Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 14 Kommentare

Toshiba AC100 Android Netbook erscheint zur Ifa - Bis zu 30 Stunden Akkulaufzeit

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 32521
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 27778
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Laut  Sascha von Netbooknews.de wird das Toshiba AC100 Netbook mit Android pünktlich zur Ifa erscheinen. Viel interessanter ist aber die Tatsache, dass das Gerät über eine Akkulaufzeit von bis zu 30 Stunden verfügen soll.

Die Specs des AC100:

Toshiba Home Menu für Android™ 2.1
NVIDIA® Tegra™ 250 Mobile Web Prozessor mit 1 GHz
512 MB (onboard) | max. Erweiterbarkeit : 512 MB | Technologie : DDR2 RAM (800 MHz)
8 GB Solid State Disk
25,7cm (10,1-Zoll) | Toshiba TruBrite ® WSVGA Hochhelligkeits-TFT-Display mit 16: 9 Seitenverhältnis und die LED-Hintergrundbeleuchtung
Drahtlose Technologie : Wireless LAN
Drahtlose Technologie : Mobile Breitband WWAN/3G (HSDPA 7.2Mbps / HSUPA 2Mbps) (optional)





Laut Toshiba soll das Gerät im 3G-Betrieb eine Laufzeit von 15 bis 20 Stunden erzielen. Ohne 3G soll eine Laufzeit von 25 bis 30 Stunden drin sein. Herstellerangaben sind natürlich immer so eine Sache, allerdings gab es laut Sascha erste Tests von PCWatch in denen bei Videowiedergabe 7 Stunden und im Idle-Modus bis zu 48 Stunden erreicht wurden.

Wer ein Netbook mit Android sucht, dass eine sehr ordentliche Akkulaufzeit bietet, sollte sich das Toshiba AC100 eventuell mal etwas genauer anschauen.
 

Quelle: Netbooknews.de

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • @friedrich
    wo fängt in dem post die ironie an?
    da wo du den kritikern den mund verbietest oder bei dem teil mit der vitrine.
    bin mir gerade nicht ganz sicher.

  • Wie oben bereits bemerkt, habe ich das Gerät bestellt. Auf der Händlerseite ist es seit heute lieferbar und ich rechne damit, dass ich es übermorgen bekomme. Dann werde ich ein paar Eindrücke dazu schreiben.

    Im übrigen wäre ich allen dankbar, die nicht genügend Fantasie besitzen, die Vorteile eines solchen Gerätes zu erkennen, einfach stillzuschweigen. Mir geht die Unart, sich auch noch damit zu brüsten, nicht erkennen zu können, wozu solch ein Gerät nutzt, gewaltig auf den Keks.
    Wer sich für einen Kauf entscheidet, wird seine Gründe haben und es wäre schön, wenn das einfach respektiert würde.
    Ich z. B. will es mir in eine Vitrine stellen, weil ich es so schön finde und dann stelle ich mich stundenlang davor und sage: ah und oh und bin glücklich. Das sollte doch wohl als Begründung für den Kauf reichen, oder?

  • ich finde android oder iOS auf so einem ding nicht unbedingt sinnlos, aber es gibt besseres. ich tendiere gerade eher in einem tablet das mit windows ausgeliefert wird, was man dann aber wahrscheinlich auch mit linux ersetzen könnte.

    ubuntu unterstüzt bald (ab 10.10) nativ multitouch und über ein plugin für compiz auch jetzt schon.
    und hier gab es ja vor kurzem ein blog über so ein 7"-tablet von dreambook. die gleiche firma stellt auch windows-tablets mit multitouch her.
    also da einfach ubunte netbook remix drauf, ne kleine usb-tastatur mitnehmen und man hat was, das 1000 mal besser ist als jedes android- oder iOS-tablet.

  •   6

    ich bin mir nicht so sicher ob android das richtige os für die dinger ist
    (im moment)

    wenn sämtliche apps im vollbild gestartet werden wie z.b. bei den android
    handys ist es doch echt lästig wenn man mal schnell im web was suchen
    will und nebenher noch nen messenger offen hat.

    die browser die ich auf meinem desire gesehen habe htc, dophin etc sind
    echt super browser aber ich hab doch einige seiten gefunden die nicht
    richtig laufen. das stört mich auf meinem handy nur ein bisschen aber auf
    einem tablet oder netbook wäre das ein echter aufreger für mich.

    ich noch nie ein android tablet oder sowas hier in der hand gehabt.
    deswegen sind es reine vermutungen von mir. vielleicht kann mich
    ja jemand aufklären ob das wirklich so ist.

  •   15

    ich warte ja noch immer auf das Slider-Tablet mit vollwertiger qwertz tastatur zum hervorschieben... das wär mal n ding. ich kann mir nämlich bis heute nicht vorstellen, wie man mit einem tablet vernünftig emails beantworten soll.

  • Und jetzt ein Android-Tablet draus gemacht ohne SSD mit Touch und das Ding wird sich verkaufen.

    30 Stunden? - Ja, und morgen is Weihnachten.

  •   7

    und wie soll man das bedienen? mit maus und tastatur? LOL!
    da gabs doch schon mal ein android netbook, das an der bedienung elendig scheiterte. als convertible mit touchscreen, könnt ichs mir ja noch einreden lassen.

  • Eine lange Akkulaufzeit ist immer wünschenswert. Aber ein Netbook mit Android macht für mich wenig Sinn. Da dann doch lieber mit Ubuntu Netbook Remix, da hat man auch alles was es bei Android gibt, plus Office Anwendungen (OpenOffice reicht meiner Meinung nach aus) und jeder Menge anderer zusätzlichen Anwedungen. Für Win-User würde ja auch ein kleines XP reichen.

  • @Andy N.: Das haben sich wohl auch schon viele Nutzer gedacht, weshalb die Linux-Varianten der Netbooks, die es anfangs gab, nicht mehr weitergeführt wurden. Momentan findet man ja nur Windows auf den Geräten. Ich muss auch ehrlich sagen, dass ich nicht wüsste ob ich wirklich Android drauf haben will. Auf einem Pad ist es ok, da ich damit nur surfen und E-Mails schreiben würde, aber ein Netbook benutzt man dann doch für mehr Tätigkeiten.

  • Was koscht?

  • Ohne richtige Office-Anwendungen ist so ein Gerät aber doch eher überflüssig.

  • Da bin ich aber mal gespannt. Ich habe es bestellt und hoffe, dass es schon vor der IFA kommt.
    Zu der Akku Laufzeit. Die Angaben sind doch Schwachsinn. Glaubt denn wirklich jemand, dass das Gerät bei eingeschaltetem Display (10.1 Zoll sind auszuleuchten) 25 bis 30 Stunden durchhalten wird?
    Na, und wenn es ausgeschaltet ist (Idle, Standby, ohne 3G und Wifi aus), dann würde ich mir wünschen, dass es mehrere Tage oder Wochen durchhält.
    Die Angaben lauten für den Betrieb überall ca. 8 Stunden.
    Sollten die oben genannten Werte stimmen, ich hätte nichts dagegen.

  • Hört sich super an! Ich würde mich freuen wenn bald ne 2.1 (2.2) Version zum Download für andere Netbooks kommen würde...würde ich mir wohl gleich aufspielen...

  • Mein lieber Mann, das sind doch mal Akku-Specs! Erinnert mich an die anfänglichen Eees von Asus, mit SSD und auf denen auch ein Linux installiert war. Sie hatten sich allerdings nicht durchgesetzt (wie man ja in den Läden sehen kann). Mal sehen wie es mit Android-Netbooks aussieht.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!