Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 9 mal geteilt 16 Kommentare

Tablet-Markt 2011: Apple dominert weiter, doch Android holt stark auf

Tablet Wars

(Bild: VoucherCodes.co.uk)

Dass der Android-Tablet-Markt stark expandiert, wird alleine schon dadurch deutlich, dass immer mehr Geräte (ob gut oder schlecht sei erst einmal dhin gestellt) vorgestellt werden. Aber wie sieht die Sache eigentlich in Zahlen aus? Die Antwort findet Ihr natürlich hier. So viel soll aber schon vorab gesagt sein: Apple ist zwar noch in Führungsposition, doch davon lässt sich Android nur wenig beeindrucken und holt weiter auf.

Nein, das hier ist weder Apple-Bashing noch Android-Fanboytum, sondern einfach nur eine Präsentation der vor kurzem erschienen Quartalszahlen, bei denen es um die Anzahl verkaufter Tablets geht. Und da ist Apple ganz klar an der Spitze. Ganze 15,4 Millionen iPads hat das Unternehmen aus Cupertino im vierten Quartal 2011 verkaufen können. Laut dem Marktforschungsinstitut Strategy Analytics hat Apple damit einen Marktanteil von beeindruckenden 57,6 Prozent. Aber: Obwohl die Verklaufszahlen gestiegen sind, ist der Marktanteil um fast 10% im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2010 gesunken. Im vierten Quartal 2010 konnte Apple mit 7,3 Millionen Geräten nämlich noch 68,2 Prozent Marktanteil verzeichnen. Und woran liegt das? An Android natürlich.

Denn während die Tablets mit Googles mobilem Betriebssystem im Q4 2010 mit 3,1 Millionen nur 29% Martkanteil hatten, sieht die Sache in Q4 2011 etwas besser aus. So erreichen Android-Tablets im vierten Quartal des letzten Jahres nämlich einen Martkanteil von 39 Prozent, in Verkaufszahlen sind das 10,5 Millionen Geräte. Der Abverkauf der Geräte hat sich innerhalb eines Jahres also mehr als verdreifacht.

Noch mehr Zahlen gefällig? Ok: Über das ganze Jahr 2011 wurden laut Strategy Analytics weltweit insgesamt 66,9 Millionen Tablets verkauft; 26,8 Millionen davon allein in Q4. Im Jahr vorher waren es insgesamt "nur" 18,6 Millionen Tablets, was einem Wachstum von 260 Porzent entspricht. Sieht doch alles ziemlich gut aus.

Tablet-Markt 2011

 

Quellen: mobileburn.com, Golem.de

16 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Apple muß iPads weiter bauen. Grund: die Vorlagen. Sonst: Android entwickelt sich nicht mehr weiter...

    Der letzte Dreck, für den Ihr da schwärmt!

  •   10

    Android wird sicher bald aufholen. Spielt im Endeffekt aber keine Rolle, macht es leider auch nicht besser, bei der Vielzahl an Geräten.

  • Will ja hier nicht der Spielverderber sein, aber im Namen der objektivität sollte man zumindest noch folgendes erwähnen, bzw. beachten.

    Während sich es bei den Zahlen der verkauften Apple iPads um wirkliche Verkaufszahlen handelt, sind die aus dem androidlager nur zahlen über das auslieferungsvolumen.

    Wie ich finde, sind die Angaben dadurch schon mal nicht mehr wirklich aussagekräftig.

  • mir kommt kein androide mehr ins Haus. mittlerweile muss man schon echt angst haben das die Dinger de ad on arrival sind was Updates begrifft (galaxy tab 8.9).
    habe auch mein asus transformer verkauft, obwohl es gut mit Updates versorgt wurde, da asus mittlerweile auf den blöden android Zug aufgesprungen ist ein ferät anzukündigen obwohl ein anderes noch nicht mal richtig den Markt erreicht hat (transformer prime und sein Nachfolger)
    ein hoch auf Apple!

  • @Hans F.

