Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 8 Kommentare

„Offen für alles“ - Motorola Xoom kommt mit „unlockable Bootloader“

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 39546
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 33005
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Laut einem Tweet von Motorola Mobility wird das Motorola Xoom über einen „unlockable/relockable bootloader“ verfügen. Wer sich für das Thema Root interessiert und/oder Developer ist, der weiß, was dies bedeutet. Bisher verhindert Motorola in der Regel prinzipiell bei Geräten den Zugriff auf das komplette System, beim Xoom sollen also „alle Türen offen stehen“ um Modifikationen vorzunehmen, was unter anderem auch beinhaltet, dass sich Custom-Roms installieren lassen.

Diese Meldung sollte man allerdings mit Vorsicht genießen, denn auch beim Milestone war es schon so, dass das amerikanische Gegenstück – das Droid – „offen“ war, das in Deutschland erhältliche Gerät ein verschlossenes Kerlchen. Zumal es Gerüchte gibt, dass das Xoom bei uns mit MOTOBlur daher kommen soll, sich US und Deutsche Version also eventuell von Grund auf unterscheiden. Wäre auch das deutsche Xoom „offen“, könnte Motorola bei manch einem User wahrscheinlich ein paar Sympathie Punkte zurückgewinnen.

Quelle: Slashgear

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Na, wenn das auch für die europäische Variante gilt und sich noch ein bisschen was beim Preis tut, wird's langsam interessant.

  • Bullsh**, Motorola ist in Europa genauso stark vertreten wie in den USA. Der Droid ist einfach noch weiter verbreitet als das Milestone aufgrund des offenen Bootloaders. HTC etc. ist dort ebenfalls genauso stark vertreten. Motorola Europe hat einfach ein anderes Businesskonzept... ein beschissenes.

    Wenigstens funzt CM7 einigermaßen.

  • Und die bringt auch nicht viel wenn sie ihr Versprechen nicht halten, leider hab ich mir das milestone damals gekauft, bei mir heißt es in Zukunft nicht " Hello Moto " sonder Tschüß Moto...sollen sie doch aufm US Markt bleiben wenn der für sie so Interessanter ist.

  • Wir haben doch alle Twitter Konten, oder? Fragen wir sie doch einfach! Ich habs schon gemacht und wenn die anderen 503 die den Blog gelesen haben auch nachfragen wir Motorola schon antworten.

  •   12

    Ich meine vor kurzem auch gelesen zu haben dass sich dies ausschließlich auf die US Version bezieht. Insofern würde sich also schon fast ein Import lohnen, zumindest aus technischer Sicht.

    @T.Hoffmann
    Das Motorola sich so sehr auf den US Markt konzentriert wird einfach an deren Position dort liegen. Während hier eher HTC und Samsung eine große Rolle spielen ist es in den USA Motorola. Dort spricht ja schon kaum noch einer von Android sondern die meisten sagen einfach "Droid". Ist schon fast wie mit dem Tempo und dem Taschentuch :)

  • Wow, sollte Motorola wirklich lernfähig sein?
    Wenn jetzt auch noch die Updates wirklich zügiger kommen, könnte Motorola ja doch wieder ein interessanter Android-Anbieter werden.

  • Wenn das wirklich auch in Deutschland der Fall sein sollte dann wäre das zu schön um wahr zu sein...

  • Meiner Meinung nach konzentriert sich Moto viel zu sehr auf den US Markt und daher würde es mich nicht wundern wenn Moto in Europa wieder was anderes anbietet. Bestes Beispiel ist immer wieder das Milestone, leider.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!