Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 1 mal geteilt 42 Kommentare

Nokias Chris Weber sagt: Apps sind Schnee von gestern

 
(Bildquelle: nokia.com)

Welcher Streaming-Typ bist Du?

Wähle Der Genießer oder Der Gesellige.

VS
  • 4131
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Genießer
  • 1221
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Gesellige

In einem Interview mit venturebeat.com sagte der für den U.S.-Markt zuständige Präsident Chris Weber, dass das Modell der Apps als zentraler Bestandteil eines Betriebssystems in seinen Augen veraltet wäre. 

Nutzer der Betriebssysteme iOS und Android würden gezwungen, viele verschiedene Apps zu installieren und müssten sich so durch verschiedene Menüs navigieren, um den vollen Nutzen aus ihren Handys zu ziehen.

Nokias neue Windows Phone 7 Geräte würden durch das Konzept der Live-Tiles und Hubs wesentlich einfacher zu handhaben sein. Die verstärkte integration von Sozialen Netzen ermögliche es, direkt aus dem Adressbuch heraus via LinkdIn, Facebook oder Twitter in Kontakt zu treten. Weiterhin seien Nokia und Microsoft wesentlich weiter als Apple und Google, was die Verwendung des Cloud Computing anginge.

Es bleibt abzuwarten, wie sich Nokias Verbundenheit zu Windows Phone auswirken wird. Noch steht kein Veröffentlichungstermin für ein Gerät mit diesem Betriebssystem fest. Auch in dem Interview äußert sich Weber schwammig darüber. Man wolle von Anfang an alles richtig machen, so der Tenor.

Ob das Modell der Apps wirklich veraltet ist, darüber entscheiden am Ende die Kunden. Nokia war mit seinem OviStore bekanntermaßen nicht sehr erfolgreich.

Quelle: Venturebeat

42 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • @Francesco

    Geht mir genauso, ich möchte den ganzen FB Kram und Co gar nicht, da ich meine sozialen Kontakte hauptsächlich im RL pflege.

    Ausserdem ist doch die Individualität von Androitphones gerade deren Stärke. Und klicken um ein PRG zu nutzen muss ich auch nicht zwangsläufig, denn dafür gibt es Widgets...da sehe ich ohne klicken, was ich wissen möchte....vielleicht sollte dieser Mensch sich erstmal einen Androiten zulegen,um darüber urteilen zu können....

  •   12

    "Die verstärkte integration von Sozialen Netzen"

    Benoetige ich z.B. ueberhaupt nicht.
    Mein soziales Leben findet live statt und nicht per Phone oder Internet.
    Im uebrigen moechte ich mich den Aeusserungen von Peter W. anschliessen.

    Oder sollte dies vielleicht heissen "Die verstärkte integration von Spionagesoftware" ?

  • seltsam.....

  • Klar und ich sage: "Nokia ist Schnee von gestern" und nu? Das Unternehmen hat in den letzten Jahren soviele Fehlentscheidungen getroffen und jüngst mit der Entscheidung WinPhone einzusetzen noch einen oben drauf gesetzt das es mir völlig wurscht ist was die prophezeihen LOL

  • WindowsPhone an sich mag ich ja. Das Bedienkonzept ist ziemlich cool... die ersten 10 Minuten. Danach sieht man die Schwächen, die so ein Konzept mit sich bringt. Da sehe ich ehrlich gesagt keinen Vorteil gegenüber den Apps. Außerdem ist Microsoft's Aufmachung auch nur eine andere Art der Präsentation.

    Selbes Subsystem + andere Bedienung + weniger dämliche Nokia-Sprüche = Killer

  • ...sagte der Präsident, der in seinem sinkenden Uboot Windows öffnete

  •   52

    Ja ja, ich wusste ja schon immer dass Nokia außerhalb unserer Galaxie liegt. Da gelten eben andere Gesetze.....

  • Ich brauche auch nicht 10 Apps gleicher Art.. aber ich suche mir gern die richtige davon für mich aus .. Ich möchte nicht das wieder jemand entscheidet das kommt auf das Gerät und das nicht!

