir werden verstärkt auch neue Tester rekrutieren. Auf diese Weise gibt es sowieso weitere Unabhängigkeit.


  •   35
    Gelöschter Account 30.06.2010 Link zum Kommentar

    ich zitier mal Fabien von weiter oben: "Unsere App-Tests laufen völlig unabhängig davon"


  • Über die Angst vor anderen Märkten bin ich auch etwas verwundert. Gerade als Nutzer wäre ich für mehrere Quellen.
    Kauft ihr eure Unterhaltungmedien nur in einem Laden? Wurde das Handy beim Netzbetreiber zu Apothekenpreisen gekauft oder doch lieber Vertragslos auf dem freien Markt? Kauft ihr die Lebensmittel nur im Feinkostladen und nicht im preiswerteren Discounter?

    Mehrere Märkte sollten dazu beitragen das es eine Vielzahl von Anwendungen gibt, leider hat Google mit ihren Markt schon ein Monopol und deshalb müssen sich alle an diesem orientieren. Konkurrenzkampf führt aber ansonsten meistens zu niedrigeren Preisen oder anderen Vorteilen.
    Natürlich hat man als Entwickler eher Angst vor niedrigen Preisen, als Nutzer sind diese Positiv.
    Als Entwickler können andere Märkte auch Vorteile haben, zB. mit einer interessanteren Kostenstruktur oder mehr Freiheiten.

    Interessant wäre es die Schnittmenge der Google Markt Verfechter und der Nörgeler gegen die Eingriffe von Google in den installieren Anwendungen zu überprüfen, solche Probleme sollte es mit alternativen Märkten nicht geben.

    Ich sehe in "neuen" Märkten eher eine Chance. Wenn man alles vom normalen Markt kopiert wäre Diese natürlich vergeben.


  •   8
    Gelöschter Account 30.06.2010 Link zum Kommentar

    ich habe die befürchtung, dass androitPit nixht mejr so un
    abhängig ist, wenn der 1und1 market verlikt ist. sehe ich das falsch?


  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    30.06.2010 Link zum Kommentar

    Hallo Andy, da nimmst Du mir ja schon ein paar Sachen vorweg! Gerade, dass Entwickler gerade so negativ gegen unseren Store hier reagieren, wundert mich. Wo sind denn derzeit die Möglichkeiten des in-app-Billings? Oder Rabatte? Oder eben Aktionen, wie Du sie ansprichst? Oder Aktionen, wie z.B. "Weihnachten"? Oder wie kann man dauerhaft seine apk's schützen? Oder wie kann man sonst Apps an Kunden verkaufen, die keine Kreditkarten haben? Oder in Finnland leben? Oder in einem anderen Land, in dem der Google Market nicht funktioniert?

    Ob das AndroidPIT das alles machen will? Nein! Aber mit (sehr) guten Partnern zusammen können wir das. ;)

    Wir wollen einfach nur eines: sehr gute Leistung bieten! Sowohl hier im Portal, als auch im Store.


  • Ist doch schön, wenn es eine Alternative gibt. fast alle haben zusätzlich den Android Market und können sich die Quelle aussuchen.
    Ich hoffe nur, dass AndroitPit vieles besser macht als Google (das dürfte auch nicht so schwer sein).
    Ich hätte dazu noch eine Idee: wie war es, wenn AndroidPit für Entwickler Codes implementiert um ihre Apps kostenlos an Internetseiten/Magazine/Blogs/etc verteilen zu können um besser ihre Apps zu promoten. Die jetzigen Möglichkeiten die Google bietet sind nichts.
    Auch würde vielleicht eine Möglichkeit gezielt Beta-Versionen zu verteilen (mit automatischen Updates) bei Entwicklern Anklang finden.

    Das Tablet sehe ich aber eher skeptisch. Die Hardware ist schlecht. Ein resistiver Touch macht keinen Spass und war meiner Meinung auch der größte Vorteil am iPhone gegenüber den anderen Geräten. Warum macht man hier also wieder so einen Rückschritt? Natürlich ist das eine kostenlose Beigabe, aber ich denke, dass so ein Gerät eher ein schlechtes Bild auf Android wirft.


  • du fuchs :D


  • Sven Woltmann
    • Admin
    • Staff
    30.06.2010 Link zum Kommentar

    @Alexander:
    - 1&1 hat ca. 3.300.000 Kunden
    - AndroidPIT hat ca. 32.000 Kunden
    ==> 99% der 1&1 Kunden sind keine AndroidPIT-Kunden!

