Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 1 Kommentar

Motorola will sich mit Android retten

Dass es um Motorola nicht gut steht, wissen wir alle seit einer Weile. Und warum das so ist, ist auch nachvollziehbar, denn seit dem Motorola RAZR Handy ist den Amerikanern kein ähnlich großer Wurf gelungen. Nun hat die Motorola Aktie ihr "tiefstes Tief" erreicht, was den Aktienwert des Handyspezialisten angeht.
Allerdings empfiehlt der Oppenheimer Analyst nun die Altie zum Kauf, so inside-handy.de.
Und nicht nur wegen des vermeintlich günstigen Einkaufskurses der Motorola Aktie, sondern weil die Amerikaner noch dieses Jahr zehn neue Handys auf den Markt bringen wollen, und allem Anschein nach mit Android ausgestattet:

Kidron stütz sich dabei auf die Information, dass Motorola für das zweite Halbjahr 2009 zehn neue Smartphones planen soll. Angeblich handelt es sich dabei um Geräte mit Android als Betriebssystem. Hinweise darauf lassen sich einige finden. So schrieb das "Wired Magazine", dass Motorola seine besten Designer, die bereits das Razr entwickelten, auf neue Android-Handys angesetzt haben soll. Und die Technologie-Blogger von "Techcrunch" wollen schon im September erfahren haben, dass der größte amerikanische Handy-Hersteller seine Android-Entwicklungsabteilung von 50 auf 350 Mitarbeiter aufstockt hat.

Ich kann mir gut vorstellen, dass Motorola sich so retten wird und kann. Der Markt im Bereich Smartphones wird sowieso neu verteilt. Es gilt also: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel!

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
  • Bin ich ja mal gespannt aber 10 neue Handys? Ist das nicht bisschen übertrieben, so kann ja keins so ein richtiger Verkaufsschlager werden...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!