Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 2 mal geteilt 21 Kommentare

[Video] Transformer Prime vs iPad 3

Ist Dir wichtig, dass dein Smartphone wasserdicht ist oder ist es Dir egal?

Wähle wasserdicht oder egal.

VS
  • 21192
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    wasserdicht
  • 15038
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Ich bin mit Sicherheit nicht der einzige Android-Fan, der auch gerne mal über den Tellerrand schaut. Wieder einmal müssen sich Android-Tablets (genauer gesagt das Transformer Prime, aktuell der "King of Android-Tabs") am neuen iPad messen und der Vergleich, den man sich in folgendem Video anschauen kann, ist sehr interessant. Das extrem hochauflösende Display des neuen iPad wird ja schwer gehypt und ich kann mir auch persönlich auch gut vorstellen, dass das ein "ganz schöner Bringer" ist.

Link zum Video

"Nicht so den Bringer" finde ich hingegen das (für mich persönlich) sehr eintönige User-Interface von Apples iOS. Andererseits verplempert man so auch nicht seine Zeit, indem man sein Gerät individuell einrichtet und "designed". Aber natürlich ist das einer der großen Vorteile von Android, den ich auch nicht missen möchte. Wie auch im Video erwähnt, kann es z. B. gut sein, dass man Widgets erst zu schätzen weiß, wenn man (unter iOS) keine mehr zur Verfügung hat.

Mit Android und iOS stoßen zwei Welten aufeinander, die verschiedener kaum sein könnten. Beide Welten haben ihre Berechtigung und jeweils einiges zu bieten. Mir würde sich die Frage "iOS oder Android" momentan schlichtweg nicht stellen, ich bin zu sehr Google-User, zu sehr liebe ich das offene Android System, das mich fast alles auf meinem Gerät tun lässt, was ich möchte. Ich sehe durchaus auch die Vorteile von iOS und verstehe auch, dass dieses System manchem User einfach mehr zusagt.

Das Fazit, die "Message" des Videos ist für mich vor allem, dass beide Geräte und Betriebssystem sehr gut sind und es einfach darauf ankommt, welche Anforderungen man an ein solches Gerät stellt. Android muss sich schon lange nicht mehr hinter Apple verstecken, aber auch Apple macht nach wie vor einen sehr guten Job, baut sehr gute Geräte. Früher oder später werde ich mit Sicherheit auch mal ein iPad intensiver testen, dass dies für mich persönlich ein Android-Tablet (aktuell das Transformer Prime, das für mich immer mehr zum "Arbeitstier" wird - auch dieser Blogeintrag wurde auf dem Gerät geschrieben) ersetzen kann, glaube ich jedoch nicht. Ich lasse mich allerdings auch gerne eines Besseren belehren.

Quelle: YouTube

2 mal geteilt

21 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • @Leif Sikorski: Volle Zustummung!!!

    Aber, finde auch, das beide Systeme seine Daseinsberechtigung haben. Was wäre es doch langweilig, wenn alles gleich wäre?!
    Es wird nie, das Perfekte Tablet oder Smartphone geben.

  • Hab erst gedacht es kommt ein schöner Vergleichstest was die Leistung der beiden Geräte betrifft...schade!! Aber vielleicht wird man dazu wieder lieber das iPad 1 nehmen...schmunzel

    @ Michi:Aus eigener Erfahrung mit dem Galaxy Tab 7, Galaxy Note und ipad3, meine volle Zustimmung was die Homescreens betrifft!!!

  • also ich hab das Prime und ich gebs nicht mehr her :3
    weiß jemand wo ich das schicke Wallpaper von dem Prime aus dem Video her bekomme? :3

  • @Michi K.: volle Zustimmung

    Beide Systeme haben ihre Daseinsberechtigung.
    Was mich nur immer stört ist dieses "Android ist offener als Apple"-Gedöns. Android hängt an Google, IOS an Apple.