    Ok ich geb zu, die Rechnung ist nicht ganz perfekt... ;)


  • <- Ist auch 1&1-User, außerdem würd ich nicht die User von dem Betrieb schlecht reden, der mit euch zusammenarbeitet :D


  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    30.06.2010 Link zum Kommentar

    @goetzi: genau das geht! Du kannst es als Fernbedienung verwenden...


  • Sven Woltmann
    • Admin
    • Staff
    30.06.2010 Link zum Kommentar

    > man muss nur in den Einstellungen Unbekannte Quellen zulassen

    Allein daran wird's bei 99% der 1&1 User schon scheitern ;)

    Die wollen nämlich eine App mit möglichst wenigen Klicks installieren und nicht durch irgendwelche System-Warnungen, von denen sie keine Ahnung haben, abgeschreckt werden.


  • Also als kostenlose Beigabe ist es doch super. Vielleicht lässt es sich ja als Fernbedienung für einen Multimedia-PC nutzen. Und bestimmt wird es nur kurze Zeit dauern, bis jemand ein Custom-ROM zusammenstellt. Dann wird es doch auch noch mal interesanter.


  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    30.06.2010 Link zum Kommentar

    Ich muss trotzdem irgendwie schmunzeln. Es hat noch keiner die Lösung gesehen. Aber jeder diskutiert fleißig das Für und Wider, ohne wirklich die Hintergründe zu kennen.. :)

    Ob das Konzept Erfolg hat, oder eben nicht, muss sich zeigen. Aber das Gute ist ja: die Kunden entscheiden es! Wenn das Konzept NICHT gut ist, wird es kein Erfolg und wir müssen das Modell einstampfen. Dann gibt es ganz automatisch keine Fragmentierung. Sollten wir - wohlgemerkt - mittelfristig mit einigen unserer Annahmen richtig liegen, haben wir Erfolg. Dem Google Market wird es nicht schaden. Und dem Kunden auch nicht. Und Android schon drei Mal nicht. Davon bin ich fest überzeugt!


  • @Jens
    Ja geht ohne Probleme, man muss nur in den Einstellungen Unbekannte Quellen zulassen und dann entweder über einen externen Market runterladen (die INstallation läuft dann genauso wie beim download aus dem Google-Market) oder eben zB übers Internet und dann mit einer App, wie zB eoeAppInstaller installieren.


  • Was ja wirklich die Frage ist ob man Apps komplett ohne Market installieren kann - ich nehme ja an ja, oder? (Sonst wuerde auch der 1&1 Store ohne weiteres nicht funktionieren). Dann kann man ja auch .apk's anderweitig installieren, falls der Developer sie irgendwo bereitstellt (z.b. auf Google Code) - oder man kann zumindest den SlideMe Market installieren!


  • Android ohne Market bzw. mit Spezialmarket ist kacke für mich als Android-User.
    In welchem Market gabs nun die App xyz.?

    Kann da nix erfreuliches drin sehen......


  • Bei dem ntv link steht im Text, dass mit 2.2 dann auch der Google Market hinzukommen soll.
    Es wird wohl angestrebt den Stempel "with google" zu bekommen.
    Sowas dauert aber halt...


  • @Frank Sommer: Sehe ich ebenso. Ich will auch nicht das Geschäftsmodell kritisieren, das hinter AndroidPit aufgebaut wird. Da es aber auf Fragmentierung aufbaut und diese auch unterstützt, wäre mir lieber, es sei anders.

    Als wirklich problematisch kann sich in Zukunft herausstellen, wenn einzelne Markets (beispielsweise durch den Druck grosser Kooperationspartner) anfangen, Apps exklusiv zu vertreiben. Also ähnlich wie beim Apfelmarkt das Recht abverlangen, die App als einzige vertreiben zu dürfen. Spätestens dann laufen die Market schneller auseinander, als es einem als Android-Nutzer lieb sein kann!

    @Sven Woltmann: Als Entwickler überlege ich mir immer wieder, über wen ich meine Software vertreiben lassen will. So unterstützt jede App die auf einem "without Google" Gerät angeboten wird, die Fragmentierung der Hardware-Specs und macht es den Entwicklern nicht leichter eine möglichst breite Masse zu erreichen. Beim Google-Market weiss man jedoch, auf welchen Geräteklassen die App ankommen wird.

    @André Rabold: Weder noch :P


  • Ich persönlich muss Frank Sommer in eigentlich allen Belangen zustimmen.

