Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 4 mal geteilt 90 Kommentare

[Studie] Android-Nutzer haben die wenigsten Sexualpartner

Das ist ja mal eine ähm...“interessante“ Studie, die die Partnervermittlungsseite OkCupid herausgebracht hat. Dabei geht es nämlich um die Smartphones der Nutzer und deren sexuelles Verhalten. Was es nicht alles gibt. Nun ja, Ergebnis dieser Studie ist jedenfalls, dass Besitzer von Android-Smartphones in der Liste so gar nicht gut abschneiden und nur auf dem dritten Platz landen.

Um herauszufinden, welche Smartphones die User nutzen, hat OkCupid sich die versteckten Informationen hinter den Bildern angeschaut, die die Nutzer hochgeladen haben. Daraus konnten Sie erkennen, mit welcher Kamera und dann natürlich auch mit welcher Smartphone-Kamera ein Bild gemacht wurde. Diese Information kombiniert mit der Auswertung aus den von den Nutzern ausgefüllten Persönlichkeitstests wie „The Dating Persona Test" oder auch „The Slut Test“, die unter anderem nach der Anzahl von Sexualpartnern fragen, war es OkCupid möglich, die folgenden Auswertungen zu machen.

Und das Ergebnis ist erschütternd (oder doch nicht?). An erster Stelle der Sexualpartner-Anzahl stehen demnach iPhone-Besitzer. Gefolgt werden diese von BlackBerry-Nutzern, Android-Nutzer liegen auf Platz 3.

Bei den Android-Nutzern hat beispielsweise der durchschnittliche 30-jährige Mann bisher 6 Sexualpartner gehabt. Frauen des gleichen Alters kommen auf 6.1 Partner. Bei Blackberry-Nutzern sind es 8.1 Partner bei Männern und 8,8 bei Frauen. Und beim iPhone? Tja, da kommen die Männer auf ganze 10 Sexualpartner, Frauen sogar auf 12,3. Vielleicht heißt das einfach, dass Android-Nutzer die treueren Seelen sind.

Was genau ich damit jetzt anfangen soll, weiß ich auch nicht genau, aber es muss ja neben all der Ernsthaftigkeit mal ein bisschen Platz für Triviales sein, außerdem ist Freitag und mein Kopf raucht.

Auf der ersten Grafik unten sieht man noch einmal die eben erwähnten Zahlen, die Grafik darunter zeigt, wie es sich bei verschiedenen Altersgruppen, deren Smartphone-Marke und deren Sexualleben verhält. Das war's von mir für heute, ich wünsche ein schönes Wochenende.

Quelle: Mashable

4 mal geteilt

90 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Solltet ihr mehr verschiedene Sexualpartner als der durchschnittliche Apple-User haben, werdet ihr wahrscheinlich eine Patent-Klage erhalten, denn Apple hat die Eigenschaft mehr als 10 verschiedene Partner zu haben bereits gesichert.

    Also seit weiterhin sorgsam und vorsichtig bei der Wahl, es könnte eure letzte sein^^

  • Ganz einfach.... wir android- nutzer brauchen keinen frustsex weil das Handy schon wieder nicht funktioniert.....XD

  • Nehmen wir das mal auseinander:
    Kuppelseite macht eine Studie .... Wer auch immer darin zahlenmäßig (in egal welcher Kategorie) überwiegt, ist wohl am deutlichsten vertreten (größter Nutzeranteil).
    Das Analyseobjekt "Sexualpartner" ist mit welcher Metrik definiert worden? Denn per Wortdefinition zählt jeder sexuelle Kontakt, ob ich mir "Liebe" kaufe, oder anderen (perversen) Neigungen nachgehe, bleibt undefiniert.
    Ergo könnten die iNerds wohl auch ihr 4S meinen, denn Siri spricht und mit ins Bett nehmen kann man sie auch.

