Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 29 Kommentare

[Studie] UK: Jedes dritte Kind unter 10 Jahren hat ein Handy, jedes 10. ein iPhone

Fingerprint-Sensor oder Filmen in 4K - was ist DIR wichtiger?

Wähle Fingerprint-Sensor oder 4K-Videoaufnahme.

VS
  • 11693
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprint-Sensor
  • 5464
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    4K-Videoaufnahme

Als ich noch ein Kind war, habe ich mit unter 10 Jahren noch nicht mal alleine von einer Telefonzelle aus telefoniert (glaube ich zumindest, ist schon eine Weile her) geschweige denn ein eigenes Handy besessen (was unter anderem daran liegen könnte, dass es diese während meiner Kindheit noch gar nicht wirklich gab). Ich habe wohl eher mit meinem Plastiktelefon mit imaginären Freunden telefoniert. Doch die Zeiten ändern sich und so hat eine sehr interessante Technologie-Studie des Unternehmens Westcoastcloud in England nun herausgefunden, dass ein Drittel der englischen Kinder unter 10 Jahren bereits mit einem Handy ausgestattet ist.

Ein Grund für diese Anschaffung ist vor allem, dass Eltern so besser mit Ihren Kindern in Kontakt bleiben können, zumindest behaupteten das 68% der befragten Familien. 17% der Studienteilnehmer teilten aber auch mit, dass sie das Gerät nur angeschafft hätten, weil ihr Kind solange herum gequängelt hätte, bis es das Gerät erhielt.

Während ich diese Gründe noch sehr gut nachvollziehen kann, leuchtet mir nicht ein, warum um Himmels Willen ein unter 10-jähriges Kind ein iPhone bräuchte. Scheinbar sehen das aber viele Eltern anders, denn wieso sonst sollte jedes 10. Kind in UK eben solch ein Smartphone besitzen?

Aber halt, es geht noch weiter: 5% all dieser Kinder haben sogar ein eigenes iPad. Ich will hier keine Diskussionen über Apple entfachen, es geht einfach nur darum, dass wirklich junge Kinder mit hochentwickelter Technologie ausgestattet sind, die meiner Meinung nach noch nichts in deren Händen verloren hat.

Noch mehr interessante und zumindest mich irritierende Zahlen? Gut. Die Studie, die mit 2000 englischen Familien mit unter 10-ährigen Kindern durchgeführt wurde, ergab außerdem noch folgendes:

  • 16% haben ihren eigenen Laptop
  • 25% haben eine eigene E-Mail-Adresse
  • 8% haben ein eigenes Profil bei einem sozialen Netzwerk (Wofür? Und vor allem ist das Mindestalter z.B. bei Facebook und Myspace 13 Jahre)
  • 20% der Handyrechnungen liegen über £20 (knapp 23 Euro)

Ich muss sagen, dass ich es, auch wenn ich selbst noch kein Vater bin, doch ziemlich bedenklich finde, wenn Kinder so viel Zeit mit elektronischen Geräten verbringen, die eben nicht nur zum Telefonieren, sondern auch zum Surfen im Internet fähig sind. Noch mehr interessante Ergebnisse findet Ihr hier.

Wie seht ihr das? Was haltet ihr davon, wenn Kinder unter 10 schon mit Smartphones ausgestattet sind? Ist das notwendig?


Relevante Beiträge:

Nie wieder Schulbücher wälzen: Bis 2015 sollen in Südkorea Tablets klassisches Lehrmaterial ablösen

Mein Kind und mein Smartphone - eine gute Kombination?

Quelle: Digital Trends

29 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • In einer Zeit, in der Haustiere oder Pflanzen einen Twitter-Account bekommen ist es nicht gerade verwunderlich, dass Kinder schon so früh eine E-Mail-Adresse bekommen.

    Aber warum ein eigenes Handy? Mit dem Alter sind sie doch nicht so weit und lang alleine, dass sie das brauen könnten. Unverständlich.

