Verfasst von:

Neuer SMS Service für Android aus Österreich will die Welt erobern: Nie wieder eine SMS verlieren - mysms sei Dank!

Verfasst von: Fabien Roehlinger — 26.05.2011

 

Manchmal gibt es Dinge, von denen erfährt man nur per Zufall. Oder dann, wenn man als Sprecher zum Thema "Android" eingeladen wird. In meinem Fall war es das Blogger-Event der österreichischen Firma sms.at, dem nach eigenen Angaben unangefochtenen Marktführer in Österreich beim Thema "SMS".

Kostengünstig SMS weltweit über Telefon und PC verschicken
SMS sind nach wie vor beliebt. Viele Milliarden Kurznachrichten werden überall auf der Welt jährlich von Handy zu Handy verschickt. Dabei können sich diese unscheinbaren Kurznachrichten schnell zu echten Kostenfallen entwickeln - spätestens dann, wenn man (viele) SMS ins Ausland verschickt. In diesem Fall kosten die maximal 160 Zeichen schnell mal 0,39 Euro - oder mehr!

Um genau diese Kosten zu senken, gibt es immer mehr Anbieter, die SMS Versand ins Ausland zu einem kostengünstigen Preis anbieten. In der Regel handelt es sich dabei um Web-Interfaces, über die SMS - auch mit der eigenen Absendernummer - verschickt werden kann.

SMS schreiben am PC - nix Neues? Doch!
Das Thema "SMS vom PC verschicken" ist nichts Neues. Schon ganz früh im letzten Jahrzehnt wurde genau dies bei vielen Webportalen populär. Android Apps, über die man günstiger SMS veschicken kann, gibt es ebenfalls schon zuhauf. Hinzu kommen all die neuen Instant Messenger, wie yuilop oder WhatsApp, mit denen man einfach, bequem und gar kostenlos Freunde, Bekannte und Verwandte schnell und einfach asynchron Nachrichten auf das Telefon schicken kann. Ganz so wie bei der guten, alten SMS.

Wie also kommt man als Unternehmen dazu ein so ehrgeiziges Ziel, wie "wir wollen die weltweit beliebteste SMS-Applikation werden" offen auszusprechen? Vor allem dann, wenn man noch nicht mal die Betaphase hinter sich hat. Martin Pansy, Chef des Unternehmens sms.at, tut es. Der 29-jährige Pansy leitet das 1999 gegründete Unternehmen, das mittlerweile über 40 Menschen beschäftigt. Und je länger man seinem Vortrag lauscht, desto klarer wird, dass das ausgerufene Ziel sicherlich ambitioniert ist, aber mit der gewählten Strategie auch durchaus erreichbar sein kann. "Es ist nicht wichtig der Erste, sonder der Beste zu sein", sagt Martin irgendwann während seines Vortrags. Das Team von sms.at hat lange an seinem neuen Service mysms.com gearbeitet.

Der Service von mysms.com besteht aus einer App und dem Webservice, der direkt über die Webseite abgerufen werden kann. Und nun der Clou: alle SMS, die Ihr verschickt, aber auch empfangt, liegen nicht nur auf Eurem Android Smartphone, sondern auch bei mysms.com in der Cloud. So gehen nicht nur SMS nie wieder verloren. Ihr könnt vor allem auch von jedem Computer aus auf Eure SMS zugreifen, oder - zum Beispiel bei einem Telefonwechsel - Eure SMS "mitnehmen".

mysms 

WhatsApp, ICQ & Co. - Konkurrenz zur Android App von mysms?
Die Unterscheidung zwischen WhatsApp, ICQ und anderen Instant Messengern fällt vielleicht auf den ersten Blick schwer. Man könnte meinen, dass das Instant Messaging die gute, alte SMS vielleicht komplett vertreiben mag. Die Zahlen zum SMS-Nutzerverhalten sprechen aber nach wie vor klar für die SMS! Eine Studie des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. (BITKOM) spricht der SMS nach wie vor die Rolle der wichtigsten Handyfunktion überhaupt zu. 73 Prozent aller Handybesitzer nützten ebendiese Funktion.

Die Anwendung von mysms.com ist eine HTML5-App, die direkt auf den SMS-Posteingang von Deinem Android Smartphone zugreifen kann. Das wirklich Coole: ist man vor dem PC und möchte nicht ständig auf das Telefon sehen, wird man auch direkt über das Webinterface über neue SMS-Nachrichten informiert.

