Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 1 mal geteilt 14 Kommentare

Samsung und Apple – alles halb so wild

(Bildquelle: bundesregierung.de)

Gestern hat das holländische Gerichtsurteil gegen Samsung für viel Aufruhr gesorgt, ging es doch darum, dass Samsung drei ihrer Geräte nicht mehr in Europa verkaufen dürfen sollte. Grund dafür seien Patentverletzungen gewesen, die Apple vorgelegt hatte. Aber dann kam alles ganz anders. Ich hatte das gestern bereits kurz als Update in meinem Post angerissen, möchte jetzt aber dann doch noch etwas mehr Licht in die Sache bringen.

Was war denn da jetzt eigentlich los? Apple hatte zehn scheinbare Patentverletzungen vorgelegt. Von diesen zehn hat der zuständige Richter in Den Haag neun als nicht zutreffend befunden. Lediglich eins dieser Patente, nämlich das Scrollen in der Android-App Galerie, sei verletzt worden. Diese Funktion ist seit Android 2.0 dabei, aber wurde ja eigentlich nicht von Samsung, sondern von Google entwickelt. Aber eigentlich ist es egal, von wem es kommt, denn Samsung hat sofort angekündigt, dass die Galerie-App mittels eines Updates angepasst wird und durch eine eigene App ersetzt werden sollen. Problem gelöst.

Die Galaxy Tabs betrifft diese Sache gar nicht, denn dort ist ja die Honeycomb-Galerie installiert. Allerdings wird jetzt in diesem Moment der Streit um das Galaxy Tab 10.1 in Düsseldorf fortgeführt. Mal sehen, ob Samsung auch dort das Urteil erfolgreich für sich entscheiden kann oder ob Apple recht damit hat, dass Samsung offiziell etwas vom iPad-Design „geklaut“ hat.

Quelle: Sammy Hub

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
1 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!