    Ich habe ein dreiviertel Jahr mit einem Android-Tablet zuhause gearbeitet (Acer Iconia). Anfangs begeistert, nach und nach jedoch kamen immer mehr Störfaktoren hinzu. Ich hatte ein halbwegs frei konfigurierbares System mit erheblichen Einschränkungen und Problemen:
    - keine Möglichkeit ein einfaches Backup von Programmen, Programmeinstellungen oder Dokumenten vorzunehmen --> nur mit Rootrechten möglich (soviel zum Thema "offenes System"). Und was bei Android das Rooten ist, ist bei Apple der Jailbreak. Mag sein dass Google vom Grundgedanken her freier ist- die Abhängigkeit entsteht jedoch bei den Herstellern die die Geräte bauen. Jeder Hersteller versucht sich durch irgendwas Eigenes zu verwirklichen (Oberfläche, Widgets, Startscreen). Und die Performance muss hinten anstehen- trotz Quad-Core und Co....
    Beim iPad ein Klick und ich sichere alle Einstellungen meiner Programme in der Cloud (und kommt mir jetzt nicht mit "persönliche Daten auf fremden Servern, blabla". Google weiß weit mehr über mich ;) Und sicherheits-paranoide User haben bei mobilen Devices nichts zu suchen). Und wen die Restriktionen von Apple nerven, wartet nach einem Software-Release bis eine Schwachstelle gefunden wurde und jailbreakt sein Geräte- was bei Android eben das Rooten ist.
    - Update-Politik: komme ich in den Genuss von regelmäßigen Updates? Nein- jeder Hersteller verspricht die neueste Android-Version, viele halten sich nicht dran oder bringen Updates raus während Google schon lange ein paar Release-Versionen weiter ist. Sprich- egal welcher Hersteller: man hinkt hinterher.
    - Performance: die ersten Release-Versionen von Honeycomb- ruckelnde Oberfläche, nach längerem Arbeiten stockende Software. Es gibt zig Hardware-Konstellationen. Apple hat genau ein Tablet- und da läuft alles butterweich. Klar kachelt auch mal eine App ab. Egal für welches Android-Gerät ich mich entscheide: ich bin auf die Update-Politik der Hersteller angewiesen. Und jedes große Unternehmen hat mittlerweile mindestens 5 (meißt noch mehr) aktuelle Geräte am Markt die sich nur marginal unterscheiden. Und für jedes System muss die Android-Software (Sprung von Android 3.0 auf 4.0 auf 5.0...) angepasst werden. Dauert zig Monate und am Ende ist der User der Dumme, hat auf das falsche Pferd gesetzt, sich von Update-Versprechen einlullen lassen und schaut am Ende in die Röhre oder bekommt ein Update serviert welches eigentlich schon wieder eine veraltete Software-Version ausliefert...
    - Kalender, Adressbuch und Mail (für User die ab und an auch mal geschäftlich arbeiten müssen): bei Android hat weder die Kalender- noch die Adressbuch-Integration mittels Exchange-Anbindung sauber funktioniert- Synchronisierung katastrophal. Beim iPad: Zugangsdaten eingeben, Adressbuch starten, Kalender starten- alles da wie in Outlook auf dem Arbeitsplatz eingepflegt und gewohnt. Selbst Mails abrufen (Google-Konto) geht auf dem iPad flüssiger von der Hand. Papierkorb leeren? Geht mit der hauseigenen Google-Lösung nicht (man weiß warum).
    - Akku-Laufzeit: selbst wenn ich alle unnötigen techn. Helferlein deaktiviert habe, hat sich der Akku im Standby rasend schnell entleert und ich bin bis heute nicht dahinter gekommen ob die Software ständig im Hintergrund rumgespielt oder ob der Hersteller gepfuscht hat. iPad läuft- trotz Retina-Display- eine gefühlte Ewigkeit (aber das ist subjektiv).

    Ich bin der Meinung Google als Hersteller der Software muss hier reglementieren und sich etwas einfallen lassen um irgendwann mit Apple gleichziehen zu können. Ich spreche hier nicht von Innovationen: ich habe die ersten beiden iPad-Versionen übersprungen und kannte IOS bisher nur von meinem iPhone 3G mit IOS 4. Und einige Features in Honeycomb bzw. Drittanbieter-Apps konnte ich im iPad 3 wiederfinden. D.h. beide Hersteller "bedienen" sich an den Ideen des Anderen. Und das ist gut so- Konkurrenz belebt das Geschäft. Aber Apple unterstützt ihre mobilen Endgeräte für 2-3 Jahre mit Updates. Und das finde ich bei Android-Geräten nahezu ganz selten bis gar nicht (wenn ich eben Glück hatte und mir das richtige Geräte aus hunderten Modellen ausgesucht habe).