Geld will die Betreibergesellschaft sms.at mit zahlungspflichtigen SMS verdienen. Werden Kurznachrichten an Empfänger verschickt, die keine Kunden von mysms.com sind, wird eine Gebühr von 8 Cent pro Nachricht fällig, ganz egal in welches Land die SMS geschickt wird. Die für das Projekt verantwortliche Mitarbeiterin bei sms.at, Elfriede Zettl, gibt sich hier aber durchaus bescheiden, und sagt: "Uns reicht es schon, wenn hin und wieder eine kostenpflichtige SMS über unsere App verschickt wird". Für wieviel Prozent der über 300.000 SMS, die seit Jahresbeginn über mysms.com verschickt wurden, kostenpflichtig waren, ist indes nicht bekannt. Es dürften aber sicherlich nicht wenig sein.

Fazit
Es ist sicherlich zu früh zu bewerten, wie sich mysms.com aus dem benachbarten Österreich auf dem großen Weltmarkt schlagen wird. Das Produkt, das wir bei der Veranstaltung in München sehen konnten, stimmt einen aber durchaus optimistisch, dass man bei sms.at auf dem richtigen Weg ist. Selbst wenn das Ziel sehr hoch gesteckt ist, kann man hier nur Larry Page von Google zitieren: "Think big!! Even if you fail at your ambitious thing, it's very hard to fail completely..."

 

40 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Jan 15.06.2011 Link zum Kommentar

    Ich habe nach über 2 Monaten intensiver Nutzung (beta-test) eine Rezension über mysms geschrieben:
    http://www.androidpit.de/de/android/forum/thread/422098/remote-SMS-App-Marktuebersicht-Loesung-gesucht#p734355

  • Gernot P. 06.06.2011 Link zum Kommentar

    du wirst vermutlich auch keine beta-einladung ergattert haben....

  • Calamity Jane 06.06.2011 Link zum Kommentar

    sorry, was das denn - ein fake?

    klingt ganz gut, aber nach der 10. sms kostet es, obwohl der partner auch mysms-kunde ist. ich habs ausprobiert. nix mit kostenlos wenn beide partner kunde von mysms sind.
    außerdem suche ich vergeblich auf der website nach dem proggi für den pc. da gibts nur android- und iphone-apps.

    sorry ich fühl mich hier verarscht.

  • Fabien Roehlinger
    • HALL OF FAME
    30.05.2011 Link zum Kommentar

    Du kannst Dich für die Betaphase bewerben (siehe ebenfalls den Blogbeitrag hier bei AndroidPIT)

  • CloudRider 29.05.2011 Link zum Kommentar

    @all - ist das webinterface nun noch Beta oder wo finde ich das?

    Anwendung in meinem Fall:
    (Noch!!) hab ich einen der alten Base-Verträge. SMS ins E-Plus Netz frei, andere Netzte kosten. Als Übergangslösung SMS' ins O2 Netz (z.B.) nutze ich mysms mit 8ct bin ich gut dabei (im gegensatz zu 19 oder 29ct).

    Inzwischen gibt es eine SMS-Flat in alle Netze dür 10€..... da braucht man so eine App Innerhalb Deutschland nicht mehr...

    Bald fahre ich in Urlaub.... da hab ich mir gedacht...hey, sms für 8ct...perfekt...
    Aber! - um mysms-SMS zu versenden braucht man Netzwerk. Ich glaube die Datenverbindung ist dann doch wieder teurer....

    Fazit:

    Für Leute, die keine Flat in alle Netze haben ist die App zu gebrauchen. Ansonsten gibt es inzwischen genau so gute Apps wie WatsApp, wobei man bei mySMS Zugriff (angeblich) auch über's Webinterface hat.
    Ganz gute App, aber nicht der Knaller.

    Kann mir denn jemand mit dem Webinterface weiterhelfen? :-)

  • Hard Boiled Wonderland 27.05.2011 Link zum Kommentar

    @Gernot P. - genau das hab ich gemeint. Ich finde, das ist eine tolle Sache wenn Operator + mysms auf allen Devices zur Verfügung stehen. Wenns ein Webinterface ist dann kommt sogar noch der PC dazu. LOL, dann kann ichs mir sparen im Büro per Handy zu antworten - läuft das Interface halt immer mit am PC. Ich bleib dabei - das hat was!

  • Gernot P. 27.05.2011 Link zum Kommentar

    In dem Beitrag fehlt eigentlich ein Feature. Man kann im Webinterface (Tablet) auch die SMS Flatrate vom Phone nutzen.

  • Hard Boiled Wonderland 27.05.2011 Link zum Kommentar

    Hallo!

    Ich verstehe nicht wieso alle übern Preis reden. Das Kernfeature steht doch für mich übern Bild. Cloudservice! Dh ich hab mein Desire und mein Galaxy Tab und auf beiden verschicke ich meine SMS über diese App. NUR kann ich dabei von beiden Devices auch meine Flatrate nutzen!!! Meine Flat zb. gilt nur für InlandsSMS. Ich hab halt ein paar ausländische Bekannte die von Zeit zu Zeit eine SMS von mir bekommen. Dafür zahl ich jetzt 30c. Da finde ich die das Ganze schon spannend.

