Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 40 Kommentare

Motorola Xoom - Preise für die USA veröffentlicht

Ist Dir wichtig, dass dein Smartphone wasserdicht ist oder ist es Dir egal?

Wähle wasserdicht oder egal.

VS
  • 21736
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    wasserdicht
  • 15387
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Laut Sanjay Jha, CEO von Motorola Mobility, wird das Motorola Xoom mit 3G (upgrade auf 4G in den USA geplant) zum Verkaufsstart in den USA $ 799 kosten, die „Wifi only“-Variante wird $ 600 kosten. Wie sich gezeigt hat, können wir diese Preise grob eins zu eins in Euro umrechnen. Davon ausgehend, dass es sich dann um den UVP handelt, ist der Preis für das Xoom zumindest nicht so hoch, wie befürchtet.

Mir persönlich macht ja mehr Sorgen, dass Gerüchte aufkommen, das Xoom würde eventuell in Deutschland mit MOTOBlur ausgeliefert. Hierbei müsste sich allerdings noch zeigen, wie sich BLUR unter Honeycomb macht. Allerdings nehme ich an, dass das Xoom mit MOTOBlur auf nicht allzu viel Gegenliebe stoßen würde.

Quelle: Tabletblog.de

40 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • ehm, für's Couch-Surfen braucht's kein 3G, also ca. 600 Euronen Liste = 500 Strasse : passt.

    warum genau ein Smartphone, mit bis auf das Display ähnlicher Hardware deutlich weniger kosten soll, bleibt mir verschlossen. Ganz im Gegentum ist teuer was miniaturisiert ist.

  • Ich finde es erstaunlich wieviel sich hier als Marktkenner outen, jeder zweite kennt hier wohl den markt und was für Preise gezahlt werden, sollte das XOOM mit Wlan & 3G und gutem Speicher für 799EUR Anfangspreis kommen ist das ein akzeptabler Preis, dass iPad war teurer und nicht so Leistungstark und da jeder 2.te Hersteller ein Tegra2 Pad bringt, werden die Preise sich zwischen 500 und 700EUR einpendeln, da bin ich mir sicher, ich werde warten und nicht direkt kaufen wenn es verfügbar ist, erst so 2 Monate später ausser die Startpreise sind realistisch.

    Ich mache mir überhaupt keinen Kummer um die UVP denn die fallen eh.....

  • Soso, für die Uni ein Notebook und ein Pad für unterwegs, den Studis gehts echt gut heute ;-).

    Mit dem Preis und solange nicht ein richtiger Mehrwert in Form von Killer-Apps vorhanden ist, wird das eine Nische bleiben. Für ein besseres Spielzeug und Surfmaschine zu teuer.
    Und die Masse greift dann eh zum IPad. Im übrigen stecken hinter den Tablets ein potentielles Geschäft mit Firmenkunden. Die sind nämlich an den Teilen interessiert. Aber beim derzeitigen Stand kommt nur Apple in Frage. Schade eigentlich, aber solange keine stabile Platform mit vernünftigen Preisen steht, wird sich das nicht ändern.

  • Also ich finde die Preise in Ordnung.Ob Motorolla oder Htc ,alle haben bezüglich Smartphones Einsteiger Geräte und High Performance Devices ,entsprechend ihrer Preisklasse sind diese auch untereinander vergleichbar.Und im groben das Geld Wert , natürlich zahlt man auch für den Namen,aber naja.
    Zu den Pads,laso der Vergleich mit nem Notebook hinkt ein wenig.Ich denke man kan das Definitv nicht vergleichen.Und ein High Performance Notebook was so portabel und klein ist.Ist nicht wirklich billig.Ich mag für zuhause mein Notebook ,oder auch für die Uni.Aber wenn ich unterwegs bin ,würde ich schon lieber ein Pad haben.Warte ja auch gespannt auf eins,die Preise find ich auch in diesem Segment passabel.
    Und der Vergleich mit Apple,naja find den für mich aber denke auch für andere nicht passend.Ich will ne freie Plattform,zumindest eine freiere als Apple.Zweitens für mich das wichtigste das Basteln.Mein kleiner Androide macht mir da richtig Freude.Bei Apple naja....

    ...so long finde die Preise gerechtfertigt für Smartphones,Pads und co.Es gibt für jeden Geldbeutel und für jeden Anspruch was.
    Ach ja das einzige wovor ich Angst habe ist Motoblur O.o...

    und never Apple, ein wesentlicher unterschied sei noch genannt von Androiden zu Apple die Preisleistung is bisher bei Android besser.Vergleich Samsung Galaxy S mit Eiphone 4.
    Aber jeder hat seine eigene Meinung

  • Schade, ich war auch ein Tablet-Kanditat. Habe sogar mein Netbook schon verkauft, hauptsächlich aber wegen der 1024x600 Auflösung, die mir zu gering war. Für die hauptsächliche Verwendung als Surfgerät ist das Xoom viel zu teuer.

  • Ein Tablet, was teurer ist als das Ipad ist momentan doch absolut zum Scheitern verurteilt. Egal was es kann. Denn wir wollen vielleicht nur Android-Geräte, aber bei der breiten Masse der Käufer hat Apple noch immer den besten Ruf und Androidgeräte sind nur interessant, solange sie deutlich günstiger sind. Die Hälfte der Android-Besitzer hätte doch lieber ein Iphone, kann oder will es sich aber nicht leisten.

  • Naja meiner meinung nach ist Android beim Desktopbereich, dazu zähl ich auch notebooks, noch nicht so der bringer.