    Sehr bedenklich finde ich aber, dass Plattformen wie Facebook schon so früh verwendet werden. Es gibt wohl bessere Möglichkeiten ein Kind an das Internet heranzuführen, zumal ein Kind wohl nicht die Tragweite seiner Handlung in so einem Netzwerk versteht (damit haben selbst ältere ihre Probleme). Streng genommen dürfte selbst ein Kind mit 13 Jahren Facebook nur sehr begrenzt verwenden, bei vielen Handlungen bräuchte es die Einwilligung der Eltern.

  •   5

    Glaub keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast. Umfrage bei 2000 Familien bei 63 Millionen Einwohner. In welcher Gegend wohnten diese Familien, wie ist der Bildungsstand, wie hoch das Einkommen.....

  • Wann braucht ein Kind ein Handy, so mit 13 wenn sie selbstständig unterwegs sind. Ein Smartphon finde ich wegen der Kontrolle gut, man kann immer schauen wo sie sind! Meine Tochter hat vorgestern zu ihrem 6geburtstag einen Laptop bekommen, denn ich finde die Kinderdinger total schei.... und sinnlos!

  • @frw99
    ich hasse dieses überzeichnete Bild "wir sitzen nebeneinander und schreiben SMS"...
    in meinem Bekanntenkreis zumindest unterhält man sich normal und zückt möglicherweise ab und zu um jemandem zu schreiben(diese Person ist in dieser Situation natürlich nicht anwesend :D)...
    man ist einfach mit mehr Leuten jederzeit verbunden unabhängig vom Standort ... ob das nun gut oder schlecht ist weiß ich nicht ... es wird sich sicherlich irgendwann zeigen ...
    diese Situation dass man nebeneinander sitzt und nur schreibt kommt meiner Meinung nur in 2 Fällen vor :
    1. man hat sich einfach nichts zu sagen ( möglicherweise einfach eine Person die man nicht so oft treffen sollte :D)
    2. bei sehr guten Freunden/bei Partnern, die den ganzen Tag, sehr oft die Woche, was zusammen machen und dann 2 mal am Tag in jeweils eine Viertelstunde in eine Schreiborgie verfallen um auch noch mit anderen Personen im Kontakt zu bleiben ...(was oft auch einfach nur Planungen sind um mit diesen auch richtig was zu machen) ...
    und in besonderen Situationen (zb Date, etc.) vergisst vermute ich jeder sein Handy und soziale Netzwerke...

  • MySpace ist Tod... :D

  • Ich (18) hab mit 15 mein erstes Handy gehabt ... wollte auch nie eins . Mein Bruder hatte auch keins in dem Alter und schon gar kein IPhone . Zugang zu einem PC hatte Ich aber immer ;)

  • also in der schule meiner grossen ist kein handy erlaubt, dementsprechend hat sie es da auch nicht mit und die pausen werden als solche genutzt.

    den rest, wie es bei uns mit solchen dingen zugeht, hab ich weiter oben erzählt.

  • Also meine persönliche Meinung dazu: *brauchen* tut kein zehnjähriger ein Handy, welcher Art auch immer.
    Vielmehr ist es schon ein gesellschaftlicher Zwang bzw. wird man selbst schief angesehen, wenn man das seinen Kindern "vorenthält".
    Wir haben diese Erfahrung mir unseren Kindern selbst gemacht, sie waren jeweils die letzten mit Handy in der Klasse (Tochter damals mir 14, Sohn jetzt mit 11). Dabei sagen sie selbst, dass sie es nicht brauchen, sondern halt nicht als Einzige ohne dastehen wollen. Kinder können ja so grausam sein, und da wird man auch gleich zum Aussenseiter (gestempelt), wenn man nicht mitreden kann (per SMS natürlich). Jetzt sitzen halt beim Bus und in der Pause alle nebeneinander und schicken sich SMS und Sonstiges, anstatt miteinander zu spielen und zu reden, wir wir es noch in der 'guten alten Zeit' (überspitzt formuliert) gemacht haben.

    Ich bin selbst ein sehr technik-affiner Mensch, aber es gibt auch noch andere wichtige Dinge im Leben als Handys und Computer. Und wenn sich bald alle nur noch über div. Online-Plattformen usw. unterhalten können statt bei einem gemütlichen Bierchen oä, finde ich diese Entwicklung nicht wirklich fortschrittlich, sondern eher traurig...

