Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 6 Kommentare

Samsung mit plattformübergreifendem App-Store

Da war sie doch, die Pressemitteilungen, die eigentlich viel mehr Aufmerksamkeit am heutigen Tage erfahren hätte sollen, es aber irgendwie geschafft hat nirgends so richtig nach oben zu kommen. Zumindest für meinen Eindruck! Samsung hat heute angekündigt einen eigenen, plattformübergreifenden App-Store für mehrere seiner Produkte anzubieten.

Dieser Store soll "Samsung Apps" heißen (auch nicht wirklich kreativ, oder?) und eben mehrere Produktkategorien des eigenen Unternehmens umschließen. Da wären natürlich allen voran die Handys. Aber auch auf Flachbildfernsehern, Blueray-Playern und anderen Geräten soll dieser neue Shop zum Einsatz kommen.

 

Wie das Ganze dann genau implementiert werden soll ist noch offen. Heise geht man aber davon aus, dass das Unternehmen ein Framework gebaut hat, welches auf verschiedenen Prozessor- und Betriebssystemplattformen laufen kann.

Samsung möchte interessierten Entwicklern ein SDK zur Verfügung stellen, damit diese ihre eigenen Apps erstellen und über den Shop vertreiben können.

Aus meiner Sicht ist das ein Vorstoß um das eigene geplante Ecosystem interessanter zu machen. Immerhin möchte Samsung ja mit bada ein eigenes Betriebssystem für Mobiltelefone in Kürze auf den Markt bringen. Die große Herausforderung - und Basis - ist aber ein lebendiges Ecosystem zu schaffen. Nur so lässt sich meiner Meinung nach zukünftig ein eigenes Betriebssystem rechtfertigen.

Es ist denkbar, dass das plattformübergreifende Shop-System dafür eine sinnige Strategie ist. Allerdings muss man das erstmal abwarten. Wie Apps auf einem Fernsehgerät aussehen, kann ich mir persönlich nicht so richtig vorstellen. Und ich bin mir auch nicht sicher ob ein großer Nutzen entsteht, wenn es möglich ist Apps, die ursprünglich für ein Telefon entwickelt wurden, nun auf sehr viel größeren Bildschirmen abzuspielen.

Ganz unabhängig davon: wie möchte Samsung das Problem der verschiedenen Bedienbarkeiten lösen? Ein Telefon wird über den Screen gesteuert, ein Fernseher über die Fernbedienung...

Aber wer weiß?! Vielleicht ist Samsung ja was richtig Schlaues eingefallen! Ich für meinen Teil bin jetzt richtig neugierig...

 

Quelle: heise.de

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • jeder will seinen eigenen store machen.

    erinnert mich an den start von energy drinks: auf einmal gab es 500 verschiedene energy drinks und nach 1-2 jahren gab es nur noch 3-4 und die anderen sind in vergessenheit geraten.

  • @Fabian Samsung will ja, so wie ich verstanden, keinen Android, sondern einen Samsung-Internen Store mit Bada Anbindung machen.

    @Jonas PhoneGap sieht interessant aus, wird aber vermutlich irgendwann an seine Grenzen stoßen, wenn die Systeme zu weit auseinandergehen.

  • ich finde das wird langsam irgendwie inflationär,
    gibts noch irgendeinen Hersteller der noch nicht angekündigt hat nen Android Software Store aufzumachen?

    Wenn sie das nicht wirklich super machen sehe ich da keine großen Chancen drin.

  • naja... es gibt schon seit längerem phonegap ( http://www.nitobi.com/products/phonegap/ ), da entwickelt man in html,javascript und css die apps - sie werden dann für diverse plattformen an die jeweiligen api's angepasst.
    ich hab mir das noch nicht so angeguckt - aber denke nicht, dass das so das gelbe vom ei ist.

    Wahrscheinlich werden die Apps in dem store ähnlich programmiert...

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    07.01.2010 Link zum Kommentar

    Ja, auf die Lösung von Samsung bin ich auch überaus gespannt. Wenn das nicht super super super super geil gemacht ist, dann seh ich da keine großen Chancen drin...

  • Ich bin vorallem gespannt, welches System sich letztendlich durchsetzen wird.

    Ich vermute, auch wenn vorschnell geeilt, dass Google mit Android in der Hinsicht einen Meilenstein gelegt hat, dennoch ist noch viel zu tun.
    Vorallem muss Android dafür sorgen, dass die Apps wirklich problemlos Hardwareunabhängig (Display, Bedienung usw) laufen werden.

    Ich bin vorallem gespannt, wie Samsung dies lösen wird.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!