Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 mal geteilt 14 Kommentare

Technik-Boom im Reich der Mitte: Smartphone-Markt in China überholt zum ersten Mal den US-Markt

Android China

(Bild: gamerboom.com)

Zum ersten Mal in der Geschichte der Smartphones hat der chinesische den amerikanischen Markt in Sachen Markt-Volumen überholt, wie eine Studie des Marktforschungsunternehmens Strategy Analytics zeigt. Nicht zuletzt wegen Android und dem dadurch stetig wachsenden Angebot an Mittelklasse-Smartphones.

Laut dieser Studie wurden in China im dritten Quartal 2011 23,9 Millionen Smartphones verkauft, eine Steigerung von 58% im Gegensatz zum Vorquartal. Gleichzeitig sank die Anzahl verkaufter Smartphones in den USA um 7% auf 23,3 Millionen Stück.

Damit ist „China jetzt an der Spitze des weltweiten Mobilgeräte-Booms“, so der Analytiker Neil Mawston von Strategy Analytics. Weiter teilt er mit „China ist zu einem großen und wachsenden Smartphone-Markt geworden, den kein Hardware-Lieferant, Komponenten-Hersteller oder Inhalts-Entwickler ignorieren kann“.

strategy-analytics-smartphone-shipments-us-china

Leider geht aus diesen Zahlen nicht deutlich hervor, wie viel Prozent dieser verkauften Smartphones mit Android ausgestattet sind. Ersichtlich wird allerdings, das trotz des weltweiten Android-Booms derzeit Nokia mit 28,5% Marktanteil die meisten Smartphones in der Volksrepublik verkaufen konnte. Dahinter folgt Samsung mit 17,6%.

Auch wenn die angeführten Zahlen verdeutlichen, dass die Nachfrage nach mobilen Geräten in China höher als in den USA ist (was aufgrund der größeren Einwohnerzahl nur eine Frage der Zeit war), bleibt der amerikanische Markt aber weiterhin der lukrativere. Denn der Durchschnitts-Nutzer in den USA greift auf mehr zusätzliche Inhalte zurück als in China, unter anderem weil dort viele kostenpflichtige Apps von inoffiziellen Seiten umsonst heruntergeladen werden.

Relevante Artikel: 

Motorola RAZR mit 13 Megapixel-Kamera und 720p Display – nur für China

Android OS boomt in Asien und dominiert den Markt

Android Market in China gesperrt - aber wie lange?

Chinesischer Such-Riese Baidu mit eigener Android-Version

Quelle: Bloomberg

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ich frage mich immer wie das in ein paar Jahren in China aussieht. Ich denke die Gehälter dort werden doch bestimmt auch noch steigen,China muss sich da ja auch weiterentwickeln. Lassen denn die Hersteller immer noch vieles dort Produzieren? Bin mal gespannt wie das in 10 Jahren so aussieht =)

  • @dawid, Das ist eben nicht ausreichend. China kümmert sich sozusagen nur um sich selbst. Alles ausserhalb der eigenen Landesgrenzen ist nicht von belang, sofern es die eigenen Interessen nicht tangiert.

    China müsste sich Global weit aus mehr einsetzten. Das ist nicht der Fall und wird bis auf weiteres auch auch intern keine Priorität haben.

  • Immer diese selbst ernannten Kontrolleure der deutschen Sprache.
    Es gibt wirklich besseres als in dem ersten Kommentar zu einem Blog auf einen Rechtschreibfehler hinzuweisen.

    Danke für die Zahlen. Unterlegen die Einschätzungen die man in der letzten Zeit hier lesen und hören konnte.

  • was fehlt china denn zur zukünftigen weltmacht? sie haben geld und eine praktisch unausschöpfliche manpower die bereit ist alles zu tun was von ihr verlangt wird ohne großartig zu hinterfragen... ich seh die entwicklung echt kritisch auch wenn das thema gerade nix mit dem blog zu tun hat

  • @Yilmaz, zu einer Weltmacht gehört weit mehr als Geld. China wird vielleicht Wirtschaftsmacht No. 1, aber kaum eine Weltmacht sein.

  • *ablösen".

  • "Die Chinesen überholen alles und werden demnächst die USA als Weltmacht..":sagt mein POWIlehrer immer. ^^

  • Oh, der Fehler ist mir nun aber wirklich sehr peinlich. Vor allem in der Überschrift :(

  • China macht mir im Allgemeinen Angst...
    Wie ist das eigentlich da mit. Den Google-Smartphones? Hat Google nicht Beef mit den Kommunisten?

  • Bitte korrigiert die Überschrift! Hohl hat sich Apple für die Köpfe seiner Kunden sichern lassen...

  • Ali 23.11.2011 Link zum Kommentar

    Ich glaub, Nokia liegt deswegen vorn weil die Produktion dorthin verlegt wird, sagte mir mal ein Freund.

  • "überholt nur mit einem H"....
    Wo wir mal wieder beim Thema wären. Solche Kommentare kann man sich wohl sparen. Das kann immer mal passieren.

  • ist zwar schön das es in china mehr handys/smartphones gibt allerdings frage ich mich wie das da mit den zugängen zum internet usw ist das ja wie man weis dort alles sehr reglementiert wird was nicht gerade pro china ist

  • Hans sagt: überholt nur mit einem H.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!