Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 2 mal geteilt 16 Kommentare

Opera Mobile für Android jetzt mit Flash Unterstützung

Die neue Version von Opera Mobile für Android unterstützt jetzt auch Flash-Inhalte. Laut Denny von Smartdroid hat sich auch die Geschwindigkeit beim Surfen verbessert. Ich selbst kann das nicht überprüfen, da ich Opera Mobile momentan nicht nutze.

Auch der „Kleine“, Opera Mini hat ein Update bekommen. Leider gibt die Marketbeschreibung beider Browser Versionen wenig her, was die Änderungen angeht. Wer neue Features oder Verbesserungen entdeckt, kann dies ja mal in den Kommentaren „kundtun“.

Quelle: Smartdroid

16 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • würde mich auch mal interessieren wie ich den useragent auf Desktop stellte und wie ich den oneclick zoom wieder aktiviere. über opera:config könnte es dafür Einstellungen geben. hab aber nichts gefunden... :-(

  • auf dem galaxy tab macht Opera Mobile Laune. nicht schlecht.

  • Kann mir einer sagen warum Opera immer wieder in die mobilen Seiten wechselt ? Sonst gefällt er mir ja, aber so gehts nicht. Die user Agend Wahl fehlt offensichtlich.

  • seit dem Update super schnell, rennt wie sau, genial!

    @Michael Dunstheimer
    Doch, unter den Einstellungen "Textumbruch" einstellen, dann schnorpselt er das so hin, dass es an deinem Display gut lesbar ist (wenn du das meinst)

  • @ Alex jetzt sind "nurmehr" 8 mb auf dem internen Speicher ^^

    Ich kann bestätigen, dass er jetzt viel schneller ist als vorher.

  • Ist Opera Mobile immer noch so riesig oder gibts inzwischen App2SD?

  • Opera Turbo ist NICHT mit dem was opera mini macht gleich zu setzen. Bei der turbo Funktion werden nur die Bilder über einen Server geschickt und komprimiert, bei opera mini wird die ganze website vom Server gerendert und dann an den Browser gesendet.

    Zu opera mobile: mich nervt jetzt schon das haptische feedback wenn man einen link klickt. Und auch, dass beim text markieren nicht die in sense integrierte Lupe verwendet wird nervt.
    Auf der anderen Seite ist dafür text wrapping deutlich besser als im htc browser und die Anzahl an tabs ist nicht limitiert. Jedenfalls ist opera für mich die einzig ernsthafte alternative zum stock browser.

  • Opera Mini komprimiert die ganze Seite auf den Opera Servern und gibt die komprimierte Seite ans Handy weiter, das Handy muss also die "große" Seite nicht mehr rendern es werden also sehr wenig KB und weniger Leistung gebraucht was durchaus sehr schnell und gut ist wenn man kein HSDPA hat oder wenn man gedrosselt ist. Da die ganze Seite bereits komprimiert und ist, kann es vorkommen dass Darstellungsfehler vorkommen. Als Neuerung in der 6 Version ist das stufenlose "pinch to zoom" und eine bessere, angepasste UI.

    Opera Mobile ist ein normales Browsingprogramm wie jedes andere. Beim Aktivieren des "Turbo Modus" werden nur die Bilder komprimiert, die Internetseite wird weiterhin wie bei jedem anderen Browser auf dem Handy verarbeitet, daher sind Darstellungsfehler so gut wie ausgeschlossen.

    Ich benutze Opera Mini als Hauptbrowser da o2 in Gebäuden meistens nur GPRS hat und ich oft das MB Limit überschreite, damit macht sich die Droßel kaum bemerkbar. Für Seiten die mit Opera Mini nicht korrekt angezeigt werden benutze ich Miren Browser (obwohl in der letzten Zeit recht instabil wirkt, vielleicht werde ich auf Dolphin mini umsteigen).

    Wow, bin sehr angetan von den Veränderungen, Opera ist schon der beste Browser auf PC, könnte bald auch auf Android sein wenn es so weiter geht.

    Übrigens sollte der Betrag mehrere Informationen über die zwei Anwendungen haben, scheint ein bisschen "auf die schnelle" gemacht zu sein.

  • Für Galaxy Tab absolut genial. Opera Mobile entspricht nun dem Opera Tablet Browser!
    Tipp: in opera:config nach user-agent suchen und einen beliebigen eintragen. So bekommt man alle Seiten im Desktopmodus

  • Bei mir hat der geruckelt wie blöd. Habe ihn gleich wieder rausgeworfen.

  • opera mini ist für leistungsschwache geräte ala handy/featurephones und opera mobile ist für leistungsstärkere geräte ala smartphones gedacht. beide haben opera turbo aber beim mini ist auch NUR das nutzbar wobei man beim mobile auch ohne turbo surfen kann. opera mobile hat auch den etwas grösseren funktionsumfang (lesezeichen). genauere details zu änderungen finden sich im opera blog liebes APteam. B-) eigendlich nicht so schwer zu finden. schade das die news so unvollständig rechechiert ist. dann sollte man lieber nichts schreiben.

  • Anmerkung dazu: Auch in Opera Mobile kann man den sogenannten "Turbo"-Modus aktivieren, dann verhält sich Mobile fast wie Mini. D.h. die Seiten werden über Opera's Server vorkomprimiert, was die Ladezeiten stark verkürzen kann.

  • @Fabio M.: Opera Mini ist für langsame Internetverbindungen gedacht <= Edge. Die in Opera Mini aufgerufenen seiten werden auf den Opera Servern vorkomprimiert und für den Browser optimiert. Das hat manchmal kleine bis mittelgroße Darstellungsfehler zur folge sorgt aber dafür dass man unter edge häufig noch schneller ist als mi einem normalen Browser und 3g.
    Opera Mobile ist ein klassischer Browser.

  • Gerade auch ma wieder ausprobiert, schon nicht schlecht (und vor allem schnell), aber Textanpassung gehr nicht?

  • Ist vielleicht Offtopic, aber was ist der Unterschied zwischen den beiden Browsern???

  • Opera Mini:

    - Design etwas angepasst. Sehr hübsch wie ich finde...
    - Zoomen jetzt mit Doppeltap oder Pich2Zoom (leider kein einfacher druck mehr möglich)
    - Stufenloses Zoomen auch beim Mini.
    und Schnell wie immer ;)

2 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!