Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 23 Kommentare

U.S. Army führt Real-Time-Voice-Translation-Tests mit dem Nexus One durch

Ich würde bestimmt auch super ins AndroidPIT-Team passen!
Stimmst du zu?
50
50
12746 Teilnehmer

Als Unterstützung für NATO Truppen in Afghanistan testet die DARPA (Defense Advance Research Projects Agency) in Zusammenarbeit mit dem National Institute of Standards and Technology (NIST) verschiedene Real-Time-Voice-Translation-Software. Wie man im Video sieht, dient hierbei das Nexus One als Testgerät.

 

 

Sehr gut gefällt mir als altem Star Trek Fan, dass Bezüge zu, in alten Star Trek Folgen gezeigten, Übersetzungs-Apparaturen gemacht werden. Vor nicht allzu langer Zeit noch Zukunftsmusik scheint Real-Time-Voice-Translation durchaus schon brauchbar zu sein.

Man beachte die letzten Kommentare von Captain Kirk im Video …

Gibt’s eigentlich auch ne Tricorder App im Market?
 

 

Quelle: Androidcentral

23 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • oder engadget hat den michael "kopiert" ;-)


  • @Jens:

    Wie gesagt, ich habe den Blog hier definitiv selbst geschrieben. Vielleicht warst du ja wirklich noch "verpennt"? Die beiden anderen Kommentare klingen für mich so, als wären sie davon ausgegangen, dass das, was du kommentiert hast, den Tatsachen entspricht, ohne das zu überprüfen.


  • @Michael:

    Mag ja sein dass ich heute morgen noch zu viel Schlaf in den Augen hatte, aber ich bin mir eigentlich recht sicher dass auch der Text identisch war. Habe mehrfach hin und her geschaltet weil ich auch erst dachte ich hätte mich vertan...

    Mittlerweile ist der Text bei engadget nicht mehr identisch.

    Schaut man sich die Kommentare an scheinen aber zumindestens zwei weiterere engadget-Leser das gleiche gesehen zu haben wie ich (s. Kommentare von iPat ond Droid)..


  • Na, stell dir mal vor, die US Armee müsste zuerst ihre Apps vom Appstore bewilligen lassen - damit hat sich die Diskussion schon erledigt, oder? ;-)


  • ist schon erstaunlich wie das offene Android vom NIST verwendet wird, statt das auch so tolle iPhone. Und wieder wird die Anziehungs- und Innovationskraft der offenen Plattform deutlich.

    Und wieder einmal ist "Star Trek" gut für den Fortschritt. Die Serie ist eben mehr als Unterhaltung.


  • Thanx ;-)


  • also ich habe den link angeschaut und Bild und Video sind identisch, aber nicht text. Beide Blogs am gleiche Tag im Netz. Also ich kann nur sagen, dass ich seit vielen Monaten die Blogs von Michale lese und ich mir deshalb nicht vorstellen kann, dass er von irgendwo kopiert. An dieser Stelle mal ein grosses Dankeschön an Dich Michael für die vielen Blogs und Tests, die mich immer wieder erfreuen und ich gerne lese.
    Gruss Lukas


  • @Jens:

    Ich bin nicht Ju Hun-Kin ;-)
    und habe den Blog definitiv selbst geschrieben.

    Übrigens nicht einfach "Copy & Paste", oder einfach übersetzt. Würde mich sehr wundern, wenn der Wortlaut wirklich identisch ist.


  • Also ich bin ja sonst nicht so kritisch, aber könnte mir mal einer erklären warum sich der selbe Artikel 1 zu 1 genauso bei engadget findet?

    http://de.engadget.com/2010/08/02/darpa-entwickelt-echtzeitubersetzung-in-afghanisch-via-nexus-one/

    Wenn es von dort stammt sollte meines Erachtens die Quelle auch korrekt sein.

    Wenn es sich um den doppelt verkauften Artikel eines freien Journalisten handelt so wäre es wünschenswert nicht einmal das Pseudonym Michael Dunstheimer und einmal Ju Hun-Kin zu lesen...

    Nichts für Ungut, ich möchte nur vermeiden demnächst jede 2te News x-mal zu lesen..


  • US Militärische Anwendung eigentlich ein Grund das android Handy wegzuschmeissen.


  • Tricorder ist lustig, aber was ihr eigentlich sucht, ist die App "Talk to me": http://www.androidpit.de/de/android/market/apps/app/info.fidogames.apps.talktome/Talk-To-Me

    Ja richtig, reinsprechen, und das Handy antwortet auf Chinesisch oder Spanisch etc.! Noch nicht perfekt - aber doch spannend zu sehen, in welche Richtung es geht.


  • hmm... cool wärs schon aber ob sich das so gut durchsetzen wird? Schließlich gabs da in dem Video schon ne enorme Verzögerung zwischen den Übersetzungen und das kann in Situationen in denen es schnell gehn muss bestimmt auch schaden...


  • @Andy N.
    Ja mit sogenannten Jammern werden alle Frequenzen zerhackt. Allerdings nicht permanent, sondern nur mit Hilfe eines Signalfahrzeuges was sich im Konvoi befinden kann aber nicht muss.
    Aber ich glaube nicht das man Handyempfang haben muss für das Programm.
    Das Handynetz ist in den Afghanischen Städten wie Kabul, Kundus und Faizabad übrigens normal ausgebaut wie früher bei uns... zum Telefonieren geht es halt.


  • Naja. Ich bezweifle, dass es gut funktionieren wird. Sieht man ja auch an der Spracherkennung, die auf der Google I/O supper funktioniert hat, und auf dem Handy höchstens die Helfte erkennt.


  • Hat man in Afghanistan ein so gut ausgebautes Handynetz?
    Bzw. werden die nicht teils sogar absichtlich gestört, um Handybomben zu vermeiden?
    (na gut, vermutlich kann man die nötigen Daten auch auf eine SD packen)

    Kann mir aber eh nicht vorstellen, dass es in naher Zukunft gut funktioniert. Man muss ja nur mal mit dem Google Übersetzer etwas in eine beliebige Sprache und wieder zurück übersetzen.

    Für die spätere Zukunft aber sicherlich eine interessantes und nützliches Tool.


  •   8

    Finde ich eine super Sache. Nur schade, dass solch klasse Technologie für die Besatzungsmacht missbraucht wird.

    PS: Danke für die vielen News heute.


  • @ Michael:
    Danke für deine News, heute haben sich meine Besuche in die Blogabteilung richtig gelohnt, bei jedem Vorbeischauen was neues zu lesen. Suuuper!! :)


  • ich habe den Tricoder und der ist ein hübsches App. Aber der Tricoder TR-580, was kann der wirklich, sind das nicht alles fakedinger, wie human search etc. oder kann der wirklich auch was scannen, was Sinn macht?


  • Thanx, habe es ausgebessert...

    Tricorder ist auch installiert ;-)

    Krass was hier in meinem Arbeitszimmer los ist, wenn ich das mal scanne...


  • Hey, nur ein kleiner Flüchtigkeitsfehler: Das Institut ist für Standards und Technologie und nicht Wissenschaft (Science) und Technologie ... Zumindest laut Namen ;-)

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!