Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 9 Kommentare

Smartphones verkaufen sich in Europa zum ersten Mal besser als Feature Phones

Laut einer Untersuchung der International Data Corporation (IDC) werden in Europa mittlerweile mehr Smartphones als sogenannten „Feature Phones“ verkauft. Da beschäftige ich mich doch tatsächlich täglich mit Handys, Smartphones & Co, doch dieser Begriff ist mir bisher noch nicht untergekommen.

Feature Phones, das sind Mobilgeräte, die zwischen klassischen Handys und Smartphones angesiedelt sind. Laut Oxford Dictionaries versteht man unter einem Feature Phone also ein ein Handy, das auch fürs mobile Surfen im Internet ausgerüstet ist, das etwa Musik speichern und abspielen kann, aber dem die wesentlichen Merkmale eines Smartphones fehlen.

Das klingt ja nach nichts Ganzem und nichts Halbem. Irgendwie logisch, dass sich solche Telefone nicht mehr so richtig gut verkaufen, wenn man betrachtet, dass es mittlerweile Einsteiger-Smartphones für rund 100 Euro gibt, die dann alle Funktionen eines Smartphones bieten, weil sie eins sind, auch wenn sie langsamer als High-End Geräte arbeiten. So ist es meiner Meinung nach auch eine logische Konsequenz, dass Smartphones sich in Europa mittlerweile besser verkaufen als die „mittelmäßigen“ Feature Phones.

Laut der Statistik von IDC wurden während des zweiten Quartals nur 20,4 Millionen Feature Phones in Europa verkauft, im Gegensatz zum gleichen Zeitraum des letzten Jahres ist das eine Einbüßung von 29%. Dem gegenüber stehen 21,8 Millionen verkaufte Smartphones, was im Gegensatz zu Q2 2010 einen Zuwachs von 49% bedeutet. Angeführt wird diese Statistik von Samsung mit 13,9 Millionen verkauften Einheiten bzw. 33% Marktanteil in Europa.

Noch ein paar mehr interessante Zahlen gibt es in der unten stehenden Pressemitteilung von IDC.

Quelle: Engadget

9 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Das merkt man, das Smartphones besser laufen. In meinem bekanntenkreis hat seit dem letzten jahr ca. die Hälfte sich ein Smartphone zugelegt.

  • Ich denke, dass die Bedienung eines Smartphones einfach einfacher ist. Das Abrufen von Mails z.B. geht eben flotter als bei einem Featurephone. Smarter eben. Das scheint mir der Unterschied.

  • Die Grenze lässt sich heute kaum noch genau ziehen.
    Smartphone bedeutet, dass es sich wirklich auf den Benutzer anpassen lässt. Das funktioniert mit dem iPhone nicht ohne Jailbreak. Genau das scheint bei der Masse gut anzukommen. Das iPhone ist das Featurephone unter den aktuellen Smartphones.

  • Vermute mal mein geliebtes N95 oder 3650 welche früher top Smartphones waren wohl in diese Kategorie fallen würden??

  • Das mit dem Featurephone hab ich noch nicht ganz verstanden? Was sind denn die wesentlichen Merkmale eines Smartphones?

  • Was ist bitte eine "Einbüßung"?

  • "Das klingt ja nach nichts Ganzem und nichts Halbem."
    Das ist genau das, was uns jahrelang Glücklich gemacht hat und eigentlich auch heute noch den meisten ausreichen würde.

    Der Siegeszug der Smartphones hat den Grund nur darin, dass sie mittlerweile absolut bezahlbar sind.
    Die Hauptfunktionen, die Otto-Normal-Verbraucher am Smartphone täglich und intensiev nutzt, bieten auch die alten "Feature Phones".
    Die sind aber eben nicht mehr so schick.

  •   9

    Ich glaube das SE W810i ist z.b. so ein "Feature Phone"

  • Na das hört sich doch mal gut an, Android ftw!

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!