    Meine Wenigkeit ist kein Entwickler, also sehe ich das alles als Endkunde und aus dieser Sicht ist der Schritt zur Fragmentierung des Marktes überhaupt kein guter Schritt. Warum? Ganz einfach.

    Als Endkunde will ich einfach, dass ich in EINEM Store eine größtmögliche Auswahl habe. Warum sollte ich mir denn alternative Stores antun?
    Nur weil ein besch..eidenes Tablet von 1&1 als Zugabe bereitgestellt wird?

    Ich befürchte dass dieser Trend der "eigenen Süppchen" eben nicht Android helfen wird sondern einer der Gründe sein wird warum man sich gegen Android entscheidet. Ich zumindest würde so ein withOUT Google Tablet nicht mal für 100 Euro kaufen...

    Versteht mich nicht falsch. Ich bin für alternative Märkte im Internet auf denen man sich eine .apk kauft und dann auf sein Smartphone zieht, aber standartmäßig sollte auf ALLEN Android Endgeräten EIN Market sein.


  • @Frank
    dass das Tablet nicht die Grundstandards erfüllt liegt, vermute ich mal, daran, dass es noch keine Grundstandards für Tablets gibt...
    Aber nur ne Vermutung


  • @André Rabold
    Ich verstehe die Ironie. Aber das wird vermutlich das Problem werden. Zu wenige Entwickler werden Apps hochladen. Ein Market lebt durch qualitative und viele Apps. Gibt es kaum Auswahl, dann ist der Market tot. Gibt es ja bereits schon diverse Beispiele.


  • Ich bitte alle Entwickler, KEINE Apps auf AndroidPIT hochzuladen. Denn dann ist Puzzle Blox das einzige Spiel dort und ich werde reich und berühmt! *harrr*


  •   10
    Gelöschter Account 30.06.2010 Link zum Kommentar

    Ich freue mich ja über euren Deal mit 1und1, ich bleibe dennoch bei meiner Meinung, ein Market für alle, wäre die beste Lösung, dann wäre der Kunde sicher, dass sich die Gerätehersteller an Vorgaben halten und würde eben nicht so sehr unter der Fragmentierung leiden.

    @Fabi du hast selber mal in einem älteren Blogpost gesagt, warum nicht von den Besten lernen, in Bezug auf Apple und iPhone. Genau dies wird meines Erachtens damit nicht gemacht.

    Für den Kunden kann es doch nicht gut sein, wenn es mehrere Markets gibt und Geräte die nicht mal den Grundstandard erfüllen um den offiziellen zu bekommen.

    @Uwe Konkurrenz belebt das Geschäft, genau das meine ich, es wird aber keine geben, wenn es unterschiedliche Markets und nur die, auf den Endgeräten gibt.

    Sorry, ich meine es nicht böse, aber ich sehe das kritisch. Mir wäre ein AndroidPit-Market als Ergänzung bzw. Option lieber.


  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    30.06.2010 Link zum Kommentar

    Das sehe ich anders, Manuel. Bitte schau Dir vor allem unsere Store-Lösung auf dem HTC Wildfire (auch von 1&1 vertrieben) an. Ausserdem liegt das in der Natur der Android Strategie... Es ist Open Source. Aber eben nicht alles! Der Market gehört nicht dazu.


  • @Uwe Post (Ludetis)
    Da hast du fast recht. Leider sind die verschiedenen Markets extrem schädlich für Android und die Entwickler. Die Entwickler werden nicht in allen Markets ihre App hochladen. Dadurch ist kein Market vollständig. Der Kunde ist sauer und greift lieber zum faulen Apfel.


  • Sven Woltmann
    • Admin
    • Staff
    30.06.2010 Link zum Kommentar

    @Frank Sommer
    Es wird kein "1&1 Android" geben. Wer sagt denn, dass AndroidPIT ausschließlich mit 1&1 kooperiert?


  • Sven Woltmann
    • Admin
    • Staff
    30.06.2010 Link zum Kommentar

    @Manuel K
    1&1 ist nicht irgendein Partner, sondern einer mit Millionen Kunden. Bei uns kann eine App kinderleicht hochgeladen werden - Titel, Beschreibung etc. muss man nicht eingeben, da wir die bereits in der Datenbank haben. Warum also nicht diesen relativ geringen Aufwand auf sich nehmen, um neue potentielle Kunden zu gewinnen?