    Ein vernünftiges Subnotebook mit Windows und ner maus ist einfach nich zu ersetzen.. Dazu steckt dort Desktophardware drin und kein gepimptes Smartphone

    Jeder kennts doch, das: "warte mal ich muss dazu erst an den rechner" gefühl!! :)
    Und das wird bei so einem Tab nich anders sein!?

    Ist natürlich nur meine Meinung.

  • Das Acer 2920 ist doch nicht mit einem Tab zu vergleichen: um einiges dicker und rund 4mal so schwer...

  • Hi, wollte mein Senf auch noch dazu geben ;-) Ich finde TablettPcs einfach besser. Warum weil sie intuitiver zu bedienen sind :-) allein die Touchbedienung lässt das Herz höher schlagen. Ich denke mal wenn so ein Netbook mit MT ausgestattet wäre, wäre es um einiges teurerer. Ich rede hier noch nicht mal von den Diqplay. Vor 4 Jahren habe ich mir ein Laptop gekauft, kostete ca 1400€. Die Akkulaufzeit miserabel, das Display ein Witz und dazu noch Sauschwer :'( Benutze es nur im Urlaub oder wenn ich mal irgendwo anders bin. Mein Tablett nutze hin gegen bei jeder Gelegenheit. Früher war ich auch der Überzeugung das wäre nur was für Leute die nicht vom Sofa hoch kommen.

  • sind wir mal ehrlich es werden genug geben die 800 euro ausgeben für das teil,und das wissen sie.Dafür ist der hype zu groß.und so lange die smartphones so teuer sind wird sich das nicht ändern. es liegt alles bei denn Käufern.

  • Wetab - zu bescheidene Akkulaufzeit
    Acer2920 - Power, aber deswegen noch bescheidenere Akkulaufzeit.

    Von einem Netbbok bzw. Tablet erwarte ich heutzutage einen üblichen Arbeitstag Akkulaufdauer.

  • kleines netbook mit 12" und dualcore + dvd-brenner gibt es: "Acer 2920", für 400€ .
    Besser als jedes Tab.

    Und btw: warum ist man ein Spinner wenn man 500-600 eus für ein Smartphone ausgibt??

  • Mich wunderts, dass noch keiner das WeTab erwähnt hat. 400 Euro für gute Hardware und scheiß Software. Aber das lässt sich ja leicht beheben (Win 7, Linux oder Android x86)...

  • @AnydN
    Bzgl. den Ports.
    Umso erstaunlicher daß die Hochpreismodelle hier eklatante Schwächen aufweisen - ein Tablet ohne SD oder ohne USB - gehts noch.

    Wie du von dem Laufzeitvergleich eines eink-Gerät <-> adam auf Qualität schließt bleibt mir verschlossen.

    Und du glaubst HTC, Motorola etc entwickeln ihre Boards alle komplett selber?
    Na - richtiger ist wohl eher die benutzen die gleiche Basis wie alle und lasssen diese Basis customizen, mal mehr oder weniger, da sie es sich leisten können.
    Deswegen kommt nicht zwingend was Besseres raus, wie die aktuellen Vorstelungen denke ich belegen - die sind primär nur teuer.

    Leicht und schmall bei Netbboks - da kann ich nicht ganz folgen.
    Von Acer, HP, ASUS etc. gibt es doch nette Netbooks mit ca. 1,2 kg bei Laufzeiten von 9 bis 12 Stunden.
    Sehe nicht so recht was an denen falsch sein sollte wenn man nicht mehr als die 10 Zoll benötigt.
    Und mit der neuen AMD Fusion Plattform sind sie nun auch für HD-Video geeignet.
    Preisspanne 300 bis 400€

  • Ich dachte immer smartphones sind so teuer weil alle Komponenten so klein sein müssen. In Tabs ist doch eigentlich mehr platz. Das Problem ist vielleicht, daß halt smartphone chips verbaut werden. Wenn die Hersteller sich auf Tablets eingestellt haben werden die Dinger hoffentlich billiger.

  • UVP 799€!! UVP! man sieht ja am beispiel galaxytab wie schnell der preis gesunken ist.. also wirds nicht lange dauern bis der preis akzeptabel ist

  •   18

    Also 300€ für ein Archos 101 sind auch ok.

  • Dann nenn mir doch bitte ein schmales, leichtes und günstiges Netbook. Leichte und schmale kenne ich, die sind aber schweine teuer. In der Regel können Netbooks auf Grund ihrer Bauweise billig gebaut werden (das fängt von Hardware wie dem Massenspeicher an und endet bei der Produktion).

    Und wie gesagt, man muss sich ja sowas nicht kaufen... jetzt sind die Dinge eh noch neu, in einem Jahr wird sich da noch einiges tun.

  •   9

    @Andy N.:
    Mystic hat von einem Netbook geschrieben und da gibt es sehr wohl hochwertiges in der 300 - 400 Euro Preisklasse!

    Eins ist klar, die Tablets sind momentan total überteuert, die Hersteller nutzen den Hype aus!

    Mal sehen was Apple mit dem iPad2 anstellt und wie da der Preis sein wird. Ich geb jedenfalls keine 800 $ aus um auf dem SOfa zu surfen.

  • ich werde es wie bei meinem HTC Desire machen..
    Ich habe es im Juni 2010 als Beigabe bei einem Vertrag gekauft...
    hat mich dann insgesamt mit Vertragskosten etc... 210 € gekosten...

    ich werde für mein neues TAB wieder einen Schulladenvertrag abschließen...

    Samsung Galaxy TAB 2 und dann Galaxy S2 stehen auf meiner Wunschliste...

    rechne ingesamt für beides 800€

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!