Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 1 mal geteilt 14 Kommentare

Roadmap von Asus geleakt: Kommt das Asus Transformer Prime mit Ice Cream Sandwich?

Asus hat sich 2011 bisher fantastisch geschlagen. Ein internes Dokument, welches eigentlich für die Investoren gedacht war, hat seinen Weg ins Internet gefunden und offenbart einige interessante Zahlen und Fakten. 

Aus dem Dokument geht hervor, dass Asus bislang rund 1,6 Millionen Eee Pad Slider bzw. Slate, sowie Eee Pad Transformer verkauft hat. Löwenanteil an den Verkäufen trägt aber vor allem der Transformer, dem Asus in dem Dokument rund 85% der Verkäufe zurechnet. Die Asiaten sehen sich damit als führende Tablet-Hersteller im Android-Bereich. 

Das Dokument gibt außerdem einiges an Informationen zum Transformer Prime, das von vielen bereits sehnsüchtig erwartet wird. Die Ankündigung zu diesem Gerät wird laut dem Dokument für den 9. November festgelegt - ein Datum, das bereits in der vergangenen Woche in Verbindung mit der Präsentation vom Asus Transformer Prime gebracht wurde.

Ist das Transformer Prime das erste Android Tablet mit Ice Cream Sandwich?

Interessant wird die Präsentation vor allem an der Stelle, an der Asus das Transformer Prime als "Leading in quade core & ICS" bezeichnet. Dies könnte ein Hinweis darauf sein, dass das Transformer Prime gleich von Beginn an die neueste Android Version Ice Cream Sandwich als Betriebssystem installiert hat. Zumindest sollte es aber heißen, dass ein schnelles Update für das Tablet/Netbook geplant ist.

Neben dem Transformer Prime plant Asus für das erste Quartal 2012 weitere Tablets. Gut möglich, dass das Unternehmen dann endlich das Padfone - ein Telefon, das in ein Tablet eingesteckt werden kann - auf den Markt bringt. Schon im August haben wir berichtet, dass man das Padfone-Konzept mit Ice Cream Sandwich ausliefern wolle. Es spricht also vieles dafür, dass die Auslieferung des innovativen Geräts bald bevorsteht. 

Asus ist auf dem besten Wege einer der größten Netbookhersteller der Welt zu werden. Derzeit ist man mit 5,42 Millionen verkaufter Net- bzw. Notebooks der fünftgrößte Hersteller weltweit. Allerdings ist Asus in Zentral- und Osteuropa bereits Marktführer und hat damit Acer hinter sich gelassen. 

Quelle: Netbooknews.de

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Meiner Meinung nach macht ASUS alles richtig, zwar gibt es mehrer tablets aber die sind von der hardware die verbaut ist gleich. Bedeutet Updates kommen immer für alle Geräte gleichzeitig siehe 3.2.1 schade ist das dieses padphone noch nicht zu bekommen ist das ist auch ein schönes Konzept.

    Ich bin zufriden mit meinem transformer, ich finde es auch nicht zu dick.

  • Wer sagt denn, dass auf allen Tablets Android laufen wird, die nächstes Jahr von ASUS kommen? Windows 8 dürfte dann schließlich auch soweit sein. Und so viele Tablets hat ASUS grade nun auch nicht.

  • Was mich an der ganzen sache viel mehr stört ist der Satz: "Neben dem Transformer Prime plant Asus für das erste Quartal 2012 weitere Tablets."

    Ich bin selbst ein großer Freund von Android aber diese Politik der 1000 Modelle geht mir aufn Sack.
    Warum sich nicht mal die Mühe machen und EIN Produkt richtig pushen und auch dauerhaft supporten?
    Sicher haben einige von euch diesen Artikel schon gesehen: http://tinyurl.com/64s4lu2

    Das tut echt weh wenn ich sowas sehe.
    An der Stelle mal den Hebel ansetzen dann stecken die das Ei-Föhn doch in den Sack.

  • Immer Fett Scheiß Apple Vergleich, man tut immer so als wenn Apple alles erfunden hätte, wie das mich nervt kann sich keiner vorstellen, muss denn immer wieder Apple mir in jeden Android Blog? Apple hat für mich nicht ein Gerät was mich auch nur annähernd reizt!

  • Ich finde, zumindest was das Thema Optik angeht, der entscheidende Punkt ist, dass das neue Transformer deutlich dünner ist als das alte.

    Mich hat das Transformer von der Idee her eigentlich immer angesprochen, aber ich würde damit wohl immer neidisch zu den Besitzern vergleichbarer Tablets linsen, weil deren Geräte so viel schmaler sind. Das Transformer 2 hat diesen "Fehler" dann aber nicht mehr und ist deswegen optisch toller als das alte Gerät.

  •   4

    wie kann denn ein Hersteller sich selbst faken :D

  • Das neue Transformer-Design ist eindeutig ein Asus Ultrabook-Fake!!! siehe hier: goo.gl/bMCXw

  • wie Apple

    HALLO..
    Apple sollte lieber froh sein das Apple die Form eines Laptops überhaupt Nachbauen darf,
    dieses Fallobst , hat wohl gar nichts an der Waffel, was nur irgendwie toll wäre

    nutze Privat Linux, beruflich MAC, aber ganz ehrlich stolz muss man auf OS Lion nicht wirklich sein, war wohl nötig endlich mal zu funktionieren

    und nun zurück zum Thema,
    wie was neuer Transformer, muss wohl gleich mal mit ASUS quatschen, warum die mir einen "alten" überreicht haben

    ein schönes Teil würde ich mal sagen und gut weiter Entwickelt, Mousepad, Dockverschluss....
    ja schade das sie das gesamte Konzept überarbeitet haben,
    zu gerne hätte ich mein Dock an den neuen Transformer geschlossen

  • ach komm, von der Ansicht sieht doch jedes silberne notebook gleich aus.

  •   4

    Hmmm, wenn ich die Info via Facebook von Asus Deutschland richtig interpretiere, heißt das wohl, dass es vllt das erste ist, aber erstmal HC bekommt.

    http://de-de.facebook.com/photo.php?fbid=208623352540027&set=a.130631823672514.22426.127204164015280&type=1&theater
    (öffentlicher Account)

  • Wo sollen das wie ein Macbook aussehen?

  • Ich sehe schon die nächste Apple Klage. Billige Macbook Kopie.
    Naja richtig so!!! Wieso wird immer von Apple kopiert? :D

    Und sagt ja nicht das es nicht nach einem Macbook aussieht. :D

  • Engadget sagt aber was anderes:
    http://tinyurl.com/3vcmj7y
    Demnach erst Honeycomb, laut ASUS.

1 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!