Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 7 mal geteilt 19 Kommentare

Roaming-Gebühren im EU-Ausland sollen endlich gesenkt werden - hoffentlich!

Interessiert Dich, welchen neuen Deal wir für unsere Community haben?
Stimmst du zu?
50
50
2097 Teilnehmer

Danke schön, EU-Kommision und danke schön EU-Kommisarin Neelie Kroes, dass ihr endlich den schon im Mai vorgestellten Plan zur weiteren Regulierung der Mobilfunk-Roaming-Gebühren abgesegnet habt. Immerhin ein kleiner Schritt zur zumindest dezenten Reduzierung unherhörter Datenvolumen-Kosten, die mit unseren leistungsfähigen Smartphones im Ausland entstehen. Aber was genau bedeutet das für uns? Mehr dazu im Beitrag.

Da hat man schon ein fantastisches Smartphone, das so gut wie alles kann, was auch nur im entferntesten mit Datenerschaffung und -verarbeitung zu tun hat und mit dem man jederzeit und (fast) überall ins Internet kommt - was mit solch einem Handy auch absolut notwendig ist. Solange man in Deutschland ist und einen guten Kostenplan oder am besten eine Flatrate für seine Datengebühren hat, ist das alles schön und gut. Doch sobald man sich im Ausland befindet, können sich bei unachtsamem mobilen Aufenthalt im Internet schnell horrende Summen anhäufen. Denn momentan liegt der Durchschnitt für die mobile Datennutzung im EU-Ausland bei sage und schreibe 2,50 Euro je übertragenem Megabyte, was laut EU-Kommissarin Kroes (und wahrscheinlich aller Handy-Nutzer dieser Welt) in keinerlei Verhältnis zu den tatsächlich anfallenden Kosten steht.

Das soll sich jetzt aber hoffentlich zumindest im EU-Ausland ändern. Bisher waren alle während der letzten vier Jahre vorgelegten Pläne für die Preisobergrenzen der Handynutzung im EU-Ausland immer nur auf Telefonieren und Schreiben von SMS beschränkt. Erstmals hat die EU-Kommission es jetzt aber geschafft, einen Plan vorzustellen, der eben auch die Roaming-Gebühren beinhaltet. Dieser soll dann folgendermaßen aussehen:

Geplante Preisobergrenzen für EU-Bürger im EU-Ausland

  Aktuell 1.7.2012 1.7.2013 1-7-2014
Datenübertragung (pro Megabyte)   0,90 Euro 0,70 Euro 0,50 Euro
Ausgehende Anrufe (pro Minute) 0,35 Euro 0,32 Euro 0,28 Euro 0,24 Euro
Eingehende Anrufe (pro Minute) 0,11 Euro 0,10 Euro 0,10 Euro 0,10 Euro
Kurznachrichten 0,11 Euro 0,10 Euro 0,10 Euro 0,10 Euro

 

Wie es mit Gesetzesentwürfen leider meistens der Fall ist, muss auch diesem guten Stück erstmal von vielen Leuten zugestimmt werden. Hier wären dies der EU-Ministerrat und das Europäische Parlament. Zusätzlich sollen die EU-Bürger, die sich in einem anderen EU-Land aufhalten werden, außerdem noch die Möglichkeit bekommen, einen separaten Roaming-Vertrag bei einem anderen, günstigeren Anbieter unter Beibehaltung ihrer Telefonnumer und für die Zeit ihres Aufenthalts abzuschließen. Das allerdings bedeutet weiter, dass es Mobilfunkanbietern erleichtert werden muss, ihre Dienste auch im EU-Ausland anzubieten. Dann bleibt ja nur zu hoffen, dass alle bei gesundem Menschenverstand sind und diesem Plan zustimmen. 

Quelle: ComputerBase.de

19 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Da bin ich bei base.de schon längst günstiger als die EU für die nächsten Jahre geplant hat:

    Ich zahle für meine Datenflatrate (Internet Flat S) in Deutschland nur 5 EUR im Monat. Jederzeit zum Monatsende kündbar. Und im EU-Ausland mit dem Auslandstarif "Reisevorteil plus" nur 49 Cent pro MB bei 10KB-Taktung. Keine weitere Grundgebühr, nix.

    Selber schuld wer mehr zahlt. ;)

  • @@Jean Paul : Schon mal in Italien eine Pre-Paid Karte gekauft? Da wird der normale Urlauber schnell an seine grenzen stoßen.

    Die Preise in der Tabelle wären aber tatsächlich fair und begrüßenswert (wobei der aktuelle Preis bei mir nicht zutrifft, bei mir ist es um einiges teurer).
    Nur würde ich mir faire Datenpakete für den Urlaub wünschen.

  • na endlich... das würde mein hauptübel beheben. und NATÜRLICH möchte ich auch um EU Ausland immer online sein ohne dabei mich finanziell zu ruinieren.
    ist nur zu hoffen,dass dies zeitnah umgesetzt wird.