    Aber wie gesagt ich stell mir das so vor, beim Surfen am Abend synct mein Tab mit mysms und ich "empfange" und sende die Dinger direkt vom Tab. Die Konversationen syncen auch mit. Damit hab ich gleichzeitig zwei idente Inboxes am Handy und am Tab. Backup der Nachrichten inklusive. Also ich finde das hat was!

  • hänschenklein 27.05.2011 Link zum Kommentar

    @hell-ninio:

    läuft textyapp gut? Hab im Augenblick Smshare in Chrome und auf dem Defy.Läuft ganz ok, nur ist das Problem, dass ich nur vom Browser versenden kann. Empfang weiterhin nur auf dem Handy. Und perfekt funktionieren tuts auch noch nicht. Muss öfter mal die App aktualisieren, damit die SMS gesendet werden. Benutze es oft bei längeren Texten. Habe noch viele Bekannte, an die ich ohne SMS gar nich ran komm. Email läuft trotz Smartphone eigentlich auch nie. Wenn die überhaupt n Konto eingerichtet haben, dann gucken die nicht danach, Posteingang ist voll oder der web.de-"spamfilter" kickt alles raus, was sinnig wäre...

  • 50Sven 27.05.2011 Link zum Kommentar

    kann das sein,das das hier nur ein werbe-blogeintrag ist?nutzen tut das Programm doch sowieso niemand,weil es schon mehr als genug gute alternativen gibt.

  • Alexander H. 27.05.2011 Link zum Kommentar

    stellt euch vor... yuilop kann auch Ausland.......... kostenlos! ;-)

  • klangmaler 27.05.2011 Link zum Kommentar

    Für sms zahle ich schon lange nicht mehr. Email, googletalk, facebook, Gschickt u.v.m .
    gibt es schon eine Weile und wer noch einen cent für sms ausgibt, ist selber schuld. handyflat für ca. ab 7 Euro( oder meine-0 Euro-netzclub) Nach einer Woche hast du die Kosten wieder rein und ab da gratis. Also, klärt die Leute lieber auf, das sie mit einer Flat sparen können, dann kann die sms endlich in den Ruhestand.
    "Gemeinsam sind wir stark" Peace......

  • Martin Pansy 27.05.2011 Link zum Kommentar

    @ Rotmann:
    ja das ist sehr geil! Genau deshalb macht es mysms ja auch genau gleich und zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit Geld zu sparen...

  • 8
    Felix S. 27.05.2011 Link zum Kommentar

    8 Cent oder gratis durch meine Flat...
    Schwere Entscheidung^^

  • Rotmann 27.05.2011 Link zum Kommentar

    Hmm, yuilop ist kostenlos um richtige SMS KOSTENLOS WELTWEIT zu senden, ich kann die App jedem Empfehlen.

    @Martin Pensy - es stimmt, Texty braucht den Chrome Browser. ABER es gibt jetzt die bessere Alternative direkt an jedem PC mit CrossTXT SMS zu schreiben und zu empfangen. Hier ein Bericht:

    http://www.androidpolice.com/2011/05/22/review-crosstxt-bridges-the-gap-between-phone-and-computer-for-easy-texting-regardless-of-browser/

    Von jedem Browser kann man auf die SMS Funktion des Smartphones zugreifen, wie geil ist das denn?

  • Marcel L. 26.05.2011 Link zum Kommentar

    hmm, der Service klingt ganz gut, kann aber jedem O2 Nutzer mit Datenflat nur empfehlen die kostenlosen monatlichen SMS zu nutzen. Web SMS auf SMS Droid verwalten dann Eingang/Ausgang, zudem ist jede kostenlose SMS mit der eigenen Nummer versehen. Die Apps können auch über andere Connector kostenlose SMS aus dem Netz schreiben (dann wahrsch ohne eigene Nummer).

    Hätte ich nen Anbieter der immernoch 19 Cent verlangt würd ich mir mysms auf jeden Fall näher angucken. Ins Ausland für 8Cent schicken ist auch sehr reizvoll, für mich pers. aber nicht Notwendig. Gut aber das immer mal wieder jemand zufällig über so nette Apps stolpert und sie uns mitteilt.