    Zugegeben: die Oberfläche vom iPad ist etwas angestaubt und wirkt etwas altbacken. Aber der Homescreen, das Task-Switching: alles butterweich und ohne stottern. Und sind wir ehrlich: was macht ein Gerät welches produktiv genutzt wird denn aus? Die hübsche Oberfläche (und irgendwann, da total zugemüllt, zäh und ressourcenfressend) oder ein Appstore mit vielfältigem Angebot und qualitat hochwertigen Anwendungen? Appstore Apple: hängt mal ganz selten, dafür finde ich was ich suche, einheitlich wirkende Oberflächen und vor allem qualitativ wirkende Apps. Google Playstore: gut- mittlerweile eine halbwegs funktionierende Suche, in Relation zu den IOS-Apps aber eher eine magere Ausbeute an Qualität. Und viele Apps fügen sich sowohl optisch als auch von der Haptik her nicht ins Gesamtgeschehen der Android-Oberfläche ein.

    Das nächste Smartphone für unterwegs kann ich mir durchaus mit Android Betriebssystem vorstellen. Ein Tablet momentan aus oben genannten Gründen eher nicht...

  • Ich habe jetzt zwei Jahre Android hinter mir ( HTC Desire und Nexus S), davor waren es zwei Jahre Iphone 3g. Wenn jetzt der Vertrag ausläuft werde ich noch auf das neue Iphone warten und wieder dahin wechseln. Ich habe mich in den zwei Jahren mit Android einfach zusehr über das System, die performance und den gesamten Eindruck inklusive Updates geärgert. Mein nexus hatte 4.0 im Dezember bekommen, seitdem komme ich keinen dreiviertel Tag mehr mit dem Akku hin, die Namen der Anrufer werden mal angezeigt oder auch nicht, wenn ich ne app schließe dauert es gefühlte 2 Sekunden bis die apps auf dem Bildschirm erscheinen. Ich hatte auch mit dem Iphone den einen oder anderen aufreger aber über die zeit gesehen war das ganze System für mich angenehmer. Bitte verzichtet jetzt auf dumme Kommentare von Fanboys. Das ist meine Meinung und nach dann vier Jahren mit beiden Systemen steht mir die zu, weil mir auch der Hersteller oder die Religion dahinter egal ist.

  • @Leif Sikorski

    Eine ziemlich kuriose These. Zunächst mal das Apple nachlegen muss wenn sie gegen Android und Win8 auf Tablets bestehen wollen ist gerade zu Grotesk. Sprechen doch die Verkaufszahlen eine ganz andere Sprache. Und vieleicht sogar viel wichtiger: Die Zufriedenheitsumfragen zeigen das es deutlich anders rum ist. Das neue iPad kommt auf 98% Zufriedenheitsrate! Wenn man subjektive Meinungen mal bei Seite lässt, scheinen sie also doch eher alles Richtig zu machen und den Geschmack des Massenmarkts zu treffen.

    Generell halte ich die Aussage aber schon für ziemlich fragwürdig. Was macht iOS für dich zu einem Phone OS, ausser das es vorher auf einem Telefon lief? Es wurde doch anscheinend sogar speziell für ein Tablet entwickelt und dann in angepasster Form aufs Phone gebracht. Also, wenn man mal vergisst das man das alles schon vorher in Klein kannte, was sind dann die Merkmale die es nach einem Phone OS aussehen lassen!?

    Das Retina Display hat doch nichts mit mehr Platz zu tun, das ist doch eben der Retina Effekt. Die absolute Größe bleibt gleich. Ob man nun mehr oder weniger Icons anzeigen sollte darüber kann man streiten, hat aber nichts mit der höheren Auflösung zu tun. Es ist eine Frage der Übersichtlichkeit, bzw. der Usability. Ab welcher Anzahl ist es Nutzerfreundlicher wenn man es auf mehrere Screens bzw. in Ordner verteilt? Da gibt es sicherlich mehrere Meinungen, Apple hat halt seine ausgearbeitet und es dann für ihr Gerät festgelegt. Das sie es nicht ändern zeigt dann doch nur, das sie heute noch der gleichen Meinung sind. Die Umfragewerte scheinen ja zu bestätigen das sie zumindest nich falsch liegen. Generell halte ich diese "Stillstand" Argument für völlig Realitätsfern. Der Geek möchte natürlich immer etwas neues, abgefahrenens, einfach nur WEIL es neu bzw. anders ist. Für den User ist aber doch gerade das DER Punkt überhaupt. Jeder der schonmal ein iPhone bedient hat kann auch sofort ein iPad bedienen, wer ein iPad 1 hatte, kommt sofort mit dem neuen iPad klar, usw. Es reicht im Grunde schon die Werbung anzugucken und man kann direkt damit umgehen. Das genau Gegenteil zeigen doch die 100 Android Aufsätze. 10 leute im Raum mit Androiden und jeder eine ein anderes UI. Wechselt man den Hersteller hat man wieder ein anderes UI. Da gibt es Null Identifikation, null Gewohnheitsbonus, null Vorteile bei der Usability. Aber was ist wichtiger, Geeks zu beeindurucken oder dem User ein einfaches Interface bieten? Wenn sich etwas bewährt, bleibt es immer gleich solange man nichts findet das so viel besser ist das man dem User einen Wechsel zumutet.