  • Super das was geändert wird, aber technisch völlig unverständlich warum innerhalb Europa überhaupt mehr verlangt wird!!

  • Man bedenke, dass es sich nur um maximale Preis-Obergrenzen handelt.
    Dass viele Anbieter schon jetzt erkannt haben, wie wichtig das Smartphone auch im Ausland ist, ist ein gutes Zeichen und lässt auf mehr Wettbewerb & Liberalisierung hoffen.
    Was die Kommision macht ist definitiv ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

    Ich persönlich werde von Simyo zu Fyve wechseln, aber wenns dieses Jahr in den Urlaub geht, kommt definitv die Simyo-Prepaidkarte mit. 50MB für 4,99€ ist echt fair.

  • Gut das ich bei simyo bin. Dort gibt es 50 Minuten oder 50 MB für 4,99€ (für sieben Tage)

    Und auch ohne Option kostet das Megabyte nur 48 cent bei 10kb Taktung.

  • Es ist und bleibt die beste Lösung für Datennutzung im Ausland,vorausgesetzt das Phone ist nicht gesperrt für andere Simkarten. Einfach vorher erkundigen wie die Preise für Daten bei den Anbietern im Urlaubsland sind und sich vor ort eine Karte kaufen.
    Nur wird das so gut wie nie bis kaum von den Medien erwähnt, da den deutschen Providern sonst eine menge Geld durch die Lappen gehen würde.

    Ich kauf mir immer in Polen eine Prepaidkarte von heyah und zahle umgerechnet ca. 6 cent pro MB, und die Minute quatschen sowie sms in EU-Länder kosten jeweils ca. 16 cent. Eine mms ca. 60 cent.

  • Hört sich gut an. Nur schade, dass diese Regelungen nicht die Schweiz betreffen, da diese nicht Teil der EU ist.
    Gerade für Deutsche in der Grenzregion oder etwas Deutsche die in der Schweiz arbeiten, fallen immernoch horende Gebühren an, wenn sich das Handy mal in's falsche Netz verirrt.

  • @thorben:
    seit 01.06. kannst die Vodafone Internetflat auch in den 22 Vodafone Ländern kostenlos nutzen (bei Neuverträgen und Vertragsverlängerung) - sonst 6€ bei 1Monat Laufzeit

  • @Jean Paul
    endlich das einer normal denkt.
    habe bei mein Urlaub eine prepaidkarte aus greece wo ich war geholt und die Sache hatte sich erledigt mit den kosten.

  • sorry,aber bei den preisen kauf ich mir doch in dem land dann lieber ne prepaidkarte und komm noch billiger weg...
    einig europa... von wegen, jeder kocht seine eigene suppe...
    einiges europa wäre gleich kosten für alle für alles...
    aber dazu wirds nie kommen.

  • Die EU ist für nichts.

  •   14

    Das dient dem Tourismus, weil bestimmt viele deswegen nicht gerne ins Ausland fahren. In der heutigen Zeit in der der eigene Urlaub immer mehr digital wird. Könnte mir nicht vorstellen, wie ich mich ohne Google Maps, Navigation usw. in einer fremden Stadt zurecht finden sollte.

    Vielleicht gibt es in Zukunft keine Roaming-Gebühren mehr.

  •   13

    Also mit Vodafone kann man auch im Ausland arbeiten. 2€ für 24 Stunden für 25mb oder 5€ für eine Woche mit 50mb.

  • Die Preise fürs Telefonieren und SMS schreiben sind dann echt in Ordnung.
    Bei mir ist ja sogar schon jetzt SMS schreiben im Ausland billiger als in Deutschland.
    Bei manchen dürfte es dann später sogar mit dem Telefonieren so sein. Also dann am besten einen ausländischen Vertrag für Deutschland holen XD


    "Wie es mit Gesetzesentwürfen leider meistens der Fall ist, muss auch diesem guten Stück erstmal von vielen Leuten zugestimmt werden."

    Was hat da das "leider" zu suchen. Währe es dir lieber, wenn gesetze im Hinterzimmer zusammengebastelt werden und ca. 15 Leute über Gesetze abstimmen die hunderte Millionen Menschen betreffen.

  • mensch, bei so ner riesigen preis-senkung möchte man ja nur noch im ausland telefonieren!

  • wenn ich mir die Tabelle angucke immer noch zu teuer....

  • bin gerade zufällig im der Eu,und siehe da,ausgehender Anruf 41 ct,eingehender und sms 13 ct,Internet pro 100 kb 50 ct,d.h. 5 Euro pro mb,und eine mms kostet 69 ct...
    BITTE DURCHSETZEN! (falls das einer vom Parlament liest ;) )
    Info: ich benutze zur Zeit Netzclub

  • Ist schon überfällig! Gut das sich da was tut ...

7 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!