    P.S. Ich habe keine Ahnung wie ich die ersten (25) Jahre meines Lebens überhaupt überleben konnte (ohne Handy) ;-) . Ohne dass meine Eltern jederzeit genau wussten, wo ich gerade bin. Aber das ist wohl auch eine Sache des Vertrauens, das man zu seinen Kindern hat bzw. aufbaut (oder auch nicht).

  • Schuld an der Sache m.M.n. die Eltern die es nötig haben einen 10 Jährigen Kind ein 500 Euro teil zu schenken. Diese Kids werden von anderen bestaunt & als Coolnessfaktor angesehen, logischerweise wollen die anderen auch so'n Teil. Finde Handys für solch junge Leute generell sinnvoll aber nicht so dass jedes Kind High end Handy besitzen muss. Weniger ist manchmal mehr...

  • es ist ja gut wenn man frühan technisches herangeführt wird, aber muss man es gleich übertreiben??? wenn man z.B. mit zwölf ein einsteigersmartphone anschafft dann muss man sich als eltern die vor und nachteile überlegen.

  • mein bruder (jetzt 11 1/2) bekam von mir, jetzt fast 24, zur einschulung ein emporia-handy. er kann damit im notfall hilfe rufen oder uns bescheid geben, wenn er zb früher schulschluss hat oder ähnliches.

    mehr braucht man meiner meinung nach an handy in diesem alter noch nicht. pc-grundwissen bekommen die kids in der schule mit und smartphones sind zwar was schönes, aber für ein kind gänzlich unnötig^^

  • LOL. ... und jeder der mit einem iPhone/PAd erwischt wird kann sich nun rausreden und sagen er hätte es sich nur von seinem Kind ausgeliehen.

  • ähm... Musti, danke für die pauschale verurteilung. Vielleicht hast du ja die zeit und liest ein paar comments vor deinem.

  • Mit dem Smartphone kann man die Kinder dann auch gleich orten. :P
    Ich finde es durchaus angemessen, wenn die Kinder Zugang zu einem PC oder heute eben einem Tablet haben.
    Eine gute Lösung finde ich, wenn die Kinder ihr Handy selber finanzieren müssen, auch wenn dies übers Taschengeld funktioniert.

  • Mein Sohn (7) fragt inzwischen auch schon nach einem Handy: "Papa, wenn ich 12 bin, bekomme ich dann Dein Handy? (MS1) "

    Da sag ich noch nicht nein ;-)

    Eine E-Mail-Adresse hab ich ihm übrigens am Tag seiner Geburt angelegt... Noch hat er keine Post :-P

  • ein erschreckendes fazit einer studie! eltern dieser kinder empfinden das wohl als normal und haben offensichtlich eine gestörte ansicht was erziehung angeht! viele begründen dies auch noch mit der aussage, dass die kinder in evtl notsituationen auf dem heimweg nach der schule o. ä. die möglichkeit haben hilfe zu rufen, schwachsinn!

  • Nönö, wollte es nur erörtern. Wir sind ein seeehr technikverliebter Haushalt :)

  • @Bernd.B: Auweh, ich hoffe, du hast mich nicht missverstanden, das war keinesfalls auf dich bezogen!
    Der Teil war ausschließlich auf mich selbst gemünzt, da ich (zumindst bisher, in der Pre-Smartphone-Ära) erst nach 5-6 Jahren mal mein Handy erneuert habe.

    Ich fürchte, inzwischen werden die Features/Leistungsfähigkeit der Smartphones so schnell so viel besser, dass ich jetzt nicht mehr so lange warten mag.

  • Zu den updatezyklen: ich erhielt mein sgs2 für eine vertragsverlängerung, meine frau ihr lg, da sie auf android wechseln wollte.

  • <Ironie>Na irgendjemand muss doch die alten iPhones aufbrauchen, wenn Papa und Mama immer das neueste Modell haben "müssen".</Ironie>

    Bei uns bekommt auch mein Mann immer das alte Handy, wenn ich mir ein neues zulege. *g* Zurzeit hat er das Nokia 6100, aber ich glaube, er macht sich heimlich Hoffnungen auf mein Milestone..
    Wie man sieht, sind im Hause urmel die Updatezyklen nicht soooo kurz.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!