Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 11 Kommentare

Telekom erwägt „Carrier Billing“ für den Android Market in Deutschland – noch nicht „Spruchreif“

Entertainment am Smartphone auf dem Klo ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 1187
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 1493
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Carrier Billing - das direkte Bezahlen über die Telefonrechnung! An einer solchen Variante scheiden sich sicherlich die Geister. Trotzdem dürfte es Google, aber auch den Mobiltelefongesellschaften dabei helfen, mehr Geld über Apps zu verdienen. Ein Klick - und schon ist die App gekauft. Abgerechnet wird direkt über die Mobilfunkrechnung, ganz ohne Umwege.

Die Möglichkeit des Provider/Carrier Billings ist in den USA bereits bei AT&T erfolgreich im Einsatz. Nun folgt ein weiterer amerikanischer Anbieter. Auf Nachfrage eines Users (FreXxX) auf Twitter bei der Telekom, ob sich in Bezug auf alternative Bezahlmethoden in Deutschland denn auch mal was tuen würde, bekam dieser von @Telekom_hilft die Antwort:

Tatsächlich denken wir laut über Carrier Billing – Android Market nach. Spruchreif ist dazu aber noch nichts.

Auch wenn es „nur“ ein kleiner kurzer Tweet ist, verdichten sich die Hinweise darauf, dass man auch bald in Deutschland bald über die Telefonrechnung Apps direkt über den Android Market kaufen kann. Zumindest bei den großen Gesellschaften!

(Quelle: Twitter)

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • @ Stefan
    Muß zugeben, mir gingen spontan die gleichen Gedanken durch den Kopf. Auch ich habe als erstes gedacht, dass da Ärger vorprogrammiert sein dürfte.

    Was ich - abgesehen davon - von der Idee als solcher halten soll, weiß ich ehrlich gesagt nicht... Wahrscheinlich würde ich dann jede App mit Argusaugen nach so einem Kaufen-Knopf absuchen, in der Hoffnung, dass nicht schon ein einmaliger (versehentlicher) Klick reicht, um mir die Kosten auf die Tel.Rechnung zu addieren.

  •   11

    Ich sehe jetzt schon die Anwälte und die Inkassounternehmen aufeinander losgehen, weil es viele Streitfälle geben wird. Der eine kann nicht zahlen, der andere behauptet, er hätte nie was runtergeladen. Vernünftig lässt sich das nur über Kreditkarten oder Prepaidkarten lösen. Bei Paypal gibt es auch viel Potential für Ärger.

  • Ich weiß nicht, ob Carrier Billing für den Endkunden so gut ist. Da könnte man schnell mal den Überblick verlieren, wieviel man da schon im Monat verbraten hat ^^

    Ich denke mir mal, dass dieses Carrier Billing nicht ohne Provision für die Mobilfunkunternehmen rauskommt. Irgendwas wird Google da abdrücken müssen, ansonsten würden unsere Provider das doch nie anbieten?!?! ;)

  • Es wär ein erster Schritt, trotzdem fände ich Paypal noch besser und wichtiger.

  • Es wär ein erster Schritt, trotzdem fände ich Paypal noch besser und wichtiger.

  • Kann es nicht sein das google bei jeder bezahlung per kreditkarte daten über den nutzer bekommt? wenn das so ist werden die doch nicht freiwillig drauf verzichten, wer weiß wieviel die damit machen (wenn es so ist)

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    14.04.2011 Link zum Kommentar

    @Frank Sommer: Was steht schon ewig fest?? :-) Es steht ja noch nicht mal hier fest!?

  • Hach ja, Twitter ist schon was tolles..

  •   10

    Wo ist da die News? Das steht doch schon ewig fest.

  • Das wäre echt mal nicht schlecht denn mich nerven diese abrechnungen über Kreditkarte, ich habe keine und will auch keine und kann somit keine Apps kaufen .

  • lol wieder mal. das ist schon sehr lange im gespräch, aber es tut sich nichts.

    die mobilfunker wollen nur verdienen ohne dafür etwas zu tun. da passt carrier billing nicht ins konzept. schließlich müssen sie sich dann mit nicht zahlenden kunden ärgern.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!