    Ich muss auch noch sagen, das ich diese Homescreens Debatte überhaupt nicht verstehe. Das ist kurioserweise auch nur im Androidlager der Fall. Als ich mir das iPad gekauft habe, habe ich jede Menge Reviews von allen möglichen Tablets gesehen. Und bis heute ist es gleich: Ein Android Tablet (oder Vergleich, wie in diesem Fall) wird immer von der Hardware beleuchtet, dann wird ein bisschen durch den Homescreen gewischt und in den Einstellungen gezeigt welche Version darauf läuft. Das ganze IMMER in Landscape, ausser einmal kurz um zu zeigen das man drehen kann. Beim iPad (oder auch Playbook oder WebOS) wird das Gerät kurz begutachtet und dann werden Apps geöffnet und gezeigt. Zu 50% im Landscape und zu 50% im Portraitmodus. Der Homescreen ist nur kurz das Werkzeug zum Öffnen. Und genau das zeigt doch auch die Praxis. Haltet ihr euch immer im Homescreen auf? Egal ob bei iOS oder Androd, ein Homescreen ist für MICH immer nur ein App Launcher den man nur zu 1% der Zeit die man das jeweilige Gerät nutzt verwendet. Ist das bei euch anders? Aus diesem Grund halte ich Widgets auch für überbewertet. Wie in dem Video gut zu sehen öfnnen sich auf beiden Tablets die Apps sofort. Warum sollte ich also zum dritten Homecreen zum Wetter-Widget wischen wenn ich mit einem Tipp die Informationen Bildschirmfüllend habe? Das Tablet ist doch eine Leinwand und die Apps machen daraus jeweils ein "Gerät" (eBook Reader, Navi, Kalender, usw). Die Aufgabe des OS ist es doch also einen Homescreen anzubieten der dem Nutzer so schnell aber gleichzeitig übersichtlich wie möglich diese Apps anbietet!?

  • Es fehlen diverse Fakten, aber die findet man überall im Netz.
    Colles und objektives Review.
    Im deutschsprachigen Raum, außer vielleicht bei den BestBoyz, haben Reviews eine einschläfernde Wirkung auf mich.

  •   12

    Apple verschenkt einfach viel potenzial mit seinem alten phone OS. Während sich technisch gute Hardware bauen blieb die Weiterentwicklung von iOS in der Vergangenheit doch erheblich stehen - vor allem in Hinsicht auf Tablets hat sich kaum etwas getan.
    Allein der Hauptbildschirm ist schon ein großes Zeichen des Stillstandes. Weitere Informationen oder Widgets wären wünschenswert, aber sie geben dem Nutzer ja noch nicht einmal weiteren Platz für Icons. Statt dessen wird auf dem neuen Retina Display noch immer das 4x4(5) Grid des iPhones gestreckt. Hier muss Apple noch deutlich zulegen wenn sie in Zukunft gegen Android und Win8 bestehen wollen.

  • Mein Kumpel hats. Das Display ist gut. Keine Frage, aber Full HD Videos schauen darauf nicht schön aus. Da die Auflösung höher ist. Wir haben den Test schon gemacht mit Avatar.

  • das ipad is natürlich besser, da gibt es so eine coole tasche dazu und beim prime nur eine tastatur :-)

  • Anonymous
    • Mod
    03.04.2012 Link zum Kommentar

    @Chris Sor:

    Wer bei technischen Geräten Fehler abstreitet lebt sowieso in seiner eigenen Welt... Beim iPad gibt es eine ganze Reihe von kleineren Fehlern und Problemen. Es geht aber immer darum, ob diese dann in absehbarer Zeit gelöst werden, häufiger auftreten oder einzelne Erscheinungen sind.