    Betrachten wir nun das andere Extrem der Studie - uns Androiden. Wie oben schon erwähnt wurde, traue ich den Android-Nutzern einen höheren Grad Abgeklärtheit und Realitätsnähe zu (ich beziehe mich in dieser Aussage auf meine persönlichen Erfahrungen). Wir blicken also hinter die Kulissen, sprich, nicht jeder scheinbar attraktive Sexualpartner schafft es bei uns ins Ranking (siehe SEO-Prinzipien).
    Man könnte evtl. den oben benannten Punkt der Definiton heranziehen, dann ist bei umgekehrter Korrelation davon ausgehen, dass wir unsere Anzahl an Sexualpartnern gefiltert rausgeben (Abzug der Kindererfahrungen und traurige Momente der Irrtümer) - ob dies eine Schwäche ist, mag jeder für sich selber entscheiden.

    Die Blackberries, nun ja, was soll man da sagen. Viele emotionale Inbalancen treffen auf komische Jobs, damit untermauern die eigentlich durch pure Existenz meine abschließende Conclusio:

    iNerds haben den kürzesten (natürlich nur psychologisch betrachtet), dicht gefolgt von den Berries. Androiden wissen sich ins Verhältnis zu setzen und bewerten ihr Leben nach Anspruchserfüllung (manch einer sagt jetzt Stolz).
    Tja, also dann spricht die kleinste Zahl moralisch und ethisch ganz klar für uns:
    Wir prahlen nicht, wir handeln. Wir müssen nicht jede Zahl möglichst groß schreiben und wir haben noch verantwortungsgefühl ... ich fühle mich grade sehr gut!!! Vielen Dank für diese außerordentlich aufbauende, interessant und vor allem lebenswichtige Studie. :)

  • Hallo Herr Voss: Ich muss durch Ihren Kommentar auf meinen wirklich trivialen Beitrag (der übrigens einigen Leuten hier einfach eine Freude bereitet hat) feststellen, dass unsere Ansichten von Humor sich wirklich massiv unterscheiden. Es tut gut, auch mal lachend durchs Leben zu schreiten und nicht immer alles so furchtbar ernst zu nehmen.

  • Während der BlackBerry User mit seinen 70 Jahren hin und wieder noch mal nagelt und der Android-Nutzer mit 12 bekanntlich noch eher selten, steht der iOS-Nutzer gerade in der Blüte seines Lebens und grast die ganzen Mädels ab. Ist doch logisch, oder?!

    Was für eine herrliche Studie!

    Demnächst als Umfrage: Wer säuft mehr Bier, Metalfan, Rapper oder Technofreak? Und vor allem, wer fährt danach noch Auto?

  • Auf mich trifft das zu.
    Ich, natürlich Android-User, hatte bisher nur lange, erfüllte Beziehungen.
    Ich erkenne nichts positives daran, wenn eine Gruppe mehr Sexualpartner hat. Entweder ist in dem Falle der Sex schlecht oder man ist nicht zu einer langanhaltenden Beziehung fähig.
    Aber es gibt natürlich immer diejenigen, die die Pupertät nie überwunden haben und damit angeben, dass sie schon mit 200 Frauen Sex hatten.
    (Ich möchte dazu sagen, dass man diese "Studie" natürlich nicht ernst nehmen sollte)

  •   34

    Für mich sagt das nur aus, dass iPhone Besitzer gerne angeben.
    Ich kenne niemand mit im Schnitt 10-12 Partnern...

  • also ich hab gut gelacht aber das geilste ist noch wie viele Leute der Blog scheinbar erreicht hat und ich nehm mich da nicht aus. :-D

  • wollt ihr ma aufhören auf uns iPhone-Besitzern rumzuhacken?
    Des sind nur durchschnittswerte und es gibt sicher sowohl bei Apple als auch bei Android totale Nerds als auch totale Aufreißer.
    Außerdem was soll so eine Studie überhaupt??
    Wo sind diese Zahlen denn her?
    Was machen die denn mit Leuten wie mir die sowohl Android als auch Apple treu sind?

