Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 18 Kommentare

Opera Mobile Store - Opera App Market für Android online

Diese SMS nervt wie keine zweite: "Datenvolumen ist bis Monatsende gedrosselt"!
Stimmst du zu?
50
50
2917 Teilnehmer

(Bild: Techcrunch)

Da ging wohl etwas komplett an mir vorbei, oder gab es bezüglich Opera und einem App Store irgendwann einmal Gerüchte? Aber es wird ja auch langsam etwas unübersichtlich, was diverse Marketplaces für Android Apps angeht.

Der Opera Mobile Store ist Browser basiert. Über diesen Link lässt er sich direkt auf dem Smartphone, oder auch am PC, aufrufen. So wie es aussieht kann man unter anderem dort auch – außer über Kreditkarte - per Handyrechnung bezahlen, ausprobiert habe ich das jedoch nicht.

Quelle: Techcrunch

18 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • @Philipp Korosec: Leicht gesagt wenn man in einem der 32 Länder lebt in dem der Android Market zur Verfügung steht. Aber auch sehr egoistisch. Du hast nämlich gerade den Bewohnern von 143 Ländern gesagt das Sie gar keinen App-Shop brauchen.

    Appia steht nämlich in 175 Ländern zu Verfügung — d.H. in mehr als 5 mal so-vielen Ländern wie der Android Market.

    In so fern alles andere als überflüssig.

  • OMG!!!!

    ÜBERFLÜSSIG!!!!!!

  • @Sheidy: Handango und PocketGear ist seit 1999 dabei «http://en.wikipedia.org/wiki/Handango». Also nicht gerade seit gestern. Und für die ist Android ist nur ein Zubrot.

    Das Hauptgeschäft dürfte Symbian sein und wen Appia von der Bildfläche verschwindet dann wegen Symbian.

    Nein Appia macht mir keine Sorgen. Mit mehr Ländern und mehr Zahlungsoptionen als der Google Markt ist das Konkurrenz die das Geschäft belebt.

    Was mir sorgen bereitet sind Vodaphone, Orange, Tegra und Samsung Shops. Shops die einen “captive market” bedienen.

  •   15

    naja das ist freie marktwirtschaft... Konkurrenz belebt das Geschäft... wenn der store schlecht ist kaufen die leute nichts und dann verschwindet er wieder von der Bildfläche... wenn er gut ist... umso besser...

  • Dieses Konzept gefällt mir nicht und dies ist auch der Grund warum ich mir kein Android Tablet kaufe. Ich mag es gerne geordnet und optimiert, aus diesem Grunde finde ich im Bereich der Tablets Apple einfach deutlich besser.

  • “Powered by Appia” — Nicht wirklich ein neuer Markt. Appia ist die Firma die aus dem merger vonPocketGear und Handango hervorgegangen ist und damit einer der ganz Großen die auch BlackBerry, JavaME, Palm, Symbian und Windows Mobile vertreiben.

    Die sind — wenn man alle Betriebssysteme zusammenzählt — wahrscheinlich sogar größer als der Android Markt. Und sie verkaufen in mehr Ländern und haben mehr Zahlungsoptionen.

  • Ich verstehe Euer Problem nicht!

    Android ist ein offenes System, mit allen vor und Nachteilen dessen.
    Auf der Vorteileseite sehe ich nun mal gerade die von euch so gern zitierte Fragmentierung.

    Das ist jetzt wirklich nicht böse gemeint: Aber eure Reaktion erinnert mich ein bissel an die Aussagen mancher Ostdeutscher, die nach der Wende mit den Überangebot der vielen Supermärkten überfordert waren und sich an ihre alten Kaufgewohnheiten zurücksehnt, bei dem es nur einen Laden gab.

    Ok, der Vergleich hinkt, da beim Googlemarket kein Mangel herrscht, aber dennoch sind da Parallelen.
    Keiner von euch würde es gut heißen, wenn es nur eine Supermarktkette gebe, oder nur einen Tankstellen-, Werkstatt- oder Sportbekleidungskette. Die Marktwirtschaft lebt von dem Konkurenzdruck. Wiso soll das bei einem App-Market anders sein?

    Wichtige und gute Produkte werden automatisch in allen Stores vorhanden sein. Darauf werden die Programmierer, als auch die Storebetreiber in Zukunft achten müssen um Konkurrenzfähig zu sein, ansonsten kann jeder Storebetreiber überlegen, wie er sein Supermakt schicker oder praktischer gestalltet.

    Imho ist der Google Market kein Superding, mir fallen da sehr viele Dinge ein, die man verbessern kann. Wenn es Google nicht für nötig hält, wird es bestimmt irgendwann ein anderer tun.
    Ich würde mich auch freuen, wenn es eine Spezialisierung gäbe, wie zum Beispiel ein Spiele Market, der ausschließlich nur Spiele anbieten, dies aber dann mit einer ausführlichen Beschreibung aller gelisteter Spiele. Und einem Bewertungssystem, die eine Storebetreiber-Bewertung mit einbindet. Der Aufwand so einen Store zu betreiben wäre sicherlich größer, sodass es nur die wirklich guten Spiele in so ein Market hinein schaffen würden, aber das ist meine größte Kritik am Google Market, die mangelnde Qualität! Und solange das so ist, freue ich mich über jeden neuen Store, in der Hoffnung, dass es da jemand besser macht.