    Du hast dabei einen Denkfehler, den mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch die Befragten der Umfrage gemacht haben:

    Es ist natürlich absolut richtig, der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Und deswegen ist es ja auch nur allzu logisch, das die meisten Menschen bei der Frage welches OS sie auf einem Tablet haben wollen mit dem OS antworten das sie kennen und nutzen. Wobei man hier schon den Einwurf bringen könnte, das Windows vielleicht eh die einzige Antwort ist die sie kannten und deswegen darauf getippt haben. Das eigentliche Problem ist aber, das keiner einen Schritt weiter denkt.

    Denn wenn man wirklich das nutzen will was man gewohnt ist, dann gibt es das doch bereits jetzt schon in Form von Windows 7. Es sieht genau so aus wie auf dem Desktop und alle Programme laufen. Aber wie man im Artikel sehen kann, kauft es kein Schwein. Weil es nicht auf die Touchbedienung ausgelegt ist und langsam läuft. Also muss Microsoft 2 Sachen machen (und macht sie auch wie man weiß):

    1) ARM Kompatibel werden.
    Damit kann man auf das gleiche Level mit iOS oder Android kommen was GEschwindigkeit und Laufzeit angeht, ABER: Sämtliche Programme müssen neu kompiliert werden. Das heißt, man kann eben NICHT die gewohnten Programme nutzen, sondern erstmal nur die, die auch eine ARM kompatible Version veröffentlichen.

    2) Die Bedienung auf Touch auslegen
    Genau das macht Microsoft auch, dafür reichen nämlich keine Workarounds wie bei Win7, man braucht eine komplett andere Oberfläche. In diesem Fall die Metro-Oberfläche. Nur hat diese wiederum überhaupt nichts mit den bisherigen 10 Windows Versionen die man genutzt hat gemeinsam. Ein Umstieg von Win7 auf Win8 ist wie von Win7 auf iOS oder Android. Und es geht noch weiter, denn die ganzen Programme brauchen ebenfalls eine neue Oberfläche, oder will irgendwer das normale Word, Excel oder Photoshop mit dem Finger bedienen? Das heißt, auch diese Programme werden nachher komplett anders sein als man sie kennt. Einzig und alleine der Name bleibt. Siehe den Internet Explorer unter Metro, da kann man seit dem IE1 dabei sein, der Umstieg auf den Metro-IE ist dennoch genau so groß wie auf Safari Mobile oder den Android Browser. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird ja auch keins der kostenpflichtigen ein kostenloses Win8-Metro Update rausbringen, man kann also nichtmal seine Programme weiter nutzen.

    Das Gewohnheitsargument kommt also eher sogar noch iOS zu gute, das zu dem Zeitpunkt über 300 Mio. iPhone und iPod Touch User gewohnt sind, sowie viele weitere Freunde dieser und generell Leute aus der Werbung schon gut kennen.

    Die Umfrage ist also ein klassisches Beispiel für "Frag NIEMALS den Kunden was er will, der weiß es definitiv am wenigsten". ;)

  • Microsoft hat ein nicht zu unterschätzendes Problem. Sie bauen selbst keine Tablets und sind somit auf andere Hersteller angewiesen. Nokia produziert zwar die Smartphones, aber welcher Hersteller wird sich denn um den Bau hochwertiger Tablets kümmern, die dem Betriebssystem gerecht werden? Samsung, Acer, Asus und andere werden doch einen Teufel tun ihren eigenen mehr oder weniger erfolgreichen Android-Tablets richtig Konkurrenz zu machen. HP wird kaum in diese Bresche springen und bei Dell weiß niemand so richtig, wie sie auf dem Tablet-Markt erfolgreich sein sollen. Welcher Hersteller soll es dann also machen?
    Wer heute schon ein Android-Tablet besitzt, wird sich doch ernsthaft fragen, weshalb er sich in Zukunft ein Windows-Tablet zulegen soll, von den iPad-Nutzern mal ganz zu schweigen, die sind doch froh, dass sie mit Windows nichts mehr zu tun haben müssen.
    Was ich mir evtl. noch vorstellen kann, ist dass der eine oder andere sein Netbook zur Seite legt, um stattdessen ein Windows-Tablet zu kaufen, aber einen riesigen Marktanteil wird Microsoft auch 2015 nicht haben.