  • c k 11.09.2011 Link zum Kommentar

    Wenn man beim iPhone die Schwulen rausrechnet dürfte das wieder ziemlich gleich werden. ;)
    Da kommen schnell mal 100 pro Person zusammen. Bevor jemand meckert, bei ein paar von denen wäre ich dann in dieser Zahl enthalten.

  • challenge accepted!

  •   47

    Ich finde es ein wenig Bedenklich, wenn hier Aussagen getroffen werden wie: " dass Besitzer von Android-Smartphones in der Liste so gar nicht gut abschneiden und nur auf dem dritten Platz landen" (Bezogen auf die Anzahl der Sexualpartner)

    Vier Absätze später heißt es dann: "Was genau ich damit jetzt anfangen soll, weiß ich auch nicht genau"

    Wie denn nun Kamal? Weißt Du selber nicht was Deine Ideale sind?

    Auch wenn Du es später wieder relativierst, ist eine der Aussagen Deines Blogs, dass möglichst viele Sexualpartner "besser abschneiden", als wenn man weniger viele Sexualpartner hat. Wenn Dir so der Kopf raucht, wie Du ja selber sagst .. dann vielleicht lieber mal mit dem Blog warten, bis der Kopf nicht mehr so raucht! Dr. Sommer in der Bravo wirkte da um Längen glaubwürdiger ... (Wenn es den überhaupt noch gibt ..)

    Meiner Meinung nach sollte AndroidPIT derartige Aussagen, die jeglicher Seriösität und Objektivität entbehren, einfach unterlassen. Insbesondere da AndroidPIT hier sicherlich kein derart Sexual-Affines Image propagieren sollte und will!

  • Wer braucht schon Sexualpartner wenn er zwanzigtausend sexy Apps im Market hat?

  • Leute, je mehr Traffic die Seite hat, desto mehr Umsatz und Gewinn kann aus finanzieller Sicht erwirtschaftet werden. Oftmals liest man Kommentare, in denen sich Leute über die mitunter Boulevard-Artikel beschweren. Warum wayned ihr diesen Blogeintrag nicht einfach, vielleicht wird man dann auch mal von solchen Studien verschont und ihr bekommt alle mal vernünftige Artikel??! Außerdem würde ich behaupten, dass Leute die genug Sex haben, einen feuchten Furz auf solche Studien geben und den Müll garnicht weiter kommentieren, außer die Leute, die mit hängen und würgen versuchen, den Schein zu wahren, geile Hengste zu sein ;D

  • völliger Mumpitz ^^ alle mir bekannten android user haben ein völlig normales sexualleben. vielleicht haben es die android-nutzer einfach nicht nötig auf Internet-Beziehungs-kontaktanzeigen-seiten nach partnern zu suchen ;D

  • @ Arno & Arian: schade das es kein gefällt mir button für kommentare gibt.

    Ein iphone hat mittlerweile fast jeder depp weils einfach einfach ist, ein android system hingegen ist etwas komplizierte. Auch darüber gibt es studien; immerhin hat android apple aufgeholt von den usern her - siehe chip, android news, computerbild.

  • Tjoar...recht haben sie....wir haben die wenigsten sexualpartner - wir sind halt treue seelen und huren uns nicht durch die gegend ^^

  • Also ich muss der Studie völlig zustimmen. Wenn ich mir den durchschnittlichen Apple Idioten angucken, finde ich normalerweise 2 Typen. Einmal die nerds, die sich auf solchen seiten anmelden müssen. Und dann die Prolls, die sich über das Statussymbol iphone ausdrücken müssen. Und bei denen sprechen wechselnde sexualpartner absolut nicht für Qualität und/oder Verstand.
    Ein hoch auf unsere Treue zu Partner und Phone...

  • Androiduser tun was gegen die Ausbreitung von AIDS. Ich wusste schon immer, dass Apple eine Seuche ist. Ich kaufe auch kein angeknabbertes Obst im Laden. ;-)

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!