Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 8 Kommentare

Toshiba Thrive Review – Finger weg, bis das Tablet wieder „ausgeschlafen“ hat

Entertainment am Smartphone an der Haltestelle ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 1340
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 2049
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

(Bild: Thisismynext.com)

Zwar scheint der “Resume from sleep”-Bug nicht jedes Tablet zu betreffen, aber doch relativ weit verbreitet zu sein. So konnte auch Sean Hollister von Thisismynext.com den Fehler auf seinem Review-Unit nachvollziehen und erleben. Dieser Bug – das Gerät wacht nach dem ausschalten des Displays nicht mehr auf, muss neu gestartet werden – führt auch (verständlicherweise) dazu, dass von dem Toshiba Thrive aktuell abgeraten wird.

Toshiba hat sich ja schon zu dem Problem geäußert und arbeitet an einer Lösung. Wer sich für das Toshiba Thrive interessiert – aufgrund der vielen Anschlüsse, die das Tablet besitzt, ist es ja durchaus für manch einen interessant – kann nur hoffen, dass dieser Bug bis zum offiziellen Deutschland Launch des Gerätes ausgemerzt ist.

Die komplette, sehr ausführliche englischsprachige Review von Thisismynext.com findet ihr hier.

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Der Endverbraucher spielt heutzutage eh nur den Beta-Tester..

  • @Stefan Kirchner: 100 Tester waren auch, wie ich in meinem Beitrag aber durch das "mal angenommen" festgelegt hab, eine rethorische Zahl, ersetze die 100 durch irgend eine X-beliebige und addiere 1 (= "Montagsgerät") dazu.

    Natürlich ist das lediglich Spekulation, aber wer kanns beweisen das es nicht so ist? ;)

  • Ist zwar kein tablet, aber ich habe bei meinem motorola defy seit dem update auf 2.2 sehr oft das gleiche problem.

  •   3

    Da solche Firmen heutzutage gerne am QM sparen und nur noch Quartals-Weites Denken gilt, sind solche Bugs - auch wenn in der Produktion bekannt - zunächst schlicht egal. Sie werden unter den Tisch fallen gelassen, weil es mehr Geld kostet, den Verkauf zu stoppen und den Bug zu beheben, als sich hinterher mit den paar quengelnden Kunden zu befassen, die der Fehler wirklich stört. Und die landen doch eh in dem billigen Call-Center in Novosibirsk.

    Jetzt haben wir hier ein Stück Hardware, dass muss nun unter allen Umständen raus zum Kunden, Verkaufszahlen machen, damit am Ende des Quartals der Shareholder-Value stimmt.

    So geht die Welt inzwischen - Qualität zählt nicht mehr. Sind wir doch mal ehrlich: fertig sind die Honeycombs doch alle nicht! Weder in Hard- noch in Software. Überall gibt's Ecken und Kanten. Und das bei einem Gerät für 500,-- Schleifen.

  • Ich glaube ja fast, das Toshiba (und die anderen Hersteller, die das betrifft) auch bei einer ganz geringen Anzahl an Geräten festgestellt hatten und das Problem als "vernachlässigbar" eingestuft haben udn erst jetzt durch die große User-Entrüstung kalte Füße bekommen und zurückrudern!

    Und 100 Tester für so einen großen Konzern? Sorry aber das glaube ich echt nicht! Immerhin gibt es ja auch sowas wie Massenfeldtests!

  • Mal angenommen es Betrifft jedes 101. Gerät und es gab "nur" 100 Tester besteht immernoch die Chance das keiner ein Fehlerhaftes Gerät hatte, evtl kam auch nur ein Stück Hardware dann von einem anderen Hersteller, gibts ja oft, beziehste die ELCOS wo anders her, schwupps ein komplett "neues" Gerät.

    Wer weis wie ausführlich das Gerät überhaupt vor Auslieferung getestet wurde.

    Aber natürlich immer ärgerlich.

  • das frag ich mich auch. so viele hersteller sind betroffen und keinem ist es aufgefallen ...das glaub ich einfach nichtnicht

  • Ich frage mich dann nur, wieso das in der finalen Testphase des Gerätes nicht schon aufgefallen ist, immerhin beschäftigen solche Unternehmen ja auch nicht gerade eine kleine Heerschar an Testern ...!

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!