  • man sollte im Artikel schon erwähnen, dass der Wachstum hauptsächlich an Kindle Fire, Nook usw liegt und eher nich an den klassischen Tablets von Samsung, Motorolla, Asus usw ;(

    @iPaddy ich sehe das im übrigen genauso wie Dieter. Sicher wird MS nicht von heut auf morgen Marktführer, aber sie werden es über kurz oder lang. Zumindestens wenn MS seine Hausaufgaben macht und Win 8 Desktop eng mit Win 8 Mobile verzahnt.
    Die Mehrheit der Nutzer wollen einen Windows Tablet (siehe hier: http://allthingsd.com/20111005/nevermind-the-iphone-5-wheres-my-windows-ipad/).
    Wieso? Nun ja, weil sie eben mit Windows sich zuhause fühlen, gerne ihre bekannten Programme vom PC ebenso auf Tablets nutzen wollen, weil Nutzer eben Gewohnheitstiere sind, das wären jetzt mal ein paar Gründe die mir einfallen, gibt sicher noch mehr. Es wird also an MS liegen die Wünsche zu befriedigen, wenn sie das können, dann wird über kurz oder lang MS den Tabletmarkt beherrschen.

  • Der war gut, Dieter! Ich habe mich gerade köstlich über Deinen äußerst ironischen Beitrag amüsiert. Vielleicht versuchst Du es demnächst aber noch mit Interpunktion. Das erleichtert das Lesen ungemein und da kann man evtl. auch über Deine sprachlichen Defizite hinwegsehen.

  • Ihr vergisst das dieses Jahr noch win8 raus kommt das genauso ARM unterstützen wird und den Markt mit jeden menge an neuen tablets überfluten wird und wenn die kompatibelität gegeben ist dann wird Ende dieses Jahres sehr knapp aber doch Microsoft den Markt dominieren und Android verdrängen und Apple sich so wie im PC Markt als nischen Produkt etablieren

  • Immer das gleiche mit Prozenten und Prozentpunkten. Wer solche Charts in einen Blog packt, sollte den Unterschied schon kennen.
    Nicht 10 % Marktanteil verloren, sondern knapp 10 % Punkte. Prozente sind es nämlich mehr...

  •   12

    Bei den Daten handelt es sich um 1 Quartal. Das iPad 2 kam nicht in Q4 in den Handel. Das sollte man vielleicht beachten.
    Aber Marktführer hin oder her, jeder entscheidet was für ihn das bessere Produkt ist, ob Googles Android oder Apples iOS.

  • @Denis S.
    Apple wird wohl noch eine Weile diesen Markt dominieren, aber das Ende ist absehbar. Wenn Apple weiter innerhalb eines Jahres 10% Marktanteil verliert, werden die Marktführung nicht mehr lange haben... Wenn es so weiter geht Android im 4 Quartal 2012 vor Apple liegen. Aber das mag zu optimistisch sein, aber ich denke in spätestens 2 Jahren wird Apple nicht mehr dominieren... Das Ipad 3 rauskommt ist kein Argument. 2011 kam Ipad 2 raus und trotzdem ist Apples Anteil um 10 % gesunken..

  •   12

    Bald kommt eh das iPad 3 und es wird wie die iPads davor den Markt dominieren. Zudem wird das aktuelle iPad günstiger, was zu noch größeren Verkaufszahlen führen könnte.

  • Um so besser Android, um so besser Apple - um so besser Apple, um so besser Android!! :-))
    Also weiter so!!!!

  • Stark! Weiter so Android:)

  • Wobei man dazusagen sollte, das der mit Abstand größte Teil aus Geräten wie dem Kindle Fire, Nook Tablet und jeder Menge No-Name Geräte in China besteht, die keinen Zugang zum Market haben.

    Andy Rubin sagte ja ende Oktober, das bis dahin etwa 6 Mio. Android Tablets verkauft wurden, da dürften die 3 Mio. alleine aus dem Q4 2010 ja etwas verwundern ;) Guckt man sich die Platform Versions an, dürften es etwa insgesamt 8-10 Mio. verkaufte "richtige" Android Tablets sein.

9 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!