  • kann Nokia nicht einfach schöne Androiden herrstellen? Diesen Einheitsbrei mal durchbrechen

  • teilweise muss ich diesen Weber schon recht geben. ich wurde es zwar anders ausdrücken. ich glaube dass Apps in Zukunft an Bedeutung verlieren werden. wofür brauch ich 10 verschiedene Wasserwaagen oder Kompasse zur Auswahl. mir würde eine reichen. Die informationsapps sind sowieso nix anderes als Smartphone-Webseiten. derStandart.at oder skip.at/mobile haben schon verstanden, dass es leichter ist eine Webapp (wenn diese Webseiten so heißen?) zu basteln, anstatt für jede Plattform eine app zu entwickeln.
    Die Soziale-Netze-Integration finde ich bei meinen legend super. Facebook und Co sind viel enger mit dem System verwoben.
    Die Facebook App hab ich vor kurzen "down-gegeradet" (löschen geht nicht :( und verwende sie nimmer, da sie mit jedem update fetter und fetter wird und freandstream mach alles was ich brauche: Fotoalben von Freunden und postings lesen.
    Ich glaube nicht dass sich Weber auf die Spiele(Apps) bezieht da er ja auf die hubs (Spiele-hub) eingeht.
    trotzdem sollte Nokia erst was vorzeigen können bevor sie wichtig Sprüche klopfen.

  • "- Apps sind veraltet
    - ein Newcomer wie Apple kann im Handymarkt nicht bestehen
    - Touchscreens sind unpraktisch
    - Es gibt keinen Markt für Klapphandys"

    Die muss ich mir mal merken... kann mich zwar erinnern, aber hatte sie nicht beisammen. :-)

  • - Apps sind veraltet
    - ein Newcomer wie Apple kann im Handymarkt nicht bestehen
    - Touchscreens sind unpraktisch
    - Es gibt keinen Markt für Klapphandys

    Alles Aussagen von Nokia die deren Kompetenz in der Entwicklung neuer Trends aufzeigen ...

  • "Cloud Computing" wenn ich das schon höre.
    natürlich trage ich ständig die kabeltrommel mit meinem VDSL kabel hinter mir her aber leider ist es schwer im zug bei 250 die verlängerungen so schnell nachzustecken. cloud computing setzt zur zeit doch eher noch einen festen aufenthalsort vorraur oder zumindest ein gutes empfangsgebiet.

    von mir aus könnte ein telefone komplett nackt daherkommen wenn ich schon dran denke wieviel unterschiedliche messanger apps es gibt. da wähle ich doch lieber selber aus.

  • ine schöne Aussage. So wie ich das verstehe, bekommt man ein Handy, dass alles schon hat. Da WP7 wird es alles von MS haben. Und natürlich ein paar Sachen, die MS nicht tangiert. Wie sieht es aber mit Konkurrenzprodukten aus?

    Von meiner Sicht ein Fail bevor das Gerät im Handel ist.

  • und immer vorasugesetzt man ist bereit sich in "soziale" Netzwerke zu integrieren..

    Ausserdem suche ich mir lieber selbst aus was ich meinem gerät nützlich finde und was nicht. Ausserdem setzt alles immer eine tolle mobile Internetverbindung unterwegs vorraus und davon sind wir doch wirklich weit entfernt (flächendeckend und vorallem wirklich schnell).

    Naja, man sollte sich nicht wundern.. der muss das schliesslich sagen wenn sie einen Deal mit Microsoft haben.

  • Das Telefon auf dem Bild sieht aber chique aus! Darauf Android und ich würde überlegen, wieder ein Nokia zu kaufen :)

  • irgendwie hab ich das Gefühl das der Herr Weber nur Buzzwords blubbert.
    Ich kann nur sagen: nicht quatschen - machen!

  • Nokia denkt also mit den vor programmierten Kacheln und den damit vorab integrierten Möglichkeiten zum teilen und weitergeben alles für den Nutzer voraus zu sehen zu können. Gott sei dank ist das Internet nicht schnell wandlungsfähig. MySpace ist ja auch noch voll in *Hust*

    Und ich habe mich auch sehr über die vorinstallierten Programme von HTC auf meinem Desire gefreut *NOT*

  • Naja dann kann man ja auch gleich sagen, dass alle programme die egal wo lokal laufen veraltet sind...

  • "Nokia" ...was war das noch gleich? Hmm...egal...

Zeige alle Kommentare
1 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!