  • Man schaue sich mal folgenden Eintrag an:
    http://mobilestore.opera.com/de,de,eur/android/6866441,product-details,PES-2011.html

    Screenshot und Hersteller machen deutlich, dass es sich nicht um das Konami-Original handelt, der Preis ist aber der gleiche....

  • bei mir bleibt es dabei. es gibt nur apps vom market und der Rest bleibt. selbst mit dem androidpit lohnt sich das für mich erst wenn die auch alle Apparat verfügbar haben. alles andere ist nervig.

  • Eigentlich bräuchte der Google Market sogar mal nennenswerte Konkurrenz. Gut, es kam in letzter Zeit ein bisschen Bewegung rein, dennoch bleibt der Market der schlechteste Teil von Android. Unübersichtlich (und mit jedem Update wird's schlimmer...), zu wenige Länder mit der Möglichkeit zu zahlen oder Bezahlapps einzustellen, schlechte Kontaktmöglichkeiten (die Leute jammern jetzt schon im Entwicklerforum, weil im Marketforum eh keiner antwortet...), zu wenige Bezahlmöglichkeiten, Bugs (v.a. wenn man bezahlen will), etc. Da täte etwas Konkurrenzdruck wirklich gut...

    Auf der anderen Seite halte ich von der Market-Fragmentierung auch nicht viel. Ich hab jedenfalls nicht viel Lust, meine Apps in 2-3 Dutzend Alternativ-Markets einzustellen.
    Mit AndroidPit haben übrigens vermutlich weder Google noch Opera ein echtes Problem. AndroidPit wird von einer Minderheit deutscher Anbieter genutzt. Im Vergleich zu manchen Markets in China oder Korea sind das Peanuts.
    Und die Hauptkonkurrenz von Opera dürfte ohnehin Webkit heißen.

  •   2

    Hmm, irgendwie machen mich die vielen verschiedenen Stores etwas unruhig. Ich kann mir schwer vorstellen das dies der Entwicklung von Android und weiterer Apps dienlich sein kann. Wie oben geschrieben kann das, sicherheitsrelevant gesehen, zum GAU werden. Apple ist da leider positiv konsequenter.

  • Neuer Market noch mehr Fragmentierung. Es wird weiterhin massiv daran gearbeitet Android zum zweiten Symbian zu machen. Mein nächstes Smartphone hat immer wahrscheinlicher einen Apfel drauf. *omg*

  • Das haut mich jetzt echt nicht vom Hocker. Das ist doch nur wieder ein Shop von Pocketgear.com oder auch mobil2day.com
    Man muss nur mal ins Impressum schauen. Die hoffen halt das Sie mit dem Opera Label wieder mehr verdienen. Weil mit dem Android Market und mit AndroidPit ham die halt echt probleme. Am Iphone und WP7 verdienen die e nix mehr und ob bei Symbian Phones noch was zu verdienen ist wer weiss.

    @Stephan K.
    Das ist eine gute Frage also bei Pocketgear (Opera) muss sich der Entwickler mit seinem Programm eintragen. Und ob diese Schädlingsprgrammierer das auch machen. ???

  • Also ich bleib nach wie vor beim Google Market. Die Option eine apk nachzuinstallieren besteht ja immer hab ich daweil aber eigentlich nur bei Swype genutzt.

    @Stephan: Beschwören kann ichs nicht aber grundsätzlich würd ich sagen nein. Aber wer weiß schon was Google so eingebaut hat möglicherweise transformieren sich auch unsere Handys irgendwann in Roboter und versklaven uns. xD

  • Ein weiterer Vorteil für Apple - EIN Appstore, nicht zig verschiedene - natürlich mit all den unangenehmen Begleiterscheinung der evil Apple-Politik.

    Aber es wäre ja auch EIN Android-Store möglich ohne evil zu sein.

    Verschiedene Appstores sind kontraproduktiv - das sollte Google dringend korrigieren.
    --> Googlestorezwang für Androiden, und wenn dann ein Hersteller meint er müße noch einen eigenen Store zusätzlich anbieten - na dann soll er.

  • Das wird spätestens dann problematisch wenn ich in einem anderen Store Schadsoftware gekauft habe.

  • Was ist denn mit APPs welche Google aus dem Market gelöscht hat weil sie schädlich sind (wie am WE geschehen) werden diese jetzt in den diversen anderen Stores erhältlich sein?
    Kann Google auch Software welche aus anderen Quellen stammt löschen?

  • Tja, mich schreckt es nur ab. Ich nutze den original Market und Android Pit :-)

    Wenn ich meine Apps jetzt auf drei oder noch mehr Stores kaufe verliere ich ja komplett den Überblick. Gerade was updates angeht ein graus.

    Aber sicher darf es jeder versuchen. Gerade mit den Bezahlmöglichkeiten kann man ja Kunden anlocken.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!