    Bisher bin ich mit Android und iOS zufrieden, da die größeren Bugs doch die Seltenheit sind und das meiste Kleinigkeiten sind. So wie das Problem, dass beim iPad immer mal wieder "Kaufen nicht möglich" im Store erscheint, obwohl es eine Gratisapplikation ist. Genauso bei Android das manchmal auftretende massive Ruckeln bei Belastung (ist zwar kein Bug, aber eine nervige Eigenart).

    @Kitzi Android:

    Das Display des iPad ist das beste Display welches ich bisher in einem mobilen Device gesehen habe. Bevor man so Aussagen loslässt bitte nachdenken. Full HD Filme wurden schon vorher beim iPad mit Balken darstellt und werden sie immer noch. Das hat wenig mit der Auflösung zu tun...

  • Habe ja nur mit der Argumentation der Apple-Jünger ein Problem, die sagen ja es läuft immer alles total flüssig. Das ich genau an diesem Punkt bei seltener Benutzung häufiger was anderes feststelle wundert mich doch sehr.

  • ich finde bloß die hohe auflösung ein witz.. da schaun sogar full hd filme nicht toll aus..

  • gutes video!
    man kann apple durchaus loben (ein enger freund hat das neue ipad). ist ein tolles gerät mit vor UND nachteilen!
    man kann asus ebenso loben (nutze das transformer selber). ist ein tolles gerät mit vor UND nachteilen.

    so ein "religionskrieg" ist da nicht angebracht. ist die erste review die sich klar auf fakten konzentriert ohne präferenzen erkennen lässt.

    es sind ALLES technische geräte die NICHT perfekt sind. mein iphone stürzt manchmal ab (habs 1 jahr). beim transformer sind bisher nur apps abgestürzt (habs seit ca.1 monat). wer sagt "apple stürzt nie ab" lügt. wer selbiges über android behauptet, lügt auch.

    was mich einfach freut, die konkurenz ist mittlerweile auf dem markt so groß, dass man nicht einfach sagen kann "das ist das beste überhaupt" oder "nein, DAS ist das beste überhaupt!!"

  • Meine Entscheidung wäre ganz klar das Transformer Prime. Schon allein das UI sah doch im Vergleich zum Ipad viel schöner aus und nicht so langweilig wie es beim Ipad der Fall war. Doch der Stil der Displaydrehung fand ich beim Ipad besser umgesetzt. Beim Transformer wirkt es zu sehr ruckelnd.
    @chris sor: Das kann ich bestätigen. Wirklich Problemlos funktioniert das Ipad aber auch das Iphone auch nicht. Beide haben manchmal Fehler wie abstürze im Appstore oder im Browser.

    Achtung meine Meinung.

  • richte ebenfalls öfter ipads ein...überwiegend für geschäftsleute...
    an sich ist das dingein recht geil für leute die es so nutzen wie es ist...probleme hab ich nur dauernd mit dem mail client von den dingern...der vergisst schonmal ganz gerne irgendwelche einstellungen....also art of the staat nen ich was anderes :-P

  • Ich will wirklich nicht bashen... ich musste eben 2 iPads einrichten. Mir stürzte mehrmals der Appstore ab, direkt nach dem einrichten.
    Wie können Leute nur behaupten dass dort immer alles läuft?
    Bin ich da der einzige?

  • was mir aufgefallen ist, dass einige Apps beim iPad 2 sek. schneller geladen werden, was mir persönlich aber egal ist. jedoch konnte man nun diese displaydrehung vergleichen und da habe ich gemerkt, dass das iPad die Drehung des Display nur nachahmt und deswegen flüssiger rüberkommt, was aber nicht der Fall ist. das transformer wartet erst auf die Drehung und vollzieht sie dann abrubt, was eher etwas hackend aussieht aber wohl garnicht der Fall ist. ich würde sagen das ipad nur den Anschein einer flüssigen Drehung abgibt, durch das langsamere mitdrehen.

  • @Kitzi: Auf Windows 8 bin ich durchaus auch gespannt...

  • "put your money whre your heart is!"
    genau das trifft es.
    sehr gute review!

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!