  • Martin Pansy 26.05.2011 Link zum Kommentar

    @hell-ninio:
    Der Vergleich mit textyapp.com hinkt ein bisschen. Texty funktioniert soweit ja nur mit Chrome, mysms funktioniert auf allen internetfähigen Devices, unabhängig vom Browser (iPad, ...). Sprich mysms synchronisiert die Nachrichten wirklich. Wenn du deine Google Kontakte auch auf dein handy synchronisierst, dann synchronisiert mysms diese auch wieder ins Webinterface. Schau's dir doch mal an besorg dir ein Beta-Invite.

    Was den Preis betrifft:
    Wir wissen auch, dass es günstigere Anbieter gibt. Wir setzen eben auf Qualität (Zustellgeschwindigkeit, Empfangsbestätigung,...). Wenn dir das egal ist oder du mit deinem bestehenden Anbieter eh zufrieden bist, dann bleib natürlich dabei ;-)

    Grüße, martin (mysms)

  • telefreak "Jan" 26.05.2011 Link zum Kommentar

    Viel freuen:

    Moin, ich finde die Idee immer noch besser als Whatsapp. Immerhin kann so jeder entscheiden, ob er dort seine Nummer etc. hinterlassen möchte. Ich danke Whatsapp dafür, dass viele Freunde ihr Kontaktbuch hochladen und dar wir ja wieder in Zeiten leben, wo man Freunde mit Email Adresse und echten Namen und Geburtstag einträgt freue ich mich, meine so lange geliebte und geschützte Nummer endlich ohne meine Zustimmung an Whatsapp zu geben. Ich freue (nicht im wörtlichen Sinne) mich schon, wenn es wie mit dem Sony Netzwerk läuft und die Meldung kommt, dass die Datenbank gestohlen wurde.

    Dann lieber einen Dienst, wo ich mit einigen Freunden umsonst und mit anderen zu acht cent schreiben kann. Die Sicherung von SMS über ein Backupprogramm oder Online geht natürlich auch anders und SMS verschicken wäre mit Anbietern wie CherrySMS, Sipgate und innosend wohl auch besser.

    Von daher: wenn die Preise etwas mehr nach unten gehen, dann die Daumen hoch. So lange bleibe ich bei alten Lösungen.
    ---------------

    Ein Messenger, der FB, ICQ, Jabber und Co. untersützt und gleichzeitig Connectoren von WEBSMS zulässt -> mein persönlicher Traum.

  • Daniel B. 26.05.2011 Link zum Kommentar

    Wie schön, dass ich ein Android Gerät habe.
    Da ist so ein Dienst inkl. App drauf. Nennt sich Google Talk.
    Wer sich mal länger damit beschäftigt kann Apps wie Whatsapp eigentlich nur für ne Verarschung und (zusätzlichen) Datenklau halten.

  • hell-ninio 26.05.2011 Link zum Kommentar

    Hallo!
    Das klingt ja soweit ganz nett, aber die Idee ist nicht ganz neu...
    Hat hier noch niemand etwas von Texty gehört? (zur Zeit auch noch in der Beta)
    http://textyapp.com/

    Diese Android-App ermöglicht es in Verbindung mit der Chrome-Erweiterung SMS über den Chrome-Browser zu senden und zu empfangen.
    Die App funktioniert im Grunde genommen wie die App "Chrome to Phone". Das Schöne hierbei ist, dass kein weiterer Account notwendig ist sondern der Gmail-Account hier völlig ausreicht.
    Sobald eine SMS auf dem Handy empfangen wird, leitet die Android-App diese an die Chrome-Erweiterung weiter, die dann in einem Popup angezeigt wird. Das Versenden von SMS geschieht ebenso per Weiterleitung von der Chrome-Erweiterung an die Android-App, die das Versenden per SMS übernimmt.
    Der Empfänger erfährt nicht, ob die SMS vom Handy oder aus dem Browser verschickt wurde..

    Ein sehr schönes Feature bei Texty ist vor allem der Zugriff auf die Google-Kontakte, über die man dann auch logischerweise alle Handynummern im Chrome zur Verfügung hat..
    Ich habe vor kurzem mein Beta-Invite erhalten und bin von der App sehr begeistert! Inzwischen schicke ich daher auch mal wieder eine SMS... :-)

    Ich muss allerdings zugeben, dass mysms die optisch bessere Oberfläche bietet.. Allerdings lässt sich das aufgrund der Google-Account-Integration verschmerzen. Mir ist in dem Fall allerdings der Komfort wichtiger als die Optik..

    Der Kosten-Faktor spielt für mich keine Rolle, da ich a) wenig SMS ins Ausland verschicke und b) mein Frei-SMS Kontingent in meinem Handyvertrag vollkommen ausreicht und c) es ja immer noch gtalk, facebook, email, icq, etc. gibt...
    Irgendwie erreicht man doch seine Leute immer!
    Die Frage ist nur wie bequem kann es in Zukunft noch werden...

Zeige alle Kommentare