Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 8 Kommentare

Toshiba Thrive bekommt einen dünneren Nachfolger

(Bildquelle: Notebook Italia)

Die IFA steht vor der Tür und so werden wie selbstverständlich fast täglich neue Geräte angekündigt, die auf der Messe in Berlin vorgestellt werden sollen. So jetzt auch ein neues Android-Tablet von Toshiba, welches im Gegensatz zum Thrive besser mit der gegenwärtigen High End-Konkurrenz mithalten können soll.

Viele handfeste Details gibt es über das Gerät bisher leider noch nicht, doch das wird sich mit Sicherheit bald ändern, denn die IFA startet ja offiziell am 2. September. Wie auf dem Bild oben bereits zu sehen ist, soll das neue Tablet wesentlich dünner als das Vorläufermodell Thrive sein. Weiterhin sind auf dem Bild diverse Anschlüsse für HDMI, microUSB, microSD und Kopfhörer zu erkennen.

Wenn man den Aussagen von AndroidAuthority.com Glauben schenken darf, wird das neue Toshiba Tablet mit einem 1,5 Ghz Dual-Core-Prozessor von Texas Instruments ausgestattet sein. Bisherigen Gerüchten zufolge wurde wieder ein Prozessor aus dem Hause nVidia erwartet. Aber nicht nur technisch wird das neue Gerät einiges her machen, denn auch auf das Design wurde scheinbar viel wert gelegt. So präsentiert sich das Gerät mit gebürstetem Aluminium an den Seiten und der hinteren Abdeckung.

Dann wollen wir mal sehen, ob wir das Tablet auf der IFA in die Hände bekommen.

(Bildquelle: Notebook Italia)

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Noch son ding das die Welt nicht brauch..

  • Wow, schein ziemlich dünn zu sein + viel Anschlüsse. Jetzt noch ordentliche Ausstattung und es ist einen Blick wert

  • Irre ich mich, oder gibts das Toshiba Thrive noch nicht in Dt. zu kaufen?
    Die Ankündigungswelle der Nachfolger von Toshiba, Samsung, etc. ist ja schön und gut, aber auch frustrierend wenn man bedenkt das es wohl noch bis nächstes Jahr dauert bis hier mal was aufschlägt.

  • @Andreas: Ich denke mal, sie nehmen microSD, weil es im mobile Bereich weit verbreitet ist. so kann man zum Beispiel die microSD vom Handy nutzen. Und ein vollwertiger USB Anschluss wäre zu dick.

  • @knilchy: das teil hat einen kopfhöreranschluss, also würde da doch locker ein schlitz für sd-karten reinpassen

  • @Robert S.: So wie es aussieht, sind die normalen SD und USB Anschlüsse schlichtweg zu groß für ein Tablet von dieser Dünne.

  •   20

    Oh nein.
    Das wird jetzt bestimmt als MacBook Air Kopie verklagt :)

  • Warum nur MicroSD und Micro USB? Gerade die normale Ausführung fand ich beim Thrive so genial.

    Einerseits sind die normalen SD Karten ja doch etwas schneller und dazu noch preiswerter. Andererseits kann ich so problemlos meine SD Karten aus der Kamera einfach einstecken.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!