  • > Der Anfang von noch mehr Süppchen. Jeder kocht seinen eigenen Brei

    Das nennt man Pluralismus. Und solche Konkurrenz belebt das Geschäft. Im Gegensatz dazu: Monopole. Diktat von oben, keine Wahlmöglichkeit, im Extremfall Zensur oder andere Einschränkungen.

    Offene Systeme wie Android haben unbestreitbare Vorteile. Stellt euch vor, es gäbe keinen Firefox oder Ubuntu, nur Windows, Internet Explorer und iPhone.

    Und angesichts der Kritik am Android Market (oder gar der "Datenkrake" Google) schadet es nicht, mal zu sehen, was es für Alternativen geben könnte. Wenn sie Schrott sind, werden sie untergehen. Konkurrenz sorgt dafür, dass das BESTE System Erfolg hat. Nicht das EINZIGE.

    Ein großer Unterschied, nicht nur in der Politik...


  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    30.06.2010 Link zum Kommentar

    Unsere App-Tests laufen völlig unabhängig davon. Seid doch bitte nicht immer so vorschnell uns irgendwas Böses zu unterstellen.

    Es wird zukünftig viele solcher Markets geben. Die Gründe dafür werde ich in einem Blog erläutern. Wir haben nicht den Anspruch ein zweiter Google Market zu werden. Das wäre nicht nur vermessen, sondern es macht auch keinen Sinn. Wir haben uns aber natürlich etwas dabei gedacht. Und das Gesamtkonzept wird über die nächsten Monate klar werden.

    Die Fragmentierung von Android wird passieren. Das war auch völlig klar. Aber nur in gewissen Bereichen. mehr dazu auch in meinem Blog.

    Zum Smartpad: ich glaube nich, dass die 1&1 vor hatte einen iPad-Konkurrenten zu bauen. Das hat nur die Presse behauptet. Das Gerät ist für DSL-Kunden von 1&1 und wird kostenlos dazu gegeben.


  • Sven Woltmann
    • Admin
    • Staff
    30.06.2010 Link zum Kommentar

    @Markus Schaumann
    In der Developer-Vereinbarung steht, dass wir die App auch auf Partnerseiten zum Download anbieten können. Warum sollte auch ein Entwickler das nicht wollen? Er will doch den größtmöglichen Vertrieb seiner App.


  • Das Ding ist ziemlicher Schrott und ich finde es echt peinlich Android "without google" anzubieten. Sowas will ich generell nicht haben.


  • Ich empfinde das Ding als, für mich, volkommen unbrauchbar. Das Display ist zu klein um dadrauf was Ordentliches zu erledigen und aufgrund des resistiven Displays und der, aufgrund des Preisdrucks, wohl billigen Technologie dahinter wird es niemals eine solche Faszination wie z.B. das Ipad ausüben. Kein Market, d.h. eine schwierigerere Appsuche. Alles in Allem nix für mich. Vlt. was für die Hausfrau die mal eben n Kochrezept nachschaun will?


  • Wer hat sich denn den Blödsinn ausgedacht? Das Teil kann ja garnichts.


  • Toll, ein Android ohne die super Features, die Google beisteuert. Zudem kein Market. Was nützt mir ein AndroidPit Market. Dort dürfen nur Anwendungen heruntergeladen werden, von den die Dateien extra bei AndroidPit hochgeladen werden. Ich selber bin Entwickler und erhalte fast täglich Mails für neue alternative Markets. Bis jetzt habe ich mich bei keinem registriert. Ich kenne einige Entwickler, die ähnlich verfahren. Warum glaubt AndroidPit, dass nun die Entwickler ihre Apps bei euch hochladen. Selbst wenn es einige machen sollten, bleibt die Auswahl im einstelligen Prozentbereich vom offiziellen Market. Schade, aber ich hätte mir mehr von dem Tablet erwartet.


  • @Christoph Widulle: Ah ok, dann ist denen in einer Email klar gemacht worden, dass ihre Apps jetzt auch in einem anderen Store vertrieben werden, ohne dass sie etwas dafür tun müssen? Dann liegt der Fokus von AndroidPit demnächst wohl verstärkt auf dem eigenen Market und es ist zu erwarten, dass Apps aus dem offiziellen Market, die hier nicht hochgeladen wurden, nicht mehr getestet werden?


  • @Markus Schaumann
    Angemeldete Entwickler haben gestern eine Email bekommen.

    300.- ist bestimmt was viel für Bestandskunden. Sinn dahinter ist sicher, den Neukunden zu suggerien, sie würden quasi 300.- geschenkt bekommen.
    Marketing halt...


