Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

1 Min Lesezeit 16 Kommentare

So sieht Android-Kunst aus: Sony Ericsson stellt auf Berliner Street-Art-Messe Android-Figuren aus

 

Android und Kunst. Kann das wirklich zusammen passen? Mit einem technischen Produkt geht auch immer Geradlinigkeit und eine rationale Herangehensweise an die Sache einher. Sprich: Genau das Gegenteil, was man bei der Kunst erwartet.

Diesen Bruch wollte Sony Ericsson mit der Aktion "SonyEricsson-Droid-Kollektion" schließen. Die Idee war dabei einigen berühmten Street-Artists einen aus Kunstharz gegossenes Androiden zu überreichen. Die Künstler hatten wiederum bei der Gestaltung freie Hand. Wen die Herstellung der Figuren interessiert, für den haben wir im Netz ein interessantes Video gefunden. 

Heraus kamen 9 einzigartige, rund fünf Kilo schwere Android-Männchen, die bei echten Fans echte Begehrlichkeiten wecken dürften. Wir haben uns die fertigen Objekte der Begierde auf der Berliner Street-Art-Messe Stroke live ansehen können.

Übrigens: Was später mit diesen Figuren passieren soll, steht noch nicht so genau fest. Was dafür aus meiner Sicht sicher ist: Ich will so ein Ding haben! Unbedingt!!

 

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

16 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern