Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 11 Kommentare

Nexus One läuft aus - klassische Vertriebswege bleiben bestehen.

Wie die österreichische Qualitäts-Tageszeitung Der Standard unter Berufung auf die Online-Version des Wallstreet-Journals berichtet, wird das Nexus One nur mehr an registrierte Entwickler vergeben.

Entertainment am Smartphone beim Joggen ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 985
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 1545
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

"Wie Google in einem Blog-Eintrag verkündet hat man mittlerweile die letzte Charge an Nexus-One-Smartphones erhalten, nach deren Abverkauf wird es das Gerät nicht länger über den Online-Shop des Softwareherstellers zu beziehen sein."

Nicht von dieser Ankündigung betroffen sind Verkäufe über traditionelle Vertriebswege. Das bedeutet, dass Mobilfunkbetreiber, die das Nexus One in ihrem Sortiment gelistet haben, dies auch zukünftig tun werden.

Wie Der Standard in einem weiteren Artikel erklärt, ist das Nexus One keinesfalls an der Hardware gescheitert, sondern vielmehr der Versuch Googles, ein neues Vertriebsmodell zu etablieren: direkter Verkauf über den hauseigenen Online-Shop, ohne zugleich das Gerät angemessen in der Öffentlichkeit zu bewerben, wodurch die Absatzzahlen im Vergleich zu den Konkurrenten sehr schwach waren. Das schlecht organisierte Kundenservice tat sein Übriges.

Vielleicht wird in Zukunft ein weiterer Versuch unternommen, diese Art des Vertriebs zu etablieren, bis dahin werden allerdings noch einige Jahre vergehen, in denen nicht nur Google, sondern auch die Konkurrenz weiterhin auf die bisherigen klassischen Vertriebswege setzen werden.

Weiterführende Artikel finden sich hier, hier und hier.

 

 

Quelle: Der Standard

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • @Cem: "bleibt die frage, was google demnächst an hauseigenen handys produzieren wird und wie sie es vermarkten werden."

    Nichts. Das das hat Google bereits gesagt, das N1 war ein Versuch, neue Vertriebswege zu etablieren und zugleich das hauseigene OS bekannter zu machen. Mehr wird hier in den nächsten Jahre nicht kommen.

  • Das Teil sieht einfach für den Preis zu altbacken aus. Und das bezieh ich auf Hard- und Software. Baut endlich mal ein Android das genügend Power hat und einfach stylish aussieht. Dann klappt es auch mit dem Vertriebsweg Online.
    Das Legend ist ja schon mal ein Anfang.

  • also ich hab eines bei ebay bekommen, nachdem jemand es aus einer vertragsverlängerung bekam.

    das n1 ist zwar noch nicht hier, aber ich bin heilfroh das handy bereits zu "besitzen"

    das handy ist ein allround android hammer!

    bleibt die frage, was google demnächst an hauseigenen handys produzieren wird und wie sie es vermarkten werden.

    ich würde google empfehlen ihr augenmerk auf europa zu setzen. die amis haben es einfach nicht verstanden ein simlock freies handy zu erwerben, während wir hier sabbernd auf googles smartphone warten

  • also eigentlich war das bestellen ganz einfach! man braucht einen proxy, eine kreditkarte und einen account bei borderlinx. war innerhalb einer woche da.

  • @ Christoph
    Es wird keinen Nachfolger für das N1 (N2) geben.

    Wollte unbedingt das N1 haben, konnte es aber
    nirgendwo her beziehen.
    Von daher ...

  • sehe ich auch so
    wäre es möglich gewesen das N1 über google in deutschland zu erstehen dann hätt ichs mir geholt und nicht auf mein desire gewartet

    aber nun ja, google hat wohl auch selber gemerkt das ein vertrieb nur in den usa keine bonuspunkte bringt, was die absatzzahlen sicher auch beweisen
    denn ich behaupte mal das bei einem zeitgleichen verkaufsstart des n1 in usa und europa die zahlen enorm höher gewesen wären
    weil europ das zünglein an der waage ist und sich viel mehr leute android interessieren als in den usa
    den klar ist das die größte apple fan-base in den usa ist

    aber hätte sein sollen ändert nix an der tatsache
    vielleicht wird google ja 2011 das N2 lauchen was wieder ein richtiges hardwaresahnestück ist um die neueste androidversion zu promoten und macht alles richtig mit einem weltweiten verkauf

  • Na die Google-Leutz sind ja lustig. Ich wollte unbedingt ein Nexus One haben, aber ich habe es niergens bekommen, auch mit größter Anstrengung nicht. Und die wundern sich das das nicht funktioniert! tztztz *würg*

    Jetzt hab ich ein Galaxy S, auch nicht schlecht, aber ich hoffe das Samsung auch Updates in Zukunft liefert.

  • Dürfte eine interessante Entwicklung werden.
    Zur OT-Frage: Kann man einstellen, dass man auch bei eigenen Blog-Einträgen nicht per Mail benachrichtigt wird, sobald diese kommentiert werden? Auf meiner persönlichen Seite habe ich diesbezüglich nichts gefunden.

  •   33

    Naja - lika iPhone:
    Am Termin X vertreiben wir in X Länder.
    Bäm, hat geklappt - aber nur Amerika zu beliefern wirkt sich dann auch nicht gut aus.

  •   10

    Ja ein bischen mehr Werbung wäre ganz gut. Und siehe Apple, mit viel Werbung kann man sogar den letzten Sch*** verkaufen, womit ich nicht sagen will das Nexus One sei schei**, ganz im gegenteil.

  •   47

    Ich denke mal das dieses Vertriebsmodell nicht gescheitert wäre, wenn Google es fertig gebracht hätte, den Vertrieb auch Weltweit zu organisieren.

    Von mehr Werbung jetzt mal ganz abgesehen.

    Ich für meinen Teil bin jedenfalls froh noch eines zu haben. Zur Zeit soll es ja angeblich über Vodafone Deutschland auch noch zu bekommen sein.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!