  •   10
    Gelöschter Account 30.06.2010 Link zum Kommentar

    Der Anfang von noch mehr Süppchen. Jeder kocht seinen eigenen Brei und alle wundern sich, warum der Apple AppStore erfolgreicher und beliebter ist und warum die Entwickler dort das xfache verdienen.

    Die Fragmentierung schreitet voran und irgendwann wird es nicht mehr DAS Android geben, sonder das 1und1 Android, das HTC Android, das Hubsipupsi-China-Android. Wollt Ihr das wirklich? Also, ich nicht!


  • > Der Anfang für den Massenmarkt für Android Pads
    > Der Anfang für "without Google"
    > Der Anfang für AndroidPit als Market-Ersatz

    Eine Spitzenvorstellung :D


  • Man darf nicht vergessen, dass das hier erst der Anfang ist:
    Der Anfang für den Massenmarkt für Android Pads in Deutschland
    Der Anfang für "without Google" in relevanter Stückzahl
    Der Anfang für AndroidPit als Market-Ersatz

    Man darf da nicht auf Anhieb Perfektion erwarten. Aber grundsätzlich ist das ein sehr spannender Schritt.


  • Habe mir mal gerade das Datenblatt angesehen...

    Mal abgesehen vom Gerät selbst, kann das Ding ja schon was, z.B. AVI! Für mich ein Pluspunkt, wenn man es dann von dem Gerät auf die Settop Box von 1&1 Streamen kann, hätte das schon was für sich.

    Bin zwar kein 1&1 Kunde aber das wäre es doch schon Wert zu wechseln :-P


  • Ich finde das 1&1 Tablet als Zugabe eine Klasse Sache.
    Das es jetzt einen resitiven Screen hat und without Google ist stört mich Null. Ich habe mein Android in der Tasche. Damit bin ich vollauf ausgerüstet. Ein Tablet auf dem Wohnzimmertisch muss definitiv nicht das selbe können. Den im Zweifelsfall grief ich zu meinem Desire das daneben liegt.
    Der kommende DSL Vertrag meiner Freundin wird höchstwahrscheinlich, und zwar aufgrund der netten Zugabe, bei 1&1 sein.

    @Fabien. Herzlichen Glückwunsch. Super Sache. Gut gemacht. Ich freu mich drauf wies weitergeht!


  • Bin mal gespannt wann das erste mit 10", kapazitiv und 10h Laufzeit kommt. 300 DPI nehm ich auch mit :)


  • Ist den Entwicklern hier überhaupt bekannt, dass wenn sie ihre Apps uploaden, diese im 1&1 Store vertrieben werden? Geschieht das automatisch, oder wird der Entwickler davor gefragt?


  •   33
    Gelöschter Account 30.06.2010 Link zum Kommentar

    Macht euch doch nicht einen riesen Kopf darum.
    Das Ding wird kommen, wird 'ne kostenlose Zugabe sein, und schon ist gut...


  • Ich möchte sofort mit Marcell D'Avis sprechen!!


  •   10
    Gelöschter Account 30.06.2010 Link zum Kommentar

    also 300 Euro für Bestandskunden finde ich etwas teuer -.-


  • VÖLLIG uninteressant das Teil!

    hässlich, zu dick, zu kleiner Screen, "withOUT Google" und dann auch noch ein nur resistiver Touchscreen.
    Was soll das???

    Unter 10" hat ein Tablett einfach keinen Sinn, wie ich meine.

    Solche Teile bekommt man aus China für 100-150 Euro.
    Die sind dann schlanker, können gleich viel, sind vom Design besser und neuerdings auch mit Android 2.2
    (Das 1&1 Gerät wird ohnedies nichts anderes sein als ein super-billig-Gerät aus China mit Ihrem Logo drauf)

    Sorry, 1&1: lächerlich!
    Als kostenlose Beigabe zu einem Internetanschluss sicherlich OK aber mehr auch nicht.


  • Nach der E-Mail an hier registrierte Entwickler von gestern Abend (man solle doch bitte seine Apps hochladen) war mir schon klar, dass androidpit.de Partner von 1&1 werden würde. Einerseits schade, dass es "without google" daher kommt, aber toll für androidpit.de! Freut mich sehr für euch, dass ihr einen so starken Partner gefunden habt! Und für 1&1 freut es mich, dass sie einen so starken Partner gefunden haben! :-)


  •   10
    Gelöschter Account 30.06.2010 Link zum Kommentar


  •   33
    Gelöschter Account 30.06.2010 Link zum Kommentar

    hier noch n-tv:

    n-tv.de/technik/1-1-Tablet-kein-iPad-Killer-article954421.html


  • Direkt zum Thema verlinke ich mal noch den BlogEintrag von MyDealz.
    1&1 will wohl zusätzlich ab dem 1. Juli noch nen Handyvertrag rauswerfen bei dem man im D2 Netz ist, eine Flat in alle Netze hat, 9,9ct pro SMS zahlt und eine Surf-Flat (ab 250mb wird gedrosselt), für 40€ bekommen soll.
    Wenn ich mich mal so umgucke ist das so ziemlich der beste Smartphone-Vertrag, den ich in letzter Zeit gesehen habe.
    Soll wohl zum einen ohne Mindestlaufzeit (bzw bei 1&1 3 monate Kündigungswartezeit) und zum anderen mit 24 Monaten, aber dann mit nem HTC Wildfire (ich weiß so schick isses net) angeboten werden.
    http://bit.ly/bcQgbl


  •   8
    Gelöschter Account 30.06.2010 Link zum Kommentar

    Ich habe den Store ja schon gesehen, und dabei frage ich mich ob die 1und1 Kunden dann auch einen AndroidPit Zugang bekommen? Das würden dann ja die ersten Pad benutzer hier sein?


  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    30.06.2010 Link zum Kommentar

    Ich durfte bisher noch nichts dazu sagen und habe eben die Freigabe dazu bekommen. Ich werde später noch ausführlicher über den Store berichten. Über die Hardware kann ich noch nicht so viel sagen.


  •   8
    Gelöschter Account 30.06.2010 Link zum Kommentar

    @Fabien:
    Dann rück doch mal raus mit den infos^^ Ist ja schon was anderes ob 1.6 oder 2.2 drauf ist. Lass dir doch nicht alles aus der Nase ziehen ;P
    Wie soll denn die, ich nenn es mal, "App-Philosophie" aussehen?


  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    30.06.2010 Link zum Kommentar

    Android ist nicht gleich Google Market!! Sprich: Nur weil man Android verwendet, heißt das nicht, dass der Market automatisch dabei ist. Das ist eine Google App, die auch von Google verwaltet wird. Sie ist nicht teil des Open Source Codes. Um "with Google" zu bekommen, gibt es a) Anforderungen an das Gerät und b) auch eine Art Audit, was langwierig ist. Von daher wird es über einen eigenen Store gelöst.


  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    30.06.2010 Link zum Kommentar

    Eben! Darum geht es beim Smartpad auch. Es geht darum ein paar Filme daheim zu gucken, ein paar E-Mails zu lesen und zu beantworten.... Das Smartpad wird kostenlos bei der DSL 16.000 dazu gegeben. Von daher ist das mal ein guter Einstieg. Im September kommt dann auch Android 2.2


  •   8
    Gelöschter Account 30.06.2010 Link zum Kommentar

    Also ist es kein offenes System? Wenn nicht auf den Market zugegriffen werden kann? Und man ist immer von 1und1 und Fonpit abhängig?


  •   10
    Gelöschter Account 30.06.2010 Link zum Kommentar

    Ich stimmt Denny zu, ich würde mich hüten mir ein Gerät mit resistivem Touchscreen zu holen. Wenn man aber eh einen DSL-Vertrag abschließt und nichts zuzahlen muss, dann kann man das Teil schon abtauben.


  • ne das geht net, kein Market, nur
    1.6 kann net funktionieren.


  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    30.06.2010 Link zum Kommentar

    Es gibt zwar keinen offiziellen Market. Aber ich darf seit eben offiziell sagen, dass wir der Partner der 1&1 beim Store sind. Sprich: wenn die Entwickler sich bei uns registrieren, dann werden wir auch viele Apps zur Verfügung stellen können.


  • Ist für mich so unbrauchbar. Optisch auch nicht mein Fall, sieht sogar in 7" globig aus.


  •   8
    Gelöschter Account 30.06.2010 Link zum Kommentar

    fold


  • Vor allem das "resistiv" ist ein NoGo :-(
    Ansonsten sieht das teil ja schick aus aber das es keine Google Market Anbindung hat ist schon sehr ärgerlich und schade, genauso wie die Android 1.6 Version, was aber eigentlich egal ist ,da eh die Market Anbindung fehlt.


  • ojeoje ... durch eine spezifikationen disqualifiziert sich das teil schon für mich "7 zoll", "resistiv", "1.6", "without